iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 387 Artikel

Steigungen werden berücksichtigt

Google Maps verbessert Fahrradnavigation in Deutschland

Artikel auf Mastodon teilen.
28 Kommentare 28

Google hat bereits im Sommer angekündigt, die Fahrradnavigation innerhalb der Karten-App Google Maps umfassend zu verbessern. Mittlerweile scheint die Bereitstellung der neuen Funktion für alle Nutzer abgeschlossen und ihr solltet die zusätzlichen Optionen im Zusammenhang mit der Routenführung für Fahrräder sehen

Konkret zeigt Google Maps bei der Fahrradnavigation jetzt zusätzliche Informationen zu den verwendeten Straßen und damit verbundenen Steigungen an. Dies wird auch bei der Routenplanung und der damit verbundenen Bewertung der Streckenvorschläge berücksichtigt. Die „Beste Route“ muss somit nicht umbedingt auch die schnellste sein, sondern umgeht wenn möglich Streckenabschnitte mit extremen Steigungen.

Google Maps Fahrrad Navigation

In unserem Screenshot-Beispiel bewertet Google Maps eine mit etwas Fahrtzeit verbundene, aber von den Anstiegen her nicht ganz so heftige Strecke als die beste Route. Auch hier muss man den Berg hoch, allerdings fällt der Anstieg in der Kategorie „Starke Steigung“ dabei laut Google etwas gemäßigter aus, als bei den Alternativrouten mit dem Label „Sehr starke Steigungen“.

Ergänzend dazu bekommt man gemeinsam mit der detaillierten Routenansicht dann auch ein Höhenprofil angezeigt, bei dem die Steigungen der vorgeschlagenen Routen auch grafisch dargestellt sind, um auf dieser Basis eine noch detailliertere Fahrtplanung zu ermöglichen.

Apples Fahrradrouten lassen auf sich warten

Apple lässt dagegen weiterhin offen, wann die Fahrradnavigation in der Karten-App von iOS auch in Deutschland verfügbar ist. Apples Alternative zu Google Maps wurde zwar über die vergangenen Monate hinweg intensiv ausgebaut und gepflegt, wenn man jedoch die schon seit geraumer Zeit in der Karten-App von Apple angebotene Option zur Fahrrad-Navigation wählt, wird dort immer noch angezeigt, dass in Deutschland keine Fahrradrouten zur Verfügung stehen.

Apple verspricht schon längere Zeit, dass diese Option zeitnah in weiteren Ländern und Regionen bereitgestellt wird. Bislang finden sich die Fahrradrouten allerdings nur in wenigen Städten außerhalb der USA, darunter London und Barcelona in Europa.

Laden im App Store
‎Google Maps - Transit & Essen
‎Google Maps - Transit & Essen
Entwickler: Google
Preis: Kostenlos
Laden
01. Nov 2022 um 14:44 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Sehr cool, da muss ich später mal schauen ob meine aktuellen Routen die „optimalsten“ sind.

  • Da bin ich ja mal gespannt. Standardmäßig nutze ich natürlich Komoot. Wann immer ich aus Faulheit mal eben schnell ne Route auf Google Maps gestartet habe, nachdem ich auf längerer Strecke ein Restaurant in der Nähe rausgesucht habe, bin ich mit Google Maps Routen auf dem Rad fürchterlich „auf die Fresse gefallen“. Das beste war eine Route die mich bei Dunkelheit und Nebel auf eine Autobahnausfahrt geführt hat (entgegengesetzt der Fahrtrichtung!). Habe es natürlich rechtzeitig gemerkt, war aber schon drauf. Gruselig.

  • Wäre ja schön, wenn Apple Maps mal Fahrrad-Routen in Deutschland anbieten würde.

    • Ui.. wenn die so gut wie beim Auto sind. Viel Spass damit..

      • Aber wirklich. Die Navigation ist echt eine Katastrophe. Gebe Apple Karten so oft eine Chance. Egal ob im Urlaub oder Köln/Bonner Raum. Im Vergleich zu Google Maps leider Lichtjahre schlechter. Alleine schon das Suchen von POIs. Schlimm!

  • Man hört gar nichts mehr von der „demnächst“ geplanten neuen Apple Watch App oder hab ich da was verpasst?

  • Ich habe drei Routen auf dem Weg zur Arbeit zur Verfügung. Alle drei sind ziemlich genau 5 km lang und führen über unerhebliche Steigungen (ich wohne im Flachland). Nur zwei davon zeigt mir Google an, die dritte, optimale überhaupt nicht. Dafür wird eine weitere Route berechnet, die einen sinnlosen Rundkurs von mehr als einem Kilometer durch den Wald macht und mich dann wieder auf eine der ursprünglichen Routen zurückführt.

    Ich bin in letzter Zeit viel mit einem Kollegen im Auto mitgefahren, der immer Google benutzt hat. Wir wurden jedesmal in die Staus geschickt. Ich habe immer nebenbei die Apple Karte mitlaufen lassen, welche uns an den Staus vorbeigeführt hätte. Auf der letzten Fahrt hat dann der Kollege gesagt, daß wir diesmal nach der Apple Karte fahren.

    Ich muß sagen, die Google Navigation war gut, als alle anderen Navis noch schlecht waren.

  • Im Gegensatz zu Apple fehlen immer noch echte Radwege und man wird über jede Schnellstraße geführt oder hat man da endlich nachgebessert?

  • Wofür Fahrradrouten ausbauen? Wir sollen doch alle das Apple Car kaufen!

  • Ich halte ja bisher Apple Maps, trotz einiger Nachteile, die Treue. Aber wenn nicht bald der Support für das Fahrrad kommt, steige ich endgültig auf Google um.

  • MagicEarth nimmt genau meine Fahrradroute. Bin sehr zufrieden mit diesem Navi.

  • Fahrradnavigation mit Google Maps ist und bleibt kompletter Murks.

  • Bessere gmaps Watch App wäre schön mit Kartendardtellung und Vibration für Links/rechts.

  • Sollte nicht mal ein redesign kommen, wo Google Apps passender zu iOS aussehen? Merke davon nichts.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37387 Artikel in den vergangenen 6078 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven