iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 355 Artikel

Lokal und englischsprachig

Haaretz und i24News: Lokale Nachrichten-Apps zum Nahost-Krieg

Artikel auf Mastodon teilen.
47 Kommentare 47

Immer dann, wenn sich weltbewegende Ereignisse in Regionen abspielen, die sich außerhalb Europas befinden, versuchen wir die Auswahl der von uns besuchten Nachrichtenangebote um lokale Quellen zu ergänzen.

2011, nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima, haben wir etwa die englischsprachige Applikation des staatlichen japanischen Auslandsrundfunks NHK auf unseren Geräten installiert und euch empfohlen.

Als Trump 2017 Präsident wurde, konnte man in der offiziellen Applikation der New York Times stets als erstes die Themen begutachten, die Tags darauf auch in Deutschland diskutiert wurden.

Krieg Nahost News

Nach dem Terroranschlag in Israel dominiert momentan das Geschehen am Gazastreifen die Schlagzeilen, und vor allem die Frage, wie sich die Lage dort in den kommenden Tagen entwickeln wird.

Wer hier auch aus Nachrichtenquellen direkt vor Ort informiert werden möchte, seinerseits aber weder des Hebräischen noch des Arabischen mächtig ist, hat im App Store nicht allzu viel Auswahl.

Haaretz English Edition

Erwähnen wollen wir jedoch die offizielle Applikation der Tageszeitung Haaretz. Die Haaretz English Edition bietet ihre Inhalte in englischer Sprache an und stellt zur sich zuspitzenden Lage im Nahen Osten einen kontinuierlich aktualisierten Liveticker zur Verfügung.

Laden im App Store
‎Haaretz English Edition
‎Haaretz English Edition
Entwickler: Haaretz Daily Newspaper Ltd
Preis: Kostenlos+
Laden

i24NEWS

Ebenfalls in englischer Sprache informiert die iPhone-Anwendung des israelischen Nachrichtenkanals i24 News. In der offiziellen iPhone-Applikation des Senders lässt sich das gedruckte Nachrichten-Angebot kostenfrei konsumieren, der Zugriff auf den Livestream des Senders ist allerdings nur nach Zahlung möglich.

Laden im App Store
‎i24NEWS
‎i24NEWS
Entwickler: i24news SARL
Preis: Kostenlos+
Laden

Hinweise auf etablierte Zeitungen und Nachrichtenanbieter, die vor Ort ansässig sind und in englischer (oder auch deutscher) Sprache berichten, nehmen wir gerne entgegen.

13. Okt 2023 um 14:48 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Eine weitere Empfehlung ist die Newsplattform Times of israel. Diese hat leider keine App für IPhones. Die Website lässt sich aber sehr gut als Shortcut im Homescreen hinterlegen und bedienen.

  • Jerusalem Post gibt es noch!
    Haaretz ist super, inews leider rechts populistisch.

    • Ich werde mir mal Haaretz anschauen. Ich persönlich finde ja ARTE sehr interessant. Vor allem die Dokus und die Reihe „Mit offenen Karten“, da gibt es die sehr interessante Folge: „Israel: auswegloser Konflikt, neue Bündnisse“.

      am Ende der Folge wird das Buch:
      „Im eigenen Feuer: Wie Israel sich selbst zum Feind wurde und die jüdische Demokratie trotzdem gelingen kann. Erinnerungen eines Geheimdienstchefs“(von Ami Ajalon) empfohlen.
      Ist bei mir auf meiner Buch Liste.

      Ich glaube Frieden wird da nur möglich sein wenn von außen beide Seiten dazu gezwungen werden.

      • „Beide Seiten“??
        EINE Seite – die Hamas – hat Zivilisten abgeschlachtet. Die Formulierung „beide Seiten“ stellt eine Demokratie und mörderische Terroristen auf eine Stufe, macht gleich, was nicht gleich ist. Meistens im Gebrauch nach Angriffen auf Israel, dem damit jede Reaktion untersagt wird. Denn das wäre ja: Eskalation!

      • Lieber Ariel,
        Schau dir mal aktuell an was ein Michael Lüders (Nahost Experte) in einer Talksendung auf dem Sender Phoenix (Phoenix runde) sagte. Die Nakba, die Vertreibung der Palästinenser bei der Staatsgründung von Israel, kann und darf man nicht außer Acht lassen. Die Hälfte der Palästinenser wurde vertrieben! Das muss man sich mal vorstellen, dann versteht man auch den Haß dort. Ein Ben Gurion hat damals gesagt das man die Palästinenser vertreiben soll.

      • Danke für deine klugen Worte!

      • Ja beide Seiten. Das ganze hat eben nicht erst vor einer Woche begonnenen. Pogrome in Hawara etc. nicht vergessen bitte!

      • Trotzdem ist ihre Aussage nicht korrekt, dass beide Seiten dazu gezwungen werden müssen.

        Israel hat mehrmals die von der UN vorgeschlagen Zweistaatenlösung angeboten. Es waren jedes mal die Palästinenser, die dies nicht wollten.

        Diese wählen und solidarisieren sich mit politischen Kräften, die Israel auslöschen möchten.
        Die Hamas hat aus Palästina kein zweites Monaco gemacht sondern stopft sich selbst die Taschen voll und hält das Volk ruhig, indem den Juden die Schuld für alles in die Schuhe geschoben wird. Auch der jetzige Krieg könnte aus der Angst der Hamas entstanden sein, dass sie durch den Friedensprozess zwischen Saudiarabien und Israel an Macht verliert.

        Also ich sehe die Notwendigkeit des Zwangs da nur auf einer Seite.

  • Und um ein breiteres Bild zu bekommen noch

    English.almayadeen.net

    • Da ziehe ich aber die BBC vor, die im Gegensatz zu Deinem Link neutral beide Seiten beleuchtet und jede Menge Leute vor Ort hat, inkl Gaza!

      • BBC neutral?!? Naja, wenn man immer noch glaubt neutrale Nachrichten zu geopolitischen Themen in den Westmedien zu finden, dann hey, go for it. Vielleicht ab und an mal bei Telepolis vorbeischauen um zu erkennen wie einseitig transatlantisch unsere Medien berichten… nur so als Tip.

      • @Erik: Ja, BBC ist einigermaßen neutral. Nur Rechtsextreme/-radikale plärren, dass dies angeblich Staatsmedien sind und nur von der Regierung gelenkt wird. Diesen Schwachsinn haben die Russentrolle versucht einzubläuen, da das in Russland tatsächlich so ist (dort ist eine Diktatur, egal ob höher Angestellte von dort darüber erzürnt sind, denn das ist Tatsache! BBC dagegen ist unabhängig und hat vermutlich einen Hitler verhindert, weshalb die Rechten dagegen wettern!).

      • @reborn: hab ich von Staatsmedien geschrieben? Hab ich behauptet, dass irgendeine Regierung was lenkt? Oder von Lügenpresse gesprochen?

        Nein, habe ich nicht und ich verwehre mich aufs Schärfste gegen Deine Rechtsextrem-Anschuldigung und Russentrollen-Schwachsinn. #facepalm

      • Westlich, transatlantisch – das beruhigt mich sehr. BBC war schon in WW II Sender der Wahl und nicht ohne Grund bei seinen Feinden verboten.

        Insofern: Danke für den wertvollen Hinweis.

      • Naja, bbc und New York times haben aber um Julian Assange einen weiten Bogen gemacht. Aber blinde Flecken hat jedes Haus. .

  • Danke für diese Links.
    Auch wenn ch für mich die neutrale BBC bevorzuge, die u.a. auch einen Einheimischen aus Gaza als Mitarbeiter täglich berichten läßt.

  • …i24news ist extrem nationalistisch jetzt und hat ua. die Lüge „40 geköpfte Babys“ in die Welt gesetzt, die zu empfehlen ist schon dumm/dreist

      • Exakt @“B.N“, denn das ist gesichert, dass viele Israelis brutal geköpft und verbrannt wurden. Die Quantität ist unwichtig (zumal es evtl. noch viel mehr waren).

      • @Reborn war das nicht eine falsche Behauptung? Erst hieß es Joe Biden hätte die Bilder der geköpften Babys gesehen, dann wurde es doch wieder dementiert

      • Es geht wohl um die – falsche? – Tatsache des Köpfens und nicht um die möglicherweise falsche Zahl 40…

    • Lieber Reborn,
      was unterscheidet denn die Palästinenser von den Juden?
      es sind alles Menschen! Auf beiden Seiten hat sich viel Haß angestaut. Und auf beiden Seiten gibt es Fundamentalisten! Die rechten Ultra Orthodoxen Juden sind auch nicht ohne. Erinnert sich noch jemand an den israelischen Ministerpräsidenten Jitzchak Rabin? Er wurde von einem rechten Juden erschossen wegen den Friedensverhandlungen.

      egal wer da am Ende Frieren beschließt , der muss sich in acht nehmen vor den eigenen Hardlinern!

      • Lieber HansiSchanzi,

        warum der Vergleich Juden und Palästinenser? Das ist vollkommen unterschiedlich. Oder meinen Sie, Juden gibt es nur in Israel, wo es verschiedene Releigionen gibt, die koexistieren?

        Die Israelis haben wie die Palästinenser ständig viele Raketen in das gegenüberliegende Gebiet geschickt?

        Die Israelis sind so wütend wie die Palästinenser?

        Dass es Rechte in Osrael gibt ist für sie bezeichnend, dass dort vornehmlich Rechte sind?

        Warum blenden sie vor dem ultrabrutalen, monströsen, grausamen und vollkommen unrechtmäßigen Angriff durch die Monster Palästinas, dass es viele Demonstrationen gab, weil die Gefahr ist, dass die israelische Demokratie zu einer Autokratie gewandelt wird, was wohl vermutlich durch Förderung Put(a!)ins die dumme Hammas dahin treiben wollen?

        Dieses angeblich neutrale Aufwiegen, dass beide Seiten angeblich genauso schuldig seien, ist eine typische Beeinflussungsabsicht von Rechten. Deshalb gebe ich Ihnen den Tipp darauf aufzupassen, denn ich nehme nun an, dass Sie nicht als ein Rechter gewertet werden wollen.

        Neutral ist es oft nicht, beide Seiten als gleich zu bezeichnen. Im Nazireich hätte Sie etwa auch gesagt, dass die Juden doch genauso schuldig seien und Hitler deshalb teilweise Recht hat, dass er sie eliminieren möchte? Ich nehme an, dass würden Sie verneinen. Warum verneinen sie dies nicht bzgl. „Juden“ (Israelis gemeint? Dies sind nicht nur Juden!) und Palästinensern nicht?

      • Reborn, wenn jemand eine Ethnie als Monster bezeichnet dann gehen bei mir die Alarmsirenen an, das dort ein rechter schreibt! Wen meinen sie denn? Die Palästinenser? Die Kinder? Die Mütter? Oder nur die fundamentalisten?

        Fakt ist: die Hälfte der Palästinenser wurde bei der Staatsgründung vertrieben, Nakba! Daher kommt wohl viel vom Haß her! Das ist die Ursache.

        Fakt2: das Märchen das Israel dort in Frieden lebt und nur die anderen sie nicht in Ruhe lassen…das kann niemand ernsthaft glauben. Man muss sich nur die Siedlungspolitik anschauen im WestJordanland und was man in Jerusalem macht. In der EU würde der Gerichtshof diese als Vertreibung ansehen und die EU würde so ein Mitgliedsland schnell sanktionieren!

        Ich hoffe alle entführten Menschen kommen heil wieder zurück.

        ich bleibe aber dabei:
        auf beiden Seiten sind viel zu viele fanatiker.
        Daher sage ich beide müssen zum Frieden gezwungen werden.

    • @HansiSchwansi
      Samstag gab es den größten Pogrom an Juden seit dem Zweiten Weltkrieg! Nicht von *den* Palästinensern, sondern von der Hamas, einer Terror-Organisation, die sich 2007 an die Macht geputscht hatte im Gaza-Streifen, der zuvor von Israel verlassen und „judenrein“ hinterlassen worden war. Mit dem ausdrücklichen Ziel, Israel zu vernichten (und erst dann wurde Gaza immer wieder abgeriegelt).

      Der Pogrom hatte verschiedene Auslöser bzw. Anlässe, u.a. der Jahrestag zum Jom Kippur-Krieg, aber auch der (aus iranischer Perspektive) „bedrohliche“ Fortschritt bei den Abraham-Verträgen: nichts fürchten Iran/Irak/Syrien und mit ihnen Hamas, Islamischer Jihad, aber auch Hisbollah u.s.w. mehr als Frieden zwischen Arabern und Israelis, denn es würde sie in die Bedeutungslosigkeit entlassen.

      Wie Russland und China involviert sind und die Doppelrolle Quatars will ich jetzt nicht erörtern, aber natürlich spielen auch die eine Rolle.

      Angesichts aber der Gräuel dieses Oktober-Pogroms ist es überhaupt nicht an der Zeit, rechtfertigend und gleichmachend den Zeigefinger Richtung ultraorthodoxer Juden auszustrecken, in keinster Weise!

    • Warum ist das Weiße Haus sowie das israelische Militär dann von der Story abgerückt? Aussage: „uns liegen keine Beweise für die Behauptung der 40 geköpften Babies vor“. Ist wie damals im ersten Irakkrieg und der Brutkastenlüge, lies es Dir mal auf Wikipedia durch. Oder die Viagra-Vergewaltigungs-Lüge bei Beginn des Lybien-Kriegs. Nur Zufall oder ein Muster?

    • Jetzt bist du genauso Menschenverachtend wie die denen du es vorwirfst

    • @LeMiro – die Dinge beim Namen zu nennen (Monster) ist nicht mal ansatzweise menschenverachtend!

  • Ohne den Angriff gutheißen zu wollen oder subtil zu unterstützen wäre sicher auch eine Palästinensische (nicht Hamas!!!) Nachrichtenseite interessant für ein umfassendes Bild der Lage. Eine Empfehlung dazu hätte den Beitrag hier gut abgerundet.

    • Die Nachricht eines Diktators aus seinem Mund zu hören, ist nicht informativ (zu vorhersehbar). Und dass es dort neutrale Medien geben soll, ist sehr unwahrscheinlich. Wer nicht die Israelis hasst, hat Palästina schon längst verlassen und an einem anderen Ort etwas besseres aufgebaut (z.B. in Israel selbst auch möglich!). Wer aber dort bleibt, will keine Zukunft in Aussicht haben und bilden sich schon sogar in jungen Jahren als angebliche Märtyrer aus (so wie sich diese ganzen Vollidioten nennen). Deshalb ist dort ein neutrales Medium unmöglich (werden gefoltert, falls jemand so etwas aufbauen will).

    • Gibt es nicht. Freie Medien gibt es in autoritären Systemen nicht.

  • Sehr zu empfehlen, aber ohne App ist die Jüdische Allgemeine. Sie ist keine israelische Zeitung, hat aber naturgemäß viel Israel-bezogenen Content und ist deutschsprachig.

    Darüberhinaus kann ich die englischsprachige Seite der ynet-News empfehlen. Die zugehörige App gibt’s allerdings nur auf hebräisch.

    Die englischsprachige JPost ist klar konservativ ausgerichtet, lohnt aber auch mal einen Abstecher.

    Links im nächsten Post, kommt dann vermutlich mit gegebener Verzögerung.

  • Die Einseitige Berichterstattung von der tagesschau , WELT und andere deutsche Nachrichtensender sind sowas von schlimm.

      • Die genannten Medien vergessen zu erwähnen, dass die Palästinenser das völkerrechtlich verbriefte Recht auf bewaffneten Widerstand gegen jahrzehntelange Besatzung haben (siehe UN-Resolution 35/35 aus den 80ern). Sie vergessen zu erwähnen, dass es vor knapp zwei Wochen einen weiteren Angriff auf die Al Aqsa Moschee durch Israel gab, oder, dass Netanyahu vor zwei Wochen in der UN-Generalversammlung eine Karte mit der Überschrift „The new Middle East“ hochhielt, Gaza war hier nicht mehr verzeichnet. Und so weiter und so fort…

        Ein paar weitere Details finden sich hier:
        https://www.telepolis.de/features/Vor-erwarteter-Gaza-Invasion-Wie-Kriegsverbrechen-mit-zweierlei-Mass-gemessen-werden-9333979.html

      • Ja, Eric, es gibt die Teutschen, die den Terror der Hamas als legitimen palästinensischen Widerstand verharmlosen und deren erklärten Ziele (from the river to the see, Palestine will be free), die Juden ins Meer zu treiben, um nach dem Beispiel Gazas und dem vorherigen Großmufti von Jerusalem ein judenfreies Großreich zu schaffen – kennt man in Schland, wo manche ja auch heute wieder von Grenzen an Oder und Neiße träumen. Die Denke hat viele Parallelen (nicht ohne Grund zitierte Abbas in seiner Dissertation antisemitische Literatur), während „Mein Kampf“ auf arabisch in vielen Buchhandlungen arabischer Länder ausliegt. Nun, viele dieser Länder hatten geflohene Nazis als Berater, Ägypten genauso wie Syrien. Und vom deutschen Terror der 70er bis zu den Flotilla-Kapitänen der Linkspartei zeigt sich bis heute, wie verfänglich die Thesen auch in Teilen der radikalen Linken präsent sind, da passt dann auch Täter-Opfer-Umkehr sehr gut ins Bild.

        Aber naja: jeder, der die Kommentarspalten deutscher Zeitungen ausklappt, findet genau diese Melange aus neurechtem und linken Antisemitismus in erschreckend großem Ausmaß.

      • Ariel, ich will gar nicht die ganzen Ausfälle aufzählen, mit denen deutsche Medien auf sich aufmerksam mach(t)en, die Zeit genauso wie der Spiegel, die Tagesschau genau wie die Deutsche Welle: „Raketen auf Israel, Waffenruhe hält“ seinerzeit, „Israel bombardiert Gaza, die Lage eskaliert“ und ganz am Ende, vielleicht, der Hinweis, dass dem massiver Beschuss vorausgegangen war, u.s.w.

        Und wenn du letztes Wochenende die Tagesschau gesehen hast: da war nicht die Rede von den Terroristen der Hamas, sondern es wurde distanzierend betont, dass die Hamas – in der EU – als terroristisch eingestuft wird! Wohlgemerkt, dem ging der schlimmste Pogrom seit Ende des Zweiten Weltkriegs voraus!

        Man stelle sich die Tagesschau vor beim Bericht über Daesh, als die Jessiden abgeschlachtet, vergewaltigt und versklavt wurden: „der IS wird von den Amerikanern als terroristisch eingestuft“. Oder beim Terror der RAF seinerzeit.

        Wenns um Israel geht, ist die Berichterstattung vieler deutscher Medien nicht unproblematisch, auch wenn es (inzwischen) erfreuliche Ausnahmen gibt.

      • @Piet
        Was für ein Unsinn. Es brauchte doch keine deutschen Berater um die Menschen dort unten gegen die Israelis aufzubringen. Schon Karl der Große hat versucht den Streit zu schlichten. Die von dir angesprochenen „Berater“ wurden überhaupt erst im auslaufenden 19. Jahrhundert geboren. Lies das nochmal nach. ;-)

      • Ich spreche von den geflohenen Nazis, die nicht nur in Südamerika weiter wirkten, sondern in Nahost Militär und Geheimdienste mit aufbauten. Kein Unsinn, sondern unheilvolle und bis heute nachwirkende Geschichte. Ebenfalls kein Geheimnis, wie sehr viele Araber die Deutschen bewundern, hätten sie doch nur mehr Zeit gehabt, nach ’45 ihr Werk zu vollenden…

  • Gibt es auch Quellen der anderen Seite zur Berichterstattung?

    • Welche „andere Seite“ meinst du? Die der Terroristen? Och, soziale Medien deiner Wahl, von eX-Twitter bis… Propaganda wird dort weit gestreut.

      Du kannst als Ausgangspunkt aber auch Hamed Abdel-Samad nehmen, eine sehr hörenswerte Palästinensische Stimme.

      • Ach Piet was bist du für ein Stänkerer. Ist ja unerträglich. Trotzig süffisant wie Alice Weidel, in jedem Wort.

  • Was ist mit AlJazeera?
    Sehr gut sachlich und fundiert ausgebildete Journalisten auf Basis der BBC und ausgestattet mit Top Infrastruktur Weltweit. Korrespondenten direkt im Herd von Gaza, sofern die Restkapazitäten der elektr. Versorgung es überhaupt zulässt. Das einzige Stromnetzwerk, das ganz Gaza versorgt hatte, wurde zerstört. Hier geht’s nicht um Stromversorgung um gechillt Netflix zu schauen, aber um Schwerstverletzte Palästinensische Zivilisten, die in der Klinik z.B. an der Beatmungsmaschiene hängen müssten, keine Chance ohne Strom. Sie versterben. Neugeborene Säuglinge palästinensischer Mütter, für die es erforderlich ist, sie im Brutkasten am Leben zu erhalten auch diese sind bereits verstorben.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37355 Artikel in den vergangenen 6073 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven