iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 472 Artikel
   

Elektroroller-Sharing: eMio startet in Berlin

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Den Vorbildern der Car-Sharer von car2go und DriveNow folgend bietet das Berliner Startup eMio seit Monatsbeginn eine Flotte von Elektrorollern in der Hauptstadt an, die sich mit Hilfe einer iPhone-Applikation mieten und stationsunabhängig fahren lassen.

roller

Nach Angaben der Macher, die mit ihrem knalligen Rot übrigens auf die gleiche Roller-Farbe wie das Original aus San Francisco setzen, befindet sich die Flotte derzeit noch im Aufbau. Mittlerweile sind rund 100 Elektro-Scooter im Einsatz, geplant seien allein in Berlin 300 Zweiräder.

Die angebotenen Roller sind elektrisch angetrieben und fahren maximal 45 km/h – ein Eingeständnis, das dafür sorgen soll, dass sich die Roller auch mit einem gültigen Autoführerschein fahren lassen und keine gesonderte Fahrerlaubnis voraussetzen.

Nutzer des Sharing-Dienstes zahlen 19 Cent pro Fahrminute bzw. 59 Cent pro Kilometer, je nachdem was günstiger für den Anwender ist. Es gibt keine monatliche Grundgebühr – die vollständige Preisliste lässt sich hier einsehen.

app-satdt

„Ein voll geladener eMio bringt dich ca. 100 km weit. Sollte es trotzdem mal eng werden, kannst du einen der anderen Roller anfahren und einfach den Roller wechseln. In jedem eMio befinden sich zwei Helme in den Größen S und L. Zusätzlich findest du Hygienehauben zur Einmalverwendung im Roller.“

Das aktuelle Berliner Geschäftsgebiet orientiert sich grob am S-Bahn-Ring der Hauptstadt.

App Icon
eMio
Electric Mobility C
Gratis
4.21MB
Montag, 13. Jul 2015, 14:18 Uhr — Nicolas
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ganz ehrlich, viel zu teuer!
    Leute die sich einen Rollen mieten werden wohl Schüler oder Studenten sein. 1,90€ für 10min Fahren?!

    • Ich habe letzten das Plakat bei mir in Berlin hängen sehen und dachte mir auch, 19Cent, viel zu viel.
      Großer Vorteil beim Roller, Parkplätze gibt es überall.
      Allerdings halten sich die Fahrzeugführer von Car2Go und DriveNow sowieso an keine Vorschriften. Diese Autos stehen aber auch nie länger als 5 Minuten.

  • In Hamburg bietet Jaano einen vergleichbaren Dienst an. Dort sind derzeit auch etwa 100 Roller im Einsatz. Die Zahl soll bis Ende des Jahres jedoch auf 300 aufgestockt werden.

  • Was heisst eigentlich teuer? Solange ich maximal 14 Minuten fahre, wäre das Roller-Angebot hier in Frankfurt günstiger, als ein Ticket im ÖPN. Und in 14 Minuten kommst Du mit einem Roller in der Stadt ziemlich weit.

    Das gleiche gilt übrigens für Car2Go: Zwei Fahrscheine kosten hier €5,50, dafür kann ich knapp 18 Minuten Car2go mieten. Für mich rechnet sich das oft!

  • So ein Quatsch. Innerhalb des Rings sind die Öffis in kürzester Taktung in jeder Ecke, wozu dann noch Roller? Car2Go verkleinert jetzt auch sein Geschäftsgebiet, da kann ich mich gleich wieder abmelden

  • Mich würde mal interessieren, welcher „Raketenwissenschaftler“ das Gesetz erlassen hat, dass diese Roller nur 45 km/h fahren dürfen und somit den fließenden Verkehr pausenlos blockieren….?!?!

    Ich verstehe jeden Jugendlichen, der diese müden „Mofas“ frisiert… ^^

    • Na die EU natürlich ;-)
      .
      „Am 1. Januar 2002 trat im Rahmen der Europäisierung eine Gesetzesänderung in Kraft, welche die Höchstgeschwindigkeit der Kleinkrafträder von 50 km/h auf 45 km/h reduzierte.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Kleinkraftrad

      • Man könnte fast meinen, dass die das im volltrunkenen Zustand entschieden haben… Unglaublich… ^^

    • 45km/h sind in der Tat idiotisch, da sie nicht mal die erlaubte „Stadtgeschwindigkeit“ erreichen und wirklich den Verkehr aufhalten. Mit 60 km/h würde jetzt auch keiner vom „Rasertod“ gefährdet, aber wenigstens könnten die Dinger dann im fließenden Verkehr gut mitschwimmen.

    • Ich würde den Grund gerne wissen. Was macht das für ein Sinn?

      • Der Hintergrund war der gleiche, der ermöglicht, dass 16jährige nun mit 125 ccm fahren dürfen, statt früher 80: Harmonisierung.

        In Frankreich und Italien sind zum Beispiel auch Tempolimits mit 45 km/h nicht selten. Dort durften die kleinen vorher auch nur 45 fahren.

        Dass das bei uns trotzdem Quark ist, ist klar.

  • Bin mal gespannt, ob das läuft. CarSharing-Kunden sind extrem unfallträchtig, kaum ein Versicherer will diese Flotten versichern.
    Das Geschäft mit Elektrorollern dürfte also schon unter diesem Gesichtspunkt recht problematisch werden.
    Im Winter wird die Flotte darüberhinaus kaum im Einsatz sein und richtig stabil sehen die eMios auch nicht aus. Fazit: das wird eher nichts…..

  • Ein unsanfter Abstieg und vorbei ist es mit den schönen Beinen!

  • Wie werden die Dinger eigentlich wieder aufgeladen, wenn sie leergefahren irgendwo stehen gelassen werden? Fährt da immer ein LKW kreuz und quer durch die City, der bei allen leeren Rollern die Batterien tauscht?

  • …und der gemeinen Kopflaus ist Tür und Tor geöffnet… Igitt!

  • Zum Unterschied, dass in Italien und Frankreich diese Dinger 80km/h fahren…

    Typisch Beamte, die mal wieder null Realitätsbezug haben…

    • Blödsinn. Auch in Italien und Frankreich (generell EU-weit) dürfen die Dinger nur 45 kmh fahren. Schneller fahren _können_ tun sie es auch hier…

      • großer Unterschied, was der Gesetzgeber vorgibt (ja auch in F und IT) nur die HANDHABUNG ist definitiv eine andere. Dort muss der Verkehr ROLLEN und hierzulande STOCKEN

  • Muss man immer einen eigenen Helm mitbringen? Oder mietet man die Dinger mit?

  • Sorry. Musste mir mal eben selbst antworten und zwar so:

    „In jedem eMio befinden sich zwei Helme in den Größen S und L. Zusätzlich findest du Hygienehauben zur Einmalverwendung im Roller.“

  • Mal ne Frage: Ich hatte in meiner Jugend (Anfang 90er Jahre) ein Hercules Moped (Bj. 79) das so zwischen 55 und 60 km/h lief – orignal. In den Papieren wurde es von Hercules mit 40 km/h eingetragen!
    Wie ist das mit den neuen Rollern die offiziell ja nur 45 fahren dürfen. Sind die wirklich so strickt gedrosselt oder laufen tatsächlich auch mehr als 50? Ich denke nicht, dass die Rennleitung wirklich ein Problem damit hat wenn so ein Roller um die 55 läuft.

  • Hm, finde 19ct ehrlich gesagt ziemlich gut, besonders weil ich sonst immer Drivenow fahre und selten unter 5 Euro ausgebe, egal wohin ich fahre, weil allein das aus- und einparken mega nervig ist.. Von der Einmalhaube bin ich allerdings auch kein großer Fan. Finde es nicht soo ästhetisch, allerdings fällt mir auch keine gute Lösung sonst ein.. Hilft vielleicht nur ne eigene Haube..

  • Hm, finde 19ct ehrlich gesagt ziemlich gut, besonders weil ich sonst immer Drivenow fahre und selten unter 5 Euro ausgebe, egal wohin ich fahre, weil allein das aus- und einparken mega nervig ist.. Hab halt jetzt mal eMio ausprobiert und finds ziemlich geil ehrlich gesagt.
    Nur von der Einmalhaube bin ich auch kein großer Fan.. Finde es nicht soo ästhetisch, allerdings fällt mir auch keine gute Lösung sonst ein.. Hilft vielleicht nur ne eigene Haube..

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19472 Artikel in den vergangenen 3385 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven