iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 741 Artikel

Großes Display und 4 Fühler für 48 Euro

Inkbird IBT-26S: App-Grillthermometer funkt über Bluetooth und WLAN

Artikel auf Mastodon teilen.
32 Kommentare 32

Die digitalen Grill- und Backofenthermometer von Inkbird begleiten uns ja inzwischen einige Jahre. Mit dem Inkbird IBT-26S hat der Anbieter ein neues Flaggschiff im Programm, das mit einem integrierten Akku ausgestattet ist und neben Bluetooth auch über WLAN angesprochen werden kann.

Beim Kauf des Inkbird IBT-26S bekommt man vier kabelgebundene, mit einem Messfühler in der Spitze ausgestattete Sensoren mitgeliefert. Insgesamt lassen sich gleichzeitig fünf dieser Messfühler sowie zusätzlich noch ein Fühler für die Umgebungstemperatur mit dem Thermometer verbinden.

Letzteres lässt sich aber ebenso realisieren, indem man einen der vier Spieße mit einer der beiden mitgelieferten Halteklammern entsprechend im Backofen oder Grillraum befestigt. Steckt man diesen Fühler dann in die Buchse für die Umgebungstemperatur, so wird dieser Wert genauso neben der aktuellen Grilltemperatur auf dem Hauptbildschirm angezeigt.

Inkbird IBT 26S Lieferumfang

Mittlerweile setzt ja der größte Teil solcher Thermometer auf Akkus anstatt Batterien. So auch das Inkbird IBT-26S, der hier integrierte Akku sorgt dem Hersteller zufolge dafür, dass sich das Thermometer bis zu 32 Stunden am Stück verwenden lässt.

App-Verbindung über Bluetooth oder WLAN

Wenngleich das Inkbird IBT-26S mit einem 6 x 4 Zentimeter großen Bildschirm ausgestattet ist, liegt unser Fokus natürlich auf der App-Anbindung des Geräts. Damit verbunden sei zunächst einmal gesagt, dass die WLAN-Anbindung optional ist, das Thermometer lässt sich auch über Bluetooth verwenden. Allerdings setzt die Inkbird-App generell ein Nutzerkonto voraus, wer hier keine weiteren Daten angeben will, kann die Option zur Anmeldung mit Apple nutzen.

Inkbird Im Einsatz

Ganz egal auf welche Weise ihr euer iPhone mit dem Inkbird-Thermometer verbunden habt, in der Folge werden die aktuellen Messwerte der verbundenen Sonden parallel zum Bildschirm des Thermometers auch in der iPhone-App angezeigt.

Umgekehrt hat man vom iPhone aus die Möglichkeit, die Zieltemperaturen vorzugeben und wenn gewünscht Alarmhinweise zu konfigurieren. Die App unterstützt hier mit einer Auswahl von Fleischsorten und den passenden Kerntemperaturen für unterschiedliche Garstufen. Alternativ dazu kann man eigene Vorgaben machen und sich beispielsweise auch Timer setzen, um das Einstreichen oder Wenden nicht zu vergessen. Das alles funktioniert wie es soll, könnte aber für unseren Geschmack ein ganzes Stück attraktiver und intuitiver umgesetzt sein.

Inkbird App Screenshots

Die WLAN-Anbindung des Inkbird IBT-26S fällt dann ins Gewicht, wenn sich der Grill oder Backofen außerhalb der Bluetooth-Reichweite befindet oder man bei einem „Long Job“ zwischendrin mal in den Baumarkt oder sonst wohin fahren möchte. Über die Cloud von Inkbird hat man dann auch aus der Ferne Zugriff auf die aktuellen Werte und bekommt umgekehrt auch Temperaturalarme und dergleichen ausgespielt.

Temperaturen zwischen -30 und 300 Grad

Die mitgelieferten Temperaturfühler sind aus Edelstahl gefertigt und arbeiten dauerhaft im Temperaturbereich zwischen -20 und +250 Grad Celsius, für kurze Zeit sind laut Hersteller auch Temperaturen zwischen -30 und +300 Grad Celsius möglich – die Genauigkeit wird dabei mit einem halben Grad angegeben. Erwähnenswert ist damit verbunden die Tatsache, dass man mithilfe der App auch die Anzeigewerte der einzelnen Messfühler kalibrieren kann. Über die App ist es über die Anzeige der aktuellen Werte hinaus auch möglich, eine Verlaufskurve der Temperaturentwicklung darzustellen.

Inkbird App Ios Screenshots 2

Als Vorteil besonders beim Einsatz in der Küche empfinden wir die Tatsache, dass sich das Thermometer auch ohne die App verwenden lässt. Wer lediglich die aktuellen Gartemperaturen im Blick behalten will, kommt mit der Anzeige auf dem Display vollkommen aus. Das Thermometer lässt sich mit einem rückseitigen Klappfuß entweder leicht schräg aufstellen oder magnetisch an einer Metalloberfläche anbringen. Die Display-Helligkeit kann über die App verändert werden.

Aktuell nur 47,99 Euro

Inkbird bietet das IBT-26S regulär zum Preis von 79,99 Euro an. Aktuell ist dieser Preis auf lediglich 47,99 Euro reduziert. Um diesen Sonderpreis zu erhalten, müsst ihr den 40-Prozent-Gutschein auf der Produktseite aktivieren.

Produkthinweis
Inkbird IBT-26S Fleischthermometer, Bluetooth 5.1 Signal 70m und WIFI 2.4G, Thermometer mit 4 Temperaturfühlern,... Aktionspreis
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
12. Aug 2023 um 08:55 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Danke, für den Preis und die Info, dass es auch WLAN kann riskiere ich das mal.

    (Mein Maverick ET-733 ist mir einfach zu fummelig)

  • Immer wieder unglaublich, wie viele vollkommen überflüssige Dinge auf den Markt geworfen werden und das es tatsächlich Leute gibt, die so etwas kaufen und Hurra schreien. Grillen kann man ja nun wirklich gut, ohne das Smartphone zur Hilfe zu nehmen. Man muss sich nicht wundern, dass die junge Generation immer mehr verblödet.

    • Deine Bratmaxxe wird auch ohne Thermometer gerade noch gar, aber es mag ja über dem Tellerrand noch komplexeres Grillgut entdecken

    • Sehe ich ebenso und wenn schon Grillthermometer dann etwas ohne dieses Kabelgewirr.
      Meater wäre mein Tip!

      • Meater können sehr schnell teuer werden. Ein Kollege hatte schon zwei Reklamationen und irgendwann ist die Garantie rum.
        Auch für den Fall, dass man 3-4 Sensoren braucht, wird es teuer.

        Ich würde zudem auch nichts in mein Fleisch stecken, wo der Akku/Batterie und Technik alles mit drin ist. Nicht bei den Temperaturen. Aber das ist nur meine bescheidene Meinung ;-)

    • Immer nur Gemecker aus dem Seniorenheim.
      Du wirst auch Sachen haben, über deren Sinn andere nur rätseln können.
      Leben und leben lassen ;)

      • Es ist ja immer ganz wichtig seines Meinung durch Diffamierungen „besonderen Wert“ zu verleihen … weil sie eben ohne dies völlig wertlos sind

      • @rahohe
        Ich wünsche Dir ein hohes Alter zu erreichen und dass Du hoffentlich bald nur noch Typen wie Dir selbst begegnest.. die glauben sie hätten das Recht dich mundtot zu machen, weil sie jünger sind.

    • Klar geht das ohne. Aber wenn ein teures Stück Fleisch 16 Stunden auf dem Grill liegt gehen manche halt nicht so gerne nur nach Gefühl.

      • @revosback
        Dazu braucht es aber kein Thermometer mit WLAN/Bluetooth App-Anbindung .. all das Wissen und die Erfahrung zur richtigen Zubereitung von Grillgut sind ohne solch Elektronikmüll, max. unter Zuhilfenahme eines „primitiven“ analogen Bratenthermometers,entstanden…. und mehr braucht es auch nicht ..

      • Das ist richtig. Gibt einem halt nur etwas mehr Flexibilität und Komfort.

        Pulled Pork kann nach 12 Stunden fertig sein oder nach 16. genau weiß man das vorher nicht. Mit so einem Gerät kann ich mich deutlich freier bewegen. Wenn man das möchte.
        Grundsätzlich hast du absolut recht.

      • ob das nach 12 oder 16 Stunden fertig ist, das hat dann doch nichts mit der Kerntemperatur zu tun?

      • Doch hat es. Ziel ist eine Kerntemperatur über 90 Grad.
        Und das wird bei entspannten ca 110 Grad Garraumtemperatur halt erst nach (meist) 12-16 Stunden erreicht.

        Ich rede hier von der klassischen Methode, nicht von der Texaskrücke.

      • Jeda wia a mog!

    • Dann mach mal einen Long Job wie Pulled Pork oder Brisket ohne Thermometer. Die Bratwurst schafft man sicher ohne.

    • Ich denke, jeder hat hier seinen eigenen Anspruch. Dazu gehört, das Fleisch genau und exakt so zu bekommen, wie man es möchte; die Lust auf neue Technologien; und einfach der Spass an der Freude. Jemand der all das nicht nachvollziuehen kann und auf seine unnachahmlichen Grillkünste setzt und weiss, dass diese niemals fehlschlagen können – der kann das natürlich nicht nachvollziehen.
      Grillen und grillen lassen. Und am Ende geniesen.
      Ich jedenfalls würde aus grundsätzlichem Respekt und Achtung vor jedem Anderen niemals einen solchen Kommentar wie Sie schreiben.
      Aber geniessen Sie Ihr Grillgut und haben Sie einen bezaubernden Tag in der Mitte Ihrer Freunde.

    • Warum so gefrustet und negativ?
      Auch viele ältere können vieles nicht und sind in vielen genauso unperfekt wie junge.
      Statt gegeneinander: miteinander.

      Also ich habe den MEATER Block und es ist eines der nützlichsten Anschaffungen in der Küche.
      klar wenn ich souvid gare ist es auch geling sicher. Aber das mache ich nur gelegentlich und nicht mit jedem Stück Fleisch.
      Aber es gibt nunmal Fleisch oder Fisch was nicht oft zubereitet wird, und da ist es sehr sehr nützlich.
      Da es perfekte Ziel Temperatur dann hat.
      Null trocken, besser zubereitet als in der meisten Gastronomie, wo eh viel Personal fehlt. Gerade Köche…
      Wer einfach nur grillt wird es eher nicht benutzen.

      Wer aber Anspruch hat und perfekte Ergebnisse erzielen möchte, mega nützlich.

      Im übrigen auch in der Gastronomie wird auch mit modernster Technik gearbeitet, Sensoren, Programme der Geräte.
      warum Stillstand wenn die Technik helfen kann?!
      Da wird aber durch Technik das Fleisch besser…
      Auch da: es unterstützt bei der Arbeit, erleichtert den Ablauf.

      Immer wieder toll diese Kommentare die nur Ihre Ansicht der Sichtweise sehen.

      Solche Technik hat null mit Verblödung zu tun, im Gegenteil.

      Mich würde mal interessieren was so eine meckernde Person so im Monat auf den Stück kommt.
      und wie er bestimmte Sachen hinbekommen würde.
      Aber im Internet Hauptsache von sich überzeugt sein…

    • Muss man so sein um dahin zu kommen oder wird man so wenn man dann dort ist?

    • Wenn man „normal“ Flachgrillen will, also ein paar Nackenstraks oder Bratwürste, dann braucht man sicherlich keine Thermometer.
      Auch ein gutes Steak geht ganz gut ohne.

      Das ganze ist für BBQ gedacht.
      Dann wenn Fleischstücke im low&slow Verfahren über Stunden gegart wird.
      Ein PulledPork, das 10,12 oder 16 Std am Grill bzw am Smoker liegt.
      Oder Beef Brisket zum Beispiel.

  • Bei mir liegen bei jeder Grill-Aktion 100€ auf dem Rost. Da ist der Preis eines solchen Geräte schon mit einer geretteten Grill-Aktion bezahlt. Und ich bin nicht mehr „jung“. Wir haben halt nur ziemlich hohe Ansprüche beim Grillen.
    Und solche Geräte brauche ich nicht für 0815-Grillgut. Entspann Dich.

    Himmel, was für ein Gehabe immer.

  • naja, einen Designpreis werden sie dafür kaum bekommen, auch die Stecker könnten vom Conrad sein :-)

  • Ich Grille generell nur mit minus 20-30 Grad und fahr zwischendurch mal in den Baumarkt um Holzschwarten zu besorgen. Das ist denn perfekt um die Zeit zu vertreiben bis der Gefrierbrand sein Werk getan hat. ;)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37741 Artikel in den vergangenen 6140 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven