iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 370 Artikel
   

Gerüchte: 8GB-iPhones, RFID-Integration

Artikel auf Google Plus teilen.
28 Kommentare 28

Zwei nicht wirklich weltbewegenden, dafür – wie immer – iPhone-spezifische Spekulationen zum Wochenausklang. Zum einen könnte Apple ein 8GB-Modell des iPhones 3GS launchen. Vorerst nur in den USA erhältlich, würde AT&T die in der Speicherkapazität beschnittene Version des aktuellen Gerätes als preiswerte Alternative zum angekündigten Droid-Smartphone präsentieren und könnte sich so auf den jährlichen „Black Friday“ vorbereiten. Der boygeniusreport schreibt:

„We’ve heard now from two sources that AT&T, and we guess Apple, are contemplating launching an 8GB iPhone 3GS at the $99 price point before Christmas.

Zum anderen tauchen – wohl angestoßen von aktuell veröffentlichten Apple-Patenten – die ersten Berichte über laufende Tests einer RFID-Integration im iPhone auf. Der RFID-Support in zukünftigen iPhone-Generationen könnte – ähnlich der in England genutzten U-Bahn Tickets – zur Nutzer-Identifikation und drahtlosen Zahlung dienen, bietet sich aber auch für etliche Business-Anwendungen an. Daus unten eingebettete, im April von uns vorgestellte Video, gibt euch einen ersten Eindruck des iPhone-Einsatzes im Bereich der Near Field Communication.

„New RFID support in future iPhones could enable a variety of „touchless“ technologies, ranging from swipe payments (where users could pay for items at a checkout, vending machine, or toll booth by swiping their phone near a payment pad), to swipe sensing of information kiosks, objects, or even animals.“

Freitag, 06. Nov 2009, 14:55 Uhr — Nicolas
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Expertenmeinung

    Bei den aktuellen Speicherpreisen dürften ein paar GB doch nicht wirklich massiv den Preis senken, oder?

    • Meistens sind die 8Gb iPhones um ca. 100€ billiger, als die 16Gb Modelle…

    • Meines Wissens ist Speicher momentan eher teuer. Jedenfalls habe ich vor drei Wochen nach Preisen für eine größere Menge USB-Sticks recherchiert und von fast allen potentiellen Lieferanten diese Aussage bekommen.

      Allerdings … Selbst wenn es 50.- EUR für 8GB wären macht das Kraut nicht fett ;)

      • Ich glaube die speicherpreise spielen dabei eher eine untergeordnete Rolle. Es geht eher darum einen günstiges einstiegsgerät anbieten zu können um gegen den mitbewerb bei Preisvergleichen besser dazustehen. Marktanteile spielen einfach eine große Rolle, denkt an die gartner Studie die besagt das android in 2011 oder so Marktführer ist.

  • ich hatte beim lesen des textes so ein derbes déjà vu!!!

  • Frieder Häberle

    Doppelt gemoppelt! RFID wär edel

  • Irgendwie steht der Text zwei Mal drin.

  • „daus“ gibt es nicht, oder ? :P

  • Moment mal, RFID bedeutet doch, dass Apple weiß, dass du mit deinem iPhone an einem RFID Lesegerät vorbeigegangen bist. RFID ist doch die Technologie, Waren zu „verchippen“, um sie aufzuspüren.
    Die Technologie ist im Moment eher an dem Punkt, dass man Ware für Ware an einen Scanner halten muss.
    Dabei will die Industrie weiter forschen, damit man große Container nicht öffnen muss zum Zählen der Waren, sondern einfach mit nem Riesenscanner alle Waren im Container auflisten kann. Aber das ist ja noch Zukunftsmusik. RFID bedeutet beim iPhone eher, dass Apple verfolgen würde, ob ein iPhone in einem AppleStore war oder nicht?!

    Vielleicht meinen die auch die NFC Technologie? Die Technologie, wie sie zwischen Hannover und Berlin an jedem Bahnhof in den Touchpoints versteckt ist?!

  • Ich glaube, dass das iPhone nur „empfangen“ kann – nicht senden. Somit will Apple eher helfen, dass man beim Einkaufen sich besser informeiren kann, wenn man z.B. Produkt A anvisiert ;)

    Nicht also, um zu wissen, ob man in nem Store war…

    (Falls doch: Ich würde es dann noch erweitern :D Selbstzerstörungsmodus, falls man im flaschen „Store“ sein sollte… Stevie..Patentanmelden..go go go :D)

    • Ja schon. Aber n RFID chip kann ja nichts. Das ist wie der BarCode an deiner Cola-Flasche. Nur halt mit bissle mehr Informationen. Da steht dann die IMEI und die Seriennr und Typ-Bezeichnung drin. Kann mir nicht vorstellen, wie man damit einkaufen soll…
      Vielleicht soll das iPhone ein RFID-Scanner werden mit der nötigen Software. Aber kann mir da auch nicht vorstellen, dass da was brauchbares raus kommen kann. Was will ich mit den Informationen auf dem RFID-Chip?

      • Beispiele:

        Nimm an, bei der RFID-App kannst du die Sendeleistung / Reichweite einstellen. Setz sie auf 40cm und halte das iPhone über deinen Einkaufswagen und alle Produkte, die drin sind werden von deiner Einkaufsliste gestrichen.

        Du bist DJ und hast deine CDs/Platten mit RFIDs ausgestattet. Du bist immer im Bilde, ob du alle benötigten eingepackt hast und ob du sie nach deinem Job auch wieder alle im Auto hast.

      • Grandios! Sehr gute Idee!

        Da gibt es tausende Verwendungsmöglichkeiten!

        Ich freu mich auf die Zukunft!

    • Bei RFID gehören senden und empfangen immer zusammen. Ein RFID-Chip, der zb auf einem Produkt im Supermarkt klebt kann nicht selbst senden. Stattdessen muss er ein Reichweite eines Senders kommen, die Antenne nimmt dessen Energie auf und gibt daraufhin auf dem Chip geseicherte Information zurück.

      Du könntest also zb dein Werkzeug mit RFIDs ausstatten. Wenn du dann den ganzen Werkzeugkasten an einen Kumpel verliehen hast, machst du kurz den Check mit dem iPhone und weißt sofort, ob du alles wieder zurückbekommen hast. Für mich wäre das nicht unpraktisch. Zwar nicht für Werkzeug, aber das war ja auch nur ein Beispiel.

      • Schon klar. Ich bezog meine Aussage direkt auf die Information. Die kommt nicht aus dem iPhone, sondern wird zu diesem auf Anfrage gesendet :)

  • Ich denke das ist anders gedacht, Apple könnte ein RFID Chip ins iPhone kleben, der wenn er an einen Empfänger gehalten wird deine Kontonr. und Co meldet. Könnte dann die EC Karte ersetzen, nebenbei legst dann noch nen Schlüssel an und schon kannst mit deinem iPhone z.B. Deine Haustür öffnen.

  • der geräte-preis hat nichts mit den speicherpreisen zu tun. den preis des iphones regelt die nachfrage. so verdient apple, z.b. an einem normalen 3gs um die 200 eur. und an dem 8 gig modell eben nur 50. sie verzichten also auf einen teil des gewinns, zu gunsten des marktanteils. wichtig ist, es wird überhaupt etwas verdient. den echten wert des 3gs, übersteigt der preis eh um das zehnfache. hier bezahlt man schließlich 90% für den namen.

    • Danach ging Apple aber noch nie!

      Also klar, jede Firma will Gewinn machen, aber Apple hat bisher immer (in manchen Augen) „überteuerte“ Produkte geliefert und haben nicht irgendeine abgespeckte Version im Nachhinein gebracht, um mehr Gewinn zu machen.

      Und nichts anderes ist es mit einer 8GB Version des 3GS.

      Ein 3GS in der Mache kostet garantiert nur 50-60 Dollar.

  • @ dr. pest: ich glaube auch das Apple mit dem iPhone eine große gewinnspanne einfährt aber im Leben keine 90%. Da sind Kosten füt Werbung, Entwicklung, Weitertwicklung von iPhone OS, Transpost, Personalkosten, Prduktionskosten, etc Ich tippe auf eine Gespinnspanne zwischen 20-30 %.

  • sag mal solltet ihr euch nicht lieber an den eigenen Kopf fassen? Ihr zerreist euch das maul ob es verfassungswidrig ist ein hakenkreuz abzubilden (was es in DE meines wissens ist solang es sich nicht um eine einduetige satire handelt) und beruft euch darauf, dass es legal ist, dass ihr dann eben jenes symbol einfach abbilden dürft blos weil es ein screenshot von „woanders“ ist? lest euch das doch mal genau durch, ihr betreibt damit „ein Verbreiten“[…]“dieses Symbols“….

    die anmerkung gegenüber ist sehr sehr gut, euer verhalten ist leider schlimmer als apple, blos um aufmerksamkeit zu haschen weil ihr die einzigen (aus o.g. Grund seit) die dies als screenshot zeigen, also lieber schnell weg mit dem ungepixelten sonnen symbol….

    ein dauerhafter Leser dieses Blogs seit der ersten Stunde mit der ersten harten Kritik, ansonsten macht weiter so, ihr werdet immer besser!!!!

  • rudolf schlatter

    warum kann ich mich nicht mit einer normalen bankkarte bei iphon anmelden
    also itunes

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20370 Artikel in den vergangenen 3523 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven