iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 338 Artikel

Neue Navi-Option startet

Google Maps zeigt kraftstoffsparende Routen an

Artikel auf Mastodon teilen.
68 Kommentare 68

Google bringt die Möglichkeit nach Deutschland, Routen auch mit Blick auf den damit verbundenen Kraftstoffverbrauch zu planen. Die Funktion wird hierzulande ab sofort freigeschaltet und sollte in den kommenden Wochen für alle Benutzer von Google Maps unter iOS und Android zur Verfügung stehen.

In der Folge zeigt die Navigations-App von Google bei der Routenplanung für Kraftfahrzeuge künftig neben der schnellsten Route auch jene Strecke an, auf der man am wenigsten Kraftstoff verbraucht – falls diese nicht ohnehin auch die schnellste ist. Die Fahrzeiten auf beiden Strecken werden dann in der Übersicht gegenübergestellt und um eine Information zu dem damit verbundenen potenziellen Einsparpotenzial an Kraftstoff ergänzt.

Google Maps Kraftstoff Sparende Route

Google errechnet diese zusätzlichen Informationen unter Einbeziehung verschiedener Faktoren, so spielen neben der Streckenlänge beispielsweise auch die Art der Straße, die Straßenneigung oder die aktuellen Verkehrsverhältnisse eine Rolle.

Detaillierte Einstellungen möglich

Mit der neuen Option verbunden werden auch die Einstellungen von Google Maps erweitert. Dort lässt sich zum Beispiel schon als Voreinstellung festlegen, dass man kraftstoffsparende Routen bevorzugt, wenn die Ankunftszeit ähnlich ist. Ihr findet diese Option in den Navigationseinstellungen von Google Maps. Öffnet dazu die App-Einstellungen über euer Symbolbild rechts im Suchfeld. Allerdings werden diese Optionen aktuell wohl noch bei kaum jemand angezeigt, wie gesagt startet Google heute mit der gestaffelten Verteilung.

Google bietet im Zusammenhang mit der neuen Option testweise auch die Möglichkeit an, den Motortyp des eigenen Fahrzeugs anzugeben. Hier haben Nutzer die Wahl zwischen Benzin, Diesel, Hybrid und vollelektrischem Antrieb. Auf dieser Basis soll die kraftstoffsparende Routenführung weiter optimiert werden, da die effektiven prozentualen Einsparungen und somit auch die zu empfehlende Route je nach Fahrzeugmotor variieren kann.

Laden im App Store
‎Google Maps - Transit & Essen
‎Google Maps - Transit & Essen
Entwickler: Google
Preis: Kostenlos
Laden
11. Aug 2022 um 11:19 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    68 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Die Idee ist ja nur so lange gut, bist die spritsparende Strecke zu einer vollumfahrener Strecke wird.
      Wenn aber diese Option dynamisch ist, dann hat es Potenzial!

      • Ist zumindest bei den Automobilherstellern dynamisch.
        Es wäre schwach, wenn Google so schlecht kopieren würde, dass das nicht auch dynamisch ist.

    • Die Idee haben sie ja von den Einbaunavis diverser Automobilhersteller abgeschaut.
      Dort wird dann auch gleich der Motor und das Automatikgetriebe „gebrieft“ um möglichst spritsparend zu sein.

  • … und durch Angabe der Antriebsoption macht man sich noch gläserner, und es kann selbstverständlich auch die Werbung noch gezielter adressiert werden…

  • Ja, lol. Das tut unser Navi auch. Das Problem ist, dass er dich dann in der Pampa rum führt.

  • Ich vermisse weiterhin bei allen die Einstellung einer Höchstgeschwindigkeit, bzw. bevorzugte Reisegeschwindigkeit.

  • Scobbler hatte das vor Jahren schon. Routing. war: Schnell, Kurz, Effizient. Halte diese Navi, auch wenn es diese längst nicht gibt, nach wie vor für die beste Navi die es gab. Absolut zuverlässig, super Darstellung, Radar, Live-Traffik. Echt ein Jammer das es die nicht gibt. Was und Co, kann man in die Tonne treten mit deren TeleTabi Design.

  • Navigation ist mittlerweile absolut drittrangige Funktion von G-MAps. Es ist rein Verkaufsplattform für Werbung. Völlig überfrachtet, und primärfunktionen grottenschlecht.

    • Interessant. Ich habe auf meinem iPhone in der Navigation noch keine störende Werbung entdeckt. Wenn man davon absieht, dass bei Suche nach Restaurant eben Restaurants angezeigt werden.

      • Du wirst entsprechend geroutet, z.B. eher am Supermarkt A vorbei und nicht am Supermarkt B, so dass Du bei einem Spontankauf bei Supermarkt A vorbekommst und google, weiss das Du immer bei Supermarkt C einkaufst und auch wann Du immer einkaufst und versucht so passend Dich für einen neuen Supermakt zu begeistern.

      • Ach deshalb hat es mich bei meinem Österreich Urlaub immer über Kuhweiden geführt…
        Hatte mal irgendwo angegeben, das ich Frischmilch mag.

      • Geil :D

  • Interessant wäre wie wird es berechnet?
    (Verkehr aufkommen, Höhe profile usw)

  • Wieso muss ich das extra anwählen? bei paar Min Unterschied sollte das Standard sein.

  • Da freue ich mich drauf. Die Navis wollen mich immer 31 km zur Arbeit schicken, weil es 2 Minuten schneller geht, als die 20 km Strecke. Mal ausprobieren. Das könnte meine neue Grundeinstellung werden, wenn es mich nicht ständig durch Spielstraßen führt.

  • „… ab sofort freigeschaltet und sollte in den kommenden Wochen […] zur Verfügung stehen….“

    Das soll einer verstehen.

  • Geht schon länger. Zug, Rad oder zu Fuss auswählen und ein Maximum an Treibstoff sparen ;)

  • Und wieder eine gute Idee, die das innovative Apple-Unternehmen… NICHT hatte. Kommt dann als me2 in ein paar Jahren.
    Dafür dürfen wir weitere Abhängigkei…, äh, Innovationen im Bereich Vermarktung erwarten: wie hole ich noch mehr aus den Kunden raus.

  • Gibt es einen Link zur Google Maps Testflight Beta-Teilnahme?

  • Bin nicht so ganz überzeugt von solchenen „grünen“ Lösungen. Oft kann es auf der Autobahn bei reduzierte Geschwindigkeit sparsamer sein als Umwege über „langsamere/kürzere“ Strecken zu wählen.

    Das hängt sehr stark vom Fahrverhalten/Verkehr etc ab.

    Mit 110/120 oder im Extremfall mit 90 hinter nehm LKW auf der Autobahn, lässt sich im Zweifel mehr sparen als über Landstraßen bei kürzerer Strecke. Da man oft bremsen/beschleunigen mit bei Dörfern.

    • „Mit 110/120 oder im Extremfall mit 90 hinter nehm LKW auf der Autobahn, lässt sich im Zweifel mehr sparen als über Landstraßen bei kürzerer Strecke.“

      wer macht das denn bitte? Gerade mal wieder durch Deutschland hin und zurück, ca. 2.150 Autobahn-km, ich habe keinen PKW hinter einem LKW „klebend“ erlebt. und 90km/h hinterm LKW ist nun auch kein Unterschied zur Landstraße, zusätzlich geben ja nicht alle Vollgas nach einem Dorf, vor allemnicht die, die spritschonend fahren

  • Sowas hat doch jedes Navi! Beste Route, effiziente Route, ökonomische Route – nennt es wie ihr wollt, unterm Strich ist das doch alles das Selbe!

  • Google soll sich bloß da raushalten. Die und die anderen digitalen Großkonzerne sind mit Schuld an unserer ganzen Misere heutzutage.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37338 Artikel in den vergangenen 6068 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven