iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 242 Artikel
Schnelle Scans à 200MB

Heges für iPhone X: 3D-Scanner-App erstellt PLY- und STL-Modelle

Artikel auf Google Plus teilen.
15 Kommentare 15

Ob sich die Ergebnisse der noch relativ jungen iOS-Applikation Heges direkt für den 3D-Druck individueller Action-Figuren eignen, vermögen wir nach unserem kurzen Test nicht zu sagen.

Ios Scan Vorschau

Für eine nicht mal vier Euro teure iPhone-Applikation tritt die Anwendung des Entwicklers Marek Simonik jedoch mit beeindruckenden Resultaten aus der TrueDepth-Kamera des neuesten iPhones auf.

Nach dem Download startet die Heges-App als einfache Foto-Anwendung mit manuellem Fokus und integriertem WLAN-Server und setzt einen In-App-Kauf zur Aktivierung des ebenfalls vorhandenen 3D-Scanners voraussetzt.

Ist dieser freigeschaltet, lässt sich die auf der Vorderseite des iPhone X eingelassene TrueDepth-Kamera zum Erstellen von 3D-Modellen nutzen. Eine Funktion, die mit einem ruhigen Händchen und dem eigenen Gesicht hervorragend funktioniert, in unserem Test jedoch Probleme damit hatte andere Objekte – etwa einen Apfel – verlässlich einzufangen.

Ios Scan

Ist der 3D-Scan abgeschlossen, im Display informiert Heges über eingescannte Quadratzentimeter und noch verfügbaren Speicherplatz, lassen sich die Rohdaten in PLY- (farbig) und STL-Dateien (monochrom) exportieren und können noch direkt in der App betrachtet werden.

Hier platziert Heges das 3D-Modell in einer AR-Ansicht freischwebend im Raum und lässt euch den Scan von allen Seiten inspizieren.

Einfache Scans mit der App (also etwa ein schneller Selfie) nehmen bereits 200MB in Anspruch, die konvertierten PLY- und STL-Dateien bringen noch mal genau so viel auf die Waage. Apropos: STL-Dateien kann die Vorschau.app auf dem Mac bereits ab Werk anzeigen.

Heges: Der Scan-Vorgang

Heges: Die AR-Vorschau

Die App erlaubt den WLAN-Export der fertigen Dateien, gestattet während der Aufnahme die Präzision zu beeinflussen und präsentiert die erkannten Oberfläche in einer zuverlässigen Live-Vorschau.

Die wir in Sachen 3D-Scan zu ausgemachten Laien zählen, müssen wir euch ein qualifiziertes Fazit leider schuldig bleiben. Für Genre-Freunde dürfte sich Heges jedoch selbst als Spielerei bezahlt machen.

Zum Scannen gibt der Entwickler folgende Tipps:

Instructions for the 3D scanner. Move slowly when scanning. Make sure that most of the captured scene is within the scanner range. The scanner isn’t perfect and can fail when moving too fast or scanning a challenging environment (e.g. glass surfaces cannot be captured due to the nature of the TrueDepth sensor).

Laden im App Store
Heges
Heges
Entwickler: Marek Simonik
Preis: Kostenlos+
Laden

Mit Dank an Konstantin!

Freitag, 06. Jul 2018, 17:43 Uhr — Nicolas
15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich könnt das mal testen, ob es sich für den Druck eignet… Hab aber kein X

  • Probiert aber es ist mir das Geld nicht wert.

  • Was probiert? Nur die App? Auch den Druck?

  • Cool, jetzt nur darauf warten das der mit Kickstarter gecrowdfundete 3D Smartphonedrucker Ono verschickt wird

  • Die App scheint bei der AR Darstellung die Leistungsgrenzen vom iPhoneX stark zu überschreiten. Bei mir ruckelt es extrem und die Darstellung verschwindet immer richtig Bildrand.

  • Die App ist ja der Hammer! Man muss erst ein bisschen üben, erreicht dann aber eine ganz ordentliche Qualität!

    Für Leute die beruflich mit Köpfen arbeiten (Forensiker, Bildhauer, Maskenbildner, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen, Epithesenhersteller, Kieferorthopäden, Zahntechniker und Zahnärzte) eröffnet die App bisher ungekannte Möglichkeiten! So einfach, mobil und so kostengünstig war ein 3D-Scann des Kopfes noch nie! Die stationären Geräte die das im medizinischen Bereich können sind Kleiderschrank groß und kosten zur Zeit mindestens 10000€ z. B. als zusätzliche Option für DVT-Röntgengeräte!

  • Den Einsatz als Zahnarzt oder MKGler mag ich doch zu bezweifeln.
    Ich benötige wenn den DVT Datensatz. Mehr eigentlich nicht. Wenn ich jetzt Intra Oral Sannen könnte, quasi als SitModell, wäre es beachtlich.
    Nichts desto trotz wird die Texhnologie dahinter sehr interessant werden!

    • … und plötzlich steckte der Zahnarzt dem Patienten ein iPhone XI Plus tief in den Mund und sagte: “JAaaa Herschaftszeiten halten Sie doch mal still, ich muss doch Ihre Backzähne scannen.”

  • Also ich habe die App getestet und finde sie klasse.
    Mit etwas Übung gibt es gute brauchbare Scans.
    Die unbearbeitete 3D Vorlage ergeben gute Druck Ergebnisse und sehen klasse aus.
    Ein handscanner für € 1000 ist da auch nicht besser.
    Wenn man schon ein iPhone X hat, dann ist das eine günstige Lösung.

    • Ich habe alle Scan-Varianten getestet: Night + alle Auflösungen, SW/Farbe, extrem langsam/schnell gescannt. Ich konnte mit KEINER Variante ein zufriedenstellendes Ergebnis erreichen.
      3,49€ für die Tonne. Schade eigentlich, denn nach dem Bericht hier hatte ich mehr erwartet.

      • Ebenfalls nachteilig ist die invertierte Darstellung bei Benutzung der Frontcam. Das ist äußerst irritierend bei der Benutzung.

      • Ok, habe gerade nochmal nachgelesen: das Invertieren kann man abstellen in den iOS-Einstellungen -> Heges

        Trotzdem meiner Meinung nach noch viel zu empfindlich bei deinen Auflösungen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23242 Artikel in den vergangenen 3975 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven