iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
Europe Media Monitor

Geheimtipp EMM: DER Nachrichtenüberblick erreicht das iPhone

Artikel auf Google Plus teilen.
34 Kommentare 34

Vielleicht habt ihr unsere Besprechung des „Europe Media Monitor“ zum Start der iPad-Ausgabe gelesen, vielleicht auch nicht – wichtig ist: Die jetzt veröffentlichte iPhone-Version des umfangreichen Nachrichtenüberblicks verdient sich einen Platz auf eurem Apple-Smartphone.

obama

Der „Europe Media Monitor“ – einfach mit EMM abgekürzt – ist eine App, die auf Bitten der europäischen Kommission entwickelt wurde und die Frage „Was passiert gerade in der Welt“ nicht einfach nur mit einer Handvoll Schlagzeilen beantwortet, sondern mehr als 4000 Nachrichtenseiten in über 70 Sprachen durchforstet und anschließend nicht nur abbildet, welche Themen gerade besonders häufig berücksichtigt werden, sondern auch auf alle relevanten Artikel verlinkt und Querverbindungen visualisiert.

Stellt euch den EMM (AppStore-Link) wie eine intelligente Meta-News-Seite vor die, anders als Google News, ihre News nicht nur vorsortiert, sondern auch gleich nach Themenschwerpunkten kategorisiert. Der EMM kennt mehr als 500 dieser Themenschwerpunkte und indiziert täglich rund 175.000 neue Einträge.

Die Nachrichtenauswahl der App kann nach Ländern sortiert angezeigt werden und berücksichtigt News-Webseiten, TV-Sendern und Zeitungen in über 50 Sprachen.

Startet man den EMM sieht man sich keiner Artikelflut ausgesetzt, sondern kann das brauchbar sortierte Angebot direkt durchsuchen, nach Themen und Kategorien durchforsten, zur Recherche einsetzen oder einfach dafür Nutzen, sich mit dem weltweiten Stimmungsbarometer einen Überblick auf aktuelle Themen zu verschaffen.

em-700

Gestattet uns zur Beschreibung der kostenlosen, bzw. mit euren Steuergeldern finanzierten App, kurz aus unserem Januar-Artikel zu zitieren:

Der EMM wurde zur Medien-Analyse für Politiker, Entscheidungsträger und Journalisten entwickelt, eignet sich jedoch auch hervorragend für den privaten Einsatz und verzichtet auf Nutzer-Accounts, Abo-Modelle und sinnfreie Zusatzfunktionen. Neben der minutiösen Auswertung der knapp 200.000 täglich neuen Artikel, setzt der EMM auf eine Textanalyse um die Ursprungssprachen der gelisteten Nachrichten zu erkennen und kann so eine In-line-Übersetzung anbieten, die euch auch das Lesen arabischer, schwedischer oder italienischer News ermöglicht.

Der EMM erkennt Themenschwerpunkte, unterscheidet Persönlichkeiten, Firmen und Krisengebiete und speichert ausgewählte Texte zum Offline-Lesen.

Eine hervorragende Anwendung, deren Einsatz wir den Nachrichten-Junkies unter euch ans Herz legen.

kat

Montag, 09. Jun 2014, 18:37 Uhr — Nicolas
34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Super. Ich habe mir den Artikel mit der iPad App als Favorit gespeichert um sie mir irgendwann mal runterzuladen. Aber das sie jetzt fürs iPhone gibt ist natürlich viel besser. Ich lese jeden Tag mind. ein bis zwei Stunden Nachrichten auf dem iPhone.

    • das hab ich frueher auch gemacht, aber leider leider sind die nachrichten oft verzerrend, verkuerzend, lassen wichtiges weg usw. hab ich am eigenen leib erfahren, als die medien ueber streiks in unserer firma berichteten wieviel halbwahrheiten von renomierten deutschen blaettern u agenturen verbreitet werden…ueber denke das mal und befreie dich vom diktat der nachrichten…es macht frei:-)

  • Technisch überzeugt mich die App aber schonmal nicht.
    Unübersichtliche Musik, graue Schrift auf schwarzem Grund finde ich nicht optimal.
    Vor allem aber keine vernünftigen Gesten wie das Wischen zum zurück oder ein „pull to refresh“

  • mal schauen ob der EMM die huffpost ablösen kann. nach dem recht vielversprechendem deutschlandstart sind da ja leider nurnoch vertextete Galileo Beiträge und uralt news zu finden.

  • Versteh die App nicht. Ich hab Deutsch ausgewählt und der zeigt mir trotzdem alle möglichen Sprachen an

  • Sehr unübersichtliche Steuerung. Alles andere als intuitiv zu benutzen, daher nach kurzem Test wieder gelöscht.

  • Ich muss mal recherchieren wer (Menschennamen:-) hinter der App steckt und deren Motivation. Keiner und auch keine Organisation macht etwas nur aus Menschenliebe :-) Zumal es um eine App geht die politische Stimmungen erzeugen will/wird.

    • Erik Van Der Goot – Europäische Kommission – Joint Research Centre. Institute for the Protection and Security of the Citizen. Global Security and Crisis Management Unit.

    • mit euren Steuergeldern finanzierten App

    • Einer der hinter die Fassade blickt. Klasse!

    • Wenn man mal ein bisschen rumklickt, sieht man dass hinter der App das Joint Research Centre der EU Kommission steckt. Das scheint so eine Art Forschungsabteilung zu sein. Die Idee ist wohl, dass man einfach wissen will, was gerade so in den Medien berichtet wird. Jede Presseabteilung von größeren Firmen macht das auch.

      • Hallo Peter,
        und was wollen größere Firmen mit den den Daten… :-) Daten sind das Machinstrument der Zukunft. Darum sammeln alle wie wild – um Menschen beherrschen zu können. Ich bin mir nicht sicher ob eine Bombe nicht viel ungefährlicher ist. Daten können Dein Verhalten und dergleichen ziemlich gut vorhersagen. Das braucht es nicht viel um sich auszumalen was auf uns zukommt. *mh… bin ich Paranoid* :-)

  • Wenn man mehr, als nur 30 Sekunden Zeit in die App investiert, versteht man ihren Aufbau und Steuerung. Mir gefällt der nicht kommerzielle Aspekt der App. Ich werde sie definitiv länger testen. Der erste Eindruck ist schon mal gut. Danke für den Artikel!

    • Stimmt genau. Wer sie bis dahin nicht versteht, löscht sie besser, da er solche Artikel eh nicht liest.
      Ich nutze die App schon länger auf dem iPad und bin ifun sehr dankbar für den Tipp.

    • Bei manchen Kommentaren mag ich diese typische Apple-Mentalität nicht. Was nach dem Download nicht gleich wie von selbst klappt ist erstmal Müll. Bloß nicht selber nachdenken und mal was probieren.

    • Dann erklär mal warum mir alle möglichen Sprachen angezeigt werden, obwohl ich nur deutsch und Englisch ausgewählt hab. Merkel spricht weiterhin russisch… Ich verstehe die app nicht. Die Inhalte der Artikel traue ich mir aber durchaus zu.

      • Das ist evtl. ein Aktualisierungsproblem. Ich empfehle die App nach den Sprachanpassungen ein mal komplett zu schließen (Task beenden).

  • Schade, ich dachte man könnte die app so einbinden wie die aktienapp von apple im notification-center

    • @Medivel
      Da iOS8 den Entwicklern diese Option bringen wird, lässt sich auf ein Update hoffen.

      Bis iOS 7 gab es diese Option nicht für Entwickler.

      • Auch wahr.
        Ich freu mich schon auf iOS8.
        Die Neuerungen sind bis auf ein paar Ausnahmen alle für mich von Interesse.

  • sorry!! noch nie mehr müll gesehen!!
    einfach sofort wieder gelöscht…
    habe nur deutsch als sprache gewählt
    und sehe nachrichten auf chinesisch!!
    die länderauswahl funktioniert ebenfalls nicht!
    echte sch… ist das!

  • @ifun
    Bitte nicht von der Masse entmutigen lassen. Ich bin euch für solche Tipps sehr dankbar.

  • hahaha, wie geil „auf bitten“ der faschisten in brüssel!
    also DAS muss dann ja was anständiges sein und es wird natürlich die objektivität im vordergrund stehen!
    oder?
    vielleicht doch nur eine weitere orwell app um auch die smartphone kiddies und deppen propaganda technisch weiter hirnwaschen zu können….

  • Zur Probe geladen, DEUTSCH eingestellt, den Rest abgewählt, App. geschlossen und mit Neustart geöffnet. Klappt alles. Nachrichten in der Muttersprache, keine anderen Ländernews. Gut, die Einstellung ist ein bisschen zu durchdenken, aber es klappt.

  • Aber absolut düster die App und nicht lesefreundlich. Gleich wieder gelöscht.

  • Ich habe die App geladen, getestet ein wenig in den Einstellungen rumgespielt.

    Fazit: Das ist eine gute, wenn nicht so gar die beste Nachrichten App im Store. Danke für den Tipp.

    Die ganzen Spastiker hier, die nach 2 Minuten eine App für schlecht bewerten, nur weil es an der eigenen Unzulänglichkeit scheitert, gehört ein iPhone Verbot. Ist halt kein Flappy Bird, sondern eine Software, die man erstmal nach seinen Gusto einrichten muß.

    Was hier überhaupt noch nicht erwähnt wurde, ist die Simultanübersetzung. Jetzt kann man auch anderssprachige Nachrichten (Franz, Spani usw.) laden und sich die in eng. übersetzen lassen. Das hat noch keine andere von mir getestete App gemacht.

    Also Daumen hoch

  • Was mir nicht zusagt ist die Unterteilung in iPhone und iPad App. Warum macht man sowas nicht universal und bietet einen übergreifenden Sync an welche Artikel man gelesen hat? Verstehe ich bei der i F U N App auch immernoch nicht. Da eh schon eine User-ID vorhanden ist wäre das doch kein Problem die über die Apple ID zu verknüpfen und per iCloud Sync abzugleichen. So markiere ich ändernd News auf dem jeweils anderen Gerät als gelesen. Die Arbeit mit Favoriten mache ich mir garnicht erst

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven