iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
   

Geheimtipp: Die Podcast-App „Castro 2“

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26

Den Hinweis auf die jetzt neuveröffentlichte Podcast-Applikation Castro 2 können wir nach unserem Podcast-App-Überblick Ende Juli kompakt verpacken. Der Download ist nicht für Podcast-Neulinge, sondern richtet sich vornehmlich an „Heavy User“, die in den zurückliegenden Jahren bereits die erste Version der Anwendung genutzt und gemocht haben.

Sortier

So setzt Castro auch in der jetzt für 5 Euro erhältlichen Version 2.0 auf sein schlankes Interface und führt mit der Inbox genau eine gewaltige Neuerung ein.

Podcast wie E-Mail verwalten

Anstatt euch nur die chronologische Liste neuer Episoden der von euch abonnierten Podcast-Shows einzublenden, konzentriert sich Castro 2 auf den sogenannten Queue. Eine Master-Wiedergabeliste, die von euch mit Inhalten bestückt wird.

Das Konzept ist schnell beschrieben: Castro 2 zeigt euch in seiner „Inbox“ alle Episoden der von euch abonnierten Radio-Shows an. Die neuen oben, die älteren unten; unter jeder einzelnen Episode blendet die App nun vier Knöpfe ein:

  • Einen Play-Knopf, der die Folge in den Queue aufnimmt und sofort abspielt
  • Einen „ans Ende vom Queue“-Knopf
  • Einen „an den Anfang vom Queue“-Knopf
  • Einen Archiv-Knopf

Castro 2

Eure Aufgabe ist es nun, euch zügig durch die neu verfügbaren Podcast-Episoden zu klicken und diese in den Queue einzusortieren, oder zu archiviveren. Ein interessantes System, das vor allem bei einer zweistelligen Anzahl an Abonnements hilfreich sein kann.

Begeistert von der ersten Version, haben wir uns Castro 2 gestern Abend, ohne mit der Wimper zu zucken, zugelegt. Ob sich das neue Konzept in unserem Audio-Alltag jedoch bewähren kann, müssen die kommenden Wochen zeigen. Der integrierte Nachtmodus, die nett umgesetzten Interface-Animationen und die schlaue Download-Verwaltung (geladen wird nur, was ihr in eurem Queue abgelegt habt) sind jedenfalls schon viel versprechend.

App Icon
Castro Podcast Pla
Supertop Software
3,99 €
17.23MB
Dienstag, 16. Aug 2016, 8:04 Uhr — Nicolas
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mh ich bleibe bei iCatcher. Dort habe ich die Abos in der mir genehmen Reihenfolge angeordnet und eine Nummer zeigt mir an wieviele ungehörte Folgen ich bei einem Abo habe. Auch das abonnieren von neuen Podcasts geht dort wunderbar.

  • Castro 2 unterstützt wieder keine Videopodcasts

  • Für Heavynutzer? Sry, aber das jann doch nicht ansatzweise mit Downcast mithalten.

  • Ich würde gerne Notizen und Hashtags auf Minute/Sekunde legen.. mit entsprechender Suche.

    Gibt es da überhaupt ieine PodCast App?!

    • Eigentlich nicht genau das was du suchst, aber bei Instacast kann man Lesezeichen setzen und diese benennen.

      Ich suche auch nach einer Podcastapp mit so einem Feature. :(

  • Ich bin „Downcast“-Heavyuser. Schon seit Jahren.
    Ich habe dort verschiedene Playlists programmiert, die sich aus den abonnierten Podcasts unterschiedlich bedienen und verhalten. IMHO die beste Software. Ein Test mit anschließender Besprechung würde sich sicher lohnen.
    Liebe Grüße, Hannes

  • ich bin immer noch nei instacast.
    Oder gibts noch einen anderen der Video Podcast full size und auch beim gelockten phone weiter laufen lässt?

  • Für mich Downcast ist um einiges besser.

  • Eigentlich wurde doch angekündigt, dass Kapitelmarken unterstützt werden sollen mit der neuen Version. Werden sie aber nicht, oder?

  • Warum macht ihr nicht mal einen Artikel über Downcast??? Wird von der Leserschaft offenbar stark priorisiert (jedenfalls lese ich hier stets in den Kommentaren zu jedem Podcast-Artikel). Bei dem Preis würde ich eure (hoffentl. objektive Meinung) dazu interessieren, beor ich kaufe.

      • Leider keine Infos über Video-Podcasts.
        Keine Info über eine deutsche Version.
        Keine Info ob es Top-Charts beim abbonieren gibt und diese auch nach sprache auswählbar sind.
        Keine Info über Speicherverwaltung.
        Keine Info über Lockscreen steuerung.
        Viel Werbung für die ÖR.

      • Das ist nett, vielen Dank. Allerdings hat sich da naturgem. optisch und wohl auch funktionell (lt. Changelog) einiges getan in den letzten 3 Jahren. Vllt. wäre es euch ein „Update“ wert? Auf Basis des im Video dargestellten Designs würde ich es nicht kaufen.

      • Kein Problem, können wir dir gerne nachliefern.
        Video-Podcasts: Anzeige des Videos wird nicht unterstützt, Tonspur wird abgespielt.
        Deutsche Version: Im Userinterface gibt es fast keinen Text. Wo Text angezeigt wird (etwa in den Einstellungen) ist dieser auf Englisch.
        Top-Charts: Ja. Sind, nach Kategorien sortiert, für mehrere Sprachen verfügbar.
        Speicherverwaltung: Du kannst festlegen ob alle Episoden aus dem Queue geladen werden sollen und hier ein Zeitlimit vergeben. Also: Lade alle Queue-Episoden automatisch, aber maximal 10,20,40,80, oder 160 Stunden Material. Unlimited ist nat. auch eine Option.
        Lockscreen Steuerung: Geht einwandfrei. Play/Pause und Vor- bzw. Zurück-Skippen.
        Werbung für die ÖR: Wer gute Angebote macht verdient Sichtbarkeit.

  • Castro ist in wie ich find ne rechte Abzocker-App. Ich finde für fünf Euro kann man in Relation zu den anderen Apps etwas mehr erwarten. Ich nutze Castro 1 auf eure Empfehlung hin und nun gibt’s ne neue version und keine Vergünstigung für Bestandskunden o.ä.? Sehr schade finde ich. Und dann nichtmal ne iPad Version…

    • Wieso Abzocker-App? Funktioniert C1 nicht mehr? Zwingt dich irgendwer zum Upgrade?

      Eine App ist preislich das wert, was User auszugeben bereit sind. Warte halt auf ein Angebot, wenn dir (preislich) eine Schachtel Zigies zu teuer ist. Oder kaufe dir eine billigere App, wenn dir Castro den Preis nicht wert ist. Oder nimm Apples, die kostet nix.

      Im Übrigen: Ist dir wirklich nicht bekannt, dass Apple in seinen App-Stores keine Upgrade-Preise für Bestandskunden zulässt?

  • Keine Podcast-App kommt an die Apple-Betriebs-App ran, gerade in Verbindung mit iTunes zum Verwalten auf dem Mac, super bequem und in iTunes integriert. Und die App ist auch klasse. Gibts nichts auszusetzen. Hier auf Bezahl-Apps auszuweichen, meines Erachtens unnötig, und das nicht wegen dem Geld. Kenne zwar die Downcast-Mac-App nicht, aber vermisse in iTunes absolut nichts. Und zu dem Artikel:
    Ohne dazugehörige Mac-App nölt jede Podcast-App durch, denn die Verwaltung über den Mac ist Pflicht.
    Grüße

    • Vl solltest du dir mal ein paar andere Apps anschauen, bevor du sowas loslässt.
      ..die ganze Welt durch youtube gesehen und meinen zu allem etwas sagen zu konnen

      • Wie unfair sowas zu mir zu sagen.
        A) blieb ich sachlich
        B) hob ich die Vorteile der Apple-Podcast-App hervor.
        C) erwähnte ich, dass ich insbesondere die Downcast-Mac-App nicht kenne.
        D) impliziert mein Vertreten für die Apple-App, dass ich andere ausprobierte, da ich recht viel Podcasts höre und mir demzufolge ein Urteil glaube erlauben zu dürfen.

        Und was hat das Ganze mit YouTube zu tun und der Behauptung, die Welt nur durch dieses zu kennen?
        Das ist frech und respektlos.
        Woher nimmst du dir das Recht andere so anzugehen?

      • Naja, Tom, wenn man behauptet, nichts käme an xy ran, sollte man die Alternativen schon kennen, und das tust du nicht. Sagste ja selber. ;)

        Unterstützt Apples App Streaming? Automatische Lautstärkekorrektur je nach Umgebung? oder Frequenz-Anpassungen bei schnellerer Wiedergabe? etc.pp.

        Wenn du mit der Haus-App zufrieden bist, ist es ja gut. Aber es gibt schon Gründe, nach links und rechts zu sehen. Bei mir war es seinerzeit die damals wirklich saumäßige App, die dann auch noch den Sync killte. Was für ein Glück, im Nachhinein, öffnete es doch meinen Blick für sehr motivierte Entwickler, Dinge anders und manchmal sogar besser zu machen.

      • @Piet
        „…sollte man die Alternativen schon kennen, und das tust du nicht. Sagste ja selber. ;)“
        .
        Bitte Piet, sowie auch Flo62, lest bitte aufmerksam.
        Daher weise ich nochmals auf mein Gesagtes hin:
        .
        „Kenne zwar die Downcast-Mac-App nicht…“
        Damit gab ich kund „nur“ die Mac-Applikation von Downcast nicht zu kennen, die iOS-App sehr wohl.
        .
        „D) impliziert mein Vertreten für die Apple-App, dass ich andere ausprobierte, da ich recht viel Podcasts höre und mir demzufolge ein Urteil glaube erlauben zu dürfen.“
        .
        Demnach sage ich nicht, dass ich keine „Alternativen“ kenne. Das ist einfach nicht richtig, Piet.
        .
        Zumal ich auch mehrfach betone, dass gerade die Kombi das ausschlaggebende Kriterium ist.
        „gerade in Verbindung mit iTunes“; „in iTunes integriert“; “ vermisse in iTunes absolut nichts“; „dazugehörige Mac-App“; „Verwaltung über den Mac ist Pflicht.“ Somit hebe ich besonders die Verbindung von Mac und iOS hervor und lasse mich in der Tat dazu hinreissen zu sagen, dass da keine andere rankommt (Wertung). Mir hiernach aber eine Scheuklappen-Ansicht zu unterstellen ist dem oben ausgeführten nach aber nicht haltbar (Tatsache).

  • Ohne individuelle startposition um intros zu überspringen wie bei Pocket casts nichts für sg Heavy User.
    Mein geheimertipp: keine Geheimtipps geben ;)

  • Man mag ja zu Bezahlapps und „ob das sein muss“ stehen wie man will. Und die, die mit Pocket Casts, Downcast, Overcast oder der Apple Podcast App glücklich(er) sind, können das auch bleiben.

    Ich mochte Castro 1 und habe die App damals gekauft, weil es aus meiner individuellen Sicht die übersichtlichste ist.

    Castro 2 ist eine konsequente Neuentwicklung mit einem wirklich innovativen neuen Konzept, dass u.a. auch von Marco Arment (Entwickler von Overcast) sehr positiv gelobt wird.

    Den Preis finde ich auch total in Ordnung. Die Entwickler sind 2 Indie Entwickler und wagen mit ihrem Konzept etwas wirklich neues und wie ich finde geniales. Wer etwas anderes sucht, wird sicherlich bei anderen Apps glücklich, sollte dafür hier aber nicht die App einfach so runtermachen.

    Für mich persönlich und meinen Podcast Konsum bietet Castro 2 genau das, was ich mir immer gewünscht habe, es so aber nie hätte beschreiben können. Podcasts einfach verwalten und hören, ohne sich zu Tode zu regeln.

  • Castro verfolgt einen interessanten Ansatz und hat mich sehr neugierig gemacht. Am Schluss fehlen mir leider vor allem Voice Boost und Video Podcast Support. Smartspeed ist für mich kein muss, wäre aber auch ganz nett. Trotzdem eine schöne neue Version 2 die bestimmt viele Podcast User glücklich macht.

    Castro hat es immer geschafft, dass ich bei meinem langzeit Favoriten Pocketcasts die Filterlisten mal neu konfiguriert habe ;-)

    Ich habe mir bisher jede der bekannten Podcast Apps wie Instacast, Downcast, Overcast, Castro und Pocketcasts gekauft (wahrscheinlich auch noch mehr…) und auch wenn Pocketcasts jetzt sehr lange mein Favorit ist unterstütze ich gerne die restlichen Podcast Entwickler. Die Entwickler geben sich wirklich sehr viel Mühe und ich würde sogar behaupten, dass im Podcast App-Bereich einige der schönsten iOS Anwendungen zu finden sind.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven