iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 266 Artikel
Erweiterte Sendeoptionen

Gmail-App: „Vertraulicher Modus“ löscht E-Mails nach vorgegebener Zeit

22 Kommentare 22

Die von Google zu Jahresbeginn eingeführte Möglichkeit, über Gmail E-Mails zu versenden, die einen Zugangscode erfordern und wenn gewünscht auch nur für begrenzte Zeit abrufbar sind, steht jetzt allen Nutzern auch über die Gmail-App für iOS bereit. Zuvor war die Funktion auf den Desktop beschränkt.

Beim Verfassen einer neuen E-Mail in der Gmail-App für iOS könnt ihr über die drei Punkte oben rechts die erweiterten Optionen für den Versand aufrufen. So besteht dort nicht nur die Möglichkeit, das Abschicken zeitlich zu planen, sondern ihr könnt darüber auch den „vertraulichen Gmail-Modus“ aktivieren.

Gmail Vertraulicher Modus

Wenn ihr ein Ablaufdatum festlegt, steht der Inhalt der E-Mail nach Ablauf der eingestellten Frist (zwischen einem Tag und fünf Jahren) nicht mehr zur Verfügung. Als Standardwert schlägt Google hier eine Woche vor.

Gmail Vertraulicher Modus Empfang Mit Code

Darüber hinaus kann für das Lesen der E-Mail die Eingabe eines Sicherheitscodes vorausgesetzt werden. Google bietet hier die Möglichkeit, einen Passcode zum Entschlüsseln der Mail parallel automatisiert per SMS an den Empfänger zu versenden. Beim Empfang über ein Nicht-Gmail-Konto erhält man dann lediglich einen Link, über diesen die E-Mail nach Eingabe des zugehörigen Codes angesehen werden kann.

Zudem werden bei der Anzeige der Mail die Optionen zum Weiterleiten, Kopieren, Drucken und Herunterladen des Inhalts deaktiviert. Dies verhindert zwar nicht das Abfotografieren oder einen Screenshot, erschwert allerdings eine entsprechende Verwendung.

Laden im App Store
‎Gmail – E-Mail von Google
‎Gmail – E-Mail von Google
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
Laden
Mittwoch, 14. Aug 2019, 8:02 Uhr — chris
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Eigentlich ein cooles Feature- dann kann im Prinzip nur noch Google die Mail „lesen“ und bekommt dann noch die Handynummer etc. Aber von der Idee klingt es ganz gut. Für Firmen oder Self-Hosted wäre das noch ein nettes Feature…

  • Ist hauptsächlich für die USA Bewohner notwendig.

    Dort können Mails jederzeit als Beweismittel benutzt werden. Wenn sie weg sind, sind sie weg. Viele Firmen verbieten deswegen lokales Speichern der Mails (zum Beispiel Outlook mit PST Dateien) und alle Mails werden nach bestimmte Zeit gelöscht, damit im Fall einer Untersuchung nichts mehr gefunden werden kann ….

  • Google…. vertraulich…Haaaa!
    Klar, nachdem die Skripte von Tante Goolge über die E-Mails drüber gelaufen sind, können sie auch wieder gelöscht werden (spart ja auch Platz im Rechenzentrum – die persönlichen Daten für die Werbepartner hat man ja gesichert)
    Und das wird einem als Feature verkauft….. oh man, Herr, lass Hirn regnen

  • Funktioniert dann aber nur mit Googles eigener App, richtig? (Da war doch mal was mit Mail, Standards, u.s.w.).

  • Ich bekomme immer Mrämpfe, wenn ich vertraulich, sicher oder gar geheim im Zusammenhang mit Google oder einem Suckerberg Dienst lese.

    Frech finde ich, das die meist hirnbefreiteten Google Nutzer jetzt auch nich dazu aufgefordert werden die Handynummer von anderen an Google zu melden. Da gebe ich mir all die jahre Mühe, denen keine echten Daten zu geben und jetzt kann Google meine Mail Adresse endlich mit mir verifizieren, weil es garantiert einen Depp in meinem Umfeld gibt, der das mal ausprobiert.

    Wird wohl Zeit mein Konto dort zu löschen, obwohl es eine klasse Adresse aus den Anfangstagen ist. [email protected] bekommt man heute nicht mehr, nur noch lange Namen usw,

    Widersprechen geht auch nicht p, weil die dann direkt die Nummer von mir bekommen mussten

    • Californiasun86

      Ok dann mach mal. Google wird’s überleben. Und das du Millionen Google-Nutzer als hirnlos bezeichnest – geschenkt.

      • Wer seinen kompletten Mail Verkehr einem Anbieter zum lesen, auswerten und zum Profil erstellen zu Verfügung stellt, ist hirnbefreit.

        Ich nutze die Mail ausschließlich für Werbeleiter Anmeldungen etc.

    • Google Nutzer als “hirnbefreit“ zu bezeichnen ist an sich schon eine Unverschämtheit sondergleichen. Dann aber zusätzlich noch in einem saumäßigen Deutsch zu schreiben ist die Krönung.

      • Wahrheit ist manchmal unverschämt, besonders für den, der sich erwischt fühlt.

        Wo ist da saumassig deutsch? Die Autokorrektur Fehler schenke ich dir, die darfst du behalten.

    • Oh man manchmal fällt einem wirklich gar nichts mehr dazu ein. Hauptsache die Fan-Brille sitzt noch.

      • Ja, ich bin ein Fan von Datenschutz und Privacy. Dazu stehe ich und nutze nix von Suckerberg oder Google.

        Und daher darf ich mich zurecht empören, wenn die evil Company jetzt einen neuen Trick generiert um meine Daten zu erlangen.

    • Die meist hirnbefreiten Googlenutzer? Weil irgendein Depp es probieren will? Du hast gelesen, dass du als Empfänger ohne Googlekonto das auch kriegen kannst? D.h. Deinen Account zu löschen bringt dir nix wenn du noch irgend eine andere Email hast…Dann wird eben die mit deiner nimmer verknüpft….Voll clever

      • Das ist schlimm genug aber Google hat keinen Zugriff auf meine anderen Mail Accounts und da wird es schwierig, mit Profiling.

      • Nein.
        Für ein Profil reicht viel weniger aus als du dir vorstellen magst. Sprech Mal mit IT Security Experten oder einfach nur jemanden aus der Werbebranche. ;)

      • @phil Natürlich, daher nutze ich duck2go statt Google, nutze privaten Modus, wenn ich Einkäufe vorbereite, nutze keinen Dienst von Google oder Suckerberg habe keine derer Apps installiert. Arbeite mit wegwerfadressen, lösche regelmäßig Cookies usw…

        Habe pi-hole auf dem Netzwerk zuhause laufen, we-block für LTE.

        Das reicht immer noch nicht, aber ist wesentlich datensparsamer als Google als zsuchmaschine und WhatsApp als Messenger zu nutzen.

      • Gehst du überhaupt noch auf die Straße ohne Vollschutz? Ich mach mir echt Sorgen.

      • Und was willst du damit erreichen?
        Meinst du ernsthaft es gibt einen Anbieter der nicht kommerziell mit deinen Daten umgeht?
        Es geht immer um das Geschäft und letztendlich ist die Masse bei bspw. Google die beste Möglichkeit ein Stück Anonymität zu bekommen.
        Man geht einfach unter und es ist nicht immer nur schlecht, wenn gewisse Dinge personalisiert werden.
        Wichtig ist dabei aber, dass man sich dessen bewusst ist!

  • Ganz ehrlich ist doch Augenwischerei, die Mail kann ich doch speichern, einen Screenshot machen, oder per POP abrufen. Da hat Tom-2.0 schon recht, Google erhält damit noch mehr Handynummern als ohnehin schon!

    • Die Mail an eine nicht gmail-Adresse lässt sich nicht speichern. Screenshot ginge natürlich. Vertrauliche Nachrichten und Google schließen sich m. M. nach einander aus.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26266 Artikel in den vergangenen 4457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven