iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 688 Artikel

Kommt zusammen mit der HomeBase 3

eufyCam 3 erkennt Fremde und Schuhdiebe auch ohne NAS

Artikel auf Mastodon teilen.
48 Kommentare 48

Ihr gestattet hoffentlich, dass wir uns dem Thema Überwachungskameras mit einer kurzen Anekdote vom Monatsanfang nähern: Vor knapp drei Wochen hat unser FedEx-Bote nach der Zustellung eines Paketes ein paar gebrauchte Sneakers mitgenommen, die vor der Wohnungstür abgestellt waren.

Homebase Eufycam 3

Neu vorgestellt: Die eufyCam 3 und die HomeBase 3

Auf der Suche nach dem Schuhdieb

Aufgefallen ist der Diebstahl erst, nachdem wir irgendwann so viele mögliche Stellen nach den Schuhen abgesucht hatten, dass ein schusseliges Verlegen der Treter quasi ausgeschlossen werden konnte. Hier haben wir dann angefangen die Aufnahmen der vergangenen Tage zu sichten und zu prüfen, wer die Schuhe eigentlich zuletzt in der Hand hatte – es hätten ja auch Kinder zugreifen können.

Der fragliche Eingang wird schon länger von der eufy Security Solo IndoorCam überwacht und hat auch den fraglichem FedEx-Boten abgelichtet, allerdings nur, wie bei den mitgeschnittenen Aktivitäten üblich, 30 Sekunden am Stück. Hier war lediglich die freundliche Übergabe des Paketes und der anschließend noch mit seinem Handheld beschäftigte Bote zu sehen. Um herauszufinden, was danach geschah, mussten wir auf die Daueraufnahmen zugreifen, die von der Kamera an einen NAS von Synology gestreamt und dort gesichert wurden.

Homebase Festplatte

HomeBase 3: Festplattenschacht für lokalen Speicher

Hier gut zu sehen: Nach weiteren 60 Sekunden Wartezeit vor der Tür probiert der Bote die Schuhe an und verschwindet nach zufriedenem Passtest dann mit eben jenem Paar in Richtung Treppenhaus.

EufyCam 3 und HomeBase 3

Eine Anekdote, die uns zur heute neu vorgestellten EufyCam 3 bringt. Diese benötigt keinen Netzwerkspeicher mehr im Heimnetz sondern bringt mit der sogenannten HomeBase 3 eine Steuerzentrale mit eigenem Festplattenschacht mit, der die Erweiterung des internen Speichers von 16 Gigabyte um bis zu 16 Terabyte mit konventionellen Festplatten oder leisen SSDs möglich macht.

Erkennt fremde Gesichter

Die eufyCam 3 verfügt damit über ein lokales Videoarchiv ohne zusätzliche Cloud-Kosten. Ebenfalls neu ist die künstliche Intelligenz „BionicMind“, die laut Eufy erstmals verlässlich zwischen bekannten und fremden Gesichtern unterscheiden kann und hier eine Genauigkeit vom 99,9 Prozent an den Tag legen soll.

Die HomeBase 3 ist Bestandteil des Lieferumfangs der eufyCam 3, wird in den kommenden Monaten aber um die Kompatibilität mit bereits verfügbaren Überwachungskameras des Anbieters ergänzt werden: „Ab ca. Dezember 2023 kompatibel mit allen Geräten von eufy Security.“

Iphone Eufy App

Eufy-Security-App meldet Ereignisse per Push

Mit Solar, Nachtsicht und Spot

Die eufyCam 3 ist für den Outdoor-Einsatzzweck optimiert, besitzt eine integrierte Solar-Ladefunktion und bietet eine 4K-Auflösung mit Nachtsicht-Funktion und Lichtspots. Die Kamera kann Gesichter, Personen, Fahrzeuge und Haustiere erkennen besitzt ein 135° Blickfeld und kostet im Doppelpack zusammen mit der HomeBase 3 genau 549 Euro.

Das Outdoor-Modell ist ab sofort verfügbar. Die für den Innenbereich vorgesehene eufyCam 3C, die nicht wetterfest, dafür aber 30 Euro günstiger ausfällt, soll später im Jahr folgen. Was die HomeKit-Kompatibilität der Kamera angeht heißt es vom Anbieter aktuell: „Nein. eufyCam 3 ist derzeit mit Alexa und dem Google Assistant kompatibel. HomeKit befindet sich noch in der Entwicklung, bitte bleiben Sie dran.“

Produkthinweis
eufy Security S330 eufyCam 3, überwachungskamera aussen, 4K kabellose überwachungskamera solar 2+1 mit... 478,00 EUR 549,00 EUR

Noch mal zum Schuhdieb: Diesen haben wir bei der nächsten FedEx-Lieferung mit dem Videomitschnitt konfrontiert und am nächsten Tag nicht nur die Schuhe, sondern auch eine Schriftliche Entschuldigung überreicht bekommen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
30. Sep 2022 um 18:51 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    48 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Oben im Text: Was die HomeKit-Kompatibilität der Kamera angeht heißt es vom Anbieter aktuell: „Nein. eufyCam 3 ist derzeit mit Alexa und dem Google Assistant kompatibel. HomeKit befindet sich noch in der Entwicklung, bitte bleiben Sie dran.“

    • Schockt eh nur so halb. Wird halt auf 1080p Matchbrei beschränkt

      • Dann benötigt man aber keine Festplatte sondern kann den cloud Speicher nutzen.
        Ich verstehe nicht weshalb die alten günstigen indoor cams das können aber neu entwickelte Kameras das nicht mehr unterstützen.

  • Ihr habt mich zum schmunzeln gebracht. iFun ihr seid Top macht weiter so mit euren Beträgen immer wieder schön zu lesen.

  • Die 300C ist auch für draußen geeignet und wetterfest. Sie hat nur einen kleineren Akku und kein Solarpanel.

  • HomeKit ist noch in Entwicklung und wird nachgereicht. Steht so auf der Seite

  • Einfach die schuhe nicht im treppenhaus lagern sondern in der Wohnung wo sie hingehören ist keind option?

  • Ich will die gute Laune nicht trüben, aber solltet ihr den öffentlichen Raum mit der Kamera erfasst haben, und so liest sich der Text, habt ihr gegen due DSGVO verstoßen und der Bote kann euch verklagen. Seine Straftat spielt in diesem Punkt keine Rolle. Klingt komisch, ist aber so. Gilt übrigens auch für Videotürklingeln in Mehrfamilienhäusern.

    • Seine Straftat spielt dann sehr wohl eine Rolle. Wahrheitsfindung geht vor Datenschutz. Die Aufnahmen unterliegen auch keinem Beweisverwertungsverbot. Und beim öffentlichen Raum wird genau geprüft – ein Treppenhaus ist immerhin keine Fussgängerzone. Ich will Deine gute Laune nicht trüben, aber Du musst mit Deinen Datenschutz-Kenntnissen noch ein bisschen auf die Google-Akademie.

  • Eufy und „HomeKit kommt“
    … wie bei der Doorbell …
    ich lach mich tot …

    • eufy Security Solo IndoorCam P24
      läuft super mit homekit

      • WAHNSINN! Und was bringt es, dass die alte Popel-Kamera noch HomeKit besitzt, alles neue wie Floodlight Cam 2 Pro, Doorbell, Eufy Cam 3 aber nicht mehr ? Eufy hat gar kein Bock mehr auf HomeKit.

      • ich weiß ja nicht was so die Anforderungen an so einer Überwachungskamera sind, aber die alte Kamera erfüllt ihren Zweck zu absolut 100 %. Was will man da noch mehr? Popel Kamera, denke ich, passt nicht. Zukünftig werden die sich alle auf matter verstehen und dann wird das wohl auch wieder was werden.

  • Das Video von dem FedEx-Paketboten würde mich interessieren.

  • @Nicolas: Es wäre schön wenn du mal eine kleine Anleitung veröffentlichen könntest wie man Kameras in Synology NAS einbindet. Ich habe es schon öfters versucht, aber nie geschafft. Es wird nach speziellen Sachen (Ports, etc.) gefragt von dem ich als Laie keine Ahnung habe. Spezielles im Netz finde ich nicht.

    • Ich habe wenig Ahnung, und ich habe es mit einem halben Dutzend Kameras an meinem Haus geschafft. Kann es sein, dass Dir entweder die Lizenz zum Einbinden fehlt, oder die Cams nicht von der Synology unterstützt werden?

  • Würde eine Speicherung auf NAS trotzdem noch funktionieren?

  • Muss die Base in Reichweite der Kameras stehen, oder kann die in den Keller und die Kameras verbinden sich direkt mit dem bestehenden WLAN?

    • Bisher ist es so, dass es bei Eufy beide Varianten gibt: einige Kameras benötigen die HomeBase bzw. die HomeBase 2 (d.h. die Verbindung wird über ein Funknetz zwischen Homebase und Kamera hergestellt und das Videomaterial wird auf der Homebase abgespeichert), andere Kameras verbinden sich mit dem WLan und haben eine lokale Speicherung des Videomaterials auf SD-Karten.
      Optional kann das Videomaterial bei beiden Varianten auf einem lokalen NAS (oder Eufy-Cloud bzw. AppleSecure) abgelegt werden.

      Meine Vermutung ist dahingehend, dass…
      1. eine Funkverbindung zur HomeBase 3 aufgebaut wird, diese damit strategisch günstig (und meist eher nicht im Keller) positioniert werden muss.
      2. die Kameras auf mehrere HomeBases 3 verteilt werden können (derzeit auch mit HomeBase 2)
      3. nur die eufy-Kameras auf HomeBase 3 portiert werden, die derzeit auf HomBase 2 laufen.

      Genial wäre es natürlich, wenn bestehende Homebase 2 für den Funkkontaktzt zu den Kameras weiter verwendet werden könnten und lediglich eine zusätzliche HomeBase 3 für die Speicherung des Video-Materials aller Kameras genutzt werden könnte. Dies widerspricht jedoch dem bisherigen HomeBase-Konzept, so dass für die eigene zentrale Video-Speicherung weiterhin ein lokales NAS notwendig wird… aber man wird ja mal träumen dürfen.

      • Ok vielen Dank für die Infos. Dann fällt die Homebase Variante bei mir leider weg, die Base möchte ich nicht in der Wohnung haben (mein NAS steht auch im Keller). Die Frage ist, ob weitere 4K Kameras ohne Homebase rauskommen, die ähnliche Funktionen haben?

    • Laut Beschreibung benötigt die neue Homebase Ethernet, die Kameras funken an die Base, das Streamen der Aufnahmen erfolgt dann übers Ethernet

  • Es werden weiterhin nur 30-60 Sekunden aufgezeichnet oder?

  • Das er sich bei euch entschuldigt hat ist ja nett aber sicher hat er auch bei anderen etwas mitgehen lassen und dafür gehört er entlassen

  •  ut paucis dicam

    Sorry! Es ist eine blöde Unsitte seine Schuhe VOR der Tür abzustellen!
    Bei unserer Stadtwohnung (Eigentum-Wohnanlage), die z.Z. renoviert wird, stehen beim Nachbarn ständig 3-5 Paar Schuhe vor der Wohnungstür, bei Regen auch noch aufgespannte Regenschirme! Manchmal kommt man nicht in seine eigene Wohnung vor Gelump von anderen!
    Gott sei Dank wohnen wir dort nicht (war vermietet, jetzt renoviert)
    Das würde ich ganz schnell abstellen sonst! :-((

    • Ich würde da regelmäßig „drüberstolpern“. Und das Zeug fliegt letzendlich umher. Oder die Katze macht Pippi in die Schuhe…
      wirkt oft wunder.
      zum Glück habe ich ein kleines Häuschen, schon allein der Geruch der Stinkeschuhe vor der Wohnungstür würde mir jedesmal einen dicken Hals machen.

    • Ganz einfach abzustellen.
      Ein Kumpel der in der Stadt wohnt und Spinnen hält hat dann angefangen Hauswinkelspinnen zu „züchten“. Die hat er dann random in vor der Tür stehende Schuhe gesetzt.
      Gab wohl den einen oder anderen entsetzten Schrei…

    • Da das Treppenhaus ein Fluchtweg ist, ist das eh nicht erlaubt. Weder Schuhe noch Mobiliar und dergleichen

  • Warum habt ihr den Boten nicht wegen Diebstahl angezeigt? Zurückgenommen hätte ich die Schuhe eh nicht mehr. Jetzt klaut er halt beim Nächsten, der keine Kameras besitzt.

  • Ist die Anlage erweiterbar mit zusätzlichen Cams (gleiches Modell, außen mit Solar)?

  • Die Kompatibilität zu anderen Modellen: im Text steht bis Ende 2023. Laut Amazon muss es aber bis Ende 2022 sein.

  • Dh neben der sd karte und eufa cloud lassen sich die aufnahmen mit der standard software auf der synology ablegen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37688 Artikel in den vergangenen 6130 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven