iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 474 Artikel
Video-Rückblick

Heute vor 8 Jahren: Steve Jobs präsentiert das iPhone

Artikel auf Google Plus teilen.
84 Kommentare 84

Heute vor genau acht Jahren, am 9. Januar 2007, präsentierte Apple Chef Steve Jobs die erste iPhone-Generation auf der Bühne der MacWorld ’07. Das Moscone-Veranstaltungszentrum wurde von Apple zum Hochsicherheitstrakt umgebaut.

steve-jobs-500

In der Nacht vor der offiziellen Präsentation wollte Steve Jobs sogar, dass sämtliche im Gebäude beschäftigten Menschen dasselbe nicht mehr verließen, sondern darin übernachteten. Eine aufgeheizte Stimmung die wir unter der Überschrift „Augen zu und durch: Hinter den Kulissen der iPhone-Präsentation 2007“ in diesem Bericht zusammengefasst haben.

In einem anderen Artikel zur Keynote schrieben wir damals sichtlich angetan, aber noch ohne die inzwischen etablierte Terminologie:

Das Display wechselt automatisch zwischen Hoch- und Querformat, als Betriebssystem läuft eine Mobilvariante von Mac OS X und darauf eine offensichtlich sehr gelungene Umsetzung von Apples Mail-Programm und dem Webbrowser Safari. In Kooperationen mit Google und Yahoo konnten eindrucksvolle Features wie der Zugriff auf Google Maps und ein Blackberry-ähnlicher Pushmail-Dienst realisiert werden […]

Ein Tag, den wir in jährlicher Tradition dafür nutzen wollen, die Vorstellung des iPhones noch mal Revue passieren zu lassen.

(Direkt-Link)

Im Laufe der letzten acht Jahre konnte Apple fast 700 Millionen iPhone-Einheiten verkaufen.

sales

Die iPhone-Verkäufe der letzten 7 Jahre – barefigures
Freitag, 09. Jan 2015, 16:29 Uhr — Nicolas
84 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie ich mit hängender Kinnlade das erste Mal die „Slide to unlock“ Geste bestaunt hab. :)

    • Ja, das war schon sehr magisch damals, weswegen ich das iPhone über ebay auch gleich für 500€ nach Erscheinen des ersten Software-Unlock und noch vor dem Erscheinen in D importiert habe und mit zittrigen und schweißigen Händen ellenlange Tutorials abgearbeitet habe. Nachdem die mich jedoch mit dem iPad 1 so richtig als early adopter verarscht haben, sehe ich die Sache wesentlich abgeklärter. Momentan bin ich mit günstigen Android-Geräten sehr zufrieden. Sind sie, was mich betrifft, selbst schuld …

      • Die Entäuschung über das iPad 1 kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Bis heute im Einsatz, seit 2010!

      • Dann versuche mal, Webseiten wie Spiegel, Sueddeutsche usw. zu besuchen, ohne dass Safari abstürzt. Gern auch mal einen zweiten Tab aufmachen. Ein 600€ Gerät, was seit iOS 5 (2011) nicht mehr zu seinem ursprünglichen Zweck genutzt werden kann. Sinnlos.

      • Dann ist dein Gerät defekt. iPad 1 bei Bekannten tip top, alles funktioniert!
        Das iPad 1 war ein Schritt in eine neue Welt, damals gut, heute noch besser!

      • Und jetzt ist deine Mission hier die Leute mit Android-Fanboy Kommentare auf den Sack zu gehen? Ging ja steil bergab.

      • Nein, nicht defekt, es wurde mehrmals zurück gesetzt, und außer Safari liefen die anderen Programme ja mehr oder weniger. Ist wohl ein Fehler von WebKit in Verbindung mit der schwachen Hardware. Im Apple Support-Forum gibt es seit 2010 einen Thread dazu, der immer noch andauert, Stichwort Safari crashing constantly oder so ähnlich… es hat am Ende nur noch frustriert…

      • @ DNN: Du kannst mich mal …

      • Grad spiegel aufm ipad 1 mit safari besucht… Geht einwandfrei… Hatte selber bis vor 5 monaten das ipad 1 als einziges im einsatz und war sehr zufrieden… Sicher war der umstieg aufs ipad air wie eine völlig neue welt… Aber hey… Der akku vom ipad 1 hält länger als der vom air :-)

      • @gogega: Sehr eloquent!

      • Das 1. iPad konnte (kann) anno 2011 das, was die Androiden erst jetzt (2015) mit einem Okta-Core hinbekommen: Einen einfachen Synthie (mit Multitouch und gerade akzeptabler Latenz) emulieren.

      • @ gogega

        iPad 1 habe ich bis letztes Jahr benutzt . Die Abstürze kann ich bestätigen. Allerdings werden die weniger wenn man nur einen Tap offen lässt und die Seite vollständig Laden lässt.

        Allerdings kann ich dein schwärmen für Android absolut nicht nachvollziehen. Ein Vergleich zu iOS gibt es einfach nicht. Habe diese Nexus Geräte (5+7) jetzt knapp ein Jahr benutzt und bin froh wieder Apple in Gebrauch zu haben. Gewechselt bin ich, weil ich mich von Apple verarscht gefühlt habe, wegen der Update Thematik und des zu geringen Arbeitsspeicher. Allerdings, als ich vor einiger Zeit mein altes iPad 1 wieder zur Hand nahm und damit gearbeitet habe, war das deutlich besser als das Nexus 7, was mich dann auch wieder dazu bewegt hat zu Apple zurück zu wechseln.

        Mit braucht keiner mehr kommen von wegen Android ist besser, vielleicht wenn man noch nie Apple hatte und nicht weis was wirklich gut ist.

        Weiterhin viel Spaß mit deinen Androiden aber verschone die Apple Fans mit deiner Android Werbung. Hier wirst du keinen von deinen „billigen“ Android Geräten überzeugen können. Das Zeug ist einfach nur Mist, außer man möchte es „billig“ .

        Ich bin heute froh das ich das erste iPad gekauft habe es war viele Jahre ein tolles Gerät das auch noch heute anstandslos seine Dienste verrichtet.

      • Ich teste Handys als Nebenjob und vorher dachte ich oft: „wie groß kann der Unterschied heutzutage schon zwischen zwei mobilen OS sein?” Und seit meiner Arbeit weiß ich: er ist gigantisch! Ich möchte keinem meine Meinung aufzwingen, aber ich persönlich finde Android hässlich, viel zu bunt und kindisch, ich hasse AMOLED, ich finde es krank, dass 4×2,7GHz überhaupt in ein Handy müssen, damit es flüssig läuft und ich finde diese uneinheitliche Umsetzung diverser Hersteller teilweise mehr als verwirrend.
        Ich mag es nicht, dass kein Gerät so hochwertig hergestellt wird, wie das iPhone und ich hasse Speicherkarten, weil sie viel langsamer sind als interner Flash. Ich bin kein Fanboy von Apple und sehe durchaus viele Fehler in Apples Politik kritisch. Aber von Alternativen kann hier nicht die Rede sein. Zumindest nicht bei Android.

    • Wenn der heut sehn könnte was der Cook davon gemacht . Die haben alle nicht begriffen was das iPhone für den hin war .

  • Sehe ich einen Einbruch der Verkäufe ab 2012?

    • DasDubioseObjekt

      Nö. Ein Einbruch wäre ein Negativwachstum. 2012 flachte es lediglich ab

      • Nö, Negativ-Wachstum wäre wenn der Verlauf wieder nach unten geht… Und das funktioniert ja nicht wirklich, oder soll Apple die verkauften iPhones wieder zurückkaufen? Stimmt schon, der Zuwachs hat nachgelassen. Liegt aber mit Sicherheit am gesättigten Markt.

      • Dass der Negativ-Wachstum tatsächlich bedeuten würde, dass der Trend wieder nach unten geht hast du ja noch richtig erkannt, aber die Grafik ist nicht kummulativ. Ein Abwärtstrend wäre also sehr wohl denkbar: Dazü müsste Apple nur in einem Jahr weniger iPhones verkaufen als im Jahr zuvor.

    • ja, der Verlauf flacht eindeutig ab! gut so!

    • Nein, ein Einbruch wäre je weniger. Die Steigerung in kürzester Zeit hat ja nur abgenommen. Gesteigert wurde immer wieder.

  • 700 Millionen! Hätte ich nicht erwartet… Well, maybe that’s because it works like magic!

  • Das ist doch mal eine Startistik und ich muss mir schon seit Jahren anhören, dass das iphone würde sich nicht mehr sogut wie am Anfang verkauft.

  • Könntet ihr auf dem Chart noch die Nokia Verkäufe einblenden? Die müßte ähnlich sein nur andersrum.

  • Als ich das scrollen durch die Kontaktliste gesehen habe (wie es nach dem schups langsamer wird und den bounceeffekt am Ende der Liste) da war mir klar dass ich es will. Ich hatte mir 2007 ein MacBook gekauft. Vom iPhone wusste ich nichts und hatte die Keynote aufgezeichnet erst 2008 spät abends gesehen. Am nächsten Morgen habe ich (unvernünftig wie ich sonst nicht bin) mich im t-Punkt vorzeitig aus meinem Vertrag freigekauft (es waren 9 Monate oder so) um eins der beiden letzten iPhones zu kaufen. iPhone 3G 32 GB weiß.

  • Naja, als er das mit den 5 Jahren gesagt hat, hatte er wohl Samsung nicht auf’m Schirm gehabt.

    • Öhm, bis die Samsung geräte genauso flüssig liefen und ähnlich intuitv bedienbar wurden sind aber tatsächlich fast 5 Jahre vergangen. Es hat ewig gedauert, bis Android überhaupt mal als flüssig zu bezeichnen war und altlasten im Bedienkonzept brauchten ewig, bis sie verschwunden sind. Die Ersten Touch Geräte nach dem iPhone musste man oft noch immer so bedienen, dass man beim Scrollen nen kleinen Balken auf der rechten seite nach unten ziehen musste. Heute sind das lächerliche Kleinigkeiten, damals war es ein riesen Unterschied. Bis 2010 hätte ich Android nichtmal mit der Kneifzange angefasst. Mittlerweile sehe ich die beiden Systeme aber in Summe gleich auf.

    • Stimmt, hat IBM vergessen… Das erste „Smartphone“ hieß glaub ich Simon (2004?!)
      Apple machte was daraus und Google erkannte, welche Möglichkeiten sich daraus ergeben.
      Der Android kam mehr schlecht als recht 1 Jahr später… und gewann!
      Heute füttern unsere Smartphones die Datenkraken. Und die Masse nimmt es mit! Schöne, neue Welt.
      btw: Eine bahnbrechende Präsentation, die heute gern kopiert wird!

      • Smartphones mit mobilen Windows-Versionen und Touch-Screen gab es schon deutlich vor 2004!
        Man nannte sie lediglich noch nicht so. Sie hatten aber schon vieles von dem, was ein Smartphone ausmacht: Email, Internetbrowser, Navigation (anfangs noch mit externen Bluetooth-GPS-Empfängern), eingebaute Kamera usw.

    • Bis Samsung was halbwegs konkurrenzfähiges hatte, waren die 5 Jahre doch locker rum. Das neue Samsung Tablet meiner Mutter hat mich an Weihnachten mal wieder darin bestätigt, dass von „gleichauf“ noch lange nicht gesprochen werden kann. Das mag für reine Technik gelten, aber sicher nicht für das Gesamtpaket.
      Alleine das flüssige Scrollen durch Websites ist diesem Octa-Core Monstrum mit 2 GB RAM nicht zuzumuten. Das macht jedes ipad 3 flüssiger…
      Dann der Drucker. Bis ich den elenden (5 Monate alten) HP Drucker halbwegs zum Laufen hatte…
      Man hat eine Google Cloud Print App und Samsung Print. Beides kann man nicht löschen. Wenn man eines der beiden deaktiviert kommen trotzdem beide beim nächsten Druckvorhaben. Zusätzlich gibt es noch einen Treiber von HP, den man mit beidem kombinieren kann oder als dritte Variante verwenden kann. Die info, dass der Drucker gerade kein Papier hat, haben alle drei nicht hergegeben. Das ist dann beim Probedruck mit meinem iPhone aufgefallen. Das Android Handy hingegen muss ganz anders drucken, nämlich über eine App von HP, weil dort die Drucker-Unterstützung im System noch gänzlich fehlt. Besagtes Smartphone ist 1 Jahr alt und mit einem Android größer 4 ausgestattet.

      => Jetzt erklär das alles mal jemandem, der kein IT’ler ist und nie werden wollte!

  • Kann keine mms, keine Kaufempfehlung

  • Wenn man so manchen Kommentar hier liest freut man sich doch das es so Samsung und Co. gibt. Ich finde es schlimm wenn diese ewig Besserwisser und WindowsGähner Apple Produkte in den Händen halten. So weiß man gleich woran man ist und wir Apple Nutzer bleiben eine Gemeinde für sich. Die jammernden Wichte können gern alle persönlichen Daten an Google abtreten und sich Werkzeug nennen. Kunden sind sie in jedem Fall nicht. Sie sind nichts weiter als ein Mittel zum Zweck. Na dann: Bitte lauft schnell weg und gebt uns den Frieden, uns mit besseren Produkten mit wichtigeren Herausforderungen der Menschheit zu beschäftigen.

  • scheiß auf die Kommatas…. Recht hat er

    • ha, ha, dass ich nicht lache! er ist halt ein ganz Großer, so wie Du …

    • Gogega ist seit 2011 so verbittert über Apple die ihn so übel reingelegt haben, dass er heute immer noch nicht darüber hinweg ist, und muss seitdem mit seinem günstigen Android Smartphone alle Sachen von Apple in Apple Foren schlecht reden. Es lässt ihn einfach nicht los :-O

      • don’t feed the troll !

      • Ach ennienns, wenn Du nur halbwegs soviel Vernunft hättest, wie Deine Apple-Brille rosa ist, dann würdest Du erkennen, dass meine Kritik nicht pauschales Bashing ist. Aber ich kritisiere halt. So kritiklos, wie hier jedoch mittlerweile alles von Apple verteidigt und abgesegnet wird, so lasse ich mir diese Stimme nicht nehmen…

      • Eigentlich fehlt hier noch ELV mit seiner fehlenden Hörbuch-Funktionalität…

      • Ich besitze selbst einige Geräte von Apple, verwende ausschließlich OSX und iOS, bin damit sehr zufrieden und würde nicht wechseln wollen.
        Aber wenn ich manche Kommentare hier lese, verstehe ich warum Apple-User gern mal als Snobs hingestellt werden.
        Gogega hat ganz sachlich seine Meinung dargelegt und steht deshalb hier von allen Seiten grundlos unter Beschuss. Jeder Mensch hat doch das Recht, das Gerät zu verwenden, welches ihn persönlich am meisten ansprucht, bzw. dem individuellen Verwendungszweck am besten gerecht wird. Wir Menschen lernen halt aus Erfahrungen. Und wenn er halt, aus welchem Grund auch immer, schlechte Erfahrungen mit iPhone und Co gemacht hat, dann ist doch nachvollziehbar, dass er Konkurrenzprodukte ausprobiert hat. Warum auch nicht?
        Was ich nicht verstehe ist, warum sich einige hier scheinbar persönlich angegriffen fühlen, weil jemand eine andere Meinung hat. Diese Leute finde ich peinlich. Und nicht ihn.

  • also, die nervigen Kommentare sind leider linear zunehmend zu den Appleverkäufen. Diese werden von mir nun nicht mehr beachtet die Geräte hingegen aber weiter gekauft.

    Android, Google, Diaroe – wer es braucht soll es haben.

  • Ich habe noch so ein iPhone :-) funktioniert noch tip top .

  • Ach, wie GUT hat damals iTunes noch ausgesehen … Hey, Jon Ive … THAT was DESIGN.

  • Die Präsentation ist episch. „This is a day I’ve been looking forward to for 2.5 years. Every once in a while a revolutionary product comes along, that changes everything. […] Today apple is going to reinvent the phone.“

  • Das erste iPhone nutze ich noch immer, zwar nur als Taschenrechner :-), aber es funktioniert noch. Habe auch noch die Verpackung + Telekom-Tüte.

  • Egal wer welches Telefon benutzt: das Ding war absolut revolutionär und tatsächlich magisch. Ob Samsung, Microsoft oder wer auch immer, bauen ihre Handys nach dem Abbild dieses ersten iPhones. Insofern hat Apple tatsächlich das Handy neu erfunden. Diese Keynote ist vermutlich die beste, die Apple jemals gegeben hat.

    • Ja man, „..an iPod, a Phone, and an internet communicator..“ – GÄNSEHAUT
      Oh man Steve, wenn du sehen würdest wie sie dir alle nacheifern und nichts, aber auch wirklich nichts davon weitertragen können, nicht einmal deine eigene Mannschaft. Holt bloß den selbstverliebten Ive von der Bühne, er ist und bleibt ein Möbel- Hardwaredesigner, und Tim, der Wirtschaftsingenieur, noch mal für dich und zum nachdenken: „..es geht nicht um Geld, es geht darum geniale Produkte zu entwickeln..“ – oder so ähnlich hat Steve es formuliert.

      Tja, bleibt nur warten auf das nächste Genie.. see you

    • das unterschreibe ich ohne Einschränkung

      • Habe auch noch das 1. iPhone zu Hause. Für mich war das von der damaligen Technik her magisch und das iPhone 4 für mich vom Design her.

  • Waren damals eigentlich auch schon (so viele) Infos vor der Präsentation an die Öffentlichkeit gedrungen?

    • Nein. Das iPhone war eine Überraschung damals. Apple hatte für die Präsentation gerade einmal einen Prototypen im stillen Kämmerlein gefertigt. In den USA kam das iPhone erst im Juni 2007 auf den Markt. Die internationale Markteinführung fand etwas später statt.

  • Ich kriege auch nach Jahren noch immer Gänsehaut, wenn ich das Video anschaue. Dieses Video bzw. dieses Handy schreibt Geschichte. Sowas kommt nie wieder…..

  • Das waren noch innovative Zeiten.

    Hab seit nem halben Jahr auch ein neues Android und nutze das IPhone nur noch dienstlich bzw für die ein oder andere gekaufte App. Das individualisieren (Widgets) fehlt da leider komplett und Flash hin oder her, es zu haben schadet einfach nicht.
    Aber das iPhone 1 echt revolutionär.

  • Inzwischen wissen wir auch wieviel Blut, Ableben und Leiden an diesen Stückzahlen klebt. Nur noch mal so zur Erinnerung.

  • Mit dem iPhone 5 ging es also nicht mehr ganz so steil aufwärts- liegt am großen Display :-P

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19474 Artikel in den vergangenen 3385 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven