iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 502 Artikel
WhatsApp & Co.

Innenministerkonferenz beschließt Überwachung von Messenger-Diensten

Artikel auf Google Plus teilen.
89 Kommentare 89

Die Innenministerkonferenz hat gestern beschlossen, dass im Rahmen der Strafverfolgung künftig auch Messenger-Dienste wie WhatsApp, Threema oder iMessage überwacht werden dürfen. Entsprechende Forderungen wurden in jüngster Zeit insbesondere im Zusammenhang mit terroristischen Aktivitäten laut.

Innenminister Thomas de Maizière kritisiert die bisher fehlenden Möglichkeiten diesbezüglich und zieht in seiner Begründung Vergleiche zur Telefonüberwachung. Man müsse den Behörden im Falle der Messenger ähnliche Überwachungsmöglichkeiten geben, wie sie bereits bei Telefon oder SMS-Nachrichten vorhanden sind.

Whatsapp Ueberwachung

Datenschützer kritisieren diese Entscheidung. Die Minister sehen den Zugriff beispielsweise im Rahmen der Terrorabwehr berechtigt, diese Begründung sei mangels konkreter Definition allerdings dehnbar. Die brandenburgische Datenschutzbeauftragte Dagmar Hartge fordert im Interview mit dem Sender rbb24 eindeutige Regeln für eine entsprechende Überwachung.

Den Entschluss darf man als Freibrief für die Behörden sehen, kommerzielle Spionage-Tools für Mobilgeräte einzukaufen. Klassische Überwachungsverfahren scheitern nämlich an der Verschlüsselung der Messenger-Dienste und es scheint unwahrscheinlich, dass sich die Betreiber der Messenger diesbezüglich kooperationsbereit zeigen. Das Einräumen einer Hintertür für Behörden wäre im Falle des Bekanntwerdens mit einem enormen Image-Verlust verbunden. Daher wollen Ermittler hier auf die sogenannte „Quellen-Telekommunikationsüberwachung“ setzen, und das Smartphone der Zielperson mit einer Spionagesoftware infizieren. Die Süddeutsche Zeitung weist auf ein weiteres damit verbundenes Problem für die Ermittler hin: Verfassungsrechtlich wären die Behörden nämlich verpflichtet, den Quellcode ihrer Spionagesoftware zu veröffentlichen. Betriebssystementwickler wären dann mehr oder weniger dazu gezwungen, schnellstmöglich Updates zu veröffentlichen um die zugrundeliegende Sicherheitslücke zu schließen.

Die Umsetzung des Beschlusses sieht eine Änderung der Strafprozessordnung vor, die Innenminister de Maizière in kurzfristig zum Beschluss bringen will. Von Oppositionsseite kritisiert die Chefin der Grünen-Bundestagsfraktion, Katrin Göring-Eckardt die Beschlüsse der Ministerkonferenz als Angriff auf „die hohen verfassungsrechtlichen Hürden“.

Donnerstag, 15. Jun 2017, 9:50 Uhr — chris
89 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Jawohl. Die Stasi hätte ihre Freude daran gehabt.

  • Der Staat hat die Aufgabe seine Bürger zu schützen. Genau das Gegenteil macht er, er nutzt Sicherheitslücken in Betriebssystemen für seine Zwecke anstatt sie dem Hersteller zu melden. Ist dann nur eine Frage der Zeit bist nicht-staatliche „Hacker“ das für sich ausnutzen. Das Sind ja alles keine Hirngespinste sondern schon genauso passiert. Siehe die Sicherheitslücke der NSA und den WannaCry Virus.

    • Naja, aber ja nur, weil die genutzten Lücken geleakt wurden. Das passiert Deutschen Behörden ja nicht. ;)

      • Egal, ob sie geleakt werden oder nicht. Sie existieren und können somit von theoretisch jedem ausgenutzt werden. Es ist nur eine Frage der Zeit.

    • Der Bürger WIRD durch solche Massnahmen geschützt.
      Er beginnt mit Selbstzenzur und schreibt nicht mehr jeden Mist. Überlegt, ob er überhaupt noch etwas schreiben will und wenn ja, wo.
      Dadurch übertritt er die immer strengeren Gesetze nicht mehr und wird daher auch nicht kriminell. Gesetzestreue Bürger wünscht und braucht der Staat für Frieden und Ordnung.
      Als Folge wird er. der Bürger, immer alle Upgrades und Sicherheitsupdates machen. Durch den verringerten Gebrauch der technischen Geräte sinkt auch die Wahrscheinlichkeit, mit einem zu-schreien-wollenden Virus angesteckt zu werden.
      Das vermindert wirtschaftliche Schäden und erhöht das BSP.
      Also: keine Nervosität, kein Geschrei, bleib ruhig und gelassen, es ist alles für dich, deine Sicherheit und zu deinem Wohl.
      PS: Selbstverständlich sind auch die Bürgerinnen gemeint, die einen sehr grossen Anteil am Wohl aller haben und äusserst lobend erwähnt werden sollen.

    • Ich bin da sehr gespaltener Meinung, auf der einen Seite finde ich es natürlich nicht gut das der Datenschutz so mit den Füßen getreten wird aber auf der anderen Seite will der Staat uns so das Leben sicherer machen.

      Und gerade in der jetzigen Zeit, ist es halt nicht mehr wirklich Sicher. Man kann eigentlich auf keine groß Veranstaltung gehen ohne nicht doch ein wenig Angst zu haben das wieder etwas passiert…

      Jedoch wird mit solchen Sachen dann das Problem nicht gelöst, sondern man nimmt den Terroristen nur eine Möglichkeit zu Kommunizieren. Dafür wird sich dann wieder eine andere Möglichkeit auf tun oder sogar mehrere.

      Ob es also etwas bringt sei mal dahin gestellt, genau so die ganzen Kameras überall. Schön und gut das in jeder Fußgängerzone, Bus, Bahn etc. lauter Kameras da sind, jedoch hat man dann nur mehr Bilder von einen Täter. Gefunden wird er deswegen auch nicht unbedingt schneller, wenn er überhaupt gefunden wird.

  • Und das ist bei iMessage möglich?

    • Selbstverständlich.
      Es geht darum, dass dein Staat dir auf deinem Gerät heimlich etwas installiert, mit dem deine Chats abgegriffen werden können.
      Paranoia in 3, 2, 1…

      • Viel schlimmer, denn wenn erst ein Trojaner installiert ist dann kann dem infizierten Gerät alles (auch gefälschte Beweise) untergeschoben werden.

    • Wenn es die Amis nicht schaffen es bei aktuellen Versionen hinzubekommen, dann wird es Deutschland gleich dreimal nicht hinbekommen…
      Sämtliche Länder beißen sich bei iMessage die Zähne aus, weil es extrem gut verschlüsselt ist, das wird hier zulande nicht anders sein. Zugleich ist es nicht so leicht auf ios mal eben nen Trojaner zu installieren, im Gegensatz zu Android, wo es schon zigmal gezeigt wurde wie es geht.
      Aus dem Grund nutzen alle iPhone nutzer in meiner Liste fast ausschließlich iMessage untereinander und verzichten gern auf Whatsapp. Ich hoffe auch immernoch das Apple es hinbekommt iMessage auch für Android zu bauen.

      • Wenn doch aber Android so anfällig ist, dann bringt dir iMessage auch nichts mehr, wenn eine entsprechende Software direkt auf dem Smartphone installiert ist. ZB eine, die jede Tastatureingabe mitschneidet.

      • Hmm schon richtig. Aber Deutschland kann den Dienst theoretisch durch die Netzbetreiber sperren lassen oder Apple den Betrieb auf in Deutschand genutzten IPhones untersagen.

      • „Da Apple die öffentlichen Schlüssel auf ihrem eigenen Server verwaltet, besteht durchaus die Möglichkeit zur Spionage oder zur Manipulation. Apple könnte theoretisch – beispielsweise gezwungen durch ein Geheimdekret der US-Regierung – einfach einen andern öffentlichen Schlüssel senden als den des eigentlichen Empfängers. Durch einen solchen Eingriff könnte die Nachricht entschlüsselt, kopiert, gelesen und anschließend mit dem Schlüssel des echten Empfängers wieder verschlüsselt und weiter gesendet werden. Diese Möglichkeit zur iMessage-Spionage hatten französische Sicherheitsexperten bereits im Oktober 2013 vorgestellt.“

  • Die Probleme liegen ganz woanders ! Meint Die Misere …er kann somit was verhindern ! Dafür ist es zu spät … leider !!

  • Na super, wieder ein Grundrecht angeknabbert, wieder ein Schritt in Richtung Überwachungsstaat. Das Schlimme ist: es bringt mit Sicherheit auch noch Wählerstimmen. Mehr Sicherheit ? Fehlanzeige. Bestes Beispiel der Fall Amri …

  • „beispielsweise im Rahmen der Terrorabwehr berechtigt“
    Im letzten Entwurf wurde das doch gelockert, oder? Also man kann jetzt jeden überwachen, insofern es nur einen Verdacht auf „Kleinkriminalität“ besteht, wenn ich das richtig verstanden habe, also u.a. auch Drogenbesitz, Diebstahl, Steuern, etc pp. Also mal kurz einen Freischrein einführen das eigene Volk zu überwachen, aber immer schön den Terror vorschieben.
    Ich bekomm langsam Angst vor meinem eigenen Land, weil es Tools ohne nachzudenken einführt, die brandgefährlich werden, wenn sie die falschen Menschen in die Hand bekommen. Ich meine damit die AFD, obwohl auch die Menschen, die in Geheimdiensten arbeiten, schon die falschen Menschen sind.

    • Nicht umsonst wurden Menschen unkontrolliert ins Land gelassen. damit der Polizeistaat ausgebaut wird. War doch klar das der Terror mit importiert wird. Denkt mal an früher und heute und atmet kurz tief durch.

      • So oder so ähnlich…

      • Ich glaube mit der regelmäßigen Ausfuhr von Waffengütern in Krisenregionen tut der Deutsche Staat und die Waffenindustrie genug dafür den Terror wieder zu exportieren.

  • Die armen Steuergelder müssen mal wieder oder wie immer dafür herhalten.

    Terrorristen finden immer einen Weg aber dafür die Bürger noch weiter auszuspionieren.

    Und man kann nichts dagegen machen.

    • Du kannst jederzeit dein Smartphone in den Müll schmeißen und wie auf die Brieftaube umsteigen…

      • Was wäre denn der richtige Ansatz? Oder möchtest du nur ein Totschlagargument in den (Diskussions-) Raum schmeißen?

      • Ich brauche keinen Ansatz, weil ich glaube, dass ich für den Staat nicht interessant genug bin. Wer aber glaub täglich belauscht zu werden und Angst hat dass der Staat mit lesen will wie stressig die Arbeit heute bei Person X war oder was es bei Person Y zu essen gibt, dem wäre wirklich am besten geholfen, wenn er auf Handy oder WhatsApp und wie sie alle heißen, verzichten würde!
        Zufrieden?!

      • Ich für mich brauche keinen anderen Ansatz, weil ich glaube, dass ich als Person für den Staat nicht interessant genug bin. Wer aber glaubt den ganzen Tag belauscht zu werden oder Angst hat dass mitgelesen wird wie viel Stress Person x heute in der Arbeit hatte oder was es bei Person Y heute zu essen gibt, dem wird am besten geholfen sein, wenn er auf das Handy und WhatsApp und wie sie alle heißen, verzichtet!
        Zufrieden?!

      • Du siehst das falsch. Mich interessiert es ebenfalls nicht ob ein Geheimdienst mitliest was ich meiner Freundin zum Beispiel schreibe, da ich nicht interessant oder relevant bin, wird da nichts passieren. Mich stört eher die Möglichkeit das mitgelesen werden kann => dass das gespeichert werden kann und auch wird. Und irgendwann landen dann jegliche Daten, frei durchsuchbar für jeden im Internet….

        Nur mal ganz plump: ich habe einen Streit mit jemandem oder tausche intime Sachen mit jemandem aus. Dieses Daten landet im Netz und den nächsten Job bekomme ich nicht weil der potentielle neue Chef Zugriff darauf hat und denjenigen kennt!

      • @Dude Jetzt wird wenigsten deine Postion zum Thema deutlicher. Kurz zusammen gefasst: „Ich habe doch nichts zu verbergen“.

      • Kleines Beispiel eines Überwachungsstaaats:
        Also mein Bild hat die Behörde schon.
        So wenn jetzt alles überwacht wird was ich schreibe und bekomme (Mail SMS Netzwerke) könnte folgendes passieren.
        Die würden wissen das ich ein chicen Folder von Lionsteel gekauft habe.
        Durch das Bild wissen die wie ich aussehe.
        Mit einer Videouberwachten City könnte man ein Beamten zu mir schicken und mich mal kontrollieren.
        Jetzt werden ja auch Leute häufiger kontrolliert weil sein ein langen Bart haben und/oder lange Haare samt südlander Touch.
        In Einem Totalitärem Staat darf ich nicht mal diese Zielen hier schreiben.
        Weil ich ja eventuell ein Anschlag planen wurde.

        Leute London gehört zu den bestbewachten Städten Europas und es ist trotzdem was passiert.
        Was ich aus tiefen Herzen bedauere. Genau so wie in jedem Land in dem was passiert.

        Nur das solch eine Überwachung den terror nicht besiegen wird wenn die linke Hand nicht Weiß was die rechte macht.
        Die bösen Buben haben das jetzt schon gemerkt und machen lieber kleine Sachen bei der kaum Kommunikation erforderlich ist. Und es trotzdem wirksam ist.

        Wer Fehler findet kann die behalten kein Bock Korrektur zu lesen :)

  • Das versucht der Staat mit dieser Maßnahme! Er will dadurch die Terrorgefahr senken!
    Dass die Behörden aktuell, trotz eindeutiger Hinweise, versagt haben ist ein anderes Blatt und wird mit dem neuen Gesetz auch keine Besserung bringen. Zumal Datenschützer aufschreien werden, die Hersteller nicht mitziehen und/oder so viel Lücken entstehen, dass es eh alles für die Katz ist.
    Dass weiß die Politik, aber sie haben ja „gehandelt“ und dadurch sind sie ihrer Pflicht den Bürger zu „schützen“ nachgekommen.

    • Wenn ich lese, was hier in den Kommentaren – insbesondere zu diesem Thema – jedes Mal verzapft wird, kommt mir das kalte Kotzen. Du sprichst hier pauschal von Behördenversagen. Führe Dir doch vielleicht mal vor Augen, wieviele geplante Abschläge diese „Versager“ nachweislich schon verhindert haben. Und das ebenfalls nachweislich unter Inanspruchnahme eben dieser Befugnisse, die die meisten von Euch hier dazu veranlasst, von Stasimethoden und Polizeistaat zu faseln. Jede Wette, dass eben diese Methoden und die Behörden, die sie nutzen, dem einen oder anderen von Euch schon den Arsch gerettet haben.

      • Oh den Nachweis würde mich mal interessieren. In der BPK konnte die Regierungen auf Nachfrage von Timo Jung keinen Nachweis dazu bringen. Aber du scheinst da ja mehr zu wissen als wir. Komm erzähl!

      • *Tilo Jung*

      • Willst Du Dich jetzt ernsthaft mit mir darüber streiten, ob die geplanten Anschläge, bsw. der Sauerland-Gruppe, eine Tatsache sind oder nur ein Hirngespinst der involvierten Behörden?

      • Die Behörden wurden im Fall der Sauerland Gruppe von der NSA auf den Fall aufmerksam gemacht: „Im Oktober 2006 leitete der amerikanische Abhörgeheimdienst NSA Erkenntnisse über intensiven Mailverkehr zwischen Deutschland und Pakistan über den Auslandsnachrichtendienst CIA an den deutschen BND weiter, der wiederum das Bundesamt für Verfassungsschutz einschaltete.“ (Quelle Wikipedia)

      • Ja, und? Nichtsdestotrotz wurde gegen die Gruppierung in Deutschland ermittelt. In dem Zusammenhang liefen auch TKÜ-Maßnahmen gegen einzelne Mitglieder, die dann zutage brachten, wie, wo und wann Anschläge durchgeführte werden sollen.

  • Hura! Wir haben den Zerror bekämpft. Das muss sich wohl so ein de Maiziere denken. Der Man ist absolut unfähig. Wir alle wissen doch, es wird absolut gar nichts bringen. Die Installation einer Totalüberwachung geht einfach weiter.

  • Dann kann die Regierung ja mal mit gutem Beispiel voran gehen und diese Software auf ihren Handys installieren. Da kann sich die Justiz dann sicher nicht mehr retten vor Arbeit.

  • Viel Spaß beim Überwachen von End-to-End verschlüsselten Messengern. Die NSA träumt davon schon lange ;)

    • Du hast es scheinbar auch nicht gepeilt. Die brauchen die Verschlüsselung nicht knacken, weil das Gerät entsprechend präpariert werden soll. Quasi: du entsperrst dein Android und gibst es denen zum direkt lesen. Wo ist da das Problem? Denn du kannst das dir geschriebene ja ebenfalls lesen

      • Das ist korrekt und gepeilt. Aber bei iOS in neueren Versionen, wo kein Jailbreak möglich ist, ist das kaum machbar. Um iOS geht es bei ifun ja auch hauptsächlich ^^

      • iOS ist genau so mit Sicherheitslücken besetzt wie jedes andere System auch. Apple stopft bei jedem Update welche, also sind auch bei aktuellster Version immer welche offen. Wenn die ein Geheimdienst erlangt, kann er sie nutzen.

        Allein die Tatsache, dass es keinen „public jailbreak“ gibt, sagt überhaupt nicht, dass es gar keinen gibt.

  • Ich weiß ja nicht, was hier scheinbar manche so verbreiten, dass sie so eine Angst haben, der Staat könnte das lesen! Deutsche Paranoia scheinbar. Aber wenn die BK Gesetze bricht und die Grenzen offen für alle ohne Pässe sind, das wird hingenommen. Was für ein komisches Volk?

  • Bei WhatsApp anmelden…aber jetzt Angst vor dem Staat haben bezüglich der Privatsphäre…genau mein Humor!

    • Dein humor ist ….
      Der staat hat ganz andere angriffs perimeter seinen Bürgern gegenüber – er kann dich einsperen, festhalten, etc.

      Whats app is eine firma die keine dieser rechte hat.

      Dein humor oder vergleich zwigt eigentlich nur … lassen wir das

      • Ja halte ich auch für wahrscheinlicher dass uns der Staat alle einsperren will aber WhatsApp (Facebook) niemals die nutzerdaten weiter verkaufen könnte…

  • Verstößt das nicht gegen das Grundgesetz ? Die Würde des Menschen ist unantastbar und so… !?

    • Es geht hierbei um terroristische Gefährder, nicht um dich. ^^ Außer du bist vielleicht in der islamistischen Szene aktiv, besuchst radikale Prediger und warst vor kurzem in Syrien. ;)

      • Da muss ich mir keinen Kopf machen :) Auf der einen Seite ist es ein seltsames Gefühl, alle Nachrichten können mitgelesen werden. Auf der anderen Seite bemitleide ich die Geheimdienstler. Immerhin laufen die dann ja am Ende Gefahr täglich mehr Piepmätze und Co zu sehen als ein Kameramann in der Pornobranche im Monat sieht… Wenn man es aber ankündigt Messenger zu überwachen, sucht man sich neue Wege…Da sollte die Politik sich eher mal überlegen wie sie ernsthaft schützen möchten.

  • Was „gewollte“ hinter Türen in letzter Zeit gebracht haben… Haben wir ja bestens sehen können….

  • @Balthasar
    Ob ich jetzt wirklich Angst vor der AfD haben muss, lasse ich mal so im Raum stehen. Vielmehr macht mir die jetzige Politik Angst, welche Gesetze bricht, Grundrechte weiter einschränkt, die Überwachung ausbaut und dies alles mit der Begründung der Terrorabwehr. So wird z.B. in NRW ein Smartphoneverbot in Schwimmbädern diskutiert. Gibt es Smartphones nicht schon länger? Warum wird jetzt darüber nachgedacht? Seit 2016 hat es laut offizieller Seite einen massiven Anstieg von unerlaubt gemachten Bilder und Videos in Schwimmbäder gegeben. Leider ist es nach wie vor nicht politisch korrekt nach der Ursache zu fragen…..das macht mir Angst!

  • Wenn hier ein Alexa angeboten wird, schreinen alle „wir haben doch nix zu verbergen und Aluhut“, aber jetzt wenn es mal beim Namen genannt wird, ist alles schlimm und der Staat ist böse.
    Das soll jemand verstehen. Es wird halt geredet wie man er vorkaut.

    • Ich weiß nicht auf wen du dich bei deiner Behauptung beziehst aber ich denke ich verhalte mich im Bezug auf meine Kommentare zu Datenschutz, Privatsphäre und Überwachung recht konsistent.

      • das ist mir nnur aufgefallen, wenn man hier mitliest.
        Da ging nix gegen dich. :)

  • Wie soll das technisch mit einem iPhone gemacht werden ? Benötigt nicht ein Geheimdienst zumindest das Gerät um darauf einen Trojaner oder ähnliches zu installieren?

    • So wie ein Jailbreak auf dein iPhone kommt, genauso kommt ein (Staats-)Trojaner auf dein iPhone.

      • Der Jailbreak wird aber aktiv durch den Eigentümer durchgeführt.

      • Kannst du dich an den Jailbreak erinnern bei dem das System über den Aufruf einer Webseite in Safari „angegriffen“ wurde? Genau auf solche Zero Days haben es die entsprechenden Behörden abgesehen.

  • Hätte jemand früher, zu analogen Zeiten, gefordert dass das Briefgeheimnis aufgehoben wird? Wahrscheinlich nicht.

    • Auszug aus Wikipedia: „Einschränkungen des Briefgeheimnisses unterliegen dem Gesetzesvorbehalt des Artikel 10-Gesetzes, das bei den dort angeführten Delikten die Verfassungsschutzbehörden des Bundes und der Länder, den Militärischen Abschirmdienst und den Bundesnachrichtendienst (BND) unter bestimmten Umständen zur Überwachung und Aufzeichnung der Telekommunikation und zur Öffnung und Auswertung der dem Brief- oder Postgeheimnis unterliegenden Sendungen berechtigt. Ähnliche Befugnisse hatten in der Anfangszeit des Bestehens der Bundesrepublik Deutschland die Geheimdienste der Besatzungsmächte aufgrund des Besatzungsrechts.“

      • Wikipedia!

      • Auszug aus dem Rechtslexikon: „Einschränkungen des Briefgeheimnisses sind gem. Art.10 Abs. 2 S.1 GG nur aufgrund eines Gesetzes zulässig. Die wesentlichen Einschränkungen enthält das Gesetz zur Beschränkung des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses vom 26.6. 2001 (Gesetz zu Art.10 GG, G 10, BGBl. 2001 I,1254), insb. für Zwecke des Verfassungsschutzes. Daneben enthalten die §§ 94 ff. StPO bestimmte Beschränkungen des Briefgeheimnisses bei dem Verdacht einer Straftat.
        Eine weitergehende Ermächtigung enthält die sog. Staatsschutzklausel des Art.10 Abs. 2 S. 2 GG. Soweit die Beschränkung dem Schutze der freiheitlich-demokratischen Grundordnung dient oder des Bestandes oder der Sicherung des Bundes oder eines Landes, kann das einschränkende Gesetz bestimmen, dass dem Betroffenen die Überwachung nicht mitgeteilt wird und dass entsprechende Maßnahmen nicht vom Richter, sondern durch eine Kontrollkommission des Bundestages nachgeprüft werden. Diese Ermächtigung hat der Gesetzgeber durch Art. 1 § 12 Abs. 2 S. 3, § 15 G 10 umgesetzt.“

  • Also Schutz vor Terror schön und gut aber verletzt das nicht unser Recht vor Privatsphäre?
    Ich kann ja auch nicht einfach anfangen die Briefe meiner Mieter zu öffnen nur weil ich mir sicher sein möchte das im Haus nichts Unrechtes geschieht!

    • Deine Privatsphäre ist weiterhin geschützt und niemand hat Interesse, deine Chatverläufe zu lesen. Es geht um potenzielle Terroristen, Leute, die als Gefährder eingestuft sind.
      Alleine in Deutschland werden jeden Tag Milliarden an Chatnachrichten hin und her geschickt. Es ist unmöglich, das jemand dort sitzt und alle Chatnachrichten liest. Dafür bräuchte man Millionen an Mitarbeitern und selbst das würde noch nicht reichen…

      • Hast du schon mal etwas von Algorithmen, künstliche Intelligenz und Rasteranalyse gehört? Wie kommt man zu dem Irrglauben das diese Nachrichten von Menschen gelesen und gefiltert werden? Hast du dir schon mal die Definition „Gefährder“ angeschaut? Mit der Digitalisierung ist es möglich geworden jeden Menschen der Elektronik nutzt, vollumfänglich und vollautomatisch zu überwachen. Das dies noch nicht voll ausgeschöpft wurde haben wir unserer derzeitigen Verfassung zu verdanken. Das wir aber mit großen Schritten auf einen Überwachungsstaat zu rennen verdanken wir unseren Politikern im Bundestag. Und mit Terror hat das alles recht wenig zu tun.

      • Wer definiert wer ein potentieller Terrorist ist? Obacht, in dem Satz ist das Wort potentiell enthalten. Dies besagt, dass ein Verdacht ausreicht. Das wiederum bedeutet im Zweifel kann jeder überwacht werden!

      • Das gleiche Thema hatten wir vor ein paar Jahren. Das Bankgeheimnis wurde gelockert, Behörden durften „bei konkretem Verdacht“ Umsätze mitlesen. Zur Sicherheit. Aus den konkreten Verdachtsfällen ist die Regel geworden.
        Ist der Staudamm erstmal gebrochen, gibt es kein Zurück mehr!

  • Lächerlicher Popolismus-Act ohne sicherheitsrelevante Auswirkungen. Spakken, die was zu verbergen haben, nutzen logischerweise kaum WhatsApp oder iMessage – anders als unser Innenminister kennen die sich nämlich im Thema aus…. Möchte mal sehen, wie sich der Lothar die Misere Zugriff auf Signal, Threma oder Telegram erklagen möchte (Telegram LLP sitz nicht ohne Grund mit Hauptsitz auf den Seychellen) … bis der damit durch ist, sind die Vollpfosten-Fanatiker auf anderes ausgewichen, von dem unser Innenminister noch nie etwas gehört hat, geschweige denn es versteht…

  • „Wer Freiheit für Sicherheit aufgibt, wird am Ende beides verlieren.“

  • Merkel fühlt sich bald wieder zuhause. Es müssen nur noch die Bananen vom Markt verschwinden.

  • Eine flächendeckende Überwachung der Politiker wäre sinnvoll. Dann würde Politik auch viel anders ausschauen

  • Ich zitiere mal Edward Snowden. Einige hier haben dieses Zitat immer noch nicht verstanden.

    „Zu behaupten, das Recht auf Privatsphäre sei nicht so wichtig, weil man nichts zu verbergen hat, ist wie zu sagen; Das Recht auf freie Meinungsäußerung sei nicht so wichtig, weil man nichts zu sagen hat.“

  • Ich bin dankbar!!! HILFE zur SELBSTHILFE… Downgrade your iPhone… eben WhatsApp gelöscht …

  • Perlen vor die Säue. Da beschäftigt man das deutsche Volk schön mit so einer Diskussion. Das die NSA alles was über Kabel oder Satellit läuft schon seit den 90ern speichert, und die BRD seit der Besatzung ein Partner ist und jederzeit diese Daten erfragen darf, erwähnt keine Sau. Schließlich arbeiten wir NSA, CIA, FBI und DIA mit unserem tollen Knotenpunkt in Frankfurt am Main ja ordentlich zu. Das die CIA mittlerweile so weit ist und auch im Internet der Dinge alles für sich nutzen kann und BND da nicht von diesen Daten abgeneigt ist, kommt noch hinzu. Und das sind nur die bekannten Möglichkeiten ‼️

  • Ich nutze mit meinen Freunden ausschließlich Threema. Wie soll nun gezielt eine Spionagesoftware auf mein iPhone kommen? Ich habe es immer bei mir, Code hat 24 Zeichen (ein langer Satz) TouchID ist nicht konfiguriert. Wie gesagt ich meine gezielt. Oder verseucht man Websites oder Apps auf gut Glück?

    • Drive By Downloads auf manipulierten Websites sind ein valider Angriffsvektor für Trojaner. Auch Man-in-the-Middle-Angriffe könnten zu einer Infektion mit einem Trojaner führen. Aber grundsätzlich hast du schon ganz gute Maßnahmen zum Sichern deines iPhones ergriffen.

  • Leute, ich verstehe die Aufregung hier echt nicht. Unsere Innenminister, allen voran Herr de Maizière, sie lieben…sie lieben doch alle…alle Menschen…Na sie lieben doch…sie setzen sich doch dafür ein.

  • Wow, sehr gutes Zitat! Kannte ich noch gar nicht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21502 Artikel in den vergangenen 3705 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven