iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 478 Artikel
   

„Extensify“ manipuliert installierte Applikationen

Artikel auf Google Plus teilen.
16 Kommentare 16

Die Chancen, dass es die Anwendung „Extensify“ bis in die Auslage des App Stores schafft, dürften als eher gering einzuschätzen sein.

save

So soll die in diesem YouTube-Video demonstrierte Applikation in der Lage sein, bereits installierte Anwendungen auf euren Geräten mit kleinen Erweiterungen zu versehen, umzubenennen, zu kopieren und unter einem anderen Namen auf dem iPhone-Homescreen abzulegen.

Interessierten Nutzern soll so gestattet werden, vorhandene Anwendungen mit Code-Erweiterungen (sogenannten „Tweaks“) zu versehen, die den Funktionsumfang der gewählten Drittanwendungen deutlich aufbohren können.

Das Speichern von YouTube-Videos, die Umgehung von Ländersperren und die Automatisierung einzelner Programmabläufe wären so möglich.

Noch ist jedoch unklar, wie „Extensify“ die System-Einschränkungen Apples umgehen könnte. Cupertino setzt auf signierte Applikationen und unterbindet gemeinhin die Installation modifizierten Anwendungen. Unabhängig davon versprechen die Extensify-Entwickler jedoch eine schon gut gefüllte Tweak-Datenbank und geben an, keinen Jailbreak für die von „Extensify“ durchgeführten Eingriffe vorauszusetzen.

Derzeit sucht man weiterführende Informationen vergeblich. Selbst die Projekt-Webseite zeigt lediglich einen Countdown-Timer an, der in 22 Tagen endet.

ifun.de hat Kontakt mit den Extensify-Verantwortlichen aufgenommen. Wir melden uns erneut, sobald handfeste Informationen vorliegen. Wir tippen momentan auf diese Strategie.

Danke Thomas. Via iDownloadblog.

Freitag, 14. Aug 2015, 13:26 Uhr — Nicolas
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Also ich wäre begeistert und würde nicht immer auf eine Lücke für den Jailbreak warten müssen. :)

  • Ich kann nur hoffen dass es niemals zugelassen wird. Sonst werden wir anfangen einzelnen Applikationen nicht mehr trauen zu können. Das kann definitiv nicht der Wille von Apple sein sowas zu erlauben. Und an dieser Philosophie würde ich auch nicht gerne Schrauben wollen. Dann sollen sich diesbezügliche Leute ein Android kaufen.

  • Wenn die App wirklich andere Apps manipulieren kann, dann muss doch ein Fehler in Apples Sandbox sein. Da sind dann nicht die Apps das Problem, die das offensichtlich machen, sondern die, die das heimlich machen. Apples Eingangskontrolle hat ja schon öfters Dinge durchgelassen, die eigentlich nicht erlaubt sind. Da kann man sich nicht wirklich drauf verlassen.

  • Finde ich auch nicht gut, weil man mit Apple-Produkten als Neuling ziemlich unbedarft umgeht. Wenn man schon Jahrzehnte mit Apple-Produkten arbeitet, weiß man schon worauf man klickt und worauf lieber nicht. Was bezweckt denn Apple damit? Das kann doch nur nach hinten los gehen, oder? Bitte belehrt mich.

  • Macht schon einen sehr ausgereiften Eindruck. Bin gespannt – und würde es testen, wenn es freigegeben wird.

  • Ok, habe es noch mal nachgelesen. Die Apps werden nicht direkt manipuliert, sondern eine erweiterte Version wird installiert. Genau so bedenklich.

  • Interessant wie das mit den per DRM geschützten Apps funktionieren soll?
    Ich bin skeptisch. Auf der anderen Seite, wenn so etwas wirklich möglich ist, ist Apples Schutzsystem löchrig, oder die Jungs haben den Schlüssel zu dem DRM System.

  • Wenn ich das richtig verstanden habe, wird die App eben NICHT übe

  • Args… Also die App die die Veränderung an den Apps vornimmt wir eben nicht über den Appstore installiert sondern über Xcode vom Anwender eigenhändig auf seinem iOS device installiert.

  • Das erinnert mich an die whatsapp+ aus dem cydia store.
    Keine schlechte Idee, ABER da hab ich eher bedenken wegen der Sicherheit.
    Die App lädt selbstständig eine neue version aus dem App Store über mein Account.
    Wer weiß was im Hintergrund passiert?!

  • ein manipulierte App herunterzuladen ist aber riskant wer weiß was das Programm noch macht oder ausspäht…. und Apps verändern, dann kann Twitter, etc. die Firma verklagen (glaube kaum, dass die das beauftragt haben) – ich glaube nicht, dass das per einfachem download (ohne Verbindung zum mac,etc.) verfügbar sein wird bzw. lange verfügbar sein wird….

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19478 Artikel in den vergangenen 3385 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven