iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
   

Eve Thermo: Das erste HomeKit-Heizkörperthermostat auf dem deutschen Markt

Artikel auf Google Plus teilen.
76 Kommentare 76

Elgato hat mit dem Heizkörperthermostat Eve Thermo ein neues HomeKit-Produkt am Start und bietet damit auch den ersten in Deutschland verfügbaren HomeKit-Regler für Heizkörper überhaupt an.

elgato-eve-thermo-500

Die Eve-Produkte dürften euch geläufig sein. Elgato setzt bei seinen mit HomeKit kompatiblen Heimautomatisierungsprodukten auf Bluetooth. Vorteile sind hier der geringe Energieverbrauch, die kompakte Bauweise und der Verzicht auf ein zusätzliches Gateway, als Trade-off muss zumindest bis die ersten Bluetooth-Repeater für HomeKit verfügbar sind eine geringere Reichweite in Kauf genommen werden. Bislang bietet Elgato in der Produktreihe Sensoren für Raumluftqualität und Wetter, Türen und Fenster sowie eine schaltbare Steckdose mit Messfunktion an.

Der neue Heizkörperregler erlaubt den automatisierten Betrieb nach vorgegebenen Zeitplänen. Diese werden über die iOS-App erstellt und im Regler gespeichert, können also auch ohne Verbindung zum iOS-Gerät bzw. HomeKit automatisiert ausgeführt werden. Eine manuelle Regulierung direkt am Thermostat ist allerdings nicht möglich. Ein Plus an Komfort gegenüber den Produkten anderer Hersteller bietet natürlich die mit HomeKit mögliche Steuerung per Siri. Mit Sprachbefehlen wie „Hey Siri, stelle mein Wohnzimmer auf 21 Grad“ lässt sich dem Hersteller zufolge das Raumklima auch ohne die App zu öffnen anpassen.

elgato-eve-zeitplan

Als „Bonus-Feature“ bietet Elgato tägliche, monatliche oder jährliche Statistiken des Heizverhaltens. Die Elgato-App protokolliert dabei nicht nur den Temperaturverlauf, sondern auch die Ventilstellung des Heizkörpers.

Eve Thermo ist zum Preis von 69,95 Euro beim Hersteller und im Apple Store verfügbar. Im Lieferumfang sind zwei AA-Batterien enthalten, die die Stromversorgung für eine komplette Heizperiode sicherstellen sollen sowie Adapter für die Ventilsysteme Danfoss RA, RAW und RAVL enthalten.

App Icon
Elgato Eve
Elgato Systems GmbH
Gratis
61.3MB
Dienstag, 23. Feb 2016, 13:15 Uhr — chris
76 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • verdammt, vor 3 Wochen hab ich mir die Eurotronic COMET DECT für meine Fritzbox geholt.. Hier vermisse ich die Umstellung per App :-(

  • Sehe ich das richtig, dass hier keine manuelle Kontrolle möglich ist falls der Akku mal aufgeben sollte?

    • hab ich auch so gelesen.. schon ziemlich blöd eigentlich

    • Hallo normal ist dieser Thermostat stromlos geschlossen, du kannst an keinen Stellmotor eine manuelle Einstellung vornehmen wenn die Batterie leer ist dh für dich wenn die Batterie leer ist, ist der Stellmotor zuund du musst den thermostat abschauben oder einfache die Batterien wechseln,

      • woher hast du diese Weisheit? Der Thermostat hat ein mechanisches Getriebe wie alle anderen auch, fällt der Strom aus weil die Batterie leer ich bleibt das Getriebe genau an der Stelle stehen wo es gerade ist d.h. wenn der Thermostat zu diesem Zeitpunkt voll geöffnet ist, heizt der Heizkörper mit voller Leistung bis neue Batterien eingesetzt werden.

      • MemoAnMichSelbst

        In der Regel meldet ein elektronisches Thermostat schon sehr viel früher, dass es mit der Batterie eng wird.

  • Ich warte auf TADO … Soll dieses Jahr auch kommen…

  • Ich warte sehnlichst auf Tado, würde so gern beim Beta Test mitmachen. Ist meiner Meinung nach das beste System für gasetagenheizungen.

  • Kann jmd erkären, wie man das am Heizkörper genau anbringt

  • Sind die Dinger auch mit FHEM kompatibel?

    • Ich habe MAX Thermostate und einen MAX Cube (wirkd irgendwann zum Funk Sender umgeflasht) und das läuft gut mit FHEM, auf den RaspberryPi dann noch Homebridge drauf und schon gehen die Siri Kommandos! ;)

      • Hallo Kai.

        Kannst du mir eine Anleitung empfehlen? Hast du den Cube geflascht?

        Lg

      • Dazu würde ich auch gerne mehr erfahren, hast Du einen Link für mich?

      • Ne recht gute Anleitung für FHEM auf dem RasPi findet man hier:
        http://www.meintechblog.de/201.....inrichten/
        Dort ist auch ne Anleitung für Homebridge, das ganze läuft aber mittlerweile soweit ich weiss einfacher.
        Den MAX Cube habe ich noch nicht geflashed, Anleitung gibts hier:
        http://forum.fhem.de/index.php.....404.0.html
        Mache ich irgendwann noch um Funksteckdosen zu schalten, aktuell komme ich so klar.
        Die MAX Thermostate muss man später in FHEM nur noch in den Homebridge Raum zufügen, danach den RasPi neu starten und dann kann man einiges in der Eve App konfigurieren.

  • Brauch ich dafür dann kein zentrales Steuerungssystem? Sondern kann an Heizkörpern meiner Wahl das Ventil mit dem EveThermo ersetzen?

  • Warum ist das bitte so teuer? Mit welchen Recht? Das ist nur Plastik und die Technik dahinter gibt es bereits ewig. Pro Heizung 70 € !!!

    • MemoAnMichSelbst

      Dann bring du doch einfach sowas für weniger auf den Markt und werde reich?! Wo ist das Problem?

      • Er hat aber recht. Die meisten Zahlen drauf wenn sie sich sowas kaufe. SmartHome rentiert sich zur Zeit überhaupt nicht. Das ist wie früher die Flatrates ins Festnetz für 20 € die dann jeder hatte. Nur um zu merken das sie vorher nur für 10-15 € telefoniert haben. In 20 Jahren sieht es anders aus. So ein Heizungsteik darf nicht mehr als 13€ kosten.

      • MemoAnMichSelbst

        Ob es sich lohnt ist doch völlig egal. Da gehts um die Spielerei und um die Möglichkeit das Ding per Handy zu steuern.
        Dass man damit was spart ist allgemein Unsinn… So ziemlich jede Studie die gemacht wurde hat ergeben, dass das „hochheizen“ so viel Energie frisst, dass das „gesparte“ direkt wieder verbrannt ist. Hier gehts nur um Spielerei und bequemlichkeit.

      • @MEMO: Volltroll!
        @Hubertus: Hast recht aber die meisten sind einfach blöde.

      • MemoAnMichSelbst

        Wieso Troll?
        Eine konstante Temperatur zu halten spart Energie.
        Das ganze hoch und runter-drehen ist völlig sinnlos.

        Einfacher Vergleich… Wenn du mit dem Auto fährst… Was ist sparsamer… Permanente 100 oder mal 50… mal 150… mal 50… mal 150?!

      • Mein Smart riegelt bei 130 km/h ab.

      • @MemoAnMichSelbst zum Posting von 13:55
        Wenn dein Auto bei 3000 Umdrehungen 100 km/h fährt und diese 3000 Umdrehungen auch dreht, wenn du an der Ampel stehst, wirst du sicher Bedenken haben, weil das ja mehr Benzin verbraucht, als der Leerlauf mit 800 Umdrehungen.

        Wenn meine Heizung in der Nacht die Bude auf 15 Grad heizt, mag sie sicher morgens zum Aufheizen um 5:30 mehr Öl verbrauchen, als wenn die Temperatur die ganze Nacht über auf 21 Grad gehalten wird. Ich bin mir aber auch sicher, dass der geringere Verbrauch in der Nacht aber über den längeren Zeitraum mehr spart als der Mehrverbrauch ausmacht.

        Wenn dann zusätzlich durch Smarthome einzelne Heizkörper in den Tagzeiten abriegeln und diese Räume (z.B. Bad) nur noch geringer aufheizen, können weitere Einsparungen stattfinden, auch wenn diese natürlich geringer ausfallen, weil die Hauptheizung die übrigen Räume weiter auf 21 Grad erwärmt.

      • @ memo: Das stimmt, außerdem muss die Kesselleistung höher sein (mehr Verluste), höhere Vorlauftemperatur um schnell aufheizen zu können, kalte Wände da diese sich nicht mehr voll aufheizen können und größere Schimmelgefahr durch Taupunktunterschreitung ( jede dritte Wohnung soll schon Schimmel haben). Nachtabsenkung in Wohnungen von über 1-2 Grad C sind absoluter Blödsinn und der Schaden ist größer als der Nutzen.

    • @Memo: Zum Sprit sparen haben Autos heutzutage auch eine Abschaltautomatik. Es liegt immer an der Zeit, die die Heizung runtergeregelt wird. Statt den ganzen Tag mit 100 durch die Gegend zu fahren, kannst du besser die Strecke, die du wirklich fahren willst, mit 150 fahren.

  • ein wahrer graus einfach mal im applestore zu stöbern.. gibt nicht mal einen store button irgendwo… oder bin ich web-blöd?

  • Na da bleib ich lieber bei RWE, funktionieren top

    • Ich nutze auch die Regler von RWE und bin im Großen und Ganzen zufrieden würde das System allerdings aus heutiger Sicht nicht mehr kaufen.
      Mich stört vor allem die MS Silverlight Software sowie die funktionseingeschränkte IOS App, die diversen Kosten für Zusatzpakete und die nur mit Verzögerung reagierenden Thermostatregler.

  • Wird man in Mietwohnungen wohl ohnehin nicht anbringen können.

    • MemoAnMichSelbst
      • Na, vielleicht mit Zustimmung des Vermieters, der das wiederum mit den Abrechnungsgesellschaften für die Heizung abklärt. Aber ich darf ja auch nicht selbst an der Heizung etwas reparieren, sondern muss dafür den Vermieter verständigen, der wiederum einen Handwerker beauftragt.

      • MemoAnMichSelbst

        Was geht es den Vermieter an?
        Wenn du ausziehst schraubst die alten Thermostate wieder dran.
        Der hat da genausowenig was zu zu sagen, wie wenn du tapezierst.

      • Natürlich darfst du das in einer Mietwohnung anbringen das ersetzt den Thermostat das nimmt doch keine Veränderung am Heizkörper vor im Normalfall kann man das sogar ohne Werkzeug tauschen und es ist rückstandslos wieder zurück zu rüsten auf den UrZustand also gibt überhaupt gar keine Möglichkeit für den Vermieter da rechtlich dagegen zu sein

    • In deiner Wohnung sind sicher auch noch die hässlichen Standard-Badezimmeramaturen angebracht, was? Klar darfst du sowas wechseln. Und vor nem Umzug schraubst die alten Teile wieder ran.

  • Das ist wohl eher ein Produkt für den Single Haushalt. ich habe das ganze Haus umgerüstet auf programmierbare Thermostate aber natürlich mit manueller Regelmöglichkeit, meine Frau und das Kind würden mich erschlagen wenn das nicht so wäre das man da einfach dran drehen kann

  • Ich sag nur Qivicon von der Telekom.

  • Die haben doch alle den Schuss nicht mehr gehört mit ihren Preisen! Ein normaler Bluetooth-Thermostat mit App-Steuerung kostet um 15€, z.B. von ELV. Und hier soll man 70€ zahlen, nur wegen HomeKit, und dann hat das Ding nicht mal ein Display und Steuerung am Gerät?

  • Sehe ich auch so. Nur weil ich ein iPhone kaufe schmeiße ich nicht mit Geld um mich. Bin sogar richtig geizig. Gebe es von Huawei ein Smartphone mit iOS würde ich es dem Original vorziehen.

  • Das fehlen eines Displays und der Regelbarkeit direkt an der Heizung machen das ding für mich absolut nutzlos…

    Was mich noch interessieren würde, kann man die Fenstersensoren von Elgato mit dem Heizungsthermostat koppeln wie es bei anderen SmartHome Systemen üblich ist? Könnte natürlich von der Reichweite problematisch werden.

  • Nett, aber ich habe 14 Heizkörper im Haus. Das ist mir dann insgesamt zu teuer.

  • Also die Teile von tadoo kosten 199 Eur das Stück!
    Da sind die von elgato ja ein Schnäppchen:)

    • 79 € für das Starterset mit Bridge und zwei Heizkörperthermostate.

      • Wer noch das alte Raumthermostat von Tado benutzt, kann über den Support ordentlich Rabatt bekommen, wenn er das neue Smart Thermostat bestellt und gleich eine Bestellung für die neuen heizungsthermostate macht.

  • Also per Siri kann ich das Thermostat nur steuern wenn ich mich über Bluetooth mit eben diesem Thermostat verbunden habe? Habe ich das so richtig verstanden? Wenn ja finde ich das viel zu umständlich. Programmierbare Thermostate gibt es auch deutlich günstiger. Interessant wäre dien nur die Steuerung via Siri. Aber wenn ich es im Bad wärmer haben will dann muss ich mich erst mit dem Thermostat im Bad verbinden und dann kann ich erst Siri bequatschen. Dafür lohnt sich das nicht finde ich.

  • Ich warte auf die HomeKit Unterstützung von Tado. Das System scheint mir etwas durchdachter und flexibler. Vor allem weil noch die Fußbodenheizung mit gesteuert werden kann. Hab aktuell RWE im Einsatz aber das ist mehr als schlecht und wird seit Monaten nicht weiter entwickelt.

  • Nicht das genau so ein Schrott ist wie der Smart Key den ich
    mal von denen gekauft habe, die Dinger haben auch nach Tausch vom Hersteller nicht gut funktioniert, auch Bluetooth.

  • Ich benutze für die DECT Steckdosen die APP Fritch. Bei Fritch gab es ein Update um die Heizkörperthermostate zu steuern. Leider habe ich nur die Fritz 7390 welche noch das alte Fritz System hat und kann so aktuell noch nicht die HK steuern.

  • Weiß jemand, in welcher Komponente die Zeitsteuerung implemtiert ist?
    Im Thermostat selbst oder über eine zentrale Steuerung (in der Smartphone-App oder kann HomeKit das)?
    Gibt es Hoffnung, dass Eve energy nachträglich eine Zeitsteuerung bekommt?
    Das Display fehlt übrigens auch Eve room.

    • Die Zeitpläne werden in der iOS-App erstellt und im Regler gespeichert. So steht es oben im Artikel. Der Regler regelt also auch, ohne dass das iPhone in der Nähe ist.

  • Dieses ständige rauf und runterregeln bringt im endeffekt wirklich nichts.
    Hier in der schweiz macht das eh keiner.
    Heizkosten zahlen alle gleichviel im verhältnis zur wohnungsgrösse.
    Dauerlüfter werden ermahnt.

  • Komisch, beim vorbestellen steht aber auch 199 Eur.
    Vermutlich ein Fehler der Homepage oder tado

  • Der preis ist mir egal. Hab das ding bestellt und werde es morgen abend im hannoveraner store abholen und bei mir im bad anbringen. Dazu noch spääter den fenster sensor. Dann ist schluss mit heizen und lüften gleichzeitig!

  • Ich warte auf meine ecozy Thermostate….

  • Kann der auch die Heizkosten berechnen oder aufzeichnen?
    Oder gibt es ein smart home Gerät das das kann?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven