iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 448 Artikel
   

Google Fotos: Im Moment die bessere Foto-App

Artikel auf Google Plus teilen.
42 Kommentare 42

Mit Google Fotos bietet Google ein hervorragendes Gesamtpaket rund um das private Foto-Archiv an. Die leistungsfähige iOS-App wird um die Möglichkeit ergänzt, seine Fotos in unbegrenzter Anzahl kostenlos online zur archivieren. In Version 1.12.1 ist die Google-Fotos-App nun noch besser und bietet Verbesserungen beim Akku- und Datenverbrauch ein neues Tool zum Zuschneiden sowie bessere Unterstützung für Bilderfolgen (auch Burst-Mehrfachaufnahmen genannt).

Google Fotos App Beschneiden Funktion

Gemeinsam mit den bereits bestehenden Bildbearbeitungsfunktionen stellt sich Google Fotos damit als empfehlenswerte Alternative zu Apples Fotos-App dar. Mit iOS 10 wird sich hier sicher einiges verschieben, aber im Moment gefallen uns die Darstellung, Übersicht und auch die Qualität der Bearbeitungsfunktionen bei Google besser.

Ob ihr die zusätzlich von Google angebotenen Online-Dienste nutzt, bleibt euch überlassen. Für den vollen Funktionsumfang, dazu gehört die Suche nach automatisch erkannten Objekten oder auch das Erstellen von Collagen und Alben ist dies allerdings notwendig.

Apples Foto-App holt mit iOS 10 auf

Wenngleich wir Googles Onlineangebote nicht pauschal verteufeln wollen, Bedenken sind ernst zu nehmen und müssen akzeptiert werden. Hier wird Apple von Herbst an die bessere Lösung bieten. Unter iOS 10 wird Apples Fotos-App mit der automatischen Erkennung von Gesichtern, Objekten oder auch dem Erstellen von „Momente“ genannten Dia- und Videoshows vom Funktionsumfang mit Google Fotos nahezu gleichziehen, bietet aber die Möglichkeit, all dies unabhängig von einer Internetverbindung zu tun. Die App ist in der Lage, offline 4432 verschiedene Objekte zu erkennen und diese in 153 Kategorien einzusortieren. Für das Erstellen sogenannter „Momente“ hält die Fotos-App ebenfalls offline 33 Unterscheidungen wie besondere Tage, Jubiläen, Reisen, Feste oder Wochenenden bereit.

App Icon
Google Fotos ko
Google Inc
Gratis
134.09MB
Donnerstag, 14. Jul 2016, 8:22 Uhr — chris
42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das Problem bei Google ist nicht der online zwang ( hab guten mobile Vertrag), sondern dass man Google nicht vertrauen kann! Die Arbeiten mit allen Daten , somit auch unseren Bildern. Apple vertraue ich da ein ganzes Stück mehr!

  • Was ich in iOS 10 bei der Fotos App komisch finde ist, warum sie alle Gesichter neu erkennt und sie nicht einfach von Fotos am Mach synchronisiert. Ich benenne doch nicht alles nochmal

    • Das wird wohl so sein, weil die Personen in der aktuellen Beta noch nicht synchronisiert werden. Apple hat schon bekanntgegeben, dass das noch folgen wird in einer späteren Beta, ich denke mal, dass er dann auch nach einem Update des Mac die vorhandenen Gesichter mit zu den iOS-Geräten überträgt.
      Ich muss allerdings sagen, dass die Erkennung auf dem iPhone um Welten besser klappt als unter El Captain.

      • Ich hatte genau das Gegenteil in Erinnerung.
        Weil ja keine Daten über die Cloud laufen sollen würde die Erkennung lokal auf den Geräten stattfinden. Somit wäre dann auch kein Sync. Wäre sehr schade. Da ich keine Lust habe es auf allen Geräten einzeln zu machen.

      • Das hatte ich auch befürchtet, aber mein iPhone und iPad (beide iOS10) syncronisieren die „bestätigten“ Zuordnungen. DS ist wichtig, automatisch passiert hier nix und das ist gut so. Man muss jedes erkannte Gesicht einmalig bestätigen.

  • Die Photos App in der iOS 10 Beta find ich schon ganz cool, man muss sich bei Google einfach im Klaren drüber sein, dass die die gespeicherten Bilder auch wirklich checken… Wenn ich mich recht erinnere habe sowohl Google als auch Microsoft schon Kinderporno-Fans an die US Strafverfolgungsbehörden weitergegeben. In dem Fall finde ich das Ergebnis ( = Pädophiler erwischt ) natürlich auch gut, aber unterm Strich heißt das zumindest das sie alle Dateien mindestens mit Checksummen o.ä. versehen wenn nicht gar einer Mustererkennung unterziehen UND auch proaktiv durchsuchen . Ich weiß nicht ob ich mich so einem Generalverdacht aussetzen will, das ist ja nix anders als eine Art Abo auf ne Hausdurchsuchung…

  • Ich nutze Google Fotos nur zum archivieren meiner Fotos ,da es unbegrenzt und Kostenlos ist . Für alles änder nutze ich apples Hauseigene Tools oder Enlight

    • Google speichert die Bilder aber leider nicht in Originalauflösung. Daher als Backup nicht geeignet.

      • Ich bin der Meinung, dass Google bis 16 Megapixel kostenlos und in Originalauflösung speichert. Erst wenn du Fotos mit mehr als 16 Megapixel hast, kannst zu runterskalieren lassen (kostenlos) oder in Originalgröße von deinem Google Drive Speicher abziehen lassen.

  • Will nüscht von Google… Kein Wunder, dass die App wohl so gut sein soll, da sie ja NIK-Software aufgekauft haben. Da wird schon das eine oder andere für die Standard-Apps abfallen. Traurig nur für die Software, die man Jahre lang verwendet hat.

  • Wie bei allen Diensten von Alphabet sollte sich jeder potentielle Nutzer fragen:
    Möchte ich einer Firma Daten anvertrauen deren einziges Geschäftsmodell es ist, diese zu sammeln und zu verkaufen. In meinem Fall ist die Antwort nein.
    Und bevor wieder einer anfängt „Apple macht das ja bestimmt auch“ – könnte sein, ich hoffe dass ihnen die Marge auf die Geräte reicht, wissen kann man es vermutlich nie sicher.

    • Wie oft denn noch, Google verkauft deine Daten nicht. Sie machen damit Geld, das ist richtig. Sie geben diese aber nicht heraus. Wäre ja auch schön blöd, schließlich sind deren Geschäftsgrundlage. Die Daten werden zur Erstellung von Nutzerprofilen benötigt. Und die Kundschaft kann ihre Bestellung an Nutzerprofilen ausrichten. Sie bekommt aber keins zu Gesicht

  • Zum einen tritt man da ja alle Rechte ab und zum anderen werden die Bilder in der kostenlosen Variante komprimiert! Heißt die volle Auflösung geht, wenn man da voll drauf setzt bei allen Bildern für immer verloren!

  • Eine richtige Alternative zur Foto-App ist es für mich noch nicht. Da bin ich noch auf der Suche. Mein Fotoarchiv steckt in der iCloud-Fotomediathek und auf dem iPhone verwende ich aufgrund der Größe die Einstellung „Speicher optimieren“. Leider ist dann auf dem iPhone nur eine sehr schlecht aufgelöste Vorschauversion zu sehen, wenn kein Netz vorhanden ist. Da sollte es mehr Einstellungsmöglichkeiten geben (Stärke der Kompression des Vorschaubildes oder wahlweise das Offline-Speichern der Favoriten). Das Thema Fotos wird von Apple zu stiefmütterlich behandelt.

  • Sortiert denn die Foto App von Apple unter iOs 10 endlich mal nach Herkunft? Bisher gibt es ja keine Möglichkeit sich nur die Fotos anzusehen, welche mit dem iPhone aufgenommen wurden

  • Ich wüsste nicht was an der Google App so gut sein soll, hab die mal kurz getestet. Die Erkennung ist schlecht und online. Die Bearbeitungsfunktionen habe ich auch direkt in der Apple Foto App und mit iOS 10 holt Apple dann ganz gewaltig auf und wird wesentlich besser. Außerdem speichert Google die Bilder doch nicht in Original Auflösung/Komprimierung, oder liege ich da falsch?

  • Ich bleibe bei Flickr, auch hier unbegrenzte kostenlose Speichermöglichkeiten. Anzeige und Darstellung der Bilder einzigartig. Viele Variationsmöglichkeiten der Anordnung. Bearbeitung der Bilder findet sowieso außerhalb mit Photoshop Elements statt.

  • Seitdem ich gehört habe, das man unbegrenzt Fotos UND Videos bei Google speichern kann, seither habe ich meine Datenschutzbedenken über Bord geworfen und nutze nun ebenfalls Google Fotos.
    Ich hätte noch Jahre gebraucht um alle meine Videoclips zusammenzuschneiden. Jetzt bin ich (teilweise) froh, das ich es noch nicht so weit geschafft habe. Die Videos und Fotos werden Nahtlos ineinandergereiht, alles ist an seinem Platz und mit der Mini-Videovorschau bin ich super zufrieden. So sehe ich nun sortiert meine Orte, die Videos dazu, sogar Routen werden angelegt und meine Reisen ebenfalls. Ich bin sowas von begeistert das ich da garnichtmehr weg möchte.
    Bei Apple habe ich 2 entscheidende Nachteile: Ich kann keine Videos mitnehmen (meine Homevideos sind 222 GB groß) und die Fotos müssen auch wieder auf das Gerät drauf, was mir wieder 18 GB an Speicher fressen würde. Ich habe nun so viel Platz auf meinem iPhone, da ich die Fotos löschen konnte, möchte das nicht mehr missen, und das beste: Ich kann jetzt ENDLICH laange, schöne Videos machen, dann bei Google hinterlegen, es ist sicher (bei Festplattenausfall) und es kostet mich nur meine Daten. Das ist für mich nicht zu toppen, aber ob es auch klug ist? Naja, meine Jungs sind begeistert, schauen sich dauernd die Google Fotos App an, die neu angelegten Kurzfilmchen, ich würde sagen: Volltreffer Google

    • Meine Familie und ich sehen uns seit Google Fotos auch wieder des Öfteren Fotos und Videos an. Besonders die alten Fotos mit den Ortsbezügen machen Spaß.

  • Apple wird mit Sicherheit nicht gleich ziehen, denn sie werden sich den Speicher für die Fotos schön bezahlen lassen.
    Da liegt der große Vorteil bei Google. In den Funktionen mag Apple da aufschließen, aber das auch wieder nicht Plattformübergreifend.

    • Nur dass mit der tollen kostenlosen Art und Weise, wie Google herangeht, seine Kundschaft ködert. Kann man auch hier gut sehen. Da mach ich nicht mit und wünsche dir und den Geköderten viel Spaß. ;-)

  • Zur Syncronisierung: die brauchen doch nur die erkannten Momente als Stichwörter in die iptc Exif Felder zu schreiben. Schon kann die Gegenstelle den gleichen Katalog aufbauen.ind die erkannten Daten sind für immer am Foto gesichert.

  • Warum sehe ich bei mir keine Orte ?
    Gibt es eine Möglichkeit direkt aus der Google Fotos APP ein Foto zu machen?
    Wird es möglich sein mit einer App direkt das geschossene Foto in der Google Fotos APP zu sehen?
    Sonst hat man ja immer eine zwischenstation…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19448 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven