iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 490 Artikel
   

Files United: praktischer Datenaustausch zwischen iOS und Mac

Artikel auf Google Plus teilen.
19 Kommentare 19

Es gibt eine Reihe von Wegen, seine Dateien vom Mac auf das iPhone oder iPad zu bringen und umgekehrt. Einen Nachteil haben die meisten jedoch: sie sind relativ unpraktisch. Ab sofort ist Files United im iTunes und Mac App Store erhältlich, mit dem ihr Daten zwischen euren stationären und mobilen Geräten hin- und herschieben könnt.

Files United ist Nachfolger des File Manager Pro. Damit Besitzer des File Manager Pro nicht doppelt zahlen müssen, gibt es Files United in den ersten 14 Tagen (bis 20.2.2014) für Alle kostenlos in den Stores, sowohl die Mac, wie auch die iOS Version.

Files United funktioniert denkbar einfach. Zunächst startet ihr die Anwendungen auf den beteiligten Geräten. Beim ersten Datenaustausch vom einen auf das andere Gerät fragt euch die App um Erlaubnis. Diese könnt ihr einmalig oder dauerhaft erteilen. Nun könnt ihr Dateien einfach per Drag and Drop (vom Mac aus) auf das iOS-Gerät verschieben.

Von der iOS-App könnt ihr auf den Mac zugreifen, allerdings müsst ihr dazu erst einen Austauschordner festlegen. In diesen befördert die iOS-App dann gesendete Dateien. Auf diesen Ordner könnt ihr von Unterwegs auch immer zugreifen, andere Ordner auf dem Mac sind nicht zu erreichen.

Files United Dateimanager

Files United Dateimanager beim Zugriff auf den Austauschordner am Mac

Files United kennt aber noch andere Wege, um Dateien zu übertragen, etwa eine Verbindung über den SMB-Service – damit gelingt sowohl der Datenaustausch mit einer Mac-Dateifreigabe, wie auch zu Windows. Zusätzlich kennt die App noch diverse Cloud-Dienste, wie Dropbox, Box.com, Google- und Sky-Drive und kann diese ebenfalls transparent einbinden.

Die Mac Anwendung nimmt übrigens mehrere Verbindungen gleichzeitig entgegen, so dass ihr auch sehr einfach Dateien an mehrere Teilnehmer gleichzeitig versenden könnt. Die iOS Apps lassen sich zudem per Passwort sperren, so das Unbefugte nicht einfach auf die stationären Inhalte zugreifen können.

Freitag, 07. Feb 2014, 10:59 Uhr — Andreas Reitmeier
19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Durch diesen Satz „Files United Dateimanager beim Zugriff auf den Austauschordner am Mac“ wird die Seite auf dem iphone in eurer App verkleinert dargestellt. Vll reicht schon ein Zeilenbruch

  • Praktischer als mit den im Artikel erwähnten Cloud-Diensten geht es doch wirklich nicht. Wozu also diese App? Kann mir jemand einen einleuchtenden Grund angeben, bitte?

    • Sensible Dateien share ich lieber im eigenen Netzwerk. Manche Dateien haben einfach nichts in der Cloud verloren.

      • Signed. Dass immernoch Leute fragen warum manche oder am besten garkeine Datein auf amerikanischen Servern liegen sollte find ich unglaublich.

  • Und was genau ist der Vorteil gegenüber Dropbox und Konsorten? Nur der direkte Austausch?

    • Was damit genau DAS Killerkriterium ist, besonders in Anbetracht der Veröffentlichungen der letzten Monate.
      Dazu kommt eventuell noch eine höhere Geschwindigkeit, da kein Upload (das ist der langsamere Teil von ADSL) über das Internet stattfindet. Ist aber reine Spekulation meinerseits, da ich es nicht getestet habe.

  • kommt leider nicht an Documents ran. Mit fehlt WebDAV und die sync Möglichkeit. Also einen „entfernten“ Ordner offline zur Verfügung zu stellen. Das ist ein killer feature bei Documents.

  • Sieht hübsch aus, ist aber noch ganz schön fehlerhaft. Hab z.B. eine ZIP-Datei von einem anderen App aus zu dieser App geschickt und im Root-Folder abgelegt. Anschließend war die Datei weg. In der Historie sieht man sie noch, d.h. sie ist da, wird aber nicht angezeigt. Weiterhin waren zwischenzeitlich die Menüs verschwunden. Und man kann in den meisten Fällen nicht direkt von A nach B kopieren. Da gibt’s bessere Apps (Documents, iFiles, etc). Aber ist ja erst die erste Version ;)

  • Ich bleibe bei Documents und nutze dadurch die iCloud und der Datenaustausch zwischen Mac und iOS klappt wunderbar.

    • Ja, ich nutze auch Documents und habe zwei folder per SFTP synchronisiert.
      1) meinen iMac Documents folder, da sind alle wichtigen Files drin
      2) meinen Desktop, der normalerweise leer ist und wenn ich was schnell transferieren will, kopiere ich das File dahin und sortiere es dann weiter.

  • Hermann Josef keldenich

    IOS Version in deutsch, Mac Version leider nur in Englisch

  • Bekomme keine smb verbindung zu einem windows server hin

  • Übrigens sind auch alle anderen Apps dieser Firma aktuell kostenlos.

  • Eine SMB-Verbindung zu einer TimeCapsule wäre super. Bei mir funktionierts damit nicht. Bei euch? Oder kennt wer eine gute alternative Anwendung, die das unterstützt … Im Idealfall auch von Extern … Echt schade, dass Apple selbst das nicht integriert…

  • Warum klappt der Datenaustausch zwischen Mac und IOS-Gerät eigentlich nicht über die Air-Drop Funktion? Wozu ist diese denn dann eigentlich da?

    • Hat man aus garantiert taktischen Gründen noch nicht für iOS implementiert. Klares FAIL.
      Denke es soll immer einfacher sein z.B. Filme usw. über den Store zu kaufen. Man darf nicht vergessen wie viele iPhonenutzer mometan noch nicht wüssten, wie sie Dateien überhaupt auf’s iPhone bekommen.

    • Das ist für mich auch absolut unerklärlich. Finde das sehr nervig.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19490 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven