iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 498 Artikel
   

Großes Handbrake-Update: Freeware rechnet Filme iPhone-tauglich

Artikel auf Google Plus teilen.
28 Kommentare 28

Der freie, für Windows und Mac erhältliche Video- und DVD-Konverter HandBrake ist am Wochenende auf die Versionsnummer 0.10 geklettert und bietet die Aktualisierung der quelloffenen Freeware wie immer zum kostenlosen Download an.

Das plattformübergreifende Werkzeug, mit dessen Hilfe sich beliebige Filmdateien in iOS- und iTunes-freundliche Formate umwandeln lassen, unterstützt nun auch das neue hocheffiziente Video-Encoding-Verfahren h.265 und hat seine Software-Downloads für Mac und Windows noch mehr aneinander angeglichen.

handbrake-kl

Die Neue Version des DVD-Rippers bietet Video-Voreinstellungen für iPhone, iPad und Apple TV an, kann Untertitel, Audio-Spuren und Kapitel handhaben und merkt sich eure Lieblings-Konfiguration nun endlich über mehrere Encoding-Vorgänge hinweg:

The audio and subtitle controls have been overhauled to support default behaviours which can be stored in presets. This simplifies the workflow for many batch encoding scenarios.

Da wir unsere Video-Konvertierungen fast ausschließlich über Elgatos Hardware-Encoder „TURBO h.264“ laufen lassen, haben wir Handbrake nur noch sehr selten im Einsatz. Unabhängig davon ist Handbrake empfehlenswert wie eh und je.

Montag, 24. Nov 2014, 10:04 Uhr — Nicolas
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Unterstützt der Mac eigentlich schon h.265?

    • Du meinst den vorinstallierten Video-Viewer oder meinst du die CPU mit Hardwarebescheunihung, oder meinst du ob es schon ein Program für Mac gibt, welches 265 wiedergeben kann?

      • Ja war eine Frage die alle deine Punkte betrifft.

      • Hardware-Encoding: Nein
        VLC oder DivX: Ja

        Das iPhone 6 kann in der Theorie auch H.265-Videos Hardware beschleunigt abspielen, weil der entsprechende Chip vorHänden ist.

    • Mit der neusten Version von VLC kannst du h265-Videos im MKV-Container abspielen.

      Allerdings ist def in Handbrake eingebundene Codec x265 noch nicht fertig gestellt. Daher kann der Kodier-Vorgang lange dauern und der Kompressionsvorteil gegenüber h264 noch sehr gering sein. Dauert nach meiner Einschätzung noch 6-9 Monate bis der Codec endlich langsam nützlich wird.

  • Handbrake kann ich jedem nur an’s Herz legen. Relativ umfangreich, trotzdem einfach in der Bedienung. Und läuft auf allen Kernen, was auch nicht selbstverständlich ist.

    • Braucht man denn überhaupt noch eine Konvertierung für’s iPhone?
      Ich benutze den AcePlayer und kopiere jede x-beliebige Filmdatei via iTunes auf’s iPhone bzw iPad und bin damit absolut zufrieden!

      • Kann ich mich nur anschliessen, nutze „It’s playing pro“ auf dem ipad und spielt alles tadellos ab, von den üblichen Animes die ich schaue zu HD Filmen, hat auch die Dolby Lizenz ;)

    • Muss man mehr Kerne aktivieren oder ist das automatisch aktiv? Soweit ich weiss ist bei mir nicht der Haswell im windows Rechner voll benutzt! Bin mir aber gerade nicht sicher! (4570er) für nen Dvd Film für iPad brauche ich immernoch 30min! :-(

  • Zitat „Da wir unsere Video-Konvertierungen fast ausschließlich über Elgatos Hardware-Encoder “TURBO h.264” laufen lassen, haben wir Handbrake nur noch sehr selten im Einsatz. Unabhängig davon ist Handbrake empfehlenswert wie eh und je.“
    Darf man fragen, warum?
    Ich kenne den Stick nicht, aber die Rezensionen zu Eurem Amazon-Link besagen, das es wohl kein „Turbo“ ist…

    • Ich hab den Elgato Stick und die Qualität ist deutlich schlechter als bei Handbrake.
      Ausserdem unterstützt der Treiber das neue Yosemite nicht. Oder jetzt doch?

      • Es gibt inzwischen ein Update für den Treiber. Der Turbo-Stick läuft also wieder unter Yosi

  • Der eigentliche Gag an diesem Release ist ein anderer: die Software unterstützt Intel Quicksync (leider nur unter Windows). Damit könnt Ihr HD Videos mit 400 Bilder pro Sekunde nach h.264 umrechnen. Das schlägt den Elgato Stick bei weitem. Die Mac Hardware kann das eigentlich auch, vielleicht kommt das noch in Handbrake rein. Wer es probieren will setzt den Codec einfach auf h.264(QS). Intel unterstützt dass im Prozessor, je neuer je besser, schon seit c.a. 4 Jahren. Schade dass es kaum genutzt wird. Apple TV nutzt es.

    • Geh ich richtig in der Annahme, dass dafür die Onboard Grafik Im BIOS aktiviert und der Intel Grafiktreiber installiert sein muss?

      • Sobald der Menüpunkt „h.264(QS)“ vorhanden ist, hat Handbrake die Hardwareunterstützung gefunden. In der Macversion ist das nicht implementiert. Unter Windows läuft es bei mir ohne jede Treiberinstallation. Auf einem eher schwachbrüstigen T440s mobile-i7 mit Hashwell Chipsatz. Ich komme auf tolle Bildraten. Mein Elgato h.264 Stecker kommt da bei weitem nicht hinterher (Mac).

      • So habs gerade mal getestet. Wenn man eine dedizierte Grafikkarte verbaut hat muss die Onboard Grafik im UEFI manuell aktiviert werden und natürlich muss der Intel Grafiktreiber installiert werden (alternativ einfach über Windows update beziehen) Erst dann funktioniert Intel QuickSync.

        Nun ja, nutzen werde ich es eh nicht, da diese extrem schnelle GPU konvertrierung auch die Bildqualität mindert. Die (langsame) konvertrierung über die CPU liefert logischerweise die bessere Qualität. Aber zum „mal eben fürs Handy konvertrieren“ ist es natürlich klasse.

  • Übersehe ich etwas oder gibt es noch keine Plug-Ins fürs iPhone 6 (Plus)?

  • 1920×1080 beim iPhone6 Plus ist FullHD

  • mit dem AVPlayer brauch ich nix umrechnen. Einfach aufs iPhone und gucken.

    • Klar. Wer 128 GB aufm iPhone hat, kann sich natürlich auch die 8 GB Dateien von der DVD kopieren. Ernsthaft, Speicher ist so schon knapp genug auf den mobilen Dingern. Da bin ich froh um jedes MB das ein Video kleiner ist. Und Handbrake macht seit Jahren einfach den besten Job.

  • Ich benutze das Programm immer für YouTube Uploads. Da kommt man schnell von 6 GB auf 200 MB und erspart sich somit einige Zeit an Upload

  • Ich benutze das Programm immer für YouTube Uploads. Da kommt man schnell von 6 GB auf 200 MB und erspart sich somit einige Zeit an Upload

  • So, wie ich das mitbekommen habe, wird der Turbo264 Stick doch gar nicht mehr unterstützt? Da gibt es mehrere offizielle Aussagen von Elgato, dass die QuickTime APIs nicht mehr funktionieren und der Support offiziell eingestellt wurde.

    Mit welcher Software nutzt Ihr den Stick denn noch?

  • weiß jemand was bei Handbrake eingestellt werden muss damit Kopierschutz freie DVD’s auf’m IPhone laufen? Aktuell rechnet Handbrake um doch wenn ich über iTunes Sync mache wird der Film nicht abgespielt.

    • Gibt doch Voreinstellungen für jedes Endgerät. Ich benutze immer High Quality. Hat eine sehr gut Bildqualität bei einer akzeptablen Größe. Läuft eigentlich auch auf jedem Apple Gerät bzw. auf jedem Gerät das MP4 unterstützt. Alternativ kann man auch einfach Apple Universal benutzen.
      Die genannten Punkte finden sich in der Seitenleiste.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19498 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven