iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 864 Artikel

Verbinden, einrichten und steuern

Im Video: Homematic IP integriert Philips Hue

Artikel auf Mastodon teilen.
45 Kommentare 45

Mit der neuesten Version seiner iPhone-Applikation Homematic IP integriert der Smart-Home-Anbieter eQ-3 die smarten Beleuchtungen von Philips Hue direkt in sein Ökosystem und bietet Anwendern fortan die gemeinsame Steuerung der Produkte an.

Hue Homematic

Voraussetzung für die neue Funktion, die nach Angaben der Homematic IP-Verantwortlichen ab sofort schrittweise ausgerollt werden soll, ist Versionen 2.14.0 der neuen Homematic IP-Applikation.

Ist diese vorhanden und aktiv lassen sich die von Signify angebotenen Beleuchtungslösungen von Philips Hue in die Home-Control-Lösung einbinden. Wie genau dies vonstattengeht zeigt der Smart-Home-Konzern mit Firmenzentrale in Leer im eingebetteten YouTube-Video, das die Einbindung vorhandener Philips Hue-Systeme auf knappen 20 Minuten erläutert.

Video: Philips Hue verbinden, einrichten & steuern

Dies läuft über ein vorhandenes Philips Hue-Konto und setzt den aktiven Fernzugriff auf eben jenes voraus. Nach der Kopplung lässt sich die Gerätesuche in der Homematic IP-Applikation anstoßen. Gefundene Lampen können dann direkt in die Homematic IP-Applikation aufgenommen und mit dieser gesteuert werden.

Einmal eingebundene Leuchtmittel lassen sich zudem auch in Gruppen und Automatisierungen einsetzen oder über bereits vorhandene Homematic IP-Taster ansprechen und steuern.

In einem zweiten, erst vor wenigen Minuten veröffentlichtem Video geht das Homematic-Team auf alle Neuerungen der jüngsten App-Aktualisierung ein und beschriebt die jetzt möglichen Erweiterungen auf kompakten zwei Minuten. Wir haben euch beide Clips einbetettet und empfehlen diese vor dem spontanen Griff zu Homematic IP-Applikation. Je nach Wohn- und Smart-Home-Situation könnt ihr die Neuerungen nämlich auch einfach links liegen lassen.

Video: Das November-Update

Sowohl die neue iPhone-App als auch die neue Android-Version werden in den kommenden Tagen schrittweise allen Bestandskunden zur Verfügung gestellt.

Laden im App Store
‎Homematic IP
‎Homematic IP
Entwickler: eQ-3 AG
Preis: Kostenlos
Laden

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
23. Nov 2022 um 11:33 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Verzweifelter Versuch relevant zu bleiben… ohne matter, ohne thread, ohne HomeKit

    • Brauche ich nicht, daher ist dieses Thema sehr relevant für mich

    • Ist wirklich so. Vor mittlerweile ca vier Jahren haben die schon über eine Homekit Anbindung gesprochen und es kam nie etwas. Ich habe zwei Heizkörper Thermostate, welche sehr gut funktionieren. Traurig, dass das Potential so verschwendet wird. Aber vielleicht sind die einfach so reich, dass sie nicht mehr Geld brauchen!?!
      Anders kann ich´s mir nicht erklären. Ich für meinen Teil werde jedenfalls nichts mehr von Homematic kaufen, solang hier keine „Neuerungen“ rauskommen.

      • jedenfalls ist die Firma schon immer extrem arrogant und intransparent

      • Die haben nie über eine HomeKit Anbindung gesprochen. Auf Facebook oder nach ihrer YouTube Initiative wurden Fragen danach immer explizit ignoriert. Und die Frage kam immer, bei jedem Beitrag, mehrfach. Genau wie die Frage nach einer iPad App. Irgendwann habe ich mal eine Antwort bekommen. Weiß nicht mehr genau, aber ihnen ist wohl das Zertifizierungsverfahren zu kompliziert oder was weiß ich und weil nicht alle Geräteklassen unterstützt werden. Klang jedenfalls von oben nach unten gesprochen. Überheblich, arrogant. Egal, seit dem kaufe ich da nix mehr. Wäre interessant gewesen, da es glaube keine andere Firma gibt, die derart breit aufgestellt ist. Auch was Nieschenprodukte angeht

    • Nokia ear mal Weltmarktführer bei Mobiltelefonen, dann haben die den Trend zu „Smart“(phone) völlig verpennt – jetzt in die Bedeutungslosigkeit verschwunden. So wird es Homatic(IP) ebenfalls ergehen!
      Wie schon erwähnt – wer überhaupt keinen neuen Standart mit aufnimmt, der stirbt!

      • Oder Bosch kauft den Laden auf! Warum? Na ja – Bosch ist ja HomaticIP mit eigenem Logo UND HomeKit!

      • Kann ich die Homematic IP Thermostate und Fensterkontakte denn in die Bosch Bridge integrieren und somit mit Homekit nutzbar machen?

    • Die CCU kann doch Homekit.

      Homematic hat schon viele Standards kommen und gehen sehen.
      Ist jetzt Matter der einzige Standard, nur weil Apple ihn übernommen hat?

      • Apple hat ihn nicht übernommen aber egal

      • Nur weil man in einem Gremium dabei ist, bedeutet ja nicht, dass die Konzernleitung immer das übernimmt, was dort beschlossen wurde, ansonsten hätten wir schon längst USB-C in unseren iPhones zu einer Zeit gehabt, in der Samsung noch micro-USB verbaute.

  • Klasse. Habe einiges von HomematicIP installiert und es funktioniert hervorragend. Das ist nun eine top Erweiterung, die ich gerne nutze.

  • Die einzige Philips Hue Lampe die ich hatte, hat sich regelmäßig nicht nachvollziehbar einfach abgeschaltet. Ich kaufe keine Hue Lampen mehr.

  • Was ist das denn für Schrott.
    5 Hue Lampen kann man einfügen.
    Der Rest meiner Leuchten hat dann gelitten?

  • Welches System ist den für Heizung und einen Steckdosen zwischenschalter zu empfehlen.

    Ist HomeKit oder auch Matter so nützlich.

    • Dann nimm Bosch SmartHome! Unterstützt HomeKit und bekommt auch Matter. Sehr zuverlässig und hat viele Aktoren!

      • Für HomeKit brauch man noch immer Apple TV iPad etc? Habe noch ein altes Mini 2, reicht das?
        Und klar mein iPhone 12

      • Wenn du nur Bosch nimmst, reicht die Bosch App. Brauchst kein HomeKit. Ansonsten brauchst du für HomeKit, wenn du es von extern steuern willst einen AppleTV oder HomePod. Derzeit würde auch noch ein iPad funktionieren

    • In dem Fall würde ich zu Eve tendieren. Matter und Thread Support, deutsche Firma. Kostet zwar ein paar Euro mehr, merkt man aber auch. Allerdings kommt die Unterstützung von Matter für die Heizungsthermostate erst nächstes Jahr. Jedoch wurde dieser für alle ihrer Produkte angekündigt

      • Aber die Eve Thermo (habe 6 BJ 2020/2021davon ) sind leider echt laut seit einem Update vor gut einem Jahr.
        In Verbindung mit einem Fensterkontakt um Sperren von 20 C auf 14 C Kreischen die richtig los.
        Habe die Homematic E und Evo. Viel, viel leiser.

      • Keine Ahnung, habe Fußbodenheizung

  • Wäre Bosch Smart Home eine gute Alternative? Müsste 6 Heizungsregler, 5 Wandthermostaten und 7 Fensterkontakte ersetzen. Dazu noch 2 Wassermelder.

    • Das Ding ist halt, du brauchst hier auch das Gateway. Und wenn du eine gute Verbindung zwischen den Geräten haben willst, musst du halt einige verbauen, je nach Gebäude, weil sie nur untereinander miteinander sprechen. Bist hier also mehr oder weniger an Bosch gebunden. Wenn du auf Thread setzt, bist du flexibler. Problem ist hier noch die Verbreitung

  • 5 Leuchten wau ja voll ins Zeug gelegt.
    Also wenn sich da nicht bald etwas tut in Sachen Kompatibilität mit anderen Geräten und HomeKit schmeiß ich alles raus bei mir.
    Auch die App ist sehr bescheiden was das Layout und Menü angeht.
    Alle Anregungen was sich die Nutzer wünschen laufen ins leere.

    • Das wird Homematic nicht sonderlich stören, denn für alles was Du in deinem Heim hast, haben sie die Kohle schon kassiert.
      Ja Homematic ist in Sachen Innovation echt schwerfällig, dennoch kann HomeKit nicht annähernd bei den programmierbaren Möglichkeiten mit der CCU mithalten. Im Zusammenspiel über eine Bridge finde ich das System ganz passabel!
      8 Fensterkontakte, 5 Heizungsthermostate zuzüglich Wandthermostaten laufen seit Jahren ohne Störung, dazu noch volle Hütte Hue, Shelleys für die Rolladen und zahlreiche Steckdosen von eve. Insgesamt sind derzeit 82 Geräte bei mir in HomeKit aktiv, von daher ist es auch ein Vorteil, wenn nicht alles nur auf einer „Steuerzentrale“ läuft, sollte mal ein System aussteigen.

      • Mag stimmen, aber alles, was Homematic kann, können modernere Systeme besser, stabiler und übersichtlicher.
        Egal ob Home Assistant, Node Red, und wie sie sonst noch alle heißen. Noch dazu stürzen bei den anderen Lösungen nicht ständig die Logikschichten ab, wenn man ein gewisses Maß an Geräten überschritten hat.

        Ich war lange Benutzer von HM und auch HMIP, bis es dann immer instabiler wurde. Seit geraumer Zeit ersetze ich nach und nach HM Geräte durch andere Lösungen, dadurch wird es jetzt wieder stabiler.

        Hier werkelt ausschließlich NodeRed auf verteilten RasPis (unterschiedliche Aufgaben) und noch eine CCU3 (ohne RedMatic). Jegliche Sensoren und Aktoren lassen sich einfach einbinden, die Vielfalt ist nicht so groß wie bei HM, wächst aber ebenfalls zunehmend.

        eQ3 wird das wohl am besten bewerten können, wieviel sie noch absetzen können. Hoffentlich ist es nicht zu spät, wenn sie dann mal auf aktuelles Marktgeschehen eingehen werden.

        „Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“
        (Friedrich Schiller)

  • Und wie sieht es mit einer iPad-App aus? Auch da tut sich wohl nicht viel, wie ich gelesen habe!? Vielleicht hakt ihr auch da mal nach.

  • Leider funktioniert das nur mit Philips Hue Konto. Habe ich nicht, brauche ich nicht. Die „Automatisierungen“ bei HmIP sind sowieso viel zu simpel.

    Ich mache sowas mit Home Assistant. Der unterstützt auch Philips Hue, und zwar ohne Kontozwang.

    Ebenso wie die (leider ausgestorbene) Logitech Harmony. Oder Alexa.

    Trotzdem: Für die Heizungsregelung ist HmIP immer noch gut zu gebrauchen. Die Preise sind ok, und die Regelung funktioniert einwandfrei, auch bei schwierigen Bedingungen (Heizkörper teilweise bedeckt, etc).

  • Ich hab homematic (nicht ip) fhem und homebridge und schon funktioniert das alles wunderbar. Gateway ist ein raspi und nicht die ccu

    Ubd auch mit siri gehts.

  • Einfach auf nem Raspberry (oder wie bei mir auf ner Synology) ioBroker installieren und schon ist das Problem gelöst mit den 5 Leuchten…

  • Prinzipiell sollte es kein Problem sein, die HomematicIP Geräte Thread-fähig zu machen. Die nutzen meines Wissens nach EFR32 SoCs und die werden bspw. auch in Tradfri/Zigbee-Geräten verwendet. Laut Hersteller (SiLabs) kann man mit diesem Chip auch Thread implementieren. Besteht halt nur die Frage nach den verbauten Antennen. Diese sind bei HmIP ja für 868MHz optimiert. Zigbee und Thread eher im 2.4GHz ISM Band zu finden, wobei Zigbee auch für 868 spezifiziert ist.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37864 Artikel in den vergangenen 6160 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven