iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 529 Artikel

55 Minuten Fiktion

In der ARD Audiothek: Steve Jobs – Ein fiktives Selbstgespräch

Artikel auf Mastodon teilen.
11 Kommentare 11

Mit der erneuten Februar-Ausstrahlung erinnert der Radiosender NDR Info an die aus dem französischen übersetze Hörspielproduktion „Steve Jobs – Ein fiktives Selbstgespräch“.

Jobs Hoerspiel

Das 55 Minuten lange Hörspiel nach dem Theaterstück von Alban Lefranc lässt sich aktuell sowohl in der SR 2-Mediathek als auch in der ARD Audiothek anhören, kann über diesen MP3-Link aber auch direkt im Browser angesteuert werden.

In den Informationen zur Ursendung unterstreicht der SR, dass es sich bei der Adaption nicht um ein biografisches Hörspiel handelt, sondern um Hörkunst, die den Blick ins Innere eines Mannes wagt, „der mit einer faszinierend-abstoßenden Mischung aus Hybris und Menschenscheu die Gesellschaft seinen Erfindungen unterwarf“.

Steve Jobs, kalifornischer Computer-Pionier, starb 2011 mit 56 Jahren an Krebs. Alban Lefranc imaginiert ihn in seiner letzten Lebensphase: Den Krebs kann er nicht mehr länger ignorieren, auch wenn er dem Design der Tischlampe seines Krankenhauszimmers mehr Aufmerksamkeit widmet als den Ärzten. Dieser Mann hat keine Freunde, nur Assistenten. Vertieft ins innere Gespräch mit sich selbst, steigen in ihm Erinnerungen, hoch – und die unerträglich kränkende Einsicht, sterblich zu sein.

Das Hörspiel war im vergangenen Jahr für den Deutschen Hörspielpreis der ARD nominiert.

Laden im App Store
‎ARD Audiothek
‎ARD Audiothek
Entwickler: ARD Online
Preis: Kostenlos
Laden
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
17. Feb 2020 um 11:34 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Was die Öffis so an Hörspiele abliefert… da fällt einem ein Ei aus der Hose! Früher haben diese mal richtig spitzenmäßige Hörspiele abgeliefert. Nun liefern diese immer solch „künstlerisch wertvolle“ Dinge ab.

  • Was da so kommt ist an Qualität RTL & Co immer noch Haushoch überlegen. Dafür bezahle ich gerne GEZ!!!

  • @Markus1: Welche Kultur und Bildung meinst du? Davon sehe ich so wenig, das es wohl kaum als Begründung für dieses 7 Milliarden Paket herhalten kann.

    Was kommt als nächstes? „Demokratieabgabe“? *ggg*

    Falls es für dich neu ist: Bücher! Die gibt es auch noch. Nur weil hier der Strohmann Netflix angeführt wurde…

  • Überragend schlechtes Hörspiel, das den genialen Promi Bonus von Steve Jobs künstlerisch versucht auszuschlachten. .Dabei seine Biografie streift, mehr daran vorbei fährt im Tempo einer deutschen Autobahn.

    Also nichts was man hören sollte.

    P.S.
    GEZ Feinde sollten froh sein in einem solchen System zu leben. Eine Woche USA Medien und man wäre geheilt.

  • OMG. Das ist doch kein (fiktives) Selbstgespräch. Das ist ein großes Durcheinander mit wenig Struktur.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37529 Artikel in den vergangenen 6104 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven