iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 27 815 Artikel
Vordefinierte Warnmeldungen

Geräuscherkennung als Hörhilfe unter iOS 14

40 Kommentare 40

Auf Basis der künftig in iOS 14 verfügbaren Geräuscherkennung versucht das iPhone, seinen Besitzer auf bestimmte Geräusche aufmerksam zu machen. Die Funktion hat Menschen mit eingeschränktem Hörvermögen im Fokus, allerdings sind auch weitere Anwendungszwecke denkbar.

Die Geräuscherkennung versteckt sich in den Einstellungen „Bedienungshilfen“. Einmal aktiviert, könnt ihr aus einer vorgegebenen Liste von Geräuschen jene auswählen, bei denen das iPhone aktiv werden soll. Im Falle einer positiven Geräuscherkennung wird dann ein entsprechender Hinweis eingeblendet.

Ios 14 Bedienungshilfen Geraeuscherkennung

iOS 14 kann derzeit Geräusche aus vier verschiedenen Bereichen erkennen. Unter der Überschrift „Alarm“ kann man Feuer, eine Sirene oder Rauch auswählen. Aus der Tierwelt stehen Katze und Hund zur Auswahl. Im Bereich „Haushalt“ kann das iPhone laufende Geräte, eine Autohupe, eine Türklingel, Türklopfen oder laufendes Wasser erkennen und unter der Rubrik „Personen“ findet sich Babygeschrei und allgemein „Geschrei“.

Danke für eure Mails

Donnerstag, 25. Jun 2020, 9:14 Uhr — chris
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und dann mit Shortcuts eine Aktion ausführen lassen.
    Klingt spannend.

  • Wäre auch Perfekt für AirPods Pro mit aktivierter Geräuschunterdrückung

  • Haben ja genug Zeit gehabt alle Geräusche mitzuschneiden und diese nun zu analysieren.

    Das für solche Benutzergruppen zu verwenden finde ich sinnvoll. Will nur nicht wissen wo meine Daten schon überall waren. ;)

    • Das ist doch Quatsch… Setz Dein Aluhut wieder auf… ich vertraue allen die meine Daten haben. *ironieaus *dummesgerede

    • Was ein Quatsch. Eine Hupe klingt wie iene Hupe. Dafür muss man keine Aufnahmen auswerten, was nebenbei noch viel zu aufwendig wäre.

      • Auch wenn die Aussage von dem Teilnehmer falsch ist, werden natürlich mehr als ein Geräusch ausgewertet. Im Grunde wird vermutlich ein ML Model mit mehreren hundert (oder eher zehntausenden) verschiedenen Klängen angelernt. Denn eine Türklingel ist eben nur eine Türklingel (es gibt aber eben hunderte verschiedene Klingeltöne und auch eine Hupe gibt es in vermutlich tausendfacher Ausführungen plus tausende Nuancen, die so ein Model auch erkennen muss). Dazu nimmt man aber eben Aufnahmen unter Laborbedingungen.

  • Super Sache!
    Weiß schon jemand wie sich das auf den Akku auswirkt? Habe zwar schon die Beta und hatte es auch kurz an, aber irgendwie bleibt das ungute Gefühl, dass es mehr Akku verbrauchen könnte.

    • Wie kann man denn Akku verbrauchen?

    • Nutze es seit Release. Bisher überall alles fast immer richtig erkannt. Besonders sinnvoll, wenn man Kopfhörer auf hat und dann zb die Türklingel oder den piependen Backofen nicht hört. Auf den Akku scheint sich das nicht auszuwirken. Ist ja das gleiche Prinzip wie Hey Siri. Bei mir steht in der Batterieverwaltung 0 Prozent bei der Erkennung

  • Hey, da wird sich meine Frau freuen, dann kann ich vielleicht auf das Piepen des Eierkochers oder der Spülmaschine reagieren, diese hohen Töne höre ich trotz Hörgeräten nicht. Ob ich mich darüber freue weißlich noch nicht, ich muss dann ja auch auf diese Geräusche reagieren ;-)

    • Ich habe nichtmal ein Hörgerät, meine Frau beschwert sich dennoch bei mir, dass ich die nie höre. Scheint ein Massenphänomen zu sein.

      • Ach, irgendwann überhört man Dinge einfach oder hört eben schlechter. ;-) Ich störe mich sogar beim Nachfüllen von Wischwasser am Auto über das hochfrequente Piepsen vom Marderschreck. ;-) Meine Freundin hört den komischerweise nicht.

      • Vielleicht brauchst Du eins? Schlechtes Hören von hohen Frequenzen ist oft der Beginn, merkt man selber kaum, da man sich dran gewöhnt

      • Uninteressantes blendet der Mensch einfach aus, das wird sich mit einem Hörgerät auch nicht bessern. Ich würde mal die Frau austauschen, du wirst dich wundern, wie gut dann wieder hören kannst.

  • Auch für den HomePod mega interessant. Glasbrucherkennung bei Einbruch, Klopfen an der Tür etc.

  • Freund/Freundin benötigt
    Es wurde ein Geräusch im Kinderzimmer erkannt, dass darauf hindeutet, dass Ihr Sohn/Tochter dringend einen Freund/Freundin benötigt.

    :-D

  • HutchinsonHatch

    Sehr interessante Funktion!!! Und es wird der Chip der auch „Hey Siri“ erkennt genutzt?

    Analyse direkt auf dem Gerät? Oder werden Daten „zur Verbesserung der Erkennungsqualität“ an Apple gesendet? Steht da evtl. etwas in Einstellungen?

    Es würde dann ja relativ viel an Apple gesendet, in einem „aktiven Haushalt“ mit Kindern, in dem häufig gekocht wird, etc. ist es dann vermutlich eine „Dauerübertragung“. ;-))

  • Ich vermisse in der Aufzählung das Geräusch „Glasbruch“. War sowas (zur Einbruchs-Erkennung) nicht mal für die Amazon Echo-Familie geplant gewesen?

  • Ich bräucht bei Tieren die Erkennung von angreifenden Stechmücken! Seit ich die Sch…viecher nicht mehr höre, werde ich dauernd gestochen.

  • Au ja alles was sich hören läst gleich zu Apple schicken! Mal sehen wann sie mir sagen können am Tonfall meiner Freundin das sie jetzt willig ist :-). Oder bei anderen Frauen :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27815 Artikel in den vergangenen 4693 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven