iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 089 Artikel

Nur für Länder der EU

Fortnite-Rückkehr und Epic Games Store für iOS angekündigt

Artikel auf Mastodon teilen.
52 Kommentare 52

Die jetzt offiziell von Apple angekündigte Öffnung des App Store in den Ländern der Europäischen Union wird auch zu einer Rückkehr des Erfolgstitels Fortnite führen. Die Entwickler des Spiels haben angekündigt, den Titel über einen iOS-Ableger des Epic Games Store für das iPhone zu veröffentlichen.

Epic Games selbst hat mittlerweile bestätigt, dass es auf Basis der neuen App-Store-Regeln einen Epic Games Store für iOS geben wird. Das Angebot soll bald starten, wird allerdings nur in den Ländern der Europäischen Union verfügbar sein. Wir haben ja bereits darüber berichtet, dass Apple das sogenannte Sideloading von Apps nur im Geltungsbereich des von der EU verabschiedeten Gesetzes über digitale Märkte zulässt.

Fortnite wurde vor mehr als drei Jahren aus dem App Store entfernt und seither streiten sich die dahinter stehenden Entwickler Epic Games und Apple vor Gericht. Ausschlaggebend war eine Klage von Epic Games gegen die von Apple erhobenen App-Store-Gebühren.

Kritiker werfen Apple hinterhältige Taktiken vor

Apple sieht sich trotz der nun für März angekündigten Zugeständnisse weiter mit Kritik konfrontiert. Der Chef von Epic Games Tim Sweeney wirft Apple weiterhin wettbewerbswidriges Verhalten und hinterhältige Taktiken vor.

Epic Games ist auch Mitglied der Coalition for App Fairness, der darüber hinaus auch Anbieter wie Deezer, Spotify und das eben erst im Patentstreit über die Apple Watch erfolgreiche Unternehmen Masimo angehören. Die Vereinigung zeigt sich in einer ersten Stellungnahmen alles andere als zufrieden mit den von Apple angebotenen Zugeständnissen und spricht davon, dass Apple eindeutig nicht die Absicht habe, das Gesetz über digitale Märkte einzuhalten.

Im Kreuzfeuer der Kritik steht vor allem die Tatsache, dass Apple durch die Einführung neuer Gebühren auch an den am App Store vorbei angebotenen Anwendungen mitverdienen will.

26. Jan 2024 um 12:10 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    52 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • War doch klar das es Epic Games nur ums Geld ging. Ich bin mir sicher das einige TOP-Anwälte das schon richtig ausgeklügelt haben mit den neuen Gesetz.

    • Epic Games wirft hinterhältige Taktiken vor. Epic Games. Die Kinder das Taschengeld ziehen für sinnlose digitale Inhalte. Lootbox sei dank.

      • Naja, zu den Kindern gibt es auch Eltern! Einfach nur die Kinder vor Fernseh parken ging in den 90zigern vielleicht. Mittlerweile muss man da schon sehr aufpassen.

      • Die Eltern haben keine digitale Kompetenz. So etwas muss verboten werden.

      • Die Eltern in die Pflicht zu nehmen zeigt das eigentliche Problem nicht verstanden zu haben. Lootboxen sind vom Prinzip her einem Spielkasino gleichzusetzen (ARD hat vor kurzem ein guten Bericht veröffentlicht, damit es alle irgendwie mal endlich verstehen).
        Kasinos sind gesetzlich für Minderjährige verboten, da sagst du auch nicht das ein Elternteil aufpassen muss das das Kind nicht ins Kasino läuft.

        Das Problem zu verstehen, ist erstmal das wichtigste. Die USK wird von der Lobby kontrolliert, somit ist eine gesetzliche Anpassung nicht möglich. FIFA bzw. EA Sports 24 hat erstmalig eine USK 12 erhalten. Millionen an Eltern wissen das nicht und denken ‚mein‘ Kind schießt nicht sondern spielt Fussball auf den Medien. Das bei EA Sports 24 ähnlich wie bei Fortnite eine Art ‚Lootbox‘ nämlich die ‚Packs‘ gibt ist wieder gefühlt für jeden Neuland und ein nicht erkanntes Problem.

        Also: Die Eltern sind eigentlich nicht in der Pflicht, sondern das Gesetz muss angepasst werden. Aber das Gesetz wird nicht angepasst, somit müssen Eltern handeln. Weniger von dem ist auch keine Lösung, genauso viel wie zu viel. Nur ein Verbot wäre die Lösung, aber das setzt mal Gesellschaftlich bei einem Kind durch. Und jetzt schau nochmal nach Asien und dir das Fornite Spiel an… alles kostenlos und auch im Shop nichts zu kaufen…….

      • „Das Problem zu verstehen ist erstmal das wichtigste“ – dann bitte erstmal verstehen dass epic games nie lootbox und/oder casino-ähnliche ingame Konzepte anbietet.

      • Dir ist schon klar das Fortnite nicht mit Lootboxen arbeitet!?
        Eine Lootbox ist etwas wo Du den Inhalt nicht genau kennst, und was Vorteile im Spiel bringt.

        Beides trifft nicht auf Fortnite zu. Du kannst Dir Skins kaufen, die rein Kosmetisch sind und keinerlei Vorteile dem Käufer bringen.

      • @Salomon, Lootbox = Glücksspiel und wirklich auch meiner Meinung nach zu verbieten. In Fortnite sind diese aber wie bereits über mir erwähnt, nicht existent. Man weiß jeder Zeit genau, was man kauft.

        Die Gründe es in Deutschland nicht als Glücksspiel einzustufen, sind mehr als fragwürdig :D

        „Glücksspiel für Kinder?“ kann man sich mal anschauen

        Und ja, ich bin auch der Meinung, das Eltern hier in der Pflicht stehen, ihre Kinder in diesem Bereich zu beaufsichtigen und zu kontrollieren. Leider tun es zu wenige Eltern.

    • Natürlich ging es Epic ums geld, sie hatten keine Lust Apple mehr Geld pro spiel abzudrücken, als sie selbst damit erwirtschafteten.

      • Ich dachte es ging um Freiheit. Die hatten doch so ein tolles Video produziert.

      • Als sie selbst damit erwirtschaften? Wo lebst du denn??? Der Rubel rollte prächtig, auch nach Abzug der Gebühr an Apple.

        Dass auch Epic von Gier getrieben wurde, sah man daran, dass das kurzfristig zugängliche externe Bezahlen nur um wenige Cent günstiger war, als ein Abo via Apple. Da wusste man, wo dei „eingesparten“ Prozente hingehen sollten.

      • Hätte Apple genügend Geld für die Entwickler übrig gelassen, hätte es nicht diese Eskalation vor den Gerichten und den Regulierungsbehörden gegeben.

        Apple bekommt seine Prozente nicht vom Gewinn sondern vom Umsatz!

      • Für „die Entwickler“?? Der Streit eskalierte zwischen Epic und Apple. Und schau mal in die Geschäftsberichte von Epic. Dann würdest du nicht so einen Blödsinn hier schreiben.

    • Sie können zumindest keine 30 % von den App-Entwicklern in ihrem Epic Store einziehen. Würde dann sehr unglaubhaft aussehen.

  • War doch klar das es Apple nur ums Geld ging. Ich bin mir sicher das einige TOP-Anwälte das schon richtig ausgeklügelt haben mit den neuen Gesetz.

  • Mal gespannt, wie der Endkundenpreis für Fortnite in den USA und in Europa sein wird.

  • Na endlich und ich freue mich auch schon auf die Emulatoren für iOS wie zum Beispiel Dolphini OS , Delta, iNDS, Psp Emulator oder GBA4ios

    • Na endlich und ich freue mich auf die ganzen Leute die dann zwielichtige Apps aus zwielichtigen Quellen herunterladen und dann rumnölen.
      Viel Spaß dabei!

      • Mein Akku geht so schnell leer. Ja Check mal dein System. Hat sicherlich crypto schürf Apps installiert.

      • Ganz wichtig noch Provenance! Die App habe ich ganz vergessen :D

        Also ich hatte all diese Apps damals drauf nachdem ich des Öfteren ein jailbreak durchgeführt hatte.. ich hatte noch nie Probleme, wie du sie beschreibst. Lediglich dass die irgendwann nicht mehr funktioniert haben, da Apple das herausgefunden hat war ein Problem, was ich hatte :D

      • Wenn man nicht jeden Schrott sich aus dem Netz zieht dann passiert sowas auch nicht. Natürlich sollte man hier auch mit ein wenig Sinn und Verstand vorgehen. Das ist aber überall im Leben so

    • Ich denke nicht, dass Emulatoren kommen werden. Da Apple weiterhin die Apps überprüft und deshalb wahrscheinlich auch weiterhin keine Emulatoren zulassen wird. Außerdem müssen nach 1 Mio. downloads 0,50€/install bezahlt werden und welcher Entwickler kann und soll das bei einem Open Source Emulator bezahlen?

    • Das wird wohl nicht kommen. Auch Apps aus anderen Quellen müssen alle durch Apples Prüfsystem durch.

      • Der sogenannte Notarization-Prozess wendet nicht die Regeln des AppStores im Sinne von Content-Überprüfung an. Man kann jede App über einen alternativen App Marketplace anbieten, solange diese sicher ist, keine Malware enthält und keine schweren Bugs besitzt. Jedoch, wie gesagt, der Inhalt und die Funktion der App wird nicht überprüft.

  • Die EU wird das letzte Wort haben, ob Apple DMA konform umgesetzt hat!
    Hoffe sehr, dass IPad OS aus Sicht der EU DMA konform sein muss. Da gerade das IPad doch massiv unter der eingeschränkten App-Politik Apples leidet.
    Und wie häufig kommentiert: Jeder wird die Wahl haben!

  • Völlig überflüssig. Dieses sinnlose Ballerspiel ist ziemlich öde.

    • Ich frage mich, was es bringen soll, wenn Du Deine Meinung der Öffentlichkeit mitteilst. Für meinen Geschmack überflüssig.

      Antworten moderated
      • Dass du selber gerade deine Meinung in der Öffentlichkeit mitgeteilt hast, merkst Du aber selber oder?

  • Es geht beiden nur ums Geld, da ist keiner besser als der andere.

  • Ich mache einen Paypal mooneypool auf und dann sammeln wir Geld für eine Kampagne, dass Tim Sweeny nie wieder irgendwas twittert und wir sein Zeug nicht mehr lesen müssen. Wer ist dabei?

      • Ich glaube das ist schwulenfindlich gemeint und das es sich um Tim Cook dreht. Sweeny von Sweet für Süß/Süßer.
        Sollte entfernt werden, hat hier nichts zu suchen – hat nirgends was zu suchen.

      • Tim Sweeney ist der CEO von Epic.
        Wer nichts von dem mehr lesen will – dafür gibts die Blocken Funktion.

      • Schwulenfeindlich? Tim Sweeney ist der CEO von Epic. Vielleicht mal kurz googlen bevor man sich hier massiv blamiert.

      • Danke Hubert, genau solche Kommentare braucht die Community, nicht. Einfach vorher mal googeln und dann posten.

      • Einfach mal Artikel lesen und bei dem eingebetteten X-Posting den Autoren Namen lesen ; )

    • Ich musste mir gerade wirklich an den Kopf fassen! Es geht um den ersten Kommentar und die erste Antwort dazu! Lest ihr die Texte überhaupt?
      Und wie kommt man sooooo schnell auf einen schwulenfeindlichen Zusammenhang?
      Manchmal frag ich mich schon, wo es mit unserer Gesellschaft noch hingehen soll!

      • Ich fands lustig…muss man erstmal drauf kommen :-D.
        Das kannst du dir nicht ausdenken…

      • Ach so weit war das doch gar nicht. Was hier sonst in den Kommentaren abgeht … da kann ich das sogar verstehen. Vielleicht ist Hubert ja schon wer älteres der sich da echt nicht auskennt. Ich musste schmunzeln und fand die Herleitung auch urkomisch.

    • Geht’s dir gut? Block ihn einfach, dann musst du seine Tweets auch nicht mehr lesen.

  • Irgendwie vermisse ich in der Berichterstattung die Tatsache, dass es die alternativen App-Stores laut Apple nur für iOS geben darf und nicht für iPadOS – oder auch watchOS und tvOS. Die Epic Spiele wie Fortnite würden dann also nur für das iPhone verfügbar und nicht für das iPad.

    Antworten moderated
  • Ha ha. Als ginge es Apple um etwas anderes, wenn sie alle Zahlungen über den AppStore abwickeln wollen…es geht beiden Seiten NUR um das Geld. Wobei ich finde, dass Apple mittlerweile miese Züge an den Tag legt. Genau das gleiche wie mit der Apple Watch und dem Sauerstoffgehalt im Blut, wo sie klipp und klar betrogen bzw geklaut haben. Die noble Marke Apple verhält sich genauso in niederträchtig wie eine chinesische Firma, die gnadenlos kopiert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37089 Artikel in den vergangenen 6025 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven