iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 363 Artikel

Von 1.199 bis 2.259 Euro

Galaxy Z Fold5 und Flip5: Samsungs neue Klapp-Handys sind da

Artikel auf Mastodon teilen.
42 Kommentare 42

Der koreanische Technologie-Riese Samsung hat heute seine neuen Foldables vorgestellt. Neben dem Galaxy Z Flip5 hat Samsung auch das Galaxy Z Fold5 in den Markt eingeführt und ruft Preise zwischen 1.199 und 2.259 Euro für die im Quer- beziehungsweise im Hochformat faltbaren Geräte auf.

Samung Klapp Handys

Samsung Galaxy Z Fold5

Das High-End-Modell hört dabei auf den Namen Samsung Galaxy Z Fold5 und ist mit drei unterschiedlichen Speichergrößen von 256 GB, 512 GB und 1 TB in den Farbvarianten Phantom Black, Icy Blue, Cream, Blue und Gray erhältlich.

Samsung bewirbt den Neuzugang als „bislang schmalstes und leichtestes Fold der Galaxy Z-Serie“ und stattet das mit einem Eingabestift ausgelieferte Gerät mit einem 19,21 cm großen Display aus.

Preislich bewegt sich das Galaxy Z Fold5 dabei zwischen 1.899 und 2.259 Euro. Hier geht es zur offiziellen Produktseite.

Samsung Galaxy Z Flip5

Das kleine Galaxy Z Flip5 ist deutlich kompakter, besitzt jedoch ein Frontdisplay, das fast viermal größer als bei der letzten Generation ausfällt.

Das Galaxy Z Flip5 ist in den Farbvarianten Graphite, Cream, Lavender, Mint, Blue, Green, Yellow und Gray verfügbar, wahlweise mit 256 GB oder 512 GB Speicher ausgestattet und kostet je nach Speicherausstattung 1.199 bzw. 1.319 Euro. Hier geht es zur offiziellen Produktseite.

Beide Geräte werden von Samsungs neuen Snapdragon 8 Gen 2 Prozessoren angetrieben und setzen laut Samsung auf neue „Flex-Scharniere“, die ein lückenloses Design ermöglichen sollen.

Interessant: Die neuen Geräte sind mit der Schutzklasse IPX82 ausgezeichnet, sollten sich also eine gute halbe Stunde lang in bis zu 150 Zentimeter tiefes Wasser eintauchen lassen, ohne bleibende Schäden davonzutragen.

Die Datenblätter im PDF-Format sind ebenfalls verfügbar:

26. Jul 2023 um 16:52 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Das Flip ist echt schon ein chices Teil geworden. Leider mit dem falschen OS, sonst würd ich es direkt holen.

  • Sie geben es nicht auf. Respekt…der Knick in der Mitte und die Oberfläche des Bildschirms sind bislang nicht aktzeptabel, finde ich.

  • Die wurden vorab schon schlecht bewertet. Sind wieder Ladenhüter

  • Wenn Apple ein klapphandy raus bringt bin ich der erste der es kauft. Auch für 2500€

  • Wo bleibt denn Screamy mit „+++111 – ich steige sofort um, wenn ich kann – Apple ist doof, alles andere ist supi – hahaha“???

  • Ich bin Apple User durch und durch , hatte kurz das Z Fold 4, aber der Knick ist dick, dann knarzte es bald und das Display ist gesprungen. Wurde zwar kostenlos getauscht, aber das Vertrauen war weg

  • Als „Zweit Gerät“ für Entertainment, Lesen im Bett etc. liebe ich das Fold 3 nach wie vor uneingeschränkt – günstig gebraucht gekauft und für diesen Zweck tip top. Ein aktuelleres Fold würde ich mir nie kaufen, schon gar nicht als Alltagshandy…

  • Eine Minute nach Beginn der Präsentation waren schon die Hands-On’s auf YouTube und die Geräte bei Saturn…irgendwie langweilig…

    • Das nervt tatsächlich. Sowohl bei Samsung als auch Apple. Immer dieser YouTuber die alles als erstes bekommen und auspacken.

      • Stimmt, das macht die Geräte signifikant schlechter. Auf gute Geräte muss man Monate warten. Am besten werden sie ein halbes Jahr im Voraus angekündigt, alles andere muss ja Schrott sein, richtig.

  • Och… ich könnte mir schon vorstellen ein solches Gerät zu nutzen.

  • Echt cool, mit IOS wäre ich sofort dabei, ein Armutszeugnis, dass Apple das nicht hinbekommt.
    Der Hinweis auf Mängel oder Fehler dabei ist doch ein Witz, habe ich doch heute bei fast jedem Apple Gerät auch!

  • Ich sehe den Beitrag von Samsung als Mut zur Innovation. Es ist zum Teil eine Brückentechnologie für spätere Geräte. Sehe das Fold nicht als die finale Lösung, es ist aber der Schritt in die richtige Richtung.

    Bei mir ist es der Preis, der mich in diesem Fall abschreckt und bei Apple weiß ich auch nicht ob ich das noch in der Form mitmache.

    es ist keine Frage des leisten, eher ne Frage es mir wert sein.

    • Ganz genau. Eventuell liegt es auch einfach am älter werden. Früher musste ich auch immer das neuste iPhone haben und jetzt ist es mir auch egal. Bei den Preisen lohnt es sich mittlerweile auch eher wieder auf spezialisiertere Geräte zu setzen und damit halt over all ne bessere Qualität zu bekommen (seien es jetzt Fotos, Musik oder sonst was). Das iPhone verkommt bei mir auch nur noch zur Mitteilungszentrale und die braucht halt echt keine 1000€ zu kosten.

      • Dickelson – allein hier drei Einträge! Dir ist es noch langweiliger als mir, wie es aussieht!

  • Hatte bis zum 11er jedes iPhone. Im letzten Jahr dann das 14 Pro Max gekauft. Liegt seitdem im Schreibtisch. Hab nebenher das Flip 4 bei der Arbeit auf dem Grundstück, im Jagdrevier und bin super zufrieden damit. Ok, vom iPad komme ich nicht weg aber das Flip 5 ist gekauft….

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37363 Artikel in den vergangenen 6074 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven