iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 054 Artikel

In Grau teils nicht mehr lieferbar

HomePod macht sich rar: Ablösung nach 3 Jahren?

Artikel auf Mastodon teilen.
77 Kommentare 77

UPDATE: Apple hat angekündigt, dass der große HomePod nicht mehr weiter produziert wird//

Die Tage des großen HomePod scheinen gezählt. Der seit drei Jahren in unveränderter Form von Apple angebotenen Siri-Lautsprecher ist derzeit in den USA in der Farbe „Space Grau“ nicht mehr verfügbar. Im deutschen Online-Store von Apple wird als nächstmögliches Lieferdatum für die graue Variante der 6. April genannt. Lediglich der weiße HomePod ist noch kurzfristig lieferbar.

Homepod Kaufen Ab 6 April 2021

Dieser Engpass lädt zu Spekulationen über eine in Kürze anstehende Neuvorstellung in diesem Bereich ein. Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass der große HomePod nicht nur teuer, sondern mittlerweile auch technisch veraltet ist. Apple hat mit dem seit letztem Jahr erhältlichen HomePod mini eine Blaupause für die nächste HomePod-Generation vorgelegt. Demnach fehlen dem alten Modell der Ultrabreitband-Chip U1 und damit erweiterte Übergabefunktionen ebenso wie die Unterstützung von Thread für HomeKit.

Technisch nicht mehr aktuell

Den Kauf des alten HomePod kann man derzeit keinesfalls mit gutem Gewissen empfehlen. Wir gehen fest davon aus, dass Apple zeitnah eine neue Version des Lautsprechers vorstellt, die auf jeden Fall auch Thread-Unterstützung und damit das Potenzial besitzt, die Leistung kompatibler Bluetooth-Geräte im HomeKit-Einsatz aufzuwerten.

Spannend bleibt, ob uns Apple einen „HomePod 2“ mit identischer Optik aber internen technischen Verbesserungen und vielleicht auch attraktiverem Preis als Nachfolger präsentiert, oder das Gerät auch optisch überarbeitet.

Neue Apple-Produkte noch im März?

Apples erste Produktvorstellung im aktuellen Jahr wird noch in diesem Monat erwartet. Als Datum wird diesbezüglich gerade der 23. März herumgereicht. Der von Apple Deutschland als frühester Liefertermin für den grauen HomePod angegebene 6. April ist uns übrigens auch schon zu Ohren gekommen. Die amerikanische Handelskette Target hat dieses Datum als ersten erlaubten Verkaufstag für eine iPad-Hülle genannt, die offenbar für ein noch nicht von Apple vorgestelltes iPad bestimmt ist.

11. Mrz 2021 um 19:08 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    77 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Wenn ich das schon höre, technisch veraltet. Er tut was er soll und das noch herausragend.
    Welche Funktion klappt denn mit dem HomePod nicht???

  • Das Teil war schon beim erscheinen technisch veraltet. Sorry. Kann nix ausser teuer

  • Immer das gleiche wenn man ein Produkt mal nicht gleich bekommt wie überigends auch das iPad 8.

    • Naja, hängt ein wenig mit der Politik zusammen. Es wurden sehr viele Gelder für HomeSchooling, Schulausleihen und Lehrerendgeräte genehmigt. Es wurden sehr sehr viele iPads an die Kommunen ausgeliefert. Der Engpass kommt daher nicht ohne Grund.

  • Hmmm, wenn der neue große HomePod optisch gleich bleibt, würde ich überlegen einen neuen als Stereolautsprecher dazu zu kaufen!
    Wenn der optisch anders ausschaut, stirbt der Plan!

  • Also ich muss sagen, ich bin immer noch von meinem HomePod begeistert.

  • Ich hoffe dass der HomePod 2 einen volleren Klang bekommt.

    Ich finde den Klang nach 3 Jahren hören nicht mehr schön. Meine alte harman kardon go play (gekauft vor 6 Jahren oder so) hört sich um einiges besser an. Und damit meine ich nicht den Bass. Sie ist viel klarer und abgestimmter (das wird wohl weniger Volumen bedingt sein).

  • Kann man nur hoffen das Ding hat dann nicht die gleichen Probleme wie der Mini mit HomeKit und Bluetooth Geräten.

    Finde das Teil ja echt super und habe gerade die Ikea ersetzt. Aber das nervt echt noch ab wenn die Hälfte der Geräte nicht erreichbar ist. Trotz Apple TV und iPad als Zentrale.

    • Also bei mir klappt alles super. Vielleicht ist das WLAN Signal im Haus einfach nicht ausreichend…
      Ich habe drei Minis und nen AppleTV und alles klappt super. Und hier ist alles smart gesteuert was geht.

      • Vier Minis, Apple TV und zwei große HomePod. Läuft super.
        Bin so froh das ganze Sonos Geraffel verscheuert zu haben. Nur Ärger mit gehabt.

      • Mein WLAN in der Wohnung ist in der Tat bescheiden aber mit repeater gut abgedeckt. Alle Geräte mit WLAN funktionieren auch gut.

        Bluetooth kommt halt nicht so weit, daher habe ich auch ein iPad als standby am anderen Ende der Wohnung. Dies wollte ich eigentlich durch den Mini ersetzen, da doch ab und zu mal vergessen wird es an den Strom zu hängen und dann geht halt nix mehr mit Bluetooth. Der Mini zuckt dann auch nur virtuell mit den Schultern.

      • Ich habe einige Osram Lighstrips oder Ledvance wie sie jetzt heißen und ein paar Fibaro Schalter.
        Diese reagieren entweder gar nicht wenn, wenn die minis als aktive Zentrale angemeldet sind oder stark verzögert bzw. unzuverlässig wenn sie als standby sind. Offenbar wird dann umgeroutet. Wenn am iPhone Bluetooth ausgemacht wird ist es auch dort eine Katastrophe.

        Offenbar betrifft das aber nicht alle Bluetooth Geräte da einige ja berichtet haben das es mit Eve Produkten geht, denke mal auch ohne Thread.

        Wlan alles kein Problem, aber mit Bluetooth, kann man, oder ich eigentlich Knicken. Die Lösung aktuell ist die HomePods regelmäßig neu zu starten damit sie auch ja als standby drin bleiben.

    • ya solang man nicht homekit zertifizierte geräte nutzt gibt es öfters diese ausfälle.
      smart home als zwischenapp zb macht oft probleme…
      seitdem ich nur noch homekit sachen habe ist das nicht mehr vorgekommen.

      • Die Geräte die Probleme machen sind aber zertifiziert.
        Da macht der Homee oder Zertifizierung weniger Probleme :D

  • Oh Mann…hab gerade heute einen neuen HomePod bestellt.

  • Optisch gefällt mir der HomePod nach wie vor sehr gut, darf gern so bleiben!
    Technische Neuerungen wären mir natürlich willkommen, dann gibts 2 neue…!!!

  • Hab auch zwei HomePods bin eigentlich begeistert, allerdings inzwischen auch genervt von dem doch zu starken Bass. Anfangs wars geil, aber inzwischen, nervt es nur noch, dass man oft ganz leise regeln muss, sonst hört sich das echt übertrieben an, als würde nur Bass raus kommen, alles andere geht unter. Gibt es kein Trick den Bass etwas zu bremsen?

    • Nur bedingt. Du kannst versuchen ihn etwas anders aufzustellen. Je näher ein solch kleiner Lautsprecher an einer Wand ist, desto stärker ist der Bass. Steht er gar in der Ecke wird es extrem. Aber gerade das sollte die automatische Einmessung des HomePod verhindern. Durch eine andere Platzierung wird sich also wahrscheinlich wenig ändern. Ein Versuch kann aber nicht schaden.

    • der equalizer im iphone/ ipad hat bei airplay wiedergabe via homepod sehr wohl eine wirkung!
      wird die musik direkt vom homepod gespielt schepperts allerdings wieder.

    • Da ich nicht davon ausgehe, dass 2 HPs zeitgleich verrecken, muss ich Dir wirklich einen Besuch beim Ohrenarzt anraten. Ernst gemeint.

  • Bzgl Klang:
    Ich habe zwei Homepods als stereo paar im Wohnzimmer, zum Musik hören und wenn ich Filme via dem Apple tv schaue.
    Zu Angfangs war ich mit dem Klang auch nicht zufrieden, dann habe ich die homepods pjysikalish bewegt um die neu Kalibrierung auszulösen während ich als „Musikstück“ eine Audio Datei abgespielt habe in Dauerschleife die ein sweep vom 20 Hz bis 20.000 khz war. Seitdem klingt alles großartig und sehr ausgewogen, und ich bin immer wieder erstaunt was für ein sound aus den Dingern kommt….

      • Ich nehme an, dadurch manipuliert man die Einmessung in tieferliegenden Frequenzen, also Bass. Dieser wird noch stärker gemindert. Ist nur eine Vermutung. Bei 44.1 khz gibt es mehr Sound Bandbreite und somit mehr Bass beim Einmessen.

      • Bitte nicht Frequenzgang und samplrate durcheinander werfen ☝️

        Es ist ein akustischer sweep von 20 Hertz (Bass) bis 20.000 Kiloherz (Höhen). Der große homepod hat ein gyroskop verbaut und wenn er bewegt wird analysiert er danach die Akustik wenn etwas abgespielt wird und passt sich entsprechend an. Er erkennt zb wenn er nahe an einer Wand steht und fährt bedingt durch die Reflektionen entsprechend die speaker an der Stelle „runter“, es sind ja mehrere verbaut.
        Spielt man nun nach Auslösung der Neukalibriering ein Stück ab das einmal das komplette hörbare Spektrum durchgeht (sweep), dann kalibriert sich das Ding entsprechend der Reflektionen und Raum Resonanzen der jeweiligen Frequenzen. Und das Endergebnis hier ist recht beeindruckend.

        Ihr könnte aber auch so das einfach anstoßen. Wählt ein Musikstücjk aus das ihr gut kennt und wo alle Bandbreiten bedient werden und spielt es ab. Dabei den Homepod anheben und mal sanft nach links und rechts kippen bis und dann wieder hinstellen und die Musik weiter laufen lassen. Könnte aha Erlebniss sein.
        Ein Musikstück das sich gut eignet dazu ist von Toto „ I will remember „
        Viel Erfolg !

  • Bin schon länger am überlegen, mir die HomePods zuzulegen. Aber da bleibe ich wohl doch noch bei meinen Libratone zipp. Guter Sound und läuft im Akkubetrieb

  • Mein HomePod Mini soll wohl bald von Otto versendet werden! Wer hätte das gedacht. Bestellung Ende November ausgelöst. Noch jemand, der so ein Glück hat?

  • Das Ding steht hier in meinem Office. Grandioser Klang, funktioniert tadelos. Was soll es denn noch können? Hab noch ne Dicke Bose die teurer war klingt gleich gut.

    Die meisten wollen immer alles geschenkt haben.

    • Steht doch im Artikel, was fehlt. Wobei das für mich nicht relevant ist. Ich bin zufrieden mit meinem Stereo-Paar und würde einen HomePod 2 nicht kaufen. Wenn er aber technisch aufgerüstet wird und der Preis ebenfalls ca. 100 Euro nach unten geht, könnten sich viele neue Käufer finden lassen.

  • Ich würde mir niemals mehr einen HomePod kaufen. Apple hinkt Amazon da meilenweit hinterher. Im Gegensatz zum Echo plus klingt der HomePod insbesondere bei Sprache viel zu basslastig und bietet keinerlei Korrekturmöglichkeit. Fast noch schlimmer ist aber, dass kaum mal ein Kommando richtig verstanden wird. Neuerdings wird beispielsweise statt meinem Lieblingssender stets etwas ganz anderes abgespielt. Das alles gilt für den normalen HomePod und auch für den Mini.

    • Homepod ist wie iPhone. Alexa ist wie Android Samsung. Was ist ausgereifter und erwachsener? Was ist Trash und was hat Konstante?

      • Die Konstante sehe ich hier ganz klar bei Amazon. Weiterentwicklungen, Vielzahl an Geräten und „Intelligenz“ des Sprachassistenten deutlich überlegen. Ich bin selbst ein großer Apple Fan, aber bei den HomePods muss ich wirklich sagen, dass es ein gutes Produkt wäre, wenn Alexa darauf laufen würde.

  • Finde den zu teuer und habe neben 2 minis die libratone Zipp 2 und Zipp mini mit airplay 2 im Einsatz. Die haben Akku und können somit bei Bedarf auf die Terrasse. Klang sehr gut und bekommt man für ca. 100 Euro. Für Siri & homekit reichen mir meine minis.

  • Klanglich sind meine beiden Homepods echt ganz gut, würde mir die Dinger auch immer wieder kaufen. Sind natürlich klanglich nicht mit meinen dänischen Standboxen samt Verstärker vergleichbar, aber für den unkonzentrierten, einfach zu bedienenden Musikkonsum per Apple Music ideal. Aber halt höllisch basslastig, das fällt auf – warum es da keine Regelung gibt… gut und über Siri muss man nicht erst sprechen – hinkt meilenweit hinter Alexa hinterher, selbst ohne Skills. Amazon ist hier einfach deutlich kreativer was Anwendungen, Features und Geräte angeht. Dennoch mag ich die Homepods. Apple muss halt Siri deutlich aufbohren und verbessern.

  • Der wird den U1 Chip bekommen und das war es an größeren Änderungen denke ich…vielleicht noch einen USB-C Anschluss…und dann noch das übliche x % schneller, klarer, lauter usw.

  • Ich würde noch schnell 1-2 kaufen. Der Klang ist besser als beim Mini.
    Thread ist da unwichtig.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37054 Artikel in den vergangenen 6021 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven