iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 499 Artikel
Permanente Pulsfrequenzmessung

Fitbit Charge und Fitbit Surge: Neue Modelle ab Mitte November in Handel

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26

Jetzt ist es offiziell. Die gestern in den USA vorgestellten Hardware-Neuzugänge in den Reihen der FitBit-Familie werden auch auf dem deutschen Markt erhältlich sein und sollen ab Mitte November (Fitbit Charge) bzw. ab Frühjahr 2015 (Charge HR und Surge) in den Verkauf gehen.

surge

Mit dem Fitbit Charge, der Fitbit Charge HR und dem Fitbit Surge hat Fitbit jetzt drei neue Gesundheits-Tracker vorgestellt die Preislich über unserem Schrittzähler-Favoriten, dem FitBit Zip, angesiedelt sind. Die Kurzbeschreibungen des Herstellers grenzen die drei Produkte klar voneinander ab:

  • Fitbit Charge (130€) – leistungsstarkes Armband, das alle Aktivitäten zu jederzeit erfasst. Fitnessstatistiken in Echtzeit und Anruferkennung werden direkt auf dem Armband angezeigt. Ideal für diejenigen, die ihre täglichen Aktivitäten steigern möchten, um ihr Wohlbefinden zu erhöhen.
  • Fitbit Charge HR (150€) – ein intelligenter Tracker, der permanente, automatische Pulsfrequenzmessung am Handgelenk, Anruferkennung und permanente Aktivitäten-Erfassung ermöglicht. Perfekt für aktive Menschen, die regelmäßig Sport treiben, um noch fitter zu werden.
  • Fitbit Surge (250€) – eine schlanke Fitness Super Watch, die GPS, kontinuierliche Pulsfrequenzmessung am Handgelenk, permanente Aktivitäten-Erfassung und Smartwatch-Funktionen in einem Gerät vereint. Für Anwender, die Leistungssport betreiben.

Bei dem Fitbit Charge HR dürfte es sich um die interessanteste Neuerung handeln. Der Armgelenks-Tracker ermöglicht die permanente und automatische Pulsfrequenzmessung am Handgelenk und will das Umlegen eines Brustgurtes damit zukünftig überflüssig werden lassen.

sleep

PurePulse verwendet sichere LED-Lichter, um bei Herzschlägen direkt am Handgelenk Veränderungen des Blutvolumens zu erfassen und wendet den präzise abgestimmten Algorithmus von Fitbit an, um permanente Pulsfrequenzmessung zu ermöglichen.

Der Fitbit Charge HR bietet damit alle Funktionen des Fitbit Charge an, erweitert diese aber um die permanente Pulsfrequenzmessung am Handgelenk, einen
täglichen Einblick in die Herzgesundheit (inklusive Ruhepuls und Pulsfrequenzkurve). Laut FitBit soll der Charge HR seine Träger mit bis zu fünf Tagen Akkulaufzeit versorgen.

feat

Der Fitbit Surge ist bisher der leistungsstärkste Tracker von Fitbit. Die «Fitness Super Watch» ist mit 8-Sensoren ausgestattet und kombiniert die Leistung einer permanenten Aktivitätserfassung mit GPS, Pulsfrequenzerfassung und Smartwatch-Funktionen. Die Surge kommt mit 3-Achsbeschleunigungsmesser, Gyroskop, Kompass, Umgebungslichtsensor, GPS und Pulsfrequenz, bringt ein hintergrundbeleuchtetes LCD-Touch-Display und sieben Tage Akkulaufzeit mit.

(Direkt-Link)

Dienstag, 28. Okt 2014, 9:44 Uhr — Nicolas
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • schade aber seit dem Firbit gesagt hat, dass sie die Healthapp nicht unterstützen sind sie raus. Withings ftw. Und vor den ersten Reviews der Spplewatch wird nichts mehr fürs Handgelenk gekauft.

    • Ich warte auch schon seit das fuelband den Geist aufgegeben hst ^^

    • Fitbit hat bislang lediglich gesagt dass sie HealthKit im Auge behalten – noch ist also hoffentlich nichts entschieden! (In a statement to Mashable, Fitbit said it is keeping an eye on the platform and is „evaluating integration with HealthKit as more of its features and benefits are revealed.“)

      Ich werde erst mal abwarten uns schauen ob HealthKit nicht doch noch demnächst integriert wird. Funktionen/Preis/Leistung/Design/Akkulaufzeit finde ich zumindest bei den neuen Fitbit-Modellen sogar sehr interessant – im Gegensatz zur Apple Watch!

  • ohne Health-Unterstützung wird nichts mehr von FitBit gekauft

  • Health ist zwar schön und gut, aber kein Grund etwas von vorne rein abzulehnen. Ich fänds besser wenn Apple diese App zum löschen freigeben würde (nichts für ungut, aber ist mMn es selbe wie bei allen anderen Systemapps, sie sollten einfach nach bedarf gelöscht werden können).
    Ich warte auch erst mal die aWatch ab, mal schauen.
    Wenn die Fitbit Uhr iOS komplett unterstützt wäre sie auf jeden fall eine gute alternative.

  • Wichtigstes Klientel von FitBit sind iPhoner – von denen wird kaum einer so dämlich sein € 250.- hinzublättern für ein Plastikding, das nicht einmal mit iHealth kompatibel ist. Dann legt man doch lieber was drauf und kauft die Apple Watch.
    Wie sagt man im Englischen: to bite the hand that feeds you. Und tschüss!
    (FitBit ist übrigens raus aus den Apple Store Empfehlungen – ob die Umsätze schon einbrechen?

    • Entscheidend wird die Akku-Laufzeit sein. Ich möchte auch sie Apple-Watch. Aber sie kann nicht die Herzfrequenz messen. Und jeden Tag laden ist ein No-Go. Nutze die Uhr auch als lautlosen Wecker morgens durch Vibrieren.

    • Ich bin absoluter aplle Fan aber anderer Meinung was die Uhr angeht. Hab mich auf die Apple Uhr gefreut. Aber für eine Uhr mindestens 350€ ausgeben die ohne iPhone nix kann und dann noch jeden Tag geladen werden muss. Top. Da sch… Ich auf Health. Und das eine Uhr alles miteinander vereint und noch ne halbwegs akzeptable Akku Laufzeit hat beweist fitbit damit. Meiner Meinung nach macht sich Apple damit lächerlich.

  • Ich warte auf die AppleWatch. Verkaufe grad mein Fitbit-Zeug. Wenn die noch nicht mal bei iHealth mitmachen… Traurig, aber wer nicht will der hat schon:-)

  • Es ist allerdings schon bemerkenswert, wie die Ausstattung dieser „Uhren/Tracer“ etc. zunimmt. Permanente Pulsmessung, Schlafüberwachung, Infos etc. Features, die man sich vor kurzer Zeit noch gewünscht und für unmöglich gehalten hat. Und: die Akkulaufzeit ist HIER auch ok. Von der Apple Watch hört man ja, dass der Akku dieser nur max. 1 Tag halten wird.

  • Alle jammern rum! Warum sollte sie unbedingt bei Health mitmachen? Und auch wenn sie vieleicht nicht ganz so hochwertig aussieht wie ein Apple Watch, ist die Uhr eigenständig und der Akku hält mal ein paar Tage aus.
    Ich hatte mich auch auf die Apple Watch gefreut. Aber das die Uhr zwingend ein Iphone brauch und der Akku nur ein Tag hält ist ein No go. Jetzt sollte sich Apple mal Gedanken machen wie es ein Anbieter Packt eine Uhr heraus zu bringen die ständig Puls misst, GPS integriert hat und der Akku noch 5 Tage hält. Lächerlich.

  • Is das Ding Kompatibel mit Runkeeper?
    Danke!

  • Maximale Akkuleistung 7 Tage bedeutet in der Realität auch, alle 2 Tage laden. Ist bei meinem Loop auch so. Mich kotzt es mittlerweile schier an, wieviel Geräte ich jeden Abend oder tagsüber an ein Ladegerät hängen muss. Zu Health: Ja was kann’s denn schon gross, das Health? Nutzt denn das schon jemand ernsthaft? Ich hab mich drauf gefreut und war dann ganz schnell wieder auf dem Boden der Tatsachen.

  • Warte bis heute auf meinen Refund-Scheck vom Force…

  • Wann hattest du sie eingeschickt? Ich habe das Rücksendekit auch angefordert…bis jetzt aber noch nicht erhalten.

  • Ich habe das Gefühl, dass viele von Euch den größten Vorteil der Health App (wenn sie denn irgendwann mal funktioniert) nicht verstanden haben. Über Health kann ich die Daten von veschiedenen Anbietern nicht nur sammeln und anzeigen, sondern auch wieder verteilen.
    Damit kann ich die Datenlücken nahezu jeder App/ jedes Anbieters schließen, muss nicht mehr zwingend in einem System bleiben, kann Best-Off Devices beliebig kombinieren.
    Nur Fitbit scheint diese Freiheit ein Dorn im Auge zu sein.
    Für mich stellen sie sich trotz der guten Geräte damit selbst aufs Abstellgleis.
    Ohne Aufhebung des Health Boykotts ist Fitbit daher für mich leider gestorben!

    • Kann ich nur bestätigen. Ich nutze z.B. MyFitnessPal zum Abnehmen. Für den Kalorienverbrauch wird via Health dann Argus für die Erfassung von Walkings, etc. benutzt.
      Health ist eine simple Schnittstelle, die einem viele Optionen lässt. Da Fitbit Health nicht unterstützt habe ich mir nun den Pulsmesser Mio Alpha bestellt. So verliert man Kunden.

  • Ich suche eigentlich nur ein Armband, das mich den Schlafphasen entsprechend wecken kann – sowas gibt’s doch auch, oder?

    • Ja, das UP-Band von Jawbone kann dich per Vibration aus nicht-Tiefschlaf-phasen wecken. (recht praktisch und funktioniert sogar sehr gut)

      Schlaf-Tracking ist auch mit Produkten anderer Hersteller möglich (Nike, Garmin), eine Weck-Funktion entsprechend der Schlafphasen bieten aber nicht alle Hersteller/Modelle.

  • Vielen Dank für den Tipp, hab den Überblick bei den ganzen Armbändern längst verloren ;-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19499 Artikel in den vergangenen 3388 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven