iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 278 Artikel
Sturzerkennung schlägt an

Feuerwehr München: Apple Watch rettet 80-jährige

85 Kommentare 85

Bessere Reklame als einen Einsatzbericht der Berufsfeuerwehr München kann sich Apple für die aktuelle Generation der Apple Watch nicht wünschen – und Cupertino ist sich dessen durchaus bewusst.

Apple Watch Sturzerkennung Info

So informiert diese Feuerwehr des Freistaates aktuell über einen automatisch abgesetzten Notruf vom Samstag. Am Abend des 13. April sei eine 80-jährige Frau in ihrer Wohnung gestürzt und hat dank ihrer Armbanduhr unbewusst den nötigen Notruf abgesetzt.

Auf Rückfrage von ifun.de bestätigt die Feuerwehr München, dass es sich bei der Armbanduhr um eine Apple Watch 4 gehandelt habe.

Zum Fall in Haidhausen führt die Branddirektion München aus:

Ihre Smartwatch war mit einer Sturzerkennung ausgestattet und alarmierte nach dem Sturz die Rettungskräfte. Ein Disponent in der Integrierten Leitstelle nahm den Notruf an. Er hörte eine Bandansage, die ihm mitteilte, dass eine Person schwer gestürzt war. Ebenso übermittelte die Uhr die Koordinaten des Unfallortes. Mithilfe der Polizei konnte anhand der Daten eine Adresse ermittelt werden, an die ein Rettungswagen alarmiert wurde. Die Einsatzkräfte des Rettungswagens stellten fest, dass die Türe verschlossen war und die Rentnerin diese nicht öffnen konnte.

Daraufhin forderten sie die Feuerwehr nach, die die Wohnungstüre gewaltsam öffnete. Während dieser Maßnahmen alarmierte die Smartwatch noch den Sohn, der seine Rufnummer als Notfallnummer hinterlegt hatte. Da die Frau nicht verletzt war, betreute die Rettungswagenbesatzung sie nur noch bis zum Eintreffen des Sohnes. Er übernahm die weitere Betreuung.

Die Sturzerkennung der Apple Watch Series 4 ist ab Werk (für Personen unter 65 Jahre) deaktiviert und muss während der Ersteinrichtung manuell eingeschaltet werden. Entscheidet sich der Nutzer für die Aktivierung der Sturzerkennung, macht die Apple Watch mit folgender Warnmeldung auf mögliche Fehlauslöser aufmerksam: „Je mehr du körperlich aktiv bist, um so wahrscheinlicher ist es, dass die Sturzerkennung aufgrund von Aktivitäten mit heftigen Bewegungen, die wie Stürze Wirken, ausgelöst wird.“

Montag, 15. Apr 2019, 17:41 Uhr — Nicolas
85 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Na dann, ein Hoch auf die moderne Technik, denke ich mal :)

  • Kann man einen solchen Notruf irgendwo hören?

  • Fantastisch!!!! Danke für diese Funktion!

  • Ist wohl eher eine Ausnahme…

    Die 80+ Generation (ich kenne da einige in meiner Familie, alle fit wie ein Turnschuh) halten von solchen Gimmicks leider nicht allzu viel.
    Zu kompliziert, zu unintuitiv und alles zu klein aufm Display…

    Auch wenn es gerade für die Generation sinnvoll wäre, aber sämtliche Überzeugungsarbeit meinerseits lief komplett ins Leere!

    • Das tut mir Leid für Dich und insbesondere für Deine Ansprechpartner.
      Ich habe glücklicherweise eine andere Erfahrung gemacht.

      Meine Mutter ist 80 Jahre alt, besitzt begeistert die AppleWatch Series 2 und hat nur auf die EKG Funktion in Deutschland gewartet, bis sie upgradet.

      Meine Arbeitskollegin hat sich von mir informieren lassen, weil ihr Mann immer wieder stürzt und sie Angst hat, dass er einmal nicht auf der Straße stürzt, wo ihm in der Vergangenheit von Passanten gleich geholfen werden konnte, sondern in der eigenen Wohnung, wenn kein weiteres Familienmitglied anwesend ist. Auch sie wollte noch die Aktivierung der EKG-Funktion für Deutschland abwarten. Jetzt bespricht sie mit seinem betreuendem Kardiologen den zusätzlichen Einsatz der AppleWatch.

  • Eine 80-jährige mit einer Apple Watch. Sehr stylisch die Dame.

  • Was wird bei dieser „Bandansage“ eigentlich gesagt? Das würde mich sehr interessieren.

  • Naja „gerettet“ wurde sie nicht. Sie war ja nicht verletzt. Also war der Einsatz eher unnötig.

  • MARKETING VON APPLE !!!1!1!!!1!!1! Unerklärlich des ein Konzern wie Apple solche Maßnahmen nutzt und ne alte Dame animiert zu stürzen, womöglich würde sie von einem Genius geschubst!1!!!1!

    *ironieoff*

    Jetzt im Ernst: Absolut geniale Funktion und garantiert nicht nur für ältere nützlich :)

  • Gute Sache, bin beim Tennis gestürzt, Apple Watch hat sich gemeldet, da ich keine Hilfe benötigte, habe ich sie mit dem Knopf weggedrückt. Ich finde die Lösung klasse und nur ein junger Mensch kann so einen negativen Kommentar abgeben, kostet nichts, aber meckern.

  • Die Apple Watch ist einer der wenigen Sachen von Apple , die sehr innovativ und Konkurrenzlos sind

  • Interessant, die Apple Watch spielt also eine automatische Bandansage ab? Das hätte ich nicht erwartet. Und die Koordinaten sind wie an die Leitstelle übermittelt worden? Auch per Bandansage? Das würde mich wirklich noch interessieren. Es wäre nett, wenn ihr @iFun das noch irgendwie herausfinden könntet.

    • Die Koordinaten wurden mit dem Sextanten gemessen!

    • Warum wollt ihr das alle wissen? Seid doch froh, dass alles einfach so gut funktioniert!

      • Wenn die Koordinaten in Zählen genannt werden, dann ist nicht klar ob jeder beim Notruf auch damit arbeiten kann. Deshalb ist es interessant, hat die Uhr zum Beispiel erkannt dass die Person sich Zuhause befunden hat und daher automatisch ihre Adresse genannt? Natürlich fragt man sich wie das abläuft. Es soll Leute geben die durch einen Wald joggen oder wandern gehen.
        Ich bin kürzlich schwer gestürzt, aber die Apple Watch war zu nichts mehr in der Lage, denn sie war komplett aufgebrochen. Sie lief grundsätzlich noch, war aber über das Display nicht mehr zu bedienen. Ich frage mich, ob ich dann einen Notruf hätte abbrechen können. Der war bei mir nicht nötig. Hab mich gesammelt und den Heimweg angetreten. Gab ja zum Grlück keine Brüche. Dafür aber einige Menschen um mich, die sich nicht dafür interessieren, wenn einer heftig stürzt.

      • Die Frage, warum ich etwas wissen möchte, hat mir auch noch niemand gestellt. Liegt das nicht in der Natur des Menschen?

    • Moin. Da Notrufe auch dokumentiert werden, vermute ich, dass sie die Koordinaten abgeschrieben haben und dementsprechend über Software in eine Adresse gewandelt habe

    • Der Träger Dierks Apple Watch ist schwer gestürzt. Die Koordinaten sind… +-150? Meter. Die Ansage wird in 5 Sekunden wiederholt.

    • Find ich auch krass wie die bei Apple es geschafft haben einen Kassettenrekorder in der Watch unter zu bringen zwecks dem Band …. ;-)

  • Die Frau war doch garnicht verletzt. Also eher ein Fehlalarm.

  • Die Frau war also nicht verletzt? Dann war der Notfall auch keiner. Also ein Fehlalarm?

    • Die Frau konnte von alleine nicht mehr aufstehen und währe dann vermutlich erst beim nächsten besuch des Sohnes gefunden worden!
      Ich bin in meiner Zivi-Zeit Hausnotrufe gefahren (ähnliches System, muss aber manuel aktiviert werden bzw, fragt zu ner bestimmten Tageszeit nach nem Lebenszeichen.
      Ein Kollege von mir hat so damals nach dem ausbleiben eines solchen „lebenszeichens“ eine ältere Dame nur noch Tot aufgefunden. Hätte die eine Applewatch mit automatischer Sturzerkennung, wäre sie vielleicht heute noch am leben!

    • Echt jetzt… hätte sie sich den Kopf blutig schlagen müssen?

      Sie hat nicht geschlafen sondern ist Umgefallen.

    • Die Frau konnte nach Feststellung der Sanitäter die Tür nicht öffnen. Sie könnte ja gleichwohl unverletzt, aber kurzzeitig bewusstlos gewesen sein? Die Feuerwehr hätte bestimmt darauf hingewiesen, wenn es ein Fehlalarm gewesen wäre.

    • Warum hat sie dann den Alarm nicht gestoppt?

    • Ich bin bei selbst bei der Feuerwehr und war schon oft genug bei Türöffnungen dabei und die meisten die man da findet sind gestürzt und können nicht alleine aufstehen oder sich irgendwie zu einem Telefon oder sowas bewegen ohne das sie vom Sturz Verletzungen erlitten haben. Sehr oft findet man solche Personen leider erst, wenn sie schon (länger) verstorben sind. Das hätte der Frau in diesem Fall auch passieren können.

    • Wenn es ein Fehlalarm wäre, würde die Feuerwehr das auch so benennen.

    • In unserer Stadt lag ein Rentner zwei Tage in seiner Wohnung unf konnte sich nicht bemerkbar machen und wegen eines Oberschenkelhalsbruchs auch nicht mehr zum Telefon. Er telefoniert zwar alle paar Tage mit seiner Tochter, aber eben nur alle paar Tage. Zwei Tage ohne Lebenszeichen ist in dieser Altersgruppe auch durchaus normal. Ergo: Jede (elektronische) Hilfe ist hier super!

  • Da wir von jedem Fall in der Presse erfahren, ist die Wirkung – hochgerechnet auf die Verkaufszahlen der Watch – recht gering. ;)

  • Mithilfe der Polizei konnte dann eine Adresse ermittelt werden? Amtshilfe schön und gut zu erwähnen, aber so stellt sich die Feuerwehr doch selbst als unfähig dar, die Koordinate bei Google einzutippen

  • Die etwa 80 jährigen die ich kenne, haben von Technik und Smartphones keine Ahnung und lehnen diese Technik ab… es mag andere geben…

  • Finde ich eine der besten Erfindungen von Apple. Anhand der Digitalen Visitenkarte und GPS immer auf der sicheren Seite wenn man Stuerzt.

  • Muss die Bandansage nicht irgendwie auch noch den Namen des Apple-Watch-Besitzers integrieren? Rein mit den Koordinaten wird man doch im Bestfall „nur“ das richtige Haus lokalisieren, das in der Stadt dann auch mal locker wer-weiß-wie-viele Wohnungen hat. Im schlechtesten Fall kommen sogar noch die beiden Nebenhäuser links und rechts in Frage? (Keine Ahnung, wie genau das GPS sein kann.)

    • Na klar. Ist doch alles in der Health App hinterlegt

    • Hi Leute! Ich arbeite gelegentlich in einer Feuerwehr und Rettungsleitstelle und hatte auch schon mal einen Anruf von einer Apple Watch. Es kommt eine Band Ansage, die die Koordinaten der Uhr durch gibt und auf den Sturz hinweist. Und in der Ansage wird durchgegeben dass es sich um eine Apple Watch handelt. Mit den Koordinaten kann man ziemlich genau den Standort lokalisieren. In einem Gebäude allerdings natürlich schlechter, ganz besonders wenn viele Familien dort wohnen. In meinem Fall habe ich dann versucht zurückzurufen. Das ist mir allerdings nicht gelungen da der Besitzer seine Uhr in den Schrank eines Fitnessstudios gelegt hatte und dadurch die Uhr aktiviert wurde. Er hat allerdings 2 Stunden später zurückgerufen und sich entschuldigt. Er wollte dann diese Funktion ausschalten.
      Es war auch für uns der erste Einsatz mit einer Apple Watch, Einsatz in Anführungsstrichen.

      Grundsätzlich muss ich aber sagen ist es eine gute Funktion. Und ob die Dame in München nun ein Fake ist oder nicht, was ich persönlich nicht glaube, denn die Feuerwehr München hätte es ansonsten nicht bestätigt, Fakt ist das diese Funktion innovativ ist, wenn vielleicht auch noch verbesserungswürdig.

      Also Apple… weiter so!

  • Wer hat hier eigentlich etwas gegen 80 jährige?? Wir hoffen doch das wir da alle hinkommen oder ??
    Eine hervorragende Technik und Idee von Apple!!!

  • Da würde die Feuerwehr in letzter Zeit ständig antanzen, wenn ich auf Teneriffa in den Wellen tanze… :-D

  • Gut dass die Apple Watch geladen war – könnte mir vorstellen, dass das der Schwachpunkt in der Kombi Smartwatch und älterer Rentner ist.

  • Inwiefern hat die Uhr denn die Frau ‚gerettet‘, wenn sie gar nicht verletzt war?

  • Warnung an alle Pflegeheime,
    das ist erst der Anfang, denn in der Zukunft wird es nachweisbar und gespeichert sein, wer bei einem Sturz eines Bewohners in einem Pflegeheim (vor allem Nachts) nicht reagiert hat, falls der Bewohner durch den Sturz schwer verletzt wird und dann an dem Sturz verstorben ist.!!
    Beweis vor Gericht !!! Dafür werden die Angehörige schon sorgen.

    Rat von mir.
    Also vorher klären und das Pflegeheim darauf aufmerksam machen, dass diese Uhr jetzt getragen wird.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26278 Artikel in den vergangenen 4461 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven