iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 278 Artikel
Peinliche Werbepanne

Huawei-Werbung: „Smartphone-Foto“ mit der Spiegelreflex aufgenommen

58 Kommentare 58

Huawei muss sich gerade den Vorwurf gefallen lassen, sein Smartphone Nova 3 mithilfe von manipulierten Foto- bzw. Videoaufnahmen zu bewerben. In einem Werbevideo des Herstellers entsteht der Eindruck, ein in einem Standbild gezeigtes Selfie sei tatsächlich mit dem Smartphone aufgenommen. Wie sich nun herausgestellt hat, kam hierfür jedoch eine Spiegelreflexkamera zum Einsatz.

Huawei Werbung Fake

Grundsätzlich lässt sich natürlich darüber streiten, ob mit Blick auf das geschnittene Video nicht ohnehin klar sein müsste, dass die Aufnahmen zumindest nicht ausschließlich mit dem Smartphone angefertigt wurden. Der Hersteller muss sich dennoch den Vorwurf der versuchten Täuschung gefallen lassen, denn die Szene im Video legt zumindest nahe, dass die Kameraqualität und die „Beauty AI“-Softwarefunktionen des Nova 3 eine ungeschminkte Schauspielerin in ein perfekt gestyltes Model wandeln.

Aufgeflogen ist der „Betrug“ durch ein auf dem Instagram-Account der im Video gezeigten Schauspielerin veröffentlichtes Foto. Das mittlerweile entfernte Bild zeigt die Produktion des Videos und im Detail einen Fotografen, der mithilfe einer Spiegelreflexkamera besagte Szene aufnimmt. Die in Selfie-Manier ausgestreckte Hand des Schauspielers ist dabei leer.

Huawei sieht sich nicht zum ersten Mal derartigen Vorwürfen ausgesetzt. Auch im Rahmen der Werbekampagne für das Smartphone P9 kam es zu einem ähnlichen Vorfall. Damals haben die EXIF-Daten eines Werbebildes verraten, dass das Foto nicht wie behauptet mit dem Smartphone des Herstellers, sondern mit einer Spiegelreflexkamera aufgenommen wurde.

Smartphone-Werbung: Alle Hersteller tricksen

Während man zumindest bei Vorfällen wie dem falschen Huawei-P9-Foto wohl durchaus von betrügerischen Absichten ausgehen muss, sollte man sich als Anwender aber auch darüber im Klaren sei, dass vom Hersteller unabhängig bei „mit dem Smartphone aufgenommenen“ Demo- und Werbematerialien gerne getrickst und geschönt wird. Das Video im Anschluss vermittelt einen Eindruck von den Möglichkeiten diesbezüglich.

Dienstag, 21. Aug 2018, 9:16 Uhr — chris
58 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Meiner Meinung nach ist das schlicht und einfach Betrug am Kunden. Sollte Abgestraft werden.

  • Für mich ist dieser Artikel echt daneben. Da das fertige Foto ja jemanden MIT dem Handy in der Hand zeigt, ist das für mich ein normales Werbefoto, das jemanden zeigt, der das Handy „benutzt“. Aber ich würde dabei im Leben nicht darauf kommen, dass das Foto selbst auch mit dem Handy gemacht ist. Wenn Nikon, Canon oder sonst wer ein Werbefoto zeigen, wo jemand die eine DSLR-Kamera benutzt, dann geht doch auch niemand davon aus, dass das Werbefoto selbst auch mit dieser Kamera gemacht ist oder? Also von daher finde ich das überhaupt nicht erwähnenswert.

      • Danke. Hab schon am Verfasser der News gezweifelt…

      • Danke für die Aufklärung.

        Dennoch mal wieder ein alter Hut. Das hatten wir doch vor Jahren auch schonmal mit einem Apfelfon oder Nokiafon (?)
        Da kam auch hinterher raus, dass das Material mit einem viel hochwertigerem Gerät aufgezeichnet wurde..

    • Ich glaube du hast das Video nicht angeschaut. In den Fotos sieht man das Handy nicht. Ich finde es keinen Skandal aber glaube doch das „Oma Erna“ darauf hereinfällt. Die Medienkompetenz der Menschen sollte man nicht überschätzen und das wissen die Werber auch.

    • Hast du dir das Video angeschaut? Es geht hier nicht um das Foto, welches auch das Smartphone zeigt. Im Video gibt es eine Szene, in der suggeriert wird, dass das Selfie mit dem Smartphone aufgenommen wurde – da sieht man nur den Arm. Darum gehts. Also ist der Artikel nicht daneben.

    • OK, habe gerade im Original-Artikel das andere Foto gesehen, um das es einfach geht. Aber dann solltet ihr das auch für euren Artikel benutzen, sonst entstehen nämlich solche Missverständnisse wie bei mir jetzt.

    • Habe das auch erst nach dem anschauen des Videos komplett verstanden, von daher in Zukunft vielleicht erst ein vollständiges Bild machen bevor man kommentiert :)

      • Macht der Großteil eben nicht. Das sind die Springer-Konsumenten. Titel und Bild = kommentieren.

    • Danke für die Aufklärung.

      Dennoch mal wieder ein alter Hut. Das hatten wir doch vor Jahren auch schonmal mit einem Apfelfon oder Nokiafon (?)
      Da kam auch hinterher raus, dass das Material mit einem viel hochwertigerem Gerät aufgezeichnet wurde..

  • Ist ja nicht das erste mal das Huawei das macht. Lassen sich halt immer wieder erwischen. Traurig.

  • In der Werbung wird getrickst und gelogen? Danke für die Aufklärung. War mir völlig neu. Ich dachte immer Persil wäscht wirklich weißer als weiß…

  • Es ist zur traurigen Realität geworden, tricksen, tarnen und täuschen.
    Letztlich zahlt der Kunde das Original und wird hinterher enttäuscht sein.

  • Ist natürlich sonnenklar, das in Apple Videos immer unbearbeitete Fotos von mit einem iPhone gedrehten und geschossenen Videos und Bildern zu sehen sind. Apple würde niemals eine Profikampfs oder eine Profikamera nutzen!

  • Apple macht es bei jedem Werbespot.. oder könnt ihr das Gegenteil beweisen ? „ Aufgenommen.. mit dem IPhone „ kann auch jeder schreiben … + 1000x bearbeitet

  • Schließlich soll das Foto ja auch gut aussehen… ;)

  • Der Sonnenbrillentyp ist mir ohnehin komplett unsymathisch.

  • Solange Villariba noch putzt ist Villabacho schon am feiern…

  • Wie bei Nokia damals, wo sich der Filmwagen samt Kamera in einem Fenster gespiegelt hatte und man so den Betrug aufdeckte xD so ein Hanswurstverein

  • Habe ich das richtig verstanden, dass Huawei hinsichtlich der Fotoqualität seinen eigenen Geräten nicht über den Weg traut? ;-)

    • Macht Apple scheinbar genauso wenig, sonst würden Sie ja keine zusätzliche Hard- und Software nutzen müssen ;)

      • Es bleiben aber Photos von iPhone und nicht von einer Spiegelreflexkamera ;)

      • Mit den Unterschied dass das Foto von Huawai nie auf ein Smartphone entstanden ist. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen.

      • Solange Apple nicht klarstellt, was für zusätzlich Hard- und Software verwendet wurde, kann man davon ausgehen dass am Ende vom Originalbild des iPhones nicht mehr viel übrig bleibt. Wenn ich erst den Scharfzeichner drüber laufen lasse, dann stellenweise wieder weich zeichnen lasse, die Farben kräftiger mache und eventuell den einen oder anderen Fehler entferne, was bleibt mir denn dann noch vom Originalbild außer die EXIF-Daten in der Bilddatei?

        Letztendlich machen es alle Hersteller so, deswegen ist mir das egal. Ich erwarte nicht, das ein schneller Smartphone-Schnappschuss auf einem 4K Fernseher von alleine perfekt aussieht.

      • Es zeigt doch die Möglichkeiten, was man damit anfangen kann ohne zu lügen.

      • 3 Leute, die gerade 2 Wochen in den USA waren mit ihrer Schwester. Was für ein Zufall ;)

    • Ich war jetzt zwei Wochen mit meiner Schwester in USA. Mein iPhone X hat in Sachen Photoqualität so abgestunken gegenüber dem Huawai. Muss ich leider zugeben. Ein riesen Unterschied. Ich würde es mir nicht kaufen, aber die Leicakamera ist der Hammer.

    • Ich war jetzt zwei Wochen mit meiner Schwester in USA. Mein iPhone X hat in Sachen Photoqualität so abgestunken gegenüber dem Huawai. Muss ich leider zugeben. Ein riesen Unterschied. Ich würde es mir nicht kaufen, aber die Leicakamera ist der Hammer.

    • Ich war jetzt zwei Wochen mit meiner Schwester in USA. Mein iPhone X hat in Sachen Photoqualität so abgestunken gegenüber dem Huawai. Muss ich leider zugeben. Ein riesen Unterschied. Ich würde es mir nicht kaufen, aber die Leicakamera ist der Hammer!

      • Hallo lieber Huawei-Mitarbeiter: Bitte auf dem Handy nur einmal auf senden drücken und wenn der Kollege was schreibt, sollte er einen anderen Text nehmen ^-)

      • Ja habe auch ein P20 Pro und iPhone Besitzer sind da immer voll neidisch. Es liegen Welten bei der Fotoqualität dazwischen.

      • Wahrscheinlich ist nicht die Kamera schuld, sondern die Person, die die Kamera bedient.

  • Ich habe auf meinem iPhone X das Spiel Vainglory 5V5 gespielt und auf den Angriff der Monster in real gewartet. Passiert ist aber nix…schöne Verarsche von Apple. :-D

  • Oh man… Es gab doch erst vor ein oder zwei Jahren nen Spot von Apple, bei dem Bergsteiger im tiefsten Schnee das iPhone benutzt haben…
    Und wir alle wissen, wie das iPhone auf solche Umweltbedingungen reagiert hat…

    da hat Apple wohl auch alle getäuscht?
    Die Facetime-qualität in den ersten Spots war sicher auch nicht der Realität entsprechend usw. usw.

    Warum sollte also in einem Werbespot das gezeigte Foto mit dem Gerät geknipst worden sein? Bei nem Werbedreh muss ja auch darauf geachtet werden, wie die Szene beleuchtet ist… was man im hintergrund erwischt usw.
    Wäre sicher nen schöner Schnappschuss, wenn da im Hintergrund noch nen Beleuchter auftaucht, weil der Darsteller den Winkel nicht richtig getroffen hat…

    lagsam wird es echt peinlich

  • Wer hat was anderes erwartet? Betrügen ist Huawei doch gewohnt. Für sein Honor 8 meine ich war, mussten Leute für den Cashback eine Amazon Rezension schreiben. Sie war im Formular Pflichtangabe. Ist auch aufgeflogen, wurde von Amazon dann unterbunden.

    Und der Satz “ Das mittlerweile entfernte Bild“ sagt alles. Huawei will anscheinend nicht, dass man das weiss und die Leute denken das wäre mit dem Smartphone aufgenommen. Hätte Huawei ein Interesse an einer ehrlichen Botschaft wäre das Foto dort geblieben.

  • ich habe ein P20 Pro. Das ist das Smartphone mit Abstand der besten Qualität bei Fotos bei der Hauptkamera und sonst ist das Gerät einfach super in fast allen Belangen, mein bestes Smartphone was ich jemals hatte und ein ähnlich großer Meilenstein nach dem Samsung S6 und dem iPhone 4. Die Selfie-Kamera vorne (mir nicht so wichtig) ist hingegen ziemliche Grütze. Manchmal sind die Ergebnisse ganz gut, sehr oft aber sind diese trotz 24MP und „Beauty Mode“ schlechter als z.B. bei einem iPhone 6 mit nur 8MP. Dass wird bei dem Modell nicht viel besser sein. Ich kann die Kritik also schon verstehen, da zwischen der gezeigten Qualität und der Wirklichkeit Welten dazwischen liegen.

  • So gut wie auch heutzutage Handykameras sind, die Gesetze der Physik greifen aber immer noch. Deswegen sehe ich solche Werbung immer mit einiger Distanz und wer „manipuliert“ heute nicht? Die Autohersteller z.B mit geschönten , für den Alltagsgebrauch ungeeigneten Verbrauchswerten. Also locker und vorallem kritisch bleiben!

  • Was heißt Betrug? Hersteller von Keyboards haben in den neunziger und achtziger Jahren Demos eingespielt, die man auf diese Weise gar nicht hätte nachspielen können. Lediglich der Klangeindruck passt, mehr aber nicht. Somit ist Werbung zu einem gewissen Teil immer Betrug, weil man gleich einer Hyperbel ein Produkt überbewertet, um Interessenten zu begeistern. Apple zeigt ja auch nicht, wie Scheiße eigentlich Siri Texte und gesprochene setze und Phrasen erkennt…

  • Ein BigMac sieht in der Werbung auch ganz anders aus, als die Grütze die man im Laden auspackt. Das ist doch immer so!
    Hier spricht auch niemand von „Betrug“. Und selbst wenn die Fotos mit nem original Telefon geschossen werden – hier wird dennoch grundsätzlich geschönt. Siehe die Apple Werbung für den Porträt-Modus. Tolle Bilder, aber in der Realität so gut wie unbrauchbar. Es wird immer mit bester Beleuchtung gearbeitet und natürlich mit Profis… Zudem ist es nicht die Kamera, die wirklich gute Fotos macht….

  • Ich habe selber eine Vollformat Kamera und weiss was das für unterschiede sowohl, technisch, preislich als auch optisch sind. Es ist in den Szenen mit der Ausgestreckten „selfie“ Hand oder Stick definitiv Betrug wenn dies nicht mit dem beworbenen Handy gemacht wurde. Das es obendrein auch noch eine hochwertige Spiegelreflexkamera ist toppt das ganze noch. Das ist nicht mal ansatzweise „schwammig“ oder „grenzwertig“. Es ist eindeutig Betrug. Ich als Fotograf weiss das. Aber Miss und Mister Instagram sicherlich nicht.

  • Tricksereien bei „mit dem Smartphone aufgenommenen“ Demo- und Werbematerialien erfüllen (meines Erachtens) den Tatbestand des unlauteren Wettbewerbs (§ 3 UWG), und sollten dementsprechend, übrigens herstellerunabhängig, jeweils konsequent und umgehend den zuständigen Behörden/Verbraucherschutzeinrichtungen zur Kenntnis gebracht werden. Mal sehen, wie lange dieser Zauber dann noch anhielte …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26278 Artikel in den vergangenen 4460 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven