iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 720 Artikel
Mutter und Sohn im Video

Face ID: Nicht nur Zwillinge haben gute Chancen

Artikel auf Google Plus teilen.
84 Kommentare 84

Dass Zwillinge in der Lage sein werden, die Gesichtserkennung Face ID zu „überlisten“, betonte Apple bereits zur iPhone X-Vorstellung im September. Knapp zwei Wochen nach dem Verkaufsstart des neuen iPhone X tauchen jedoch immer mehr YouTube-Videos auf, die den nicht-autorisierten Face ID-Einsatz auch in anderen Verwandtschaftsverhältnissen demonstrieren.

Face Id Apple

Nach den beiden Halbbrüder mit ordentlicher Altersdifferenz, die ihren Face ID-Einsatz bereits am 4. November präsentierten, wartet das Technik-Magazin Wired jetzt mit einem Zweiergespann aus Mutter und Sohn auf, bei denen Apples Gesichtserkennung offenbar keine Unterschiede machte.

Wired unterstreicht: Familie Sherwani habe das Face ID-Modul nicht mit der Eingabe von Passcodes trainiert. Das Entsperren durch den Sohn sei direkt nach der Inbetriebnahme des iPhone X durch die Mutter möglich gewesen.

Ein guter Anlass, noch mal die offizielle Face ID-Dokumentation Apples zu studieren. Hier heißt es nämlich:

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine zufällige Person in der Bevölkerung Ihr iPhone X ansehen und mit Face ID entsperren kann, liegt bei etwa 1 zu 1.000.000 (gegenüber 1 zu 50.000 bei Touch ID). Als zusätzliche Schutzmaßnahme erlaubt Face ID nur fünf nicht erfolgreiche Versuche, bevor die Eingabe eines Codes verlangt wird. Die statistische Wahrscheinlichkeit verhält sich bei Zwillingen und Geschwistern, die Ihnen sehr ähnlich sehen, sowie bei Kindern unter 13 Jahren anders, da deren Gesichtszüge sich noch nicht voll ausgeprägt haben. Falls Sie diesbezüglich Bedenken haben, sollten Sie einen Code zur Authentifizierung nutzen.

Entsprechend darf angemerkt werden: Face ID verhält sich erwartungsgemäß. Im Zweifelsfall sollten Eltern im Selbstversuch prüfen, ob der Nachwuchs in der Lage ist die Geräte-Sperre zu überwinden.

Mittwoch, 15. Nov 2017, 9:20 Uhr — Nicolas
84 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wer immer noch meint, dass der Wegfall von Touch ID ne gute Sache ist….nun ja…

    • Das ist doch Quatsch, die Wahrscheinlichkeit ist nicht höher als bei TouchID und auch hier sind es Verwandte… FaceID (richtig eingestellt) ist im Alltag schneller, einfacher und bringt zusätzliche Funktionen. Funktioniert ausserdem zuverlässiger, auch mit nassen Fingern.

      • Ich kann die Argumentation nicht nachvollziehen. Auch die 1:50000 und 1:1Mio.
        Ein Fingerabdruck ist doch wesentlich leichter einzulesen als ein Gesicht.
        Und niemals hätte mein Nachwuchs das iPhone mit einem Finger entsperren können.
        Auch wenn das nur bei „Erwachsenen“ gilt: die Gesichter sind sich ähnlicher als Fingerabdrücke. Was Face ID für mich unsicherer macht.

      • Auch mit nassem Gesicht?

      • Punkt 1 Schneller: FALSCH! Touch ID ist schneller
        Punkt 2 Einfacher: FALSCH! Ein Finger auf einen bestimmten Punkt aufzulegen ist für mich genauso schwer/einfach wie auf einen bestimmten Punkt gucken zu müssen.
        Punkt 3: Bringt zusätzliche Funktionen FALSCH: Mit Face ID kann man die selben Sachen machen wie mit Touch ID, bloß ANDERS.
        Punkt 4 Zuverlässiger FALSCH: Face ID hat genauso seine Schwächen (die übrigens in sehr kurzer Zeit mehrmals bewiesen wurden) wie Touch ID! Beispiele: Für Face ID muss das Gesicht vollständig gescannt werden können. Zur hälfte mit dem Gesicht ins Schlafkissen eintauchen oder eine Schneemaske oder dunkle, polarisierte Sonnenbrille tragen bringt Face ID genauso zum stocken wie feuchte Finger Touch ID.

        Ich kann absolut verstehen, das du aktuell gehyped bist von deinem iPhone X, weil nach sehr langer Zeit mal was ganz neues gekommen ist. Aber nichtsdestotrotz muss man Sachen immer rein objektiv bewerten.

      • Rein objektiv interessiert niemanden ob es für dich einfacher ist. Auf einen Punkt zu gucken oder eher gesagt auf eine größere Fläche ist einfacher als auf den Homebutton zu drücken, Punkt. Das ist so als sagtest du, Reifen zu wechseln ist für dich einfacher als zu atmen, schön das du der Meinung bist, interessiert nur niemanden.

        Dann suchst du dir natürlich super Szenarien aus, in denen FaceID nicht funktionieren soll, mit ner Schneemaske also, soso. Wie entsperrst du denn dein iPhone mit TouchID wenn du gerade ne Schneemaske beim Skilaufen etc an hast? Mit deinen Fingern sicher nicht, die sind in dicken Handschuhen. By the way sagt niemand, dass es für FaceID und TouchID nicht verschiedene Szenarien gibt, bei denen Sie Versagen. Nur kommt es 100 mal öfter vor, dass du nasse oder schwitzige oder schmutzige Finger hast, als das du ne Skimaske trägst oder dein Gesicht halb im Kissen versteckst.

      • Millionare hat recht (sorry, keinen Bock, den Namen auszuschreiben, da fehlt außerdem immernoch eine 1 im Namen).

        Zudem scheint es einfacher, ein ähnliches Gesicht vor die Kamera zu holen als einen ähnlichen Fingerabdruck. Das war von vornherein klar. Würde man einen vergleichsweise ähnlichen Fingerabdruck auf TouchID legen, würde das auch klappen, aber mit Gesichtern ist das einfacher.

      • Stimme „Mill“ zu 100% zu.

      • Auch wenn ich diesen Mill-wannabe nicht leiden kann, recht hat er Heute 100%.
        Dein Kommentar Alex kommt leider von einem hyped fanboy, um es in deiner Sprach auszudrücken!

      • Da liegst du leider voll daneben Alex

  • „Wired unterstreicht: Familie Sherwani habe das Face ID-Modul nicht mit der Eingabe von Passcodes trainiert.“
    Wurde wahrscheinlich auch geprüft…

  • Selbst die eigene Mutter findet den Dab ihres Balges peinlich.

  • Das Face ID hier in dunkler Umgebung eingerichtet wurde habt ihr dezent verschwiegen

  • Ich interpretiere die Aussage Apples eigentlich anders. Und zwar, dass Kinder unter 13 Jahren weniger markante Gesichtszüge haben und daher mehrere Kinder ein auf ein Kind angelerntes Face ID öffnen können. Dass aber Kinder scheinbar recht wahrscheinlich die Geräte entsperren können, die von ihren Eltern angelernt wurden, bringt mich schon zum grübeln…

    • Warum das? Wie man in dem Video erkennen kann, haben Jungs immer die Gesichtszüge der Mutter. Das dürfte jedem bereits aufgefallen sein. Mädchen sehen dafür ihren Vätern immer sehr ähnlich. Gegen die Natur kann auch Apple nichts machen. Erst wenn die Sensoren in ein paar Jahren besser und noch genauer sind, wenn zb 1 Milliarde Lichtpunkte auf dein Gesicht gepfeffert werden, wird das System solche Unterschiede besser unterscheiden können. Face ID ist eine ganz neue Technik. Also cool bleiben und nicht gleich ins Grübeln geraten. ;-)

      • „… haben Jungs immer die Gesichtszüge der Mutter. Das dürfte jedem bereits aufgefallen sein. Mädchen sehen dafür ihren Vätern immer sehr ähnlich. „

        Aha. Wirklich? Interessant! Auf welchem Planeten lebst du? :)

      • Grübeln im Sinne von dass mir die Richtung nicht gefällt. Ich hätte ja kein Problem damit, wenn das Kind angelernt wird und die Eltern Face ID dann auch entsperren können. Schlicht, weil beim angelernten Original wenig eindeutige Konturen vorhanden waren.

        Aber im umgedrehten Fall wird Face ID mit vielen Konturen eines Erwachsenen angelernt und akzeptiert dann trotzdem die wenigen Konturen des Kindes. Hier scheinen dann die Algorithmen entweder eine Menge an Informationen gar nicht verwerten, oder in einer Fallback-Stufe zu verwerfen.

      • Seit wann ist das klar? Und selbst wenn, ich mache ja schliesslich eine Sperre rein, damit keines meiner Kinder es entsperren kann. Mit TouchID wäre das nicht möglich. FaceID ist keine neue Technik. Wurde bereits vorher zum Einsatz gebracht und für untauglich erklärt. Neu ist nur dass Apple diese alte Technologie verwendet und das Marketing dir weiß machen will dass es ü1000€ Wert ist.

      • Der hat Recht. Meistens ähneln die Jungs der Mutter, zumindest in Kindesalter. Aber wie gesagt, meistens, nicht immer…..

      • Sollte ein X sein :-)

      • Ähm Leute, da hat ICH doch recht. Ist mir auch schon sehr oft aufgefallen. Eigentlich fast immer so. Ausnahmen bestätigen die Regel aber meine Tochter sieht mir sehr ähnlich und unsere Sohn hat das Gesicht meiner Frau. Definitiv sogar. Beide Kinder sehen sich aber dennoch ähnlich, man sieht es sind Geschwister. Nur kommt das eine eben mehr nach mir und das andere mehr nach meiner Frau. Ist bei den Kindern unserer Bekannten nicht anders. Das verliert sich dann erst später, wenn sie älter sind. Deswegen weist Apple da auch sicher drauf hin, dass es bei Kinder unter 13 eben passieren kann, dass Face ID hier auch entsperrt.

      • @Markus: In Genetik nicht aufgepasst? Das stimmt nicht. Ob ein Kind mehr Ähnlichkeit mit Vater oder Mutter hat, hängt von anderen Kriterien ab. Mein Sohn kommt mehr nach seiner Mutter. Mein Bruder kommt nach seiner Mutter, ich nach meinem Vater. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun und lässt sich erst recht nicht pauschalisieren.

        (Wäre ja noch schöner, wenn alle Mädels wie ihre Vater aussehen.)

      • Aber ICH hat nicht behauptet, dass das IMMER so wäre sondern nur oft. Und da gebe ich ihm recht. Es ist eben schon sehr oft so. Öfters eben als anders. Keiner hat hier etwas für Pauschal erklärt. Ich selbst sagte auch: Ausnahmen bestätigen die Regel. Kenne auch Leute wo es nicht der Fall ist.

      • Oh sorry ICH hat doch IMMER geschrieben. Das habe ich überlesen.

      • Oft? ja so in 50 % der Fälle!

      • Gegen die Natur kann Apple nichts machen?
        Außerdem hat Apple ja auch geschrieben, dass die Wahrscheinlichkeit bei Verwandten und Kindern größer ist als bei normalen Menschen.
        Was hätte Apple denn machen sollen? Sollen die warten, bis die Technik ausgereift ist?
        Apple hat es doch selbst gesagt: Das iPhone X ist die Zukunft des iPhone für die nächsten 10 Jahre. Also sollte man Apple die Zeit geben.

  • Ich glaube, dass FaceID und andere neue Komponenten erst mit der nächsten iPhone-Generation zufriedenstellend funktionieren.
    Daher habe ich das erste Mal nicht im jährlichen Zyklus zugeschlagen, sondern warte 2018 ab.

  • Dass sich Gesuchtszüge bei Nachkommen ähneln können ist doch sonnenklar… alles gut imho! Kinder haben auch Zugriff auf Kreditkarten und Geld was in der Wohnung ist… Vertrauen, Erziehung oder eben wegschließen – geht dann iPhonetechnisch mit Passcode.

  • Wollte auch schon schreiben mit den 1: x Millionen… naja da ist dann Touch ID ja wohl doch eindeutiger zu erkennen, selbst bei Zwillingen oder Familienmitgliedern sind die Finger anders – Apples Aussage somit fragwürdig. Solange sie, was das Gesicht zur Erkennung betrifft, keinen retina Scan einsetzen, bleibt all das weiterhin so „ungenau“. Ich hoffe mal das Eltern nicht so blöd sind und ihren Kindern unter 13 nicht schon ein iPhone kaufen, aber das ändert nichts an der Tatsache das diese die Handys der Eltern entsperren können.

    Bald wird die NSA Kinder zum entsperren von Smartphones einsetzen :)

  • Apple Launched mit Face-ID einen unkomplizierten Vaterschaftstest. Amazing!

  • Und hier hätte man als Vergleich touchID mal probieren können.

  • Was passiert eigentlich, wenn der erst Anlern-Scan die Mutter und der 2. Scan den Sohn registriert. Man konnte ja auch 10 Finger anlernen bei der Touch ID

    • Beide Scans werden verglichen und wenn sie gut genug übereinstimmen, wird vermutlich eine Art Mittelwert gespeichert.

      BTW: was passiert bei Touch-ID, wenn Mütter und Sohn abwechselnd den Daumen auflegen? Wäre auch mal nen Test wert :)

  • Man sieht weder die Einrichtung von FaceID noch ist das X komplett frisch aufgesetzt. Gibt wesentlich mehr Gründe für 5 Min (Fake)Ruhm.

    Das ganze nochmal unter ordentlichen Bedingungen vorführen, vorher bleibe ich skeptisch.

    • Kann ja auch sein, dass Face ID in der Anfangszeit immer noch lernt und höhere Wahrscheinlichkeiten zu lässt.

      Ich hab nur bei Gesichtserkennungen bei Fotos gelernt, dass je mehr man sie trainiert, desto ungenauer werden sie, weil einfach zu viel Varianz möglich ist. Ich hab bspw. in Google und Apple Photo immer mehr Fotos getaggt und gesagt, dass ist Person X und das Person Y. Und je mehr ich das gemacht habe, desto geringer wurde die Auto-Erkennungsrate.

  • Manfred Drescher

    es wird immer lustiger mit diesem x phone, ich lache mich nur noch schlapp. totale fehlentwicklung und die jünger kaufen es trotzdem und versuchen es mit letzter kraft immer wieder schön zu reden.

    • Wenigsten haben wir eine Shift-Taste von Apple bekommen, das scheint bei deinen Gerät wohl abzugehen.

    • Und warum bist du hier? Weil du ein Samsung-Fan bist? Macht Sinn!!

      • genau, ab mit Dir ins Samsung / Android Arbeitslager. Du hast hier nichts verloren, wenn Du Deine schlechte Laune verbreiten willst mach es gefälligst woanders.
        Das iPhone X ist das geilste Smartphone was es auf diesem Planeten gibt, hast wohl nicht das Geld dafür.

    • bei der heutigen Jungenkriminalität insbesondere der Asylanten und Konsorten wird das X also ein begehrtes Klauobjekt. Ich hoffe das Apple nachbessert und ich mein X auch auf Bahnhöfen und anderen öffentlichen Orten offen zeigen kann.

    • Naja man muss schon zugeben, dass die negativen Nachrichten über das iPhone X eher überwiegen, also die positiven. Nun gehöre ich auch zu den Leuten die das X bestellt haben. Ich hatte nun zwei Jahre lang das 6s Plus. Ich habe einfach keine Lust mehr auf diese Größe und finde es daher super, dass das X kleiner ist, aber trotzdem einen größeren Bildschirm hat. Das ist für mich der Hauptbeweggrund warum ich mir das X bestellt habe.
      Mein Kumpel hat es bereits schon und ist begeistert. Bisher hat er mit keinen der genannten Probleme zu kämpfen. Es geht also auch anders ;-).

      • Leider hast Du Recht das die negativen Meldungen über das iPhone X überwiegen, das war sonst noch nie so extrem bzw. es wurde immer das neue Produkt bejubelt, jetzt ist es genau das Gegenteil.
        Auch ich habe mein X zurück schicken müssen/wollen, es entsprach zum ersten Mal nicht dem was ich von Apple erwartet habe, der Preis ist zu hoch, hätte es 899,- gekostet hätte ich es vielleicht behalten, aber da das iPhone X so fragil ist, wird es nur eine Frage der Zeit sein das es jemanden aus Versehen runterfällt.
        Meine Brüste kann ich auch mit dem iPhone 8 fotografieren.
        Schade Apple, vielleicht beim nächsten iPhone wieder

      • @ Sabine.

        Danke, dass du es für 899,- behalten hättest, freut mich.

        Da für jeden die Liquidität anders ist, sieht es somit gut aus, dass ich das Telefon behalten werde.

        Übrigens: das-dass.de

      • @Sabine Was hast du dir denn vom IPhone X erwartet? Dass du es zurück schicken musstest! Man sieht doch genau auf der Apple Seite was es kann und was nicht ! Der Preis war ja schon vorher ersichtlich!

      • Immer wieder schön zu lesen und ein Schmunzeln zu bekommen über Leute die nicht verstehen was der Unterschied ist zwischen sich etwas leisten können und wollen in Bezug auf das was einem etwas wert ist.
        Nur weil jemand Geld hat heißt es nicht das er es für Mist raus wegen muss.

        Und nur weil einem das X nicht gefällt heist es nxh lange nicht, dass man es sich nicht leisten kann ;)

  • OMG ! Das ist ein Skandal ! Wenn die werten Redakteure sich einmal mehr mit Biometrie und der menschlichen Physiologie auseinandersetzen, dann würden solche Artikel deutlich nüchterner ausfallen. Dieses Verhalten der Face ID ist erwartbar gewesen. Bei direkt Verwandten (Zwillinge, Eltern-Kinder) liegen nunmal bestimmte markante anatomische Ähnlichkeiten vor. Also Medien : Ruhig bleiben es gibt keien FaceID Gate….

    • Wenn das erwartbar war, dann hätte man das nicht als Haupt-Sicherheitsfeature implementieren und vermarkten dürfen. Oder? Der Sinn eines solchen Mechanismus ist, die Inhalte des Handys vor unberechtigtem Zugriff zu schützen. Und wenn jetzt meine komplette Familie ungefragt Zugriff auf mein Handy hat, und darüber hinaus der Algorithmus auch sehr „flexibel“ in seiner Erkennung und es einfach jemanden bedarf, der mir irgendwie ähnlich sieht, dann taugt’s wenig und die Kritik – oder zumindest die Berichterstattung zur eigenen Abwägung – ist gerechtfertigt.

      • Ich brauche zuhause keine Angst zu haben , das jemand aus meiner Familie mein iPhone ungefragt benutzt! Nur eine Frage der Erziehung und Vertrauen:-) Ich bin von Face ID begeistert!

      • Schön, dass bei dir alles gut läuft, Rolf. Aber es gibt leider genügend Familien wo das nicht der Fall ist. Darüberhinaus braucht ja nicht mal eine Verwandtschaft bestehen, sondern es reicht eine gewisse Ähnlichkeit, wie man in den Videos sieht.

      • @Soso Du regst dich hier über etwas auf ! Wo nirgends irgendwo bewiesen wurde! Apple sagt das bei Zwillingen und Familienmitglieder es zu Fehlern kommen kann! Diese Videos kann man manipulieren .zb Face ID Scan 1 ein Gesicht und Face ID 2 anderes Gesicht. Such in deinem Freundeskreis mal jemand der dir ähnlich sieht und teste es 1 zu 1 .Ich möchte wetten das es nicht klappt.Also nicht immer bei jedem Gerücht gleich los flennen.

  • In einem anderen Artikel habe ich gelesen, dass nach erneuter Einrichtung der FaceID dies nicht mehr funktionierte, daher hinterfrage ich die im Video nicht gezeigte Ersteinrichtung???

  • Erinnert mich an die ganzen Posts und natürlich Kommentare als TouchID eingeführt wurde. Seufz.

    O_o

  • Die beiden sehen sich aber auch echt ähnlich :D

  • Und iOS12 bringt dann den Vaterschaftstest per FaceID!
    – It’s not a Bug it’s a feature !!
    ;-)

  • ausprobieren und nicht auf jede Meldung reinfallen!!!
    Wie alt seid ihr eigentlich, Mensch?

  • Wie sich alle aufregen. Es ist unglaublich. Da kann man nur den Kopf schütteln.

  • Ist bei Zwillingen nicht immer einer der böse…?

  • Ein grandioses Fiasko der Marketingabteilung Apples. Fingerabdruck ist sicherer, schneller, um Längen bequemer. Für Spielereien grade noch so gut. Aber niemals für Sicherheit der Daten. Zumindest jetzt noch nicht. Bei der Nächsten Version der Hardware eventuell, und mit iOS12. iPhone X ist ein unfertiges Produkt.

  • Deswegen sollte es ursprünglich auch Fake ID heißen.

  • Ich habe seit ca 1 Woche mein X :-) Mein Face ID funktioniert Top! Mit Mütze bei Licht schräg auf dem Kopfkissen, im dunkeln bei meinen Söhnen bleibt es gesperrt! Es entsperrt sich gleich schnell wie Touch ID alles was mit Touch ID funktioniert auch mit Face ID .Ich glaube fast alle die hier motzen haben gar kein IPhone X :-)

  • Popcornkino…

    Junge, was die Leute immer für Probleme haben…. Touch ID ist genau so zu überlisten wie Dace ID.

    Seid ihr alle Superspione oder Diplomaten? Industriemagnate? Geheimdienst?

    Wenn ihr so was wichtiges zum Verstecken habt, nutzt nen vernünftigen Code!

    Mit macht FaceID das Leben auf jeden Fall viel einfacher als Touch ID.

    Aber mal zu den ganzen Videos…
    Für keines gibt es irgend einen richtigen Beweis und bei jedem fallen mir gleich zig Varianten ein um das zu Faken.

    Also einfach mal entspannen und das X genießen.

  • PS: eine Variante;

    Wenn das Gesicht wirklich ähnlich ist kann man auch Scan 1 und Scan 2 bei verschiedenen Personen machen.

    Mit zwei sehr ähnlichen Brüdern getestet. Dann werden nachher auch beide erkannt. Macht man es nur bei einem, funktioniert es beim andern nicht.

  • Ganz einfach ein Armutszeugnis für Apple und eben mal kurz für viel Geld dem Käufer angeblich mehr Sicherheit verkauft! Keiner beschwert sich letztendlich denn man hat ja fast 1400€ bezahlt dann muss man sich das einfach schönreden! Armselig irgendwie finde ich! Mein Umstieg auf ein Galaxy S8 kann mich zwar auch nicht voll begeistern daher hoffe ich das Apple ganz schnell wieder die Kurve kriegt…

  • Wurde eigentlich erwähnt, das Mutter und Kind die
    Face ID mit schwachem Licht eingescannt hatten?
    Bei vernünftigem Licht klappte es mit Mutter und Kind
    dann nicht mehr. Also im hellen die Birne scannen.
    Ich bin zufrieden mit dem X . Bin normaler Arbeiter.
    Und meine Arbeitskollegen konnte das Teil nicht entsperren. Auch nicht mit Helm und Schutzbrille.

  • Demnächst: „Vater wurde statt DNA-Test durch iPhone X ermittelt. Die Ähnlichkeit des Kindes mit dem Papa entsperrte dessen Handy.“

  • Ich habe in einem Nachrichtenmagazin gelesen das die Mutter nach dem Test den Face ID Scan wiederholt hat und danach koonte ihr Sohn das iPhone nicht mehr entsperren:-)
    Quelle 20 Minuten App

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21720 Artikel in den vergangenen 3737 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven