iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 092 Artikel
Neue Einstellung in Kürze verfügbar

Google erlaubt künftig automatisches Löschen von Aktivitätsdaten

13 Kommentare 13

Google wird künftig das automatische Löschen von persönlichen Daten wie dem Standortverlauf oder den Web- und App-Aktivitäten ermöglichen. Das Unternehmen will auf diese Weise die Option auf ein ausgeglicheneres Verhältnis zwischen Datenschutz und Komfortfunktionen bieten.

Wer Google-Anwendungen wie die Suche oder auch Maps verwendet, kann durch das Speichern von Standort- und Aktivitätsdaten markant verbesserte, personalisierte Ergebnisse und Empfehlungen erhalten. Bislang werden die aufgezeichneten Daten dann allerdings ohne zeitliche Begrenzung bei Google gespeichert, das Löschen muss stets aktiv durch den Nutzer erfolgen.

Google Privatsphaere Automatisch Loeschen Einstellungen

Künftig wird Google hier erweiterte Einstellungen und damit die Möglichkeit anbieten, die maximale Speicherdauer pauschal festzulegen. Zusätzlich zum bisherigen Standard, also der Speicherung bis zur manuellen Löschung, können Nutzer die Dauer der Speicherung dann auf drei Monate oder 18 Monate begrenzen. Im Anschluss werden die Daten jeweils automatisch gelöscht.

Wer sich gänzlich gegen die Speicherung persönlicher Daten verwehrt, kann die Google-Dienste auch in Zukunft komplett ohne Personalisierung nutzen. Sämtliche Einstellungen diesbezüglich finden sich im Bereich „Mein Konto“ auf der Google-Webseite.

Donnerstag, 02. Mai 2019, 10:04 Uhr — chris
13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sehr gut. Es wird immer noch genug Leute geben, denen es nicht so wichtig ist, was mit ihren Daten geschieht. Jetzt haben beide Fraktionen ihre Optionen.

    • Es kommt ja immer drauf an. Der Mittelweg ist sehr nett. So braucht man nicht auf Personalisierung und Komfort zu verzichten, kann aber seine Daten regelmäßig automatisch löschen lassen. Das ist denke ich eine gute Lösung. Denn eins muss man sagen, die Kombination aller Google Dienste ist grandios.

      • Oh ja absolut gut! Jeder Nutzer kann also das einstellen. Das heilige Google zu den wir tag täglich bieten ist nunmal besser als Facebook!! Jawoll!!! Nur wie viele machen es aktiv? 0,001%. Tja geschenkt.

        Die Dienste sind so grandios das keines so richtig funktioniert. Wie sehr die SEO Heinis bei uns immer über das heilige G abkotzen. Tja. Alle haben sich so schön abhängig gemacht. Dank Google können wir aber unsere Kundschaft manipulieren. Sind ja eh nur Gehirnzombies die gefälligst Geld ausgeben sollen.

        Das weiß auch G. Die Option ist nur zum Schein existent.

      • Oh ja absolut gut! Jeder Nutzer kann also das einstellen. Das heilige Google zu den wir tag täglich bieten ist nunmal besser als Facebook!! Jawoll!!! Nur wie viele machen es aktiv? 0,001%. Tja geschenkt.
        Die Dienste sind so grandios das keines so richtig funktioniert. Wie sehr die SEO Heinis bei uns immer über das heilige G abkotzen. Tja. Alle haben sich so schön abhängig gemacht. Dank Google können wir aber unsere Kundschaft manipulieren. Sind ja eh nur Gehirnzombies die gefälligst Geld ausgeben sollen.
        Das weiß auch G. Die Option ist nur zum Schein existent.

      • Oh ja absolut gut! Jeder Nutzer kann also das einstellen. Das heilige Google zu den wir tag täglich bieten ist nunmal besser als Facebook!! Jawoll!!! Nur wie viele machen es aktiv? 0,001%. Tja geschenkt.
        Die Dienste sind so grandios das keines so richtig funktioniert. Wie sehr die SEO bei uns immer über das heilige G abkotzen. Tja. Alle haben sich so schön abhängig gemacht. Dank Google können wir aber unsere Kundschaft manipulieren. Sind ja eh nur Gehirnzombies die gefälligst Geld ausgeben sollen.

        Das weiß auch G. Die Option ist nur zum Schein existent.

  • Ein guter Schritt. Noch schöner wäre ein kürzeres Intervall, z.Bsp. nach wenigen Tagen oä

  • Und wann genau geht das alles, hab ihr dazu auch eine Info? Hab es nicht gefunden die Aktivitäten auszuschalten.

  • Ich verstehe die Aufregung um die Datenerhebung nicht so ganz. Wenn ich mir meinen eigenen Verlauf so anschaue ist der dermaßen lückenhaft und zum Teil falsch, daß ich da keinerlei Bedenken hätte den auch zu veröffentlichen. Zum Teil fehlen sogar Fahrten in die 25 km entfernte Stadt bei denen ich mit der Google Maps App navigiert habe. Wenn ich mir dann den Verlauf anschaue sind diese fahrten nicht vorhanden.

    • Stell dir vor, auf diesem unvollständigen und ungenauen Bild ermitteln Google und Co. Persönlichkeits-Scores von dir, die du nie wieder los wirst und sogar an dein soziales und familiäres Umfeld „vererbt“ werden.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26092 Artikel in den vergangenen 4433 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven