iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 31 457 Artikel
   

I know where your cat lives: Was Fotos verraten und wie man das verhindert

53 Kommentare 53

Das Experiment eines amerikanischen Wissenschaftlers macht derzeit die Runde „I know where your cat lives„. Owen Mundy hat diverse Internetplattformen nach dem Stichwort „Cat“ durchsucht, diese nach Geodaten gefiltert und daraus eine Weltkarte erstellt, auf der ihr vielleicht auch eure Katze wieder findet. Doch letztendlich geht es nicht um die Katzen an sich, sondern um die Leichtfertigkeit, mit der Menschen Fotos veröffentlichen und damit viel mehr über sich verraten, als ihnen wahrscheinlich lieb ist.

Jedes der Katzenbilder enthält wie erwähnt Geodaten, somit lässt sich in der Regel sehr leicht feststellen, wo der Besitzer wohnt – die Wahrscheinlichkeit, dass er seine eigene Katze auf dem eigenen Grundstück fotografiert hat, ist ja recht hoch. Da die Geolokalisation sehr genau ist, kommt man leicht auf die Grundtücke oder sogar einzelne Wohnungen per Google-Maps. Wenn ein Einbrecher nun solche Daten sammeln würde, etwas von der Katze, aber diesem Besitzer wohlmöglich noch die Fotos eines neuen Fernsehers, Autos oder Schmuckstückes zuordnen kann, ist das Katzen-Domizil ein gefundenes Fressen.

Das Problem dabei: oft achtet man nicht einmal darauf, welche Daten genau versendet werden. Zwar erlauben Facebook, Instagram und Co. die Angabe eines Ortes, aber natürlich sind wir vorsichtig und machen genau das nicht. Doch in den Metadaten zu jedem Foto, also den Textinformationen, die eine Kamera-App einem Foto mitgibt, können genau diese Infos versteckt sein. Das kommt natürlich auf die Einstellungen der Foto-App an.

Wollt ihr eure Geodaten nicht preisgeben, so begebt euch zunächst einmal in die Einstellungen eures iPhone oder iPad. Unter „Datenschutz / Ortungsdienste“ könnt ihr die Geolokalisation komplett ausschalten, was nur selten sinnvoll ist. Allerdings listet iOS hier auch jedes einzelne Programm auf, das auf die Daten zugreifen möchte. Hier könnt ihr für jede Foto-App den Dienst deaktivieren und fortan wird eure Katze im Welt-Weit-Web nicht mehr geordnet werden können.

IMG_6319

In den Brunnen gefallen?

Sind eure Fotos bereits mit Geodaten versehen und ihr wollt diese wieder loswerden, bietet iOS keine Lösung dazu an, wohl aber diverse Apps, die euch die Metadaten eines Fotos präsentieren und zum Teil auch bearbeiten und somit auch löschen können. Der Exif Eraser Free ermöglicht das Betrachten und Löschen der Metadaten eines Fotos. Die Free Version blendet Werbung ein, die Standard-Version für 0,89 € verzichtet auf Werbung.
TrashExif entfernt ebenfalls Metadaten aus Fotos. Dies allerdings etwas komfortabler. So könnt ihr Presets anlegen, in denen ihr bestimmt, welche Metadaten gelöscht werden sollen. Etwa nur Geodaten und der Rest der Infos bleibt erhalten. Diese Presets könnt ihr nun auch auf mehrere Fotos gleichzeitig anwenden. TrashExif ist kostenlos mit Werbung. Diese entfernt ihr für 1,79 €. Eine unlimitierte Anzahl an Presets könnt ihr für 0,89 € freischalten lassen.
Eine weitere App „Photo Investigator“, die das Ändern der Metadaten ermöglicht, haben wir hier beschrieben. (Danke Felix)

App Icon
App Not Found
Seller Not Found
Free
19.73MB

App Icon
App Not Found
Seller Not Found
Free
19.73MB

App Icon
App Not Found
Seller Not Found
Free
19.73MB

App Icon
Photo Investigator
Daniel Anderson
Gratis
27.15MB

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
22. Aug 2014 um 17:46 Uhr von Andreas Reitmeier Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    53 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31457 Artikel in den vergangenen 5263 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven