iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 465 Artikel
   

Transmit iOS: FTP-Client für unterwegs

Artikel auf Google Plus teilen.
16 Kommentare 16

Transmit ist ist in unseren Augen eines der besten FTP-Programme für den Mac. Jetzt habe die Entwickler der App auch eine Version für iPhone und iPad am Start. Transmit iOS ist heute zum Einführungspreis von 8,99 Euro an den Start gegangen.

transmit-iphone-500

Das Icon der App ziert der altgewohnte Transmit-LKW und die Entwickler versprechen, dass der Leistungsumfang der Mobilversion iOS-Nutzer, die mal eben von unterwegs auf ihrem Server herumwerkeln wollen in keinster Weise enttäuschen wird. Transmit iOS beherrscht die Protokolle FTP, SFTP WebDAV und S3 und erlaubt nicht nur Up- und Downloads sondern auch das Anlegen von Verzeichnissen oder das Löschen und Umbenennen von Dateien. Selbst die Zugriffsrechte lassen sich mithilfe der App vom Mobilgerät aus ändern. Auf dem iPad könnt ihr Dateitransfers besonders komfortabel per Drag’n’Drop im geteilten Fenster ausführen. Allerdings basieren diese Transferfunktion auf Apples mit iOS 8 neu eingeführten Features „Document Picker“ (zum Dateiaustausch zwischen Apps) und dem iCloud Drive, demnach setzt die App auch iOS 8 für die Nutzung voraus.

transmit-ipad

Transmit iOS ist knapp 13 MB groß, für iPhone, iPod touch und das iPad optimiert und lässt sich noch für begrenzte Zeit zum Einführungspreis von 8,99 Euro laden.

App Icon
Transmit
Panic Inc
9,99 €
17.78MB
Donnerstag, 18. Sep 2014, 18:22 Uhr — chris
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und für einen DAU ;) was lässt sich damit realisieren? Ist das nur zur Serververwaltung, oder kann man damit die iCloud obsolet machen?

  • Damit kannst du z. B ein Backup deiner Homepage oder deines Blogs downloaden.

  • 9€ ist ganz schön happig, da gibts genug freie die das auch gut können…

  • Hab kein Problem mit 9 Euro aber lasst es mich testen. Schon zu viel Geld für Crap ausgegeben

  • Mir erschließt sich nicht der Sinn eines FTP-Clients auf einem mobilen Device. Für Dateien gibt es WebDAV, wenn man der Cloud nicht traut (ist ja richtig poetisch ;-)) und irgendwelche Backups würde ich wohl kaum auf das iPhone/iPad machen.

    • Sagen wir mal ich muss bei meinem Job öfters mal ein PDF bereitstellen. Dass mach ich über meine Website und auf den Ordner greif ich per ftp und die Kundschaft später per html zu…. Umgekehrt auch, mir werden oft Sachen per ftp bereitgestellt. Sicher nicht Mainstream, aber durchaus üblich ….

      • Ergibt Sinn und man braucht keine 500 E-Mails versenden/weiterleiten. Würde ich auch eher über ’nen Server mit FTP und für Kunden per HTML regeln.

  • Wer einen Webserver hat, bzw. Webseiten hostet, der braucht das gelegentlich mal, um mobil einige Änderungen durchzuführen. (z.B. Logo vom Urlaub aus ändern, Dateien löschen, Config-Files verändern, etc).

    • Das würde ich mir nicht mit iPad antun, wenn ich so was brauche, habe ich das MacBook dabei. Vor allem, weil ich die notwendigen Dateien selten auf seinem iOS-Device habe.

      Vielleicht bin ich auch nur altmodisch ;-)

      • Jendrik hat schon Recht, nur ist das Beispiel „Logo“ schlecht gewählt. Ein wirklich gutes Logo ändert man weder gelegentlich noch kreiert man es auf dem iPad. Ich hoste allerdings auch einige Websites und betreue ebenso welche. Im Urlaub nutze ich für diverse Eingriffe und Notfälle auch das iPad, bspw. mit Textastic. Bei grafischen Arbeiten sitze ich dann auch lieber vor dem Laptop oder ’nem weißen Blatt Papier. ;) Procreate (Zeichnen, Illustrieren, etc.), InkPad (Vektorzeichnen, aber auch typografische Experimente möglich, dank AnyFont), AnyFont (jede erdenkliche Schrift auf dem iOS-Gerät installieren und in diversen Apps nutzen) & Co. kommen ab und an zum Einsatz, um zu Scribbeln, oder aber auch erste Layoutideen mobil umzusetzen (das allerdings nicht im Urlaub!). ;)

  • Jendrik hat schon Recht, nur ist das Beispiel „Logo“ schlecht gewählt. Ein wirklich gutes Logo ändert man weder gelegentlich noch kreiert man es auf dem iPad. Ich hoste allerdings auch einige Websites und betreue ebenso welche. Im Urlaub nutze ich für diverse Eingriffe und Notfälle auch das iPad, bspw. mit Textastic. Bei grafischen Arbeiten sitze ich dann auch lieber vor dem Laptop oder ’nem weißen Blatt Papier. ;) Procreate (Zeichnen, Illustrieren, etc.), InkPad (Vektorzeichnen, aber auch typografische Experimente möglich, dank AnyFont), AnyFont (jede erdenkliche Schrift auf dem iOS-Gerät installieren und in diversen Apps nutzen) & Co. kommen ab und an zum Einsatz, um zu Scribbeln, oder aber auch erste Layoutideen mobil umzusetzen (das allerdings nicht im Urlaub!). ;)

  • kann man damit mp3s vom nas direkt streamen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19465 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven