iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 495 Artikel
   

HomeTalk-App der Telekom als Akku-Fresser? Neue Version kommt im Herbst

Artikel auf Google Plus teilen.
31 Kommentare 31

Eine kurze Info für Nutzer der Telekom-VOIP-App HomeTalk. Falls ihr euch über einen sich schnell entleerenden iPhone-Akku wundert, checkt doch mal eben die Statistik zum Akkuverbrauch unter Einstellungen -> „Batterie“. (Sag uns einer, warum Apple es nicht hinbekommt, das englische Battery hierzulande korrekt mit Akku zu übersetzen.)

500

Thomas schickt uns den Screenshot oben, dem zufolge die Telekom-App seinen Akku nahezu alleine leer saugt. Allerdings wollen wir in diesem Zusammenhang nicht verschweigen, dass die jetzt noch auf euren Geräten installierte Version der App längst nicht mehr unterstützt wird. Die Telekom hat die App schon vor Wochen zurückgezogen und verspricht für Herbst eine neue Version für Smartphones und Tablets.

Die neue HomeTalk-App wird dann nicht nur technische Verbesserungen, sondern auch neue Funktionen mit sich bringen. Unter anderem soll es damit möglich sein, Sprachtelefonate zu verschlüsseln.

Mit der HomeTalk-App können Telekom-Kunden ihr Smartphone im eigenen WLAN als Festnetztelefon nutzen und sowohl Anrufe empfangen, als auch ausgehende Festnetztelefonate initiieren.

Freitag, 24. Jun 2016, 19:18 Uhr — chris
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die App muss immer im Hintergrund offen sein. = Schrott. Nicht zu empfehlen. Intelligenter wäre eine Push-Mitteilung das jemand anruft. Dann App rein und annehmen. Können andere auch.

  • Habe leider festgestellt, dass jede Telekom App Stromhungrig ist!

  • Endlich! Schon die Vorgängerversion war ein Akkufresser par excellence. Unglaublich, wie man solche Apps programmieren kann, die sogar dann Akku fressen, wenn man sie über Stunden nicht benutzt hat.

    • Na, dann denk mal drüber nach, warum eine App, die ständig auf Anrufe für Dich wartet und die Verbindung aufrecht halten muss, „Strom frisst“ wenn sie „nicht läuft“, Du sie also gerade nicht am Ohr hältst und mit jemandem sprichst.
      Schalte mal an Deinem iPhone die Telefonoption komplett aus und Du wirst Dich wundern, wie lange Dein Akku hält……

      • Na, dann denk mal drüber nach, warum Apps wie FaceTime, WhatsApp oder Skype, die ständig auf Anrufe für mich warten, so wenig „Strom fressen“, wenn sie gar „nicht laufen“…

  • Hoffentlich wird sobald iOS10 verfügbar ist, die VoIP Unterstützung für die Telefonapp integriert!

  • Hey, nach JOYN ein weiteres Highlight aus der supi Kreativ-Schmiede der Telekom. Jetzt bin ich total überrascht, das die App kein Mensch voll cool findet.

  • OT: Unter iOS 10 gibt es nun die Option ‚Batterielaufzeit verlängern‘ im Menü Einstellungen > Batterie. Vorgeschlagen wird z.B. „Helligkeit verringern“.

  • Ich hätte da ne Verschwörungstheorie anzubieten:
    RWE hat 2013 die Telekom damit beauftragt 40.000 PC Arbeitsplätze zu betreuen, zusätzlich haben im Zusammenhang mit diesem Auftrag 150 Mitarbeiter von RWE zur Telekom gewechselt. Aus diesem Zeitraum stammen auch ein Teil der Telekom Apps z.b. die Entertaine App…
    Also Telekom App benötigt viel Akku -> iPhone öfter laden -> höherer Stromumsatz -> €€€RWE€€€

    Sorry… ist schon spät ;-)

  • Wer nicht warten möchte, die App Zoiper funktioniert einwandfrei mit dem VoIP Anschluss der Telekom. Allerdings sind einig Zusatzfunktionen kostenpflichtig.

  • Landläufig sollte der Unterschied zwischen einer Batterie und einem Akkumulator ( kurz Akku ) bekannt sein.
    Aber zu behaupten das das englische Wort Battery nur die Übersetzung für das Wort Akku sei, ist schlicht falsch.
    Es ist ebenfalls die Übersetzung für das Wort Batterie!
    Nochmal zur Nachhilfe , eine Batterie ist ein nicht wieder aufladbarer Stromspeicher!
    Ist echt peinlich

    • Das haben sie auch nicht behauptet, sondern du hast es so interpretiert. Sie haben geschrieben, das englische „battery“ würde hierzulande mit Akku übersetzt, was in diesem Zusammenhang absolut zutreffend ist.

      Echt peinlich von dir…

    • die bezeichnung „autobatterie“ ist demnach technisch falsch. umgangssprachlich aber richtig, denn sinn der sprache ist, verstanden zu werden. geh‘ mal einen autoakku kaufen und freue dich über die ??? in den gesichtern.
      und die meisten säulen, die du siehst, sind eigentlich stützen. zum glück geht political correctness nicht soweit, dass das platonische wesen von nichtbelebten objekten berücksichtigt werden muss.

    • Wieso gibt es dann wiederaufladbare Batterien?

    • Ja, ganz furchtbar! Das ist so furchtbar peinlich! Die dämlichen Apple-Bastler sollten sich in Grund und Boden schämen! Ich jedenfalls schäme mich für diese Leute, die einfach von „Batterie“ sprechen, wenn Akkumulator gemeint ist. Habe ich meiner Autowerkstatt kürzlich auch vorgeworfen. Man war mir sehr dankbar für den Hinweis, dass man bitte von Fahrzeugakkumulator sprechen möge und nicht von“Autobatterie“!
      Man kann sich mit so einem iPhone – und überhaupt mit Apple-Produkten – als intelligenter Mensch wirklich bald nicht mehr blicken lassen!

      • Hey MB, das Peinlich war nicht auf Apple bezogen, sondern auf den Redakteur der die obige Formulierung überhaupt erst erwähnt hat. Ich kann locker mit Batterie leben auch wenn es sich im IPhone um einen Akku handelt. Es ging um die Klarstellung, Differenzierung und die falsche Aussage zum Übersetzungsfehler, der keiner ist

      • Also ich glaube, da gab es mehrere Missverständnisse. Der Redakteur hat natürlich nicht gemeint, dass ‚Battery‘ auf deutsch zwangsläufig „Akku“ heißen müsse. Vielmehr wollte er darauf hinweisen, dass angepasst an die deutschen Sprachgepflogenheiten bzgl. dieses wieder aufladbaren Stromspeichers im Zusammenhang mit einem Mobiltelefon, korrekter Weise nun einmal „Akku“ heißen müsste.

  • Guter Hinweis. Danke Euch!

    Die Telekom hätte darüber ja mal per Push benachrichtigen können, aber so was kennen die ja nicht.

  • Präzise Carlos, denn der Akku (lat.: accumumator) ist ein (wieder) Anhäufer/Sammler – eine Batterie im landläufigen Sinne kann das nur einmal.

    Mehrere parallel oder in Reihe geschaltete Akkus könnten allerdings eine Batterie (wiederaufladbar) bilden.

    Der Hang zum modische-vereinfachenden Ausdruck (der im neueren Englisch üblich ist und leider oft übernommen wird), ohne Berücksichtigung von Kontext und genauer Wortbedeutung, schlägt leider Blüten.

  • Etwas schlecht programmiertes von der Telekom? Kann ja nicht ;-)
    PS: Habe Hintergrundaktualisierung eh für alle Apps deaktiviert. Mir erschließt sich der Vorteil nicht. Kann nur Strom sparen.

  • Hallo iFun-Team!

    Apple übersetzt Battery tatsächlich korrekt. Was der Konsument langläufig als Batterie betitelt (z.B. AA, AAA u.s.w.) sind technisch gesehen Zellen und keine Batterien.
    Eine Batterie ist ein verschaltetes System aus mehreren Zellen. Da im Akku des iPhones eine Parallelschaltung mehrerer Zellen vorliegt handelt es sich also um eine Batterie.
    Meine Reputation?
    www. Akkuenergiesysteme.de

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19495 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven