iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 851 Artikel
Version 3.0 veröffentlicht

Infltr: Bekannte Foto-Filter-App kostet fortan 75 Euro

Artikel auf Google Plus teilen.
47 Kommentare 47

Die Foto-Filter-App Infltr haben wir euch in den vergangenen Jahren ja schon ein paar Mal ans Herz gelegt, jetzt ist der Download in der generalüberholten Version 3.0 im App Store erschienen und auf den Abo-Zug auf gesprungen.

New Free

Dies führt zwar dazu, dass die Basisfunktionen der Anwendung nun kostenlos genutzt werden können, sorgt gleichzeitig allerdings auch dafür, dass der bislang angebotene In-App-Kauf „Alles für immer“ von 7,99 Euro auf 74,99 Euro verteuert wurde – irgendwie wollen die Nutzer ja zum Abschluss des vergleichsweise günstigen Abos motiviert werden.

Für uns fällt Infltr damit leider aus dem Raster. Zwar handelt es sich bei der App nach wie vor um einen kraftvollen Foto-Manipulator, der auch Live- und Porträt-Fotos bearbeiten kann, Version 3 unterscheidet sich aber nur unwesentlich von Version 2 und rechtfertigt den massiven Preisanstieg in unseren Augen nicht.

75 Euro

Neu in Version 3.0

  • Aktualisierung für iOS 12 und die neuen iPhones.
  • Bessere Tiefendarstellung mit Hochformat-Matteffekt auf der Kamera und im Editor auf iOS12.
  • Füge Unschärfe zum Hintergrund deines Tiefenfotos hinzu.
  • Neues Auswahlwerkzeug für Schattierung, Sättigung und Helligkeit.
  • 4 neue Modi zur Farbverschiebung.
  • Verbessertes Schattierungswerkzeug.
  • Direkt an deine Instagram Story weitersenden.
  • Schneller Zugriff von Ihrem Startbildschirm auf die neuesten Momente, man muss nur herunterscrollen.
  • Schnellere und schlankere Kamerarolle.
  • Komplett erneuertes Design und viele Verbesserungen.
Laden im App Store
infltr - Unzählige Filter
infltr - Unzählige Filter
Entwickler: Yooshr Ltd
Preis: Kostenlos+
Laden
Donnerstag, 11. Okt 2018, 12:56 Uhr — Nicolas
47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das wird nix. Denke da hat jemand keinen Bock auf viele Supportanfragen

  • App Entwickler scheinen dieser Tage sehr verzweifelt bei ihren Finanzierungsmodellen zu sein.

  • Ich lache noch lauter. Das ist echt ein Witz.

  • Na dann viel Erfolg! :D An brauchbaren Foto Apps herrscht im App Store nun wahrlich kein Mangel.

  • Und mir wird es schlecht !
    Knapp 5 € im Monat nur um Fotos zu verunstalten. … Kopfschütteln …

  • *laut lachend löschte sie die App von ihren iDevices*

  • Glaube kaum das das viele Leute bezahlen werden. Es gibt gute Alternativen. Und das ist bei den meisten Leuten vermutlich keine App für den täglichen Gebrauch.

  • Reisende soll man nicht aufhalten…

  • Hoffentlich gehen die an ihrer Geldgier und pleite. Für mich Abzockerei, wenn man die Käufer so in das Abo-Modell zwingen möchte. Und so einen Entwickler möchte ich nicht in irgendeiner Weise unterstützen.

  • Bietet sich bald eine neue App Store Kategorie an:
    „Triple-A Apps die durch Abo-Modell keiner mehr haben will“

  • 75€ für ne Foto Filter App :D unglaublich…Mal gucken wie lange die das überleben

  • Naja, immerhin sagen die Macher damit wieviel ein Käufer cash bezahlen müsste, damit sie genauso viel verdienen wie per Abo und entlarven damit die Abo-Kosten

  • Wer solche Modifikationen an einem Bild machen muss, macht sowas doch an einem Laptop/Desktop, oder?

  • Von 7,99€ auf 74,99€
    Haha schlechter Witz.

    Wäre noch Interessant was das Abo kostet, also ab wann die 74,99€ quasi günstiger sind.

    Die haben aber alle schon einen an der Rassel…

  • Und genau das ist mein Problem mit diesen ganzen Abo-Anwendungen…WER SOLL DAS BITTE ALLES BEZAHLEN? Ich bin freischaffender Designer und habe kein Problem damit für meine komplette Adobe Software 60€ im Monat zu zahlen, denn ich verwende sie täglich, verdiene Geld damit und bekomme Zugriff auf unzählige Profianwendungen.
    Aber diese ganzen kleinen Handy-Helferlein-Apps die Abo-Preise von 5-10€ aufrufen und dann in nur einer einzigen Funktion brillieren, die die wenigsten User aber tatsächlich auch täglich oder gar wöchentlich gebrauchen können, treiben mich in den Wahnsinn. Denken die alle sie sind alleine auf dem Markt?

  • Das erinnert mich an einer der ersten Apps (Diamant App).
    Es gibt sicherlich Leute die das zahlen.

  • Ich kann die Entwickler grundsätzlich gut verstehen. Ich kenne die App nicht, und will auch nicht beurteilen ob sie das Geld wert ist. Aber grundsätzlich sind Apps viel zu billig. Der Aufwand und die Nebenkosten gute Apps zu bauen steigt ständig. Erst mit deutlich höheren Preisen ist es auch möglich langlebige, komplexere und leistungsfähigere Apps zu entwickeln, welche ein dauerhafter „Begleiter“ sind. Bisher sind die Apps oft nur „Spielzeuge“ (nicht immer, aber oft). User haben oft hunderte davon rumliegen und nutzen sie kaum. Erst wenn Apps teurer werden und den Entwicklern mehr Geld zur Verfügung steht, fangen die User auch an sich ernsthaft damit auseinanderzusetzen und es bildet sich für jeden interessierten Nutzer ein kleinerer App-Bestand heraus, welcher dann aber auch einen sorglosen Workflow ermöglicht. Wenn das dann noch mit vernünftigen Test-Versionen zum ausprobieren verbunden wird, profitieren beide Seiten davon.

  • Snapseed reicht für unterwegs auf dem iPhone völlig.
    Fürs iPad gibt es Affinity Photo – kostet ein Bruchteil, ohne Abo – dagegen ist infltr lächerlich

    • Snapseed ist großartig und deckt 99% der wichtigsten Effekte ab…

      Passt!

      PS: Serif (Affinity) ist auch ein ziemlich innovativer Laden (Affinity Photo, Designer, Publisher)

  • hahahahaha und nochmal haha
    Unglaublich, es gibt sie immer noch die Schwachmaten unter den Entwicklern; sie werden wohl nie aussterben so lange es noch genug Dumme gibt.
    Darauf einen Dujardin

  • Dieses Abo Zeugs geht mir auf den Sack. In Windows geht es jetzt auch schon los.
    Software die ich mal gekauft habe, erhalten Updates die kostenpflichtig sind und nur noch für 1 Jahr gültig.
    Soll dafür aber den Preis zahlen den ich für meine alte Vollversion bezahlt habe und bisher nun 3 Jahre nutzte. (und JA, ich werde es auch noch länger nutzen, wie es bisher schon immer so war)
    Wäre es ein einmaliges Update gewesen, ich hätte es bezahlt. Jetzt aber denselben Preis, JEDES Jahr zahlen seh ich nicht ein.
    Ich hoffe die gehen alle noch vorher Bankrott damit die Entwickler sehen das wir das nicht zahlen wollen / werden. Und das meine ich auch so.
    Wenn nun alle Entwickler das machen, kommt man ja kaum noch drumrum. Und dann ?
    Soll ich nun jährlich mir 1000€ wegsparen nur das mein Com oder Handy noch ein weiteres Jahr funktioniert?
    Wie haben wir nur alle überlebt, eigentlich müssten wir alle tot sein.

  • Irgendwann gab es die Basis-App mal kostenlos. Groß benutzt habe ich die nicht.
    Wer ein Ipad hat, ist mit Affinity Photo für 22 EUR sicher besser bedient.

  • Kranke Welt, aber mei, die Entwickler sind nicht die Dummen sondern die die das kaufen.

  • Wo bekomme ich die Vorgängerversion her?
    Wenn ich das neu runter lade, dann nur die neuste Version….

  • Es sollte einfach keine Gratis-Apps mehr geben.

  • Wow, ich dachte erst ihr habt euch verschrieben.
    Das ist schon ne Nummer…
    witzig ist die Aussage „für immer“
    Wetten dass man spätestens in 10 Jahren wieder was zahlen muss …

  • … uuuunnnnndddd gelöscht !!!!

    ABO-Apps werden von mir nicht unterstützt !!!! Fliegen alle runter vom iPhone ! Es gibt immer die günstigere Alternative – immer !!! Klar die Kiddies wollen schnelle Bilder am Phone bearbeiten – aber bieten die nativen Apps nicht schon genug Filter – den Rest erledigen die „gratis“ Apps imho! Bye Bye…
    ;-)

  • Sollen die doch Pleite gehen! Wünscht man eigentlich keinem, aber bei der Geldgier selber schuld.

  • Das ist das System doch selber Schuld. Die App Stores sind einfach alle zu billig gestartet im Vergleich zu dem was damals Desktopsoftware gekostet hat. Jetzt sind die Leute auf Einmalpreise <= 4,99€ eingestellt und die Entwickler merken das sie nicht mehr kostendeckend arbeiten können.
    Und dann kommt auf dieses abstruse Abomodell für Apps die ich alle 2 Wochen mal brauche, vielleicht sogar nur wegen einer ganz bestimmten Funktion.
    Das hat mit „Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis“ nichts mehr zu tun.

  • Bye,Bye
    Laut App-Store sind in den 75€ bereits 50% Rabatt inkl.
    Ich finde diese lächerlichen Abo- Modelle super, helfen sie mir doch, mich von vielen Apps zu trennen die sonst wohl noch ewig installiert wären.

  • Chicken Charlie

    Ich habe damals zum Glück die Funktion alles für immer kaufen gewählt . Kommt mir jetzt zu gute.

  • Denke die werden das in Kürze umbenennen in „ausfltr“ …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23851 Artikel in den vergangenen 4069 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven