iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 040 Artikel

Tastenbeleuchtung per Näherungssensor

Homematic IP bietet Keypad als Ergänzung zum Smarthome-Türschloss an

Artikel auf Mastodon teilen.
29 Kommentare 29

Homematic IP erweitert sein Smarthome-Angebot um ein in Verbindung mit dem bereits erhältlichen Türschlossantrieb verwendbares Keypad. Als Alternative zum Öffnen per Schlüssel oder App lässt sich die Haus- oder Wohnungstür damit auch mittels eines Zahlencodes öffnen.

Homematic Ip Keypad

Die Kommunikation zwischen dem neuen Keypad und dem innenliegenden Türschlossantrieb des Herstellers erfolgt dabei über eine sichere Funkverbindung. Die verwendbaren Codes können mit einer Länge zwischen vier und acht Ziffern frei generiert werden, dabei ist auch das Erstellen von bis zu acht temporären Zugangscodes mit individuellen Zeitprofilen möglich.

Dank eines integriertem Näherungssensors kann die Tastenbeleuchtung des Homematic IP Keypad automatisch aktiviert werden, sobald. man vor der Tür steht. Die beiden im Lieferumfang enthaltenen Batterien vom Typ AAA sorgen bis zu zwei Jahre lang für die für die Keypad-Funktionen nötige Stromversorgung. Hinter der wettergeschützten Tastatur des Geräts befindet sich ein sogenannter Sabotagekontakt, der bei Manipulationsversuchen mithilfe von Push-Mitteilungen und blinkenden LEDs am Keypad Alarm schlagen kann. Darüber hinaus werden sämtliche Betätigungen des Schlosses inklusive eventueller Fehleingaben in der Homematic-IP-App protokolliert und können, wenn gewünscht, ebenfalls mit Push-Alarmen verknüpft werden.

Die Homematic-IP-Integration ermöglicht es zudem, die Gerätefunktion ähnlich wie von anderen Smarthome-Systemen bekannt in Automationen einzubinden. Beispielsweise kann die Bedienung der Tasten mit einer Alarmanlage, der Heizung oder Beleuchtung gekoppelt werden.

Homematic IP will das neue Keypad in Kürze in den Handel bringen. Das Zubehör lässt sich bereits zum Preis von 99,95 Euro bei ELV vorbestellen, als voraussichtliche Lieferzeit gibt der von e-Q3, dem auch hinter Homematic IP stehenden Hersteller von Smarthome- und Elektronikgeräten betriebene Onlineshop derzeit eine Woche an. Der Homematic IP Türschloss-Antrieb ist ebenfalls bei ELV zum Preis von 150 Euro erhältlich.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
10. Mai 2022 um 11:25 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Die Möglichkeit die Außentemperatur über den Aussensensor auf das Display des Wandthermostaten zu werden wäre mal schön. Gerne im Wechsel Temp in und Temp out

  • Ich bin dabei mich von Homematic zu lösen. Die Aktoren für die Installation sind viel zu groß. Doppelt so groß wie die von Shelly. Der Duty Cycle nervt einfach nur und die Hardware in der CCU3 mit dem Raspi ist auch nur mäßig. Die Programmiermöglichkeiten wurden schon Jahre nicht weiter entwickelt. Die Funkabdeckung in großen Häusern ist eine Herausforderung. Alles in allem ist das Homematic System überaltert und müsste grundlegend überarbeitet werden.

    • Hotel mit 20 Zimmern. Läuft alles auf Homematic. Und Raspberrymatic auf einem Raspberry. Läuft alles schon monatelang ohne Probleme.

    • Sehe ich größtenteils anders und vor allem würde ich Homematic niemals durch Shelly ersetzen.

    • Da hat wohl jeder seine Sicht. Bei uns läuft es perfekt. Wir haben fast alles Wired verlegt und auch schon einiges an Funk nachträglich installiert

    • Trotz vieler Geräte, die ich von Homematic IP nutze, sehe ich das wie Du. Die Softwareunterstützung ist eher mäßig, so kann man nach wie vor die Luftfeuchtigkeit der Sensoren nicht in Alexa nutzen.
      Ich hoffe ja auf Geräte mit Matter/Thread.

    • Ich nutze die CCU-Software (über Raspi mit Debmatic) nur um Geräte anzulernen. Für alles andere nutze ich iobroker mit dem auch eine alexa- und homekitintegration hervorragend funktioniert. Wegen schlechter Reichweite gibt es eine externe Antenne, die über ein usb-Modul integriert wird. Seitdem bester Empfang über mehrere Etagen und im Garten. Aber ist so halt nicht unbedingt für Einsteiger geeignet.

  • Memo an mich: Man möchte kein HomeKit und hat auch keine Ambitionen Matter zu unterstützen -> kein Homematic mehr kaufen

  • Gerade hier (wo sich doch ein paar Apple User tummeln) wäre es vielleicht nicht verkehrt zu erwähnen, dass auch diese Lösung wieder keine native HomeKit Unterstützung bietet.

  • Hartmut Bachmann

    Und wie wechselst du die Codes automatisiert bei dem Hotel?
    Wäre ja dann eine Alternative zu Nuki.

  • Türcode?
    Dann kann ich die Tür ja gleich auflassen
    Ich vertraue auf evolo Smart von dormakaba

  • Mich ärgert, das eq3 nur noch den CloudMist alias Homatic Ip weiterentwickelt und für das konventionelle System so gut wie nichts mehr macht. Das ist wirklich schade.
    Das Keypad braucht eh keiner. Sieht obendrein noch hässlich aus.

  • Eine Kombi aus RFID und Fingerprint wäre mir lieber. Verstehe nicht was daran so schwer ist. Alle Lösungen die mir bekannt sind, sind entweder Sau teuer oder billige Bastellösungen… dabei hatte ne Zeit lang jedes Handy einen Fingerprintsensor…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37040 Artikel in den vergangenen 6018 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven