iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 012 Artikel
Marktstart im Juli

Eufy Video Doorbell: Erste Impressionen des „HomeKit Secure Video“-Kandidaten

12 Kommentare 12

Seit dem vergangenen Jahr produziert Eufy nicht nur Körperwaagen, Saugroboter und intelligente Beleuchtungs-Lösungen, unter dem Namen „Eufy Security“ hat Ankers Smart-Home-Marke inzwischen auch die ersten Kameras zur Heimüberwachung am Start.

Eufy Videoklingel

Im April 2018 kündigte das Unternehmen etwa seine erste Kamera mit einem Jahr Akkulaufzeit an, im März 2019 startete die „eufyCam E“ in den hiesigen Markt.

Jetzt steht der Marktstart der Video-Türklingel Eufy Video Doorbell kurz bevor. Ein Produkt, das spätestens seit der Präsentation von „HomeKit Secure Video“ zur diesjährigen WWDC-Entwicklerkonferenz mit Spannung erwartet wird.

So gehört Eufy zu den drei Apple-Partnern, die die Kameraüberwachung mit maximalem Datenschutz anbieten wollen. Diese will Cupertino seinen iPhone-Kunden über iCloud zur Verfügung stellen. Apples Cloud-Infrastruktur soll die Bilder von Sicherheitskameras bereitstellen, ohne dabei die Privatsphäre der Anwender aufs Spiel zu setzen – ifun.de berichtete.

Technische Voraussetzung für die lokale Analyse und Verschlüsselung ist ein HomeKit-Hub, also ein Apple TV, ein HomePod oder ein iPad im Hub-Modus. Zudem wird das Ganze nur mit den Kameras ausgewählter Partner funktionieren. Zum Start sind laut Apple neben Eufy auch Netatmo und Logitech mit im Boot.

Verschluesselt Eufy Cam

Die Kosten für die iCloud-Speicherung halten sich dabei in Grenzen. Voraussetzung ist ein iCloud-Speicherplan mit mindestens 200 GB (also 2,99 Euro pro Monat). Hier erlaubt Apple die Verwendung einer Kamera, dabei werden die Aufnahmen bis zu zehn Tage lang bereitgehalten, ohne dass der Speicherbedarf gegen das iCloud-Volumen gerechnet wird. Mit dem zum Monatspreis von 9,99 Euro erhältlichen 2-TB-iCloud-Plan erlaubt Apple die Nutzung von bis zu fünf Sicherheitskameras.

Nun scheint sich mit der Eufy Video Doorbell der erste „HomeKit Secure Video“-Kandidat für die Haustür zu präsentieren. In den USA bereits mit einem Verkaufspreis von 159 Euro ausgezeichnet – das neue Modell soll den Handel im kommenden Monat erreichen – wurden heute die erste US-Besprechungen der neuen Video-Türklingel veröffentlicht. Zwei davon haben wir euch unten eingebettet.

Die Eufy Video Doorbell kann 2K-Videos aufzeichnet, ein Blickfeld von 160° erfassen, erkennt Bewegungen, überwacht festgelegte Bereiche und speichert ihre Aufnahmen auf 4GB lokalem Speicher.

Sobald Eufy die Unterstützung von „HomeKit Secure Video“ für die Video Doorbell offiziell gemacht hat oder einen deutschen Liefertermin mitteilt, melden wir uns erneut.

Montag, 17. Jun 2019, 17:22 Uhr — Nicolas
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Es muss noch jemand auf den Markt kommen, der nicht so zwanghaft das Logo immer präsent haben muss… Regelt das mal xiaomi!

    • Danke. Meine Meinung. Warum können diese Hersteller sich nicht eine einfache, dezente Bildmarke ausdenken bzw. einsetzen. Es ist nicht das schönste Modell. Plastik sieht halt nach Plastik aus. Warum der Knopf so groß sein muss erschließt sich mir auch nicht, aber die Platzierung des Logos ist für mich leider ein K.O. Kriterium. Dort sollte wenn überhaupt (m)ein Familienname stehen. Was Design- und Formsprache angeht, beherrscht das Netatmo meiner Meinung nach besser.

  • Hab da mal bei der NSA wegen Kostenbeteiligung gefragt. Sie haben abgelehnt mit der Begründung Sie bekommen eh alles. Anfrage an Russland und China läuft. Mal sehen. Früher hat man den Mist auch kostenlos bekommen inklusive Einbau und Wartung. Und heute? Schöne neue Welt. Alles haben wollen, aber nichts mehr dafür zahlen.

  • Ob die Schnittstelle zum Cloud Speicher wohl von Apple so dokumentiert wird, dass man diese in Homebridge nutzen kann?

  • Was nützt mir die Klingel für nur eine Wohnung? Ich habe ein Zweifamilienhaus und muß auch an die Mieter denken. Bisher gibt es nur einen einzigen Hersteller der Smart Klingel mit Kamera für Zweifamilienhäuser anbietet, der ist aber sehr teuer.

  • weiß jemand, ob es auch klingelt wenn kein internet vorhanden ist? das ist nämlich das größte manko meiner ring video doorbell.

  • Jetzt noch endlich einen Anbieter der es hinbekommt das man die Tür direkt öffnen kann. Scheint aber wohl unglaublich schwer und unrealisierbar zu sein.

    • Wenn deine Türklingel und dein Türschloss HomeKit unterstützen hast du das was du möchtest. Es muss dann beides nur noch in der HomeApp in einem Raum sein.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28012 Artikel in den vergangenen 4721 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven