iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 378 Artikel

Internetnutzer krempeln den Markt um

GameStop: Aktien-Apps bringen die Wall Street in Bedrängnis

Artikel auf Mastodon teilen.
89 Kommentare 89

Die insbesondere auch durch entsprechende App-Angebote stark vereinfachten Möglichkeiten des Börsenhandels sorgen an der Wall Street gerade für eine kleine Revolution. Internetnutzer haben im großen Stil Aktien der Handelskette GameStop aufgekauft, und bringen auf diese Weise sogenannte Short-Trader in Bedrängnis. Der Wert der GameStop-Aktie hat sich im Verlauf der vergangenen Woche zweitweise verzehnfacht.

Gamestop Aktie Kurs

GameStop-Aktienkurs

Um den Hintergrund zu verstehen, muss man zunächst wissen, dass GameStop wohl kurz vor der Pleite stand und an den Börsen schon auf einen damit verbunden Fall der Kurse gewettet wurde. In einer Art Rettungsaktion haben nun allerdings Unterstützer und auch zahlreiche Mitarbeiter der Handelskette die Aktie zu günstigen Preisen eingekauft und so eine massiven Kursanstieg provoziert.

Internet-Käufe sorgen für „Short Squeeze“

Der extreme Wertzuwachs hat besonders damit zu tun, dass in Börsenkreisen großer Anzahl sogenannte Leerverkäufe der Aktie stattfanden – Börsenhändler hatten sich die Papiere „geliehen“, weil sie von einem anstehenden Wertverlust ausgehend den Ausgleich erst später, bei einem günstigeren Ankaufskurs vornehmen und den Differenzbetrag einsacken wollten. Im Börsenjargon nennt man diese Praxis „Short Trading“. Dabei findet ein Handel mit virtuellen Papieren statt, so kommt es, dass teils mehr Aktien „im Umlauf“ sind, als tatsächlich vorhanden.

Der durch die Unterstützungskäufe eingetretene Wertzuwachs hat in der vergangenen Woche dazu geführt, dass die Aktien teurer wurden und die Trader für den Rückkauf nun deutlich mehr als den eingesetzten Leihwert bezahlen müssen. Die Folge sind massive Verluste für die Spekulanten. Vergleichbares haben wir im Jahr 2008 bei der VW-Aktien gesehen, bei Wikipedia ist dieser „Short Squeeze“ genannte Prozess schön erklärt.

Robinhood Und Trade Republic

Apps von Robinhood und Trade Republic

Organisiert haben sich die Unterstützer über die Internetplattform Reddit und dort wurden mit Aktien wie AMC, BlackBerry oder Nokia bereits andere Ziele für vergleichbare Aktionen ausgerufen. Die traditionelle Börse und insbesondere jene Händler, die auf Wertverluste und Pleiten wetten, kommen mit dieser Situation gar nicht klar. Apps wie Robinhood oder Trade Republic bieten eine Plattform für einfache und unkomplizierten Börsenhandel vom iPhone aus.

Trading-Plattformen setzen Handel aus

Allerdings scheinen auch die Betreiber dieser Anwendungen in Anbetracht der aktuellen Situation überfordert. So wurde der Handel mit GameStop und weiteren derzeit populären Aktien mittlerweile offenbar bei beiden genannten Apps blockiert.

Die Angelegenheit bleibt spannend. Nicht nur, weil sich die in diesem Bereich engagierte Nutzer derzeit laufend neue Ziele für ihre „Wall-Street-Attacken“ aussuchen, sondern auch, weil die Praxis der Kaufblockaden durch die App-Betreiber nun hinterfragt wird. Die ersten Sammelklagen wurden hier bereits eingereicht.

Titelbild: „Fearless Girl“ an der Wall Street (Robert Bye)

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
29. Jan 2021 um 13:06 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    89 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Am Ende zählt doch nur, ob das Unternehmen auf einer soligen und nachhaltigen Geschäftsidee basiert. Alle, die den Aktienkurs befeuern, ob nach oben oder spekulativ nach unten, und diesen Sachverhalt nicht geprüft haben, sind für mich Zocker. Bestes Beispiel Wirecard.

      • Jo auf lange sicht stimmt das. Auf aktuelle Sicht spiegeln die wenigsten Aktien am Markt den Wert der Unternehmen wieder. Alles überbewertet.

      • GME hat einen neuen CEO, der das Unternehmen umbauen will.

        Aber gerade geht es um einen Short Squeeze und mittlerweile sind auch dicke Fische dabei. Heute kurz vor Handelsschluss an der NYSE wird wohl wieder ein Investor für ein paar hundert Millionen den Kurs nach oben ziehen. So war es am Freitag auch schon.

  • Also ich konnte paar Stück für 70€/Stk. am Dienstag noch kaufen :)

  • Und wie reagieren die Unternehmer drauf, sie verbieten das Handeln mit der Aktie, weil sie fürchten, dass ihre Vormachtstellungen weichen

  • Jeder der da investiert mit dem ernsthaften Gedanken großes Geld zu machen wird irgendwann auf den Boden der Realität zurückkehren.

    Dass GameStop als Unternehmen seit Jahren tiefrote zahlen schreibt und in 3-4 Jahren nicht mehr existieren wird (COVID ist der letzte Nagel im Sarg) macht klar dass die Aktie zeitnah wieder ganz tief fällt.

    • Das ist absoluter Blödsinn. Wenn die Hedgefonds ihren Hals nicht voll kriegen und 120% der verfügbaren Shares shorten sind sie selbst schuld. Die Gier zerfrisst diese Leute und wir zahlen es ihnen einfach nur mit ihren eigenen Mitteln zurück.

    • Ich glaube es ist jedem klar, das die Firma nicht zu retten ist. Aber dem ein oder anderen Spekulanten wurde zumindest vorübergehen die Suppe versalzen. Aktienhandel ist durchaus Sinnvoll, das man aber Wetten auf fallende oder steigende Kurse zulässt halte ich für höchst bedenklich.

      • GENAU das ist doch der Punkt des ganzen.
        Vielen gehen die Wetten einfach nur dermaßen auf die Nerven dass sie damit zeigen dass das so nicht geht.
        Wenn die derzeitigen Kleininvestoren nur Geld machen wollen würden, wären sie gestern bei 500$ alle raus. Es war klar dass es danach fallen wird durch die Nachrichten von RobinHood.

      • Sehe ich genauso. Aktienhandel in Ordnung aber wetten sollten dringend verboten werden! Man sollte aus dem Hab und Gut von fremden Unternehmern kein Casinogeschäft eröffnen…

      • prettymofonamedjakob

        Ein Leerverkauf ist schon ein bisschen komplexer, als nen Schein bei tipico auszufüllen. Nackte Leerverkäufe gehören mMn allerdings verboten und vor allem konsequent verfolgt.

    • Du scheinst nicht zu verstehen worum es den Leuten geht. Die haben die „Schnauze“ voll von Short-Käufern die ihr Unternehmen in den Abgrund reißen nur weil sie auf fallende Kurse wetten und Handelspartnern der betroffenen Firma eine evtl. Schieflage vorgaukeln. Diese handeln dann nicht mehr miteinander und die Firma rutscht noch weiter ab.

      • Naja, Shortseller gehören zum gesunden Börsenumfeld dazu. Sie sollten nur reguliert werden.
        Im Normalfall analysieren Shortseller Unternehmen und Wetten bei schlechten Kennzahlen auf fallende Kurse.
        Vor ein paar Jahren waren Shortseller die einzigen, die bei einigen Chinafirmen durch ihre Analysen Betrug aufgedeckt haben.
        Auch haben shortseller früh auf falsche Zahlen bei wirecard hingewiesen und die BaFin und das Finanzministerium kontaktiert. Aber Sparbuch-Olaf und die BaFin wollten nichts davon wissen und haben sich gefreut, endlich auch mal ein deutsches Unicorn zu haben…
        Hat alles immer zwei Seiten.

      • In diesem Fall gaukelt aber keiner jemandem was vor…

      • Ganz rational: das Geschäftsmodell funktioniert in der aktuellen Kreise leider nicht mehr. Darum sind dort Shortseller aktiv.

        Heißt aber nicht, dass sie es in irgend einer Weise verdient hätten oder ich das Gut heiße.

      • Das könnten aber ganz normale Analysten – oder noch viel wichtiger – Mitarbeiter der Börsenaufsicht genauso erledigen. Nur haben die offensichtlich keinen Anreiz dafür

  • Ich bin seit 2 Wochen mit ein paar tausend € Spielgeld drin in der Sache. Das was sich TR und RH da rausgenommen haben ist eine absolute Frechheit und gehört bestraft (keine Sorge ich selbst bin bei einem anderen Broker der nicht sowas abzieht)
    Ein derartiges Maß an Marktmanipulation ist nicht akzeptabel und die verantwortlichen müssen dafür gerade stehen. Die BaFin hat schon sehr viele Beschwerden im Posteingang. Ich bin gespannt und hoffe auf Gerechtigkeit. GME to the moon

    • Anders betrachtet, ist das aussetzten nicht unbedingt was schlechtes. Bedenkt man, das so womöglich der ein oder andere Kleinanleger ohne Erfahrung so vor einem möglichen privat Bankrott geschützt wird.

      • Ist definitiv nicht ihre Aufgabe. Und hier sieht es eher nach Druck durch betroffene Headgefonds aus

      • Es gibt mehr als genug Beispiele von Leuten, die gestern zu einem Kurs von 230€ kaufen wollten. Heute sind wir bei ca 300€, etwas drüber bzw drunter. Was erzählst du den Leuten? Dass du froh bist, dass TR sie vor den VERLUSTEN beschützt hat? Es ist das Geld der Leute, die sollen damit machen was sie wollen!

      • Dann erklär mir mal wieso „technische Probleme“ das verkaufen bei 500$ Kursen unterbrochen haben und ab dann nur noch kaufen ging?
        Sobald die Kurse wieder auf 100$ gesunken waren konnte man wieder etwas verkaufen.

        Was zum Glück nicht oft passiert ist.

      • Wer Aktien kauft und damit Pleite geht, hat etwas falsch gemacht. Man kauft mit Geld, was man „übrig“ hat Aktien, aber legt nicht sein komplettes Erspartes in Aktien an.

      • Eine Option mit Risiko Totalverlust darf ich kaufen. Eine Aktie deren Spekulationspotential nun mittlerweile dem Dümmsten klar sein dürfte nicht?

      • Weder schreibe ich irgend jemand etwas vor noch war es belehrend gemeint oder das ich das Aussetzen des Handels gut finde. Lediglich eine mögliche Sichtweise.
        Aber ich vergaß das alle Kleinanleger Profis sind, hat ja für viele bei Wirecard schon super funktioniert.

    • Lustig, dass gerade du dann von Marktmanipulation faselst, aber mit deiner „abgesprochenen“ Long-Position nicht anderes gemacht hast!

      • Und was machen die HegeFonds seit Jahren hinter verschlossener Türe? Achso, ja. Wir machen das öffentlich auf Reddit… so, wo ist jetzt der Unterschied?

      • Der Unterschied ist, dass das eine Shortselling ist und das andere Marktmanipulation. Ganz einfach.

      • Das Problem ist in meinen Augen, dass hier ganz viele das Thema nicht in Gänze durchdrungen haben (was sich auch in den Kommentaren widerspiegelt). Die Wette auf fallende Kursen bei einem Unternehmen kurz vor der Pleite ist mMn erstmal nichts Falsches. Gefährlich ist das was die ganzen „Märtyrer“ gerade treiben. Das Geld wird am Ende des Tages bei vielen Weg sein. Denn wie heißt es immer an der Börse: das Geld ist nicht weg, es hat nur ein anderer.
        Und wenn ich mitmachen würde würde ich aktuell auch genau eines machen: auf den Untergang, sprich fallende Kurse wetten. Weil das wird passieren, weil das Unternehmen einfach nichts mehr wert ist…

      • Was ein Unsinn. Wenn Hedgefonds In großem Stil shorten und ganze Unternehmen damit in die Knie zwingen ist das keine Manipulation? Junge Junge

      • Das heißt doch nicht, dass man den Hedgefonds die einfach falsch gewettet haben ein bisschen Kohle aus den Taschen ziehen kann?

      • Die Hedge Fonds haben nicht falsch gewettet. Das Unternehmen ist ja faktisch Pleite.

      • Q4 Zahlen mal angeschaut oder DD gelesen?

      • Dann stell deine Long Position glatt, solange es noch geht und freu dich über ein paar Euro Gewinn. An den Fundamentaldaten des Unternehmens werdet ihr nämlich mir eurer Aktion auch nix ändern.

  • Korrektur: das Kaufen von GameStop Aktien wurde von Robinhood unterbunden – Verkaufen ist weiterhin erlaubt. Da steht nun der Verdacht der Marktmanipulation gegen Robinhood im Raum.

  • In diesem Sinne auch nen schönen Gruß an Trade Rebuplic, andere Mütter haben auch schöne Töchter. Und weiter gehts mit nextmarkets

  • Bald ist das halten von Bitcoins sicherer als von Aktien. Haha

    • Bald? Seit 2009 bis heute hat sich das bewahrheitet. Also gute 11 Jahre auf vollem Erfolgskurs.

      • Insofern es Dir wirklich nur ums Kaufen geht ist Bitwala und bitcoin.de eine sehr gute Option. Genial finde ich den Ansatz von der Relai App. Da muss man wirklich gar nichts verifizieren und kann einfach via Bankeinzug kleine Beträge kaufen. Das Tolle ist, dass die App gleichzeitig ein Wallet ist und somit die mBTC auch gleich darin landen. Vertrauenswürdig, da eine ordentlich gemeldete Schweizer Firma dahinter steht. Für die ersten Käufe und Wallet Transaktionen ist die App super um Erfahrung zu sammeln und keine finanziellen Risiken einzugehen.

      • Danke Peter

  • Handeln über Trade Republic ist seit heute morgen aber wieder möglich.

  • Ich finde diese Aktion klasse. Da wurden die Shortseller Haie, die sich auf marode Firmen stürzen mal schön I. Ihre Schranken verwiesen. ;)

  • Trade Republic hat den stopp bereits rückgängig gemacht, da sie aufgrund des shitstorms verstanden haben, dass diese demokratisierung des Aktienmarktes von der mehrzahl der Kunden gewollt ist. Ich habe zwar nicht mit gemacht, beglückwünsche aber jeden der da mit gemacht hat. So wird das asoziale spekulieren eventuell mal überdacht.

  • Ich finde das auch total super! Short trading gehört verboten, genauso das Hochgeschwindigkeitshandeln. Das Instrumente, die der reinen Gier der reichen und superreichen dienen. Das ist krank was da abgeht. Aber nach 2008 ist auch nichts passiert, scheinbar kann nur eine „Meute“ etwas dagegen tun, der Staat kann es nicht

  • Und Facebook hat laut heisenews eine Gruppe geschlossen, in der sich die Kleinanleger koordiniert haben, Google hat zigtausend Negativbewertungen der Apps nach der Blockade einfach gelöscht.
    Die häßliche Fratze der Konzerne zeigt sich.

    • Ja, discord hat auch bereits den Chat geschlossen. Bin mal gespannt ob Reddit jetzt auch unter Druck steht und diesem nachgibt

      • Allerdings hat Discord den Chat nicht wegen der Aktiengeschichte geschlossen, sondern wegen Hasstriaden und Rassismus (was die Betreiber des Discord Servers so auch bestätigt haben). Sollte durchaus erwähnt werden.

  • die Aktion von Traderupublic hat mich nur bestätigt, dass ich mein Depot bereits zum letzten Ausfall umgezogen haben. Kann ich jedem nur empfehlen

  • Jeder Kunde füllt vor Depot Eröffnung eine Risiko klassifizierung aus.. Wieso also gibt sich Trade Republic das Recht hier nochmal gesondert einzugreifen und den Kunden zu bevormunden..

    • Keiner bei TR denkt an den Kunden.
      Der einzige Grund für so etwas ist, dass die Milliardäre die unter druck gesetzt haben und damit erneut zeigen wie viel macht wie haben.
      Deshalb entstand ja überhaupt erst diese Bewegung, war echt nötig

      • Eine Warnung beim Kauf würde ja reichen. So im Sinne von wir empfehlen den Kauf nicht aufgrund der und der Situation weitere Infos finden Sie hier ..

  • Hier ist der Wortlaut der heutigen E-Mailnachricht von Trade Republic:

    „HALLO …,

    gestern war ein beispielloser Tag an den Kapitalmärkten. Hintergrund waren Massenbewegungen in einigen wenigen Aktien, welche ungesehene Belastungsgrenzen bei Handelsplatzpartnern zur Folge hatten. Um die Stabilität des Handels für den Großteil des Marktes zu gewährleisten haben wir uns dazu entschlossen, Kauf-Orders bestimmter Aktien vorerst nicht mehr anzunehmen.

    Diese Beschränkung haben wir aufgehoben. Wir entschuldigen uns ausdrücklich für die vorübergehende Einschränkung Deiner Freiheit im Handel.

    Als Broker stellen wir weitreichende Anforderungen an die Sicherheit, die Stabilität und das Risikomanagement unserer Plattform. Diese Maßnahmen bestehen zu Deinem Schutz als Kunde. Wir nehmen diese Verantwortung ernst und werden bei Bedarf Anpassungen vornehmen.

    Die gestrige Entscheidung war für uns nicht einfach: Als Trade Republic stehen wir für den freien, einfachen und provisionsfreien Zugang zum Kapitalmarkt. Wir sind begeistert, dass auf diese Weise viele Millionen Menschen in Europa an den Börsen erstmals teilhaben können. Wir glauben dabei fest an die regelnde Kraft der Märkte und die Freiheit von Angebot und Nachfrage. Sicherheit und Zuverlässigkeit für unsere Kunden stehen dabei jedoch immer im Zentrum unseres Handelns.

    Um es klar zu sagen: Trade Republic wurde gegründet, um eine andere Bank zu sein, die von Menschen für Menschen gebaut ist. Trade Republic unterhält keine Beziehungen zu sogenannten Hedge Funds. Der Handel erfolgt über die Börse in Hamburg und wird öffentlich reguliert.

    Wir freuen uns sehr, dass Du Teil von Trade Republic bist und aktiv an dieser Debatte teilnimmst. Wir hören Deine Kritik und nehmen sie ernst. Sie ist unser Ansporn besser zu werden.
    Vielen Dank!

    DEIN TRADE REPUBLIC TEAM“

  • Ernsthafte Frage:
    Ich bin absolut nicht bewandert mit dem Aktiengeschäft.
    Durch einige Kommentare hier, scheinen einige geahnt zu haben, das der Kurs in die Höhe geht. Wie bringt man das in Erfahrung?

    • Lesen lesen lesen lesen lesen. Intensiv mit dem Thema beschäftigen, die Methoden kennen lernen. Diskutieren usw

    • Der Kurs wurde gezielt durch Massenkäufe gepusht. Die Hedgefonds arbeiten gern mit Leerverkäufen (Details siehe Google). Durch den gepushten Kurs konnten die ihre vereinbarten Leerverkäufe nicht mehr zu den erwarteten Konditionen bedienen und mussten, teilweise ruinös, viel Geld ausgeben. Es ging darum den Hedgefonds genau damit eins auszuwischen.

      Der Rest ist simple Kursbeobachtung, falls man sich für das Papier interessiert.

      Mich nerven an der Aktion zwei Sachen:

      Es wird gezielt eine gewaltige Blase geschaffen, die keinerlei reale Deckung hat. Am Geschäftsmodell von GameStop und deren Gewinnaussichten ändert die Aktion ja nichts. Hier muss zwangsläufig ein großer Knall folgen.

      Es werden unbedarfte und unbeteiligte Triitbrettfahrer mitgerissen, die auf die Aktie aufspringen und hoffen einen guten Schnitt zu machen. Viele davon werden böse fallen und hart aufschlagen.

      Man möge mich nicht falsch verstehen: Ich bin auch kein Freund von Hedgefonds und mag deren Geschäftsmodelle auch nicht. Deshalb kommen solche Handelsvarianten bei meiner persönlichen Anlagestrategie auch nicht vor. Ich habe aber ernsthafte Zweifel, dass die Aktion für alle Beteiligten so gut ausgeht, wie man jetzt denken könnte. Kurse sind keine Gewinnen, die hat man erst nach dem Verkauf. Oder eben auch nicht.

      • So sieht’s aus. Und die Ironie: am Ende werden die Hedge Fonds an diesen Aktien noch viel mehr verdient haben weil der Spread so gigantisch ist. Jetzt das ganze noch hebeln und die Party macht richtig Spaß…

      • Wo liest und lernt man darüber?

      • Das schaffen gewaltiger Blasen durch Hedgefonds hat uns 2007/2008 eine gigantisch Weltwirtschaftskrise gebracht. Damals haben alle nach Regulierung gerufen – passiert ist nichts. Jetzt wird eine vergleichsweise kleine Blase erzeugt – ein paar Milliardäre verlieren ein paar Millionen.
        Ich wette aber, diesmal wird der Staat dagegen was tun.
        Die Marktwirtschaft ist eben nicht frei. Niemals.

  • Ich könnte mich kaputt lachen über die Spielgeld Situation. Im Grunde entspricht es überhaupt nicht der Realität. Da werden Werte einfach rauf und runter geschaukelt nur durch hin und her verkaufen. Was für eine schwachsinnige Welt

  • Muss man mal überlegen, wer Anfang Jan. 1000,- investiert hätte würde heute über 200.000,- raus bekommen o_O

    • Diese -Chancen- und -Wenns- gibt es nahezu täglich. Solche Gedanken bringen einem gar nichts. Hätte hätte Fahrradkette. Also entspannt bleiben und sich nicht von sowas blenden lassen und vor allem jetzt nicht der Sache hinterher rennen. #dogecoin als nächstes Beispiel.

      • prettymofonamedjakob

        Eine Chance wie GameStop ist bei weitem nicht alltäglich.

      • @prettymofonamedjakob
        Schaue Dir mal den Chart an. Seit September gibt es die Chance sein Geld alle paar Tage mit GameStop zu verdoppeln. Also alles seit Monaten -nahezu täglich- möglich. Wer aber nur in 1 oder 0 denkt, der wird es nicht schaffen. Sell half on a double etc. sind der Weg. Und die Chancen gibt es dennoch täglich (zumindest alle paar Tage). Schaue doch heute mal auf den DogeCoin Chart. Oder schau mal bei VARTA nach.

  • Ja, die 44.506,43 EUR helfen mir jetzt durchaus über das Wochenende! Merci dafür!

  • Wer soviel geld hat um damit zu spielen der soll ruhig alles verlieren. Die ganze scheiße mit dem aktienhandel kostet dem normalen arbeiter seit jahren die fällige lohnerhöhung.

      • Das mit der Lohnerhöhung ist sicher falsch, aber das „Sparen für’s Alter“ betrifft es allemal! Zinsen gibt’s nicht mehr und so legen viele, denen früher einfach ein Sparbuch reichte, ihr Geld in Aktien und Fonds an – in der Hoffnung auf lange Sicht von einer positiven Entwicklung profitieren zu können. Während diese Leute über Jahre jeden Monat ein bisschen Erspartes für den Lebensabend abzwacken, zocken Andere in Millisekunden mit Millionen, machen Leerverkäufe und wetten auf steigende oder fallende Kurse! Das hat nichts mehr mit der Situation des Unternehmens zu tun! Das hat nichts mehr mit einem guten Geschäftsjahr zu tun! Das hat nichts mehr mit einem gesunden Wirtschaftswachstum zu tun! Das ist nur noch krank!

    • Bist hier falsch abgebogen. Wolltest du zu r/idontevenlikedinos ?

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37378 Artikel in den vergangenen 6076 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven