iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 862 Artikel
   

In-App Einkäufe: Apple reagiert auf Web-weite Kritik

56 Kommentare 56

Auf die inzwischen zurecht ziemlich laut gewordene Kritik an Apples kompromissloser Durchsetzung der in den Entwickler-Richtlinien formulierten Pflicht, Zusatz-Inhalte für AppStore-Anwendungen nur noch über die Apple-eigene In-App-Kauf Funktion zu Verfügung zu stellen – dem Thema haben wir uns in diesem und in diesem ausführlichen Artikel angenommen – meldet sich Apple heute erstmals offiziell zu Wort.

So zitiert „The Loop“ die Reaktion der Apple-Sprecherin Trudy Muller, auf die heutige Ablehnung der von Sony in den AppStore eingereichten eBook-Applikation:

Wir haben weder unsere Entwickler-Richtlinien noch unsere Geschäftsbedingungen geändert, erwarten jedoch, dass Applikationen die ihren Nutzern die Möglichkeit bieten Bücher außerhalb der Anwendung zu kaufen, die selbe Option auch innerhalb der Applikation bereitstellen und dabei von unserer In-App-Kauf Funktion Gebrauch machen.

Ein Statement das an der aktuellen Faktenlage erst mal nicht viel ändert, verunsicherten Entwicklern jedoch die Angst nehmen sollte, zukünftig 30% aller Einnahmen an Apple abtreten zu müssen.

Im Klartext: Dienste wie Napster, das SPIEGEL ePaper oder Simfy dürfen Mitgliedschaften, Abos und Einzel-Inhalte zukünftig weiterhin auf eigene Faust (also am AppStore vorbei) verkaufen, euch mit einem Login für die jeweilige App ausstatten und die erworbenen Inhalte dann problemlos auf dem iPhone präsentieren. Anders als jetzt muss es demnächst – und hier liegt die eigentliche Neuerung – jedoch auch innerhalb der App eine Möglichkeit geben, das Abo zu verlängern, eine neue Ausgabe zu shoppen oder die Napster-Mitgliedschaft gegen Gebühr fortzusetzen.

Spannend dürften die hierbei anfallenden Preisdifferenzen werden. Gut möglich das In-App Käufe nach Freigabe des iOS 4.3 und nach der nächsten Update-Welle unter den in Frage kommenden Applikationen, grundsätzlich 30% mehr als die äquivalenten Angebote auf den Webseiten der Anbieter kosten werden.

Eine Premium-Gebühr die uns zumindest den Komfort bieten könnte, alle virtuellen Einkäufe bald auch direkt vom iPhone aus zu erledigen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
01. Feb 2011 um 19:29 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    56 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    56 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30862 Artikel in den vergangenen 5166 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven