iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 890 Artikel

Über Matter in HomeKit

Aqara U200: Smarthome-Türschloss mit HomeKey geht in den Verkauf

Artikel auf Mastodon teilen.
94 Kommentare 94

Mit dem Smart Lock U200 bietet Aqara sein auch mit Apple HomeKey kompatibles Türschloss jetzt offiziell zum Verkauf an. Beim Aqara U200 handelt es sich um eine Lösung zur Erweiterung von vorhandenen Schließsystemen, die in Verbindung mit dem im Lieferumfang enthaltenen Tastenfeld diverse Varianten zur Türöffnung bietet. Unser Favorit – soviel vorweg – ist trotz HomeKey-Unterstützung der integrierte Fingerabdrucksensor.

Aqara Smart Lock U200 Lieferumfang

Grundsätzlich lässt sich das Aqara Smart Lock U200 auch über die App des Herstellers ansprechen sowie über Matter über Thread in HomeKit integrieren. Im Alltagseinsatz spielt allerdings das zugehörige Tastenfeld die entscheidende Rolle. Neben dem bereits angesprochenen, darin integrierten Fingerabdrucksensor kann man das Türschloss hier auch über einen Nummerncode bedienen, zudem ist der NFC-Empfänger des Schlosses darin untergebracht. Das Tastenfeld wird außen an der Tür montiert und kommuniziert über Bluetooth mit dem auf der Innenseite der Tür montierten Schließmechanismus.

Die innen auf die Tür geklebte (oder auch zusätzlich verschraubte) Haupteinheit ist mit 65 x 150 x 45 Millimetern nicht gerade klein. Der darin integrierte Motor dreht einen von innen ins Türschloss gesteckten Schlüssel. Dementsprechend ist die Grundvoraussetzung für die Montage des U200, dass sich die Tür auch dann von außen mit dem Schlüssel öffnen lässt, wenn auf der Innenseite ein Schlüssel im Schloss steckt.

Aqara Smart Lock U200 Montage

Standardmäßig kann man das Aqara U200 mithilfe eines mitgelieferten 3M-Pads einfach von Innen auf die Tür aufkleben. Wie man auf unseren Bildern sieht, mussten wir zusätzliche ein wenig unterlegen, um dem Schloss mehr Auflagefläche zu bieten. Das U200 wird hier jetzt seit gut einem Monat im Praxistest verwendet und dabei mehrfach täglich ohne jegliche Probleme benutzt.

Schlüsselmotor wird durch Akku angetrieben

Für die Stromversorgung sorgt ein integrierter Akku, der sich über USB-C aufladen lässt und laut Hersteller bis zu sechs Monate lang hält. Ein Handknauf erlaubt zudem, dass man das Schloss von innen auch manuell bedient.

Aqara Smart Lock U200 Tastenfeld

Das zugehörige Tastenfeld wird von vier AAA-Batterien gespeist und ist nach IPX5 auch gegen starken Regen geschützt. Wir würden dennoch empfehlen, das Tastenfeld, wenn möglich, etwas geschützt zu montieren. Nicht zuletzt auch, weil ein Fingerabdruck mit nassen Fingern oder einem nassen Sensor nicht erkannt wird – man kennt dergleichen noch von Apples klassischer Touch-ID-Taste bei älteren iOS-Geräten.

Die Fingerabdruckerkennung hat ansonsten bislang absolut zuverlässig funktioniert und das Türschloss reagiert damit enorm schnell. Keine Sekunde, nachdem man den Finger auflegt, hört man den positiven Quittungston, und der Schließzylinder wird zurückgezogen.

Fingerabdruck und HomeKey sind am schnellsten

Weil der Fingerabdruck so gut funktioniert, findet Apple HomeKey hier erst an zweiter Stelle Erwähnung. Wenn man ein iPhone oder eine Apple Watch dabei hat, ist dieser virtuelle Schlüssel als Karte in der Wallet-App hinterlegt und wird ähnlich wie man mit Apple Pay bezahlt verwendet.

Aqara Smart Lock U200 Homekit Und Homekey

Zum Öffnen der Tür muss das NFC-Gerät mit entsperrter Wallet-Karte etwas unterhalb von dessen Mitte direkt an das Tastenfeld gehalten werden und katsching, die Tür geht auf. Auch diese Variante zur Türöffnung funktioniert grundsätzlich prima, ist aber einfach ein wenig umständlicher, als einfach den Daumen auf den Sensor zu halten.

Aqara Smart Lock U200 Homekey

Die dritte für uns im Praxiseinsatz relevante Option zum Türöffner ist das Tastenfeld selbst. Durch die Eingabe von mithilfe der Aqara-App festgelegten sechsstelligen Codes lässt sich die Tür zuverlässig und auch dann öffnen, wenn die Finger nass sind und man kein Apple-Gerät dabei hat. Die Codes lassen sich dafür verwenden, Nutzern nur einmalig oder zeitlich begrenzt Zugang zu gewähren.

Die Bedienung des Schlosses per App oder über HomeKit steht in unserem Szenario hinten an. Generell lässt sich das Türschloss auch mithilfe von Siri bedienen, von der Performance her kann die Sprachsteuerung aber nicht mit den oben beschriebenen Varianten mithalten. Und extra eine App zu starten, ist demgegenüber sowieso viel zu umständlich.

Aqara Smart Lock U200 App Benutzer

Aqara will in Kürze auch eigene NFC-Karten anbieten, die sich alternativ zum iPhone oder der Apple Watch zum Öffnen der Tür verwenden lassen und pro Stück 9,99 Euro kosten. Als klassische Option bleibt zudem die Möglichkeit bestehen, die Tür mit einem herkömmlichen Schlüssel zu öffnen.

Vielseitige Einstellungen möglich

Nachdem wir jetzt viel über die verschiedenen Optionen zur Bedienung gesprochen haben, müssen wir noch einen Blick auf die wichtigsten Einstellungsoptionen werfen. Allem voran steht hier die über die Aqara-App verfügbare Nutzerverwaltung, mit deren Hilfe man jedem Hausbewohner sein eigenes Profil inklusive gespeicherter Fingerabdrücke, Passcodes und eventuell auf ihn registrierten NFC-Karten zuweisen kann. Im Nutzungsprotokoll lässt sich dann auch nachlesen, wer die Tür wann und auf welche Weise geöffnet hat. Über die Benutzerverwaltung kann man zudem zeitlich begrenzte Zugangscodes für vorübergehende Besucher erstellen.

Aqara Smart Lock U200 App Einstellungen

Für den eingeschränkten Zugang kann man zusätzlich Passcodes für den einmaligen Gebrauch anlegen, mit deren Hilfe sich die Tür dann lediglich ein einziges Mal öffnen lässt.

Die deutsche Übersetzung der App kann hier und da etwas verwirren, hier gibt es grundsätzlich noch Optimierungsbedarf. Meist ist vom Öffnen und Schließen die Rede, wenn die Tür vollständig abgeschlossen oder aufgeschlossen wird. Die wichtigste Alltagsfunktion dürfte aber das einfache Öffnen der Tür durch zurückziehen der Türfalle sein. Diese Option findet sich im Einstellungsbereich „Türschlosstyp“ versteckt und muss aktiviert sein, damit die Tür beim Bedienen des Schlosses tatsächlich auch aufspringt.

Sicherheitsfunktionen sollen zusätzlich schützen

Aqara hat auch verschiedene Sicherheitsfunktionen integriert, die Manipulationen von außen verhindern sollen. Der Datenaustausch zwischen dem Tastenfeld und der Tür läuft zudem verschlüsselt.

Nimmt das Tastenfeld mechanische Veränderungen wahr, so erklingt ein akustischer Warnhinweis. Zudem wird die Funktion für einen einstellbaren Zeitraum automatisch eingeschränkt, wenn innerhalb kurzer Zeit mehr als zehn Fehlversuche zum Öffnen durchgeführt wurden. Die Tür lässt sich dann nur noch mit dem Schlüssel oder über die Aqara-App öffnen. Eine ähnliche Option gibt es auch als Sicherheitsschaltung für die Nacht. Tastenfeld und Fingerabdrucksensor werden darüber dann automatisch deaktiviert.

Aqara Smart Lock U200 Overview

Unterm Strich bietet Aqara mit dem U200 eine vergleichsweise vielseitige Option, um den Leistungsumfang von vorhandenen traditionellen Türschlössern mithilfe von zeitgemäßen Technologien zu erweitern. Wenn ihr ergänzend einen Blick in die Bedienungsanleitung werfen wollt, könnt ihr diese hier als PDF laden.

Das Set aus Schlossmotorisierung und Tastenfeld mit integrierter NFC-Funktion und Fingerabdrucksensor wird in den Farben Silber oder Anthrazit zum Preis von 269,99 Euro angeboten. Der Vertrieb von Aqara läuft in Deutschland. Im Rahmen der Produkteinführung auf amazon.de kann man diesen Preis mit dem Rabattcode U200EU20 auf 215,99 Euro reduzieren.

Produkthinweis
Aqara Smart Lock U200 (mit Fingerabdruck), Matter over Thread, Smartes Türschloss mit Apple Home Key und Aufladbarem... 215,99 EUR
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
09. Jul 2024 um 08:59 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    94 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Kickstarter Edition :-)

    Antworten moderated
  • Hatte das Schloß über Kikstarter, machte einen guten Eindruck, leider war es zu breit für meine Tür

    Antworten moderated
  • HomeKey hätte ich gerne an meinem Nuki, hoffe Nuki springt auch noch auf diesen Zug auf.

  • Nur zur Sicherheit (beim überfliegen nichts gefunden): man benötigt kein Hub dafür?

  • Wäre eine geile Ergänzung zu meiner neuen G4, womit ich meine Ring abgelöst hab. Jetzt noch mein Nuki damit ablösen? Dafür ist mir der Preis dann aber noch viel zu hoch.

  • Wichtig zu erwähnen bzgl. Homekey. Man muss die Karte nicht aktiv im Wallet öffnen. Wenn man den Expressmodus aktiviert, reicht es bspw. einfach die Watch dranzuhalten. Bei mir hat das Schloss dank Kickstarter auch schon seit nem Monat mein Nuki 3.0 abgelöst. Das Keypad vom aqara ist beim Fingerabdruck um Welten schneller und zuverlässiger. Allein deswegen hat sich die Umstellung für mich gelohnt.

  • Habe wegen Umzug ein unbenutztes aus dem Kickstarter abzugeben. Wäre bei 170€ falls jemand Interesse hat.

    Antworten moderated
  • Käpt'n Blaschke

    Habe ich was übersehen? Braucht man dieses Tastenfeld? Dieses Tastenfeld finde ich grottenhäßlich, das will ich nicht an meiner Tür haben. Ein kleines Pad für den Fingerabdruck würde mir reichen. Wenn das kommt, bin ich dabei. So bin ich raus.

    • Ist zwingend notwendig, ja. Kann den Punkt mit der Ästhetik nachvollziehen, das Pad hat allerdings essentielle Funktionen integriert und kann daher nicht weggelassen werden.

      • Wieso? Geht auch ohne pad, bzw verstecke es innen im Flur in einer Schublade. Öffnen geht dann aber natürlich nur per app.

      • Ja, man kann’s natürlich auch in einer Schublade liegen haben, etc.

        Das Pad aber komplett weglassen / nicht einrichten geht aber nicht. Sieht man z.B. auch an den Settings, die bei Änderung IMMER über das Keypad bestätigt werden müssen.

      • Hätte sowas gerne für meine Haustür mit Motorschloss. Aktuell gibt es zwar schon DIY Homekey-Projekte aber das ist mir noch zu bastelig.

  • Generell schon Interesse dran. Gerade weil ich vieles von Aqara habe – auch die Doorbell G4.
    Momentan ist mir das aber preislich zu kräftig. Da warte ich noch bis es wieder Aktionen bei Amazon gibt. Aqara hat da ja öfter mal was.

    Antworten moderated
  • Handknauf innen ist in meinen Augen ganz schlecht, zumindest bei Haustüren mit Glas oder Glaselementen. Kann man schnell durchgreifen. YMMV

  • Türstreiche gestern: Klingeln und Wegrennen
    Türstreiche heute: Keypad von der Wand stibitzen und irgendwo im Garten verstecken

    Das darf ruhig etwas stabiler an der Wand befestigt sein, finde ich.

    • Sobald du das Ding abnimmst fängt es sofort an, wie wild zu piepen. Muss mit PIN entsperrt werden.

      • Das sieht auf dem Foto oben ehrlich gesagt so aus, als könnte man den Akku des Keypads einfach rausnehmen, sobald es nicht mehr an der Wand hängt.

        Aber immerhin wurde da zumindest ein bisschen mitgedacht, das ist ja auch schon viel wert.

  • Ich habe ein Nuki noch mit dem eKey uno und bin wenig begeistert: der eKey uno ist sehr wählerisch bei Erkennen der Finger und/oder der Verbindung mit dem Nuki. Und beim Nuki nervt der teure Akkupack, der jetzt nach eineinhalb Jahren nur noch 63% Akkuleistung hat, wenn er „voll“ ist.

    Allerdings ist das Auto Unlock beim Nuki Gold wert und ich kann das hier nicht in der Beschreibng erkennen.

    • „Wählerisch“ ist sehr freundlich ausgedrückt. Der key UNO ist Müll, funktionierte 50% bei unserer Tochter, bei meiner Frau und bei mir maximal 5%. Haben das Teil demontiert und sind jetzt ok mit dem kleinen NUKI Keypad.

      Der „richtige“ ekey am Gartentor ist auch nicht viel besser. Geht im Sommer so lala, im Winter gar nicht.

      • Ekey bei mir immer auch mit nassen Fingern – bei meiner Frau selbst sofort nach dem Anlernen mit keinem Finger.

  • Hy, vielleicht hat wer die Kombi. Ich hab die G4 Sprechanlage in Shadow Gray. Diese gibt es auch in Schwarz.
    Ist das Tastenfeld farblich passend zur Shadow Gray oder ist das Tastenfeld wirklich schwarz? Gibt ja nur schwarz und silber.

    Danke euch

  • Die Einrichtung ist bei mir ziemlich hakelig. Zuerst muss man Matter einrichten und das auch nur, indem man den Code mit der homeapp scannt und DANN den Akku einlegt. Wenn das dann irgendwann geht, kann man das Schloss mit der Aqara App verbinden.
    Ich habe es oft versucht und jedesmal dreht sich das Schloss dabei und dreht sich und dreht sich. Und es piept dabei lustige Melodien. Meine Nachbarn denken bestimmt schon, ich spinne. Sehr nervig. Und dann ist es bei mir immer offline. Keine Ahnung warum aber es verliert jedesmal die Verbindung zu HomeKit, sobald es nicht in Gebrauch ist. Irgendwas mache ich falsch…

    Antworten moderated
    • Du spricht von meinen Erfahrung, somit habe ich kein defektes Gerät.
      Der einrichtungsprozess ist einfach nur nervig und auch der grund warum ich nach 60 minuten aufgegeben habe. Auf Glück will ich das gerät nicht installieren und wenn die Anleitung dazu schlecht ist, macht das keinen Spass.

  • Kennt das Schloss inzwischen den Unterschied zwischen nur aufschließen und aufschließen + falle ziehen?

  • Weiß wer wie das rechtlich bzw. versicherungstechnisch ist, wenn wer so ein Türschloss knackt, ohne dass es sichtbare Spuren an der Tür gibt? Zum Beispiel weil ein Fingerabdruck abgenommen wurde und zum öffnen des Schlosses verwendet wurde? Oder weil sich jemand anderweitig reingehackt hat zum Beispiel über die App?
    Wie stehen die Versicherungen dazu?

  • Wo kann man den Rabattcode eingeben ? Finde da nichts.

    Und, muss man sich zwischen Aqara-App oder HomeKit entscheiden ?
    Hätte es schon gerne die HomeKit drinne, würde aber auch auf die zusätzlichen Features über die Aqara-App zugreifen wollen.

    Lg

    Antworten moderated
  • Falls jemand bis hier liest:
    Ich hab ein schwer lösbares Dilemma:

    Mein Türschloss hat keine „Notfallfunktion“.
    Ich will das ungern auswechseln, da unser Schlüssel auch die Gemeinschaftsgarage öffnet.

    Wenn wir im Haus sind ist ein nur einseitig schliessbares Schloss sogar sicherer, weil es keiner von außen knacken kann, wenn der Schlüssel steckt.

    Nun ist aber das Dilemma:
    ? Das Schloss so lassen?
    + kein Extraschlüssel für die Garage nötig
    + Einbruchssicherer (erkennt das U200, wenn jemand das Schloss knacken will? Also, es mit einem Schlüssel oder Dietrich öffnet?)
    – Ausgesperrt, wenn der Akku alle ist (gibt es da genug Warnung vorher?) oder die Technik versagt (iPhone 15 direkt Modus reduziert zumindest die Teile, die ausfallen könnten)

    Oder austauschen:
    – kann man von Aussen knacken
    + kann die Tür bei Systemversagen noch öffnen

    Hatte jemand ähnliche Gedanken?
    Danke schon mal :)

  • Zwingendes keypad macht das ganze für 99% der Mietwohnungen uninteressant.

    • Und in welchen Mietwohnungen sollte ein geklebtes Keypad an der Haustür ein Problem darstellen?

      Das Problem ist dann eher Hauseingang, aber generell. Aber mit elektrischem Türöffner gibt es für die meisten elektrischen Gegensprechanlagen auch Lösungen.

    • Warum genau? Sagt übrigens auch niemand, dass das Keypad sein muss – und schon gar nicht außen. Kannst es auch direkt innen neben die Tür legen wenn du da Bock drauf hast.

  • wenn man das Ding innen auf die Türe klebt, bekommt man das Ding auch wieder ab, ohne sich das Dekor oder Lack der Türe abzureißen?

    Antworten moderated
  • Bestellt, geliefert und einfach nur Schrott:

    Die App ist unausgereift und strotzt von Fehlern:

    – Tutorial Button funktioniert nicht
    – Buttons sind leer beschriftet
    – Bei Fehlern geht die App einfach zum nächsten Punkt und gibt keine Tipps.

    Und zu allem überfluss kann die App nicht mit dem Gerät verbunden werden. Erhalte stetig Hinzufügen fehlgeschlagen.

    Das Keypad verlangt nach einem qr code zum Scannen, den ich nicht finden kann.

    Anleitung ist mangelhaft und verdient die Bezeichnung nicht.

    Den Motor kann ich im Selbsttest aktivieren und ist sehr laut. Nachts bekommt man leise die Türe nicht auf, wahrscheinlich ein Feature als Alarm!

    Matter Anbindung schlägt mit unterschiedlichen Fehlern auch fehl.

    Getestet mit zwei Iphones und ipad mit aktuellem IOS,

    geht morgen zurück.

    Für erweiterte Features in eine Bridge nötig.

    • Also, ja du hast recht. Vieles funktioniert noch nicht, aber Leisemodus gibt es z.B. sehr wohl, bestätigen Button auf der Tastatur drücken und dann öffnen.

      Oder, Matter Anbindung geht auch, musst du aber über die Tastatur freischalten. Bestätigungsbutton drei Sekunden gedrückt halten und dann die 4 drücken. Erst dann geht es

      • In der Hoffnung dass Du das liest und einen Rat hast:

        Aqara.app läuft im HomeKit Modus.
        Ich kann das Schloss einfach nicht verbinden.

        Es kommt immer:
        Zeitüberschreitung bei der Bluetooth-Datenübertragung.
        Das Schloss wird aber als gefundenes Neugerät automatisch gefunden und angezeigt.

        Wenn ich in der Home.app den Thread Code scanne, dann wird das Schloss auch angezeigt und gefunden und beim Verbinden kommt mach Minuten dann; Gerät kann nicht hinzugefügt werden.

        Ich bin absolut ratlos.
        Es lässt sich einfach nicht verbinden, obwohl es überall gefunden wird.

        Habe es vielfach zurückgesetzt und neu probiert.

      • Das gleiche Verhalten, wie bei mir.
        Wenn ich irgendwie einen matter Modus aktivieren muss, das MUSS dies dokumentiert sein und wenn es nur ein postit ist. So ist es einfach dem Porto und der Zeit zu schade, sich damit zu beschäftigen. Habe es 60 Minuten probiert und im Internet gesucht. Dann entnervt alles eingepackt und zurück.

      • Ich habe es zwar im HomeKit drin, aber es wird immer als „keine Antwort“ dort aufgeführt. Bin auch langsam am verzweifeln. Lokal und über Bluetooth funktioniert es tadellos. Aber im HomeKit passiert nichts. Dafür das es ohne Hub funktionieren soll…

      • Ziehe mal den Akku ein wenig aus dem Gerät, warte 10 Sekunden. Dann scannst du den matter Code über die home App. Danach steckst du den Akku wieder rein, dann sollte es funktionieren.

      • Schau mal auf Reddit, hatte gestern Abend auch bisschen mit zu kämpfen aber hat dann doch geklappt. Die Betasoftware macht manches zwar besser, zerlegt bei einigen allerdings die Homekit anbindung. Bei mir ging das allerdings ohne Probleme.
        Akkupack rausnehmen, Code scannen, pack reinstecken, pairing auf dem iPhone starten und währendessen alle 30 sekunden die Set Taste drücken hat dann geholfen gehabt.

        https://www.reddit.com/r/Aqara/comments/1e0v8d6/beta_firmware_v65_didnt_solve_the_homekit_pairing/

      • Danke für die Informationen.

  • Weiß jemand ob man bei den Keypad auch die Code Eingabe deaktivieren kann? Das man somit die Tür per Keypad nur per Fongerabdruck öffnen kann.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37890 Artikel in den vergangenen 6164 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven