iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 890 Artikel

Darkmode, iPad- und Watch-Unterstützung

Homematic IP: Generalüberholte Universal-App wird ausgerollt

Artikel auf Mastodon teilen.
25 Kommentare 25

Die Smart-Home-Spezialisten von eQ-3 haben die schrittweise Bereitstellung ihrer neuen Homematic IP App angekündigt. Die offizielle iPhone-Applikation des Anbieters wurde vollständig überarbeitet und soll zukünftig als Universal-App für iPhone und iPad angeboten werden.

240709 PI Neue Homem~entlicht Teaser

Darkmode, iPad- und Watch-Unterstützung

Die aktualisierte App soll die Steuerung der Smart-Home-Komponenten vereinfachen und das bisherige Bedienkonzept durch neue Funktionen und eine angepasste Benutzeroberfläche verbessern. Bei eQ-3 betont man dabei, das bewährte Design der bisherigen Applikation beibehalten, dieses jedoch durch zusätzliche Features ergänzt und technisch auf den neuesten Stand gebracht zu haben.

Eine wesentliche Neuerung ist unter anderem der in der neuen Ausgabe verfügbare Tablet-Support sowie die Vorbereitung für Smartwatches, die mit einem der nächsten Updates ausgerollt werden soll. Zudem rüstet eQ-3 eine Handvoll überfälliger Neuerungen nach. Zu diesen zählt etwa der nun optional verfügbare Dunkelmodus, skalierbare Schriftgrößen und ein übersichtlicherer Homescreen, der mit individuellen Hintergrundbildern personalisiert werden kann.

Eq 3 App

Schrittweise Bereitstellung

In der neuen Kachelansicht können nun bis zu 15 Favoriteneinträge pro Raum hinzugefügt werden. Die Verteilung der runderneuerten App soll in den kommenden Tagen schrittweise erfolgen. Das Update wird als reguläre Aktualisierung ausgespielt, Benutzer- und Geräteeinstellungen bleiben nach dem Update erhalten. Auch Messdaten gehen nicht verloren und können erneut aus der Homematic IP Cloud heruntergeladen werden.

Eq 3 App Screen 2

Auf der Webseite des Herstellers hat man der neuen Applikation eine eigene Sonderseite eingerichtet, auf der sich der kostenfreie Download mit seinen neuen Funktionen vorstellt. Den letzten großen Versionsprung hat die App im Herbst 2019 erfahren. Damals wurde die Homematic IP App auf Version 2.0 aktualisiert.

Laden im App Store
‎Homematic IP
‎Homematic IP
Entwickler: eQ-3 AG
Preis: Kostenlos
Laden

09. Jul 2024 um 11:07 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Sieht aus wie alle, was ui technisch aus Neuland kommt.

    Stichwort AusweisApp. SAP etc

  • kurzer Hinweis für alle die es gleich probieren wollen :

    DIE APP BENÖTIGT DEN HOME IP ACCESS-POINT –
    MIT EINER CCU3 FUNKTIONIERT SIE NICHT

      • Der war echt gut, googmann! xD

      • die Erfahrung zeigt: nein ;)

      • Ich wusste es auch nicht. Ich nutze das System aber auch nicht. Trotzdem gut zu wissen, da ich schon häufiger mit dem Gedanken gespielt habe das System zu testen.

      • Tatsächlich nicht! Wir haben waren bei einem Fachhändler und uns wurde auch die CCU3 empfohlen. Bei der Einrichtung stellt sich dann heraus, dass die App so nicht genutzt werden kann. Nur über „Dritteanbieter“ wie Neo Server, Cloudmatic ist eine Steuerung möglich.

        Es wäre super, wenn Homematic bzw. EQ3 diese Info ein wenig präsenter / deutlicher darstellen könnte.

      • Nö, das war genau das was ich mich fragte.

        Aber da du scheinbar viel darüber weist: Reicht es einen Homematic IP Access-Point ins Netzwerk einzubinden um dann auch die Dinge über die CCU3 fernzusteuern?

      • Nein, dass klappt leider (noch?) nicht. Aber ich hatte mal vor einem Jahr eine Supportanfrage, wo mir gesagt wurde „man arbeite an diesem Thema (..)“ .

  • Schade das mal wieder die CCU3 keine Rolle spielt.

    Antworten moderated
    • Warum sollte die CCU3 eine Rolle spielen?
      Es gibt mit CCU3 tausendmal bessere Möglichkeiten sein Smarthome zu steuern als mit dem arg limitierten AccessPoint Cloud Gedönse. Apps gibts für die CCU3 reichlich, zusätzlich ein Webinterface, die CCU3 verbindet die Welten von Homematic (ohne iP) und Homematic iP, alles läuft lokal, keine Cloud nötig, zigfach bessere Möglichkeiten der Smarthomesteuerung durch Programme und Scripte.
      Der Accesspoint ist etwas für Leute die wenig bis keine Ahnung von SmartHome haben.

  • Herr von Bödefeld

    Kurze Frage, ich will meine Heizkörper mittels Thermostaten, Fensterkontakten und von unterwegs steuern.
    Brauche ich dann die CCU3 und den Accesspoint?

  • Stimmt es eigentlich dass die silvercrest Zigbee Geräte von homematic kommen und sind dann homematic Geräte mit der silvercrest HomeKit Bridge kompatibel?

    • Also Homematic ist ja nur eine Produktserie der Firma eQ-3. Diese Firma stellt wohl auch viele der Lidl Silvercrest Produkte her. Darüberhinaus aber auch noch zahlreiche andere. Ich hatte mal ein Bluetooth Heizkörperthermostat was der größte Müll war den ich jemals im SmartHome Bereich erworben habe.
      Und ich bezweifle das die Geräte kompatibel sind, aber testen kann man es ja mal.

    • Es gab mal Geräte von Silvercrest die Homematic kompatibel waren, aber Zigbee geht nicht mit dem AP.

  • Herr von Bödefeld
  • Und die Widgets gehen immer noch nicht. Unter „Room“ werden immer noch keine Geräte gefunden.
    Oder sind die Widgets für Heizkörperthermostate nicht gedacht?

  • Ich hoffe inständig, dass diverse Einschränkungen in der App-Zuordnung bei bestimmten HMIP-Produkten entfallen.
    Warum kann ich mit einer selbst-realisierten Garagentor-Steuerung mit dem 6-Fach-Eingang nicht ein so funktionierendes Widget nutzen, wie mit der hauseigenen von HomeMatic (ja, schon klar… wollen ihr eigenes fertigkonfektioniertes Produkt verkaufen, aber mein alter Novoferm-Antrieb ist nicht kompatibel).
    Auch das man den Doppel-LED-Taster (BSL) nicht mit einem virtuellen Schaltausgang in der App belegen kann, ist eine künstliche Einschränkung. Mit der CCU3 habe ich das früher gemacht. Also kann das Gerät diese Funktion.

    • Wie du schon selbst angemerkt hast. Access Point ist halt für die User, die zwar etwas steuern wollen aber sich null mit dem Thema befassen wollen! Also eingeschränkt, an aus, einige Zeiten, stink normale Astro Funktion die zu früh und zu spät funktioniert bei allen Geräten, usw.
      CCU3 dagegen kann vieles mehr! Script machen es möglich, andere zusätzlich Software Möglichkeiten erweitern das ganze, man ist nicht gebunden ein ein Programm oder eine App, man kann diverses nutzen oder sich selbst aufbauen!! Für die nutze gedacht die sich einlesen, mehr wollen und letztendlich auch dann an diverse Grenzen stoßen. Also ein S7 Programm wäre in einfacher Form schon einfacher zu gestalten als das webui Programm. Da muss man umdenken, Programm zu Programm umständlich verknüpfen und weiter umdenken usw….. klar man kommt klar aber ohne sich strikt einzulesen und selbst dann stellt man sich immer die Frage, weis der Schreiber überhaupt was er da macht? Manchmal verzweifelt man und am Ende läuft es! Aber wenn es läuft, weiß man nach einem Jahr nicht mehr….. was man da überhaupt gemacht hat ;)!!! Deswegen dokumentiere ich noch zusätzlich jeden einzelnen Schritt!! Damit ich den Überblick bei 128 Programmen, 30-40 Skripten, Querverweisen, usw…. behalte!!! Nur fange ich jetzt erst damit an, nach dem ich gemerkt habe….. was hast du da gemacht und wie??? Nun muss ich mich wieder einarbeiten!! Alles funktioniert aber ich weiß nicht mehr wie und warum! Blöd wenn dann etwas quer schlägt!! Dann ist man aufgeschmissen!!! Zu unübersichtlich das ganze! Ganz einfach!

      • Da hast du sehr treffend meine eigenen Probleme beschrieben…!
        Habe zwar keine Scripts benötigt, aber einige Programme waren mir nach annähernd 2 Jahren so unbekannt, dass ich längere Zeit zum anpassen und ausprobieren brauchte.
        Da ich nicht mehr soviel Zeit mit dem Zeug verbringen wollte, war der Switch zum AccessPoint für mich der richtige Schritt.
        Ich werde jetzt noch Geduld bis zum Winter aufbringen und hoffe bis dahin, dass es die von mir gewünschten Neuerungen gibt.
        Alles weitere werde ich sonst mit HomeAssistant komplementieren, womit ich mich aber auch erstmal intensiver befassen werden muss. Aber hier ist für mich der Mehrwert größer, als bei der CCU3-Lösung.

  • Wegen all der Unvollkommenheiten, die eQ3 nicht hinbekommt, bin ich inzwischen weg von ccu3 und RF und IP. Klar, um die Geräte anzulernen braucht man die ccu3 (bei uns ersetzt durch RaspiMatic, aber die Funktionalität ist identisch). Nicht zu vergessen ein Programm in der CCU, in dem auf jeden (!) Sensor reagiert wird (es reicht eine Dummy-Variable zu setzen), damit die REGA das Gerät gemeldet bekommt.
    Ansonsten keinerlei Logic mehr in der CCU. Das macht nur noch Homeassistant. Und das System rennt wie Hulle, das hätte ich selbst nicht gedacht.
    Das kann eQ3 offensichtlich nicht.
    Hass kommt bei >2200 Entitäten (Datenpunkte bei eQ3) kein bisschen ins straucheln.

  • Hallo ich finde mit der neuen App die Geräte meiner Hue nicht mehr .
    Kann mir jemand helfen.
    Danke

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37890 Artikel in den vergangenen 6164 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven