iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 500 Artikel
   

Eine Schwimm-App für die Apple Watch: watchOS 2 macht es (un)möglich

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26

Mit der Veröffentlichung des neuen Apple Watch Betriebssystem watchOS 2 im Herbst wird Apples Computeruhr erstmals auch native Applikationen unterstützen und damit Anwendungen möglich machen, die sich bislang noch nicht umsetzen lassen.

uhrsport

Ein Beispiel: Die Schwimm-Applikation des Startups Active in Time (AiT). Die Tatsache, dass Anwendungen auf der Apple Watch zukünftig ohne gekoppeltes iPhone eingesetzt werden können, ermöglicht die Nutzung der Apple Watch-Sensoren zum Überwachen des eigenen Schwimm-Trainings, zum Katalogisieren der gezogenen Bahnen und zur Überprüfung der Herzfrequenz, die sich anschließend natürlich auch auf die Zusammenstellung des eigenen Trainings auswirken könnte.

So beschreibt das AiT-Team in dem Blog-Eintrag „The World’s First Swim App On The Apple Watch“ die Arbeiten an einer entsprechenden Apple Watch-Applikation, den Bau des passenden Algorithmus und die Prüfung der Funktionalität. Insgesamt gibt man sich jedoch resignierend.

Nach der iPhone-App Splashpath, die inzwischen in Kooperation mit dem Badeartikel-Hersteller Speedo als Speedo Fit im App Store angeboten wird, wäre die Schwimm-Anwendung für die Apple Watch damit eigentlich einsatzbereit, der Vertrieb im App Store ist bis auf Weiteres jedoch nicht möglich.

schwimmm

So unterbinden Apples Entwickler-Richtlinien das Angebot von Anwendungen, deren Einsatz sich schädlich auf die Endgeräte auswirken könnte. In Apples Entwickler-Richtlinien heißt es dazu:

Apps that encourage users to use an Apple Device in a way that may cause damage to the device will be rejected.

So lange Cupertino die Apple Watch nur als wasserabweisend nicht aber als wasserdicht verkauft, werden Schwimm-Applikationen (auch wenn diese mit watchOS 2 nun im Bereich des Möglichen sind) nicht in den App Store einziehen. Der Blog-Eintrag der AiT-Macher, die auch Apples HealthKit berücksichtigen, ist dennoch lesenswert.

(Direkt-Link)

Montag, 06. Jul 2015, 18:20 Uhr — Nicolas
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Finde ich irgendwo wieder richtig. Nehmen wir an, diese Apps werden angeboten und hinterher beschweren sich 1000e von Kiddies, weil sie sich mit dem Thema nicht befasst haben. Gemeckert wird immer.

    Vielleicht wird sowas zugelassen, wenn es die ersten Schwimm-Cases für die Watch gibt.

  • Die Freigabe dieser App wäre mal ne tolle Sache! Hoffentlich gibt es auf kurz oder lang, die Möglichkeit mit Hilfe eines Cases (Wasserschutz a Le iProof) mit der Uhr baden zu gehen. Ich wäre dafür!

  • schade….ich lasse momentan einfach 250 kcal unter ’sonstiges‘ laufen, um das schwimmen zu addieren. anders wäre es besser.
    die nächste version wird wohl wasserdicht, denke ich.

  • To all whom it may concern: Für WA ist ein Update verfügbar. Lasst das Flamen beginnen!

    • – Mehr Abstand zwischen dem linken Rand und den Profilbildern bei „Favoriten“
      Zudem habe ich das Gefühl, dass die UI ein bisschen schneller ist, kann aber auch nur Placebo sein. ;-)

      Sorry, dass ich das hier reinschreibe, hat ja nix mit dem Artikel zu tun. Aber es gibt ja einige WA-Nutzer unter euch.

      • komisch bei mir ist noch keins verfügbar..
        nehme aber an hauptsächlich „bugfixes“?

      • Und immer noch keine Watch Anbindung… Unglaublich, da war sogar die Deutsche Bahn schneller!

      • Ich errinere gern an die Anpassung an iP6/6+ – hat MONATE gedauert. ^^
        Scheinbar kann Facebook da die Leute nicht mal eben für abstellen.

      • @Fyestro Richtig, Changelog sagt „Bugfixes“, die o.g. Sachen habe ich lediglich selber feststellen können

        @Stefan +1, noch nicht mal die Betatester haben afaik die Watchanbindung, d.h. es dauert wohl noch lange

        @Passi Ebenfalls +1

  • sollen es halt als ruder app anbieten und gut ist.

  • Sie müssen in der beschreibung der app nur schreiben dass die watch mit dieser app wasserdicht wird. Die hälfte der user würden es glauben. Es gab ja schonmal was ähnliches mit iphone 5 oder 5s

  • Gibt’s eigentlich diese Wer-Wirft-Sein-iPhone-höher-App noch?
    Greift die Klausel da nicht auch?!
    Oder gilt das da nicht weil man sein iPhone ja auch über ner weichen Matte hochwerfen kann um die Zerstörung verhindern?
    Da könnte Apple ja sagen 2 Bar sind ok, drüber nicht…
    .
    Oder es hat wieder irgendwelche „anderen“ Gründe die wir nie erfahren; Apple sollte langsam mal in die Politik gehen, also sichtbar…

    • Schwimmen würde ja auch in einem Wasserdichten Gehäuse gehen. GoPro kann man ja auch im Wasser Nutzen. Schuld ist man ja auch selber wenn man es ohne dem Gehäuse nutzt.

  • Verstehe die Logik nicht. Bei Navis gibt’s auch einfach Warnhinweise statt Restriktion der technischen Möglichkeiten, auch wenn die Nutzung Gerät und Leben in Gefahr bringen kann…

    • MemoAnMichSelbst

      Naja… Wenn man dagegen betrachtet bei was Apple alles „schuld“ ist, weil der Kunde ein Produkt anders nutzt als es angedacht ist, was dann zumeist nicht richtig funktioniert… Apple achtet halt auf den dümmst anzunehmenden Kunden… ;D Auch wenn ja auch schon so mancher mitm Navi in den Fluss gefahren ist…

  • Entweder ist das Teil wasserdicht oder nicht. Ansonsten sollen sie halt ihre Software mit einer anderen Beschreibung versehen: „Sollten sie im Wasser sein und ihre Uhr noch funktionieren, erlaubt diese Software das Tracken der zurückgelegten Strecke etc.“

  • Sollen se ein Gehäuse entwickeln und in der App darauf verweisen das diese nur in Verbindung mit dem Gehäuse ist. Evtl. sogar das man den Download Code auch nur mit dem Gehäuse erwerben kann.

  • Ne Uhr zum Bahnen zählen? Meine Bahnen sind 750 m lang. Bis 4 kann ich noch zählen ;)

  • Da lob ich mir meine Garmin Forerunner 920XT: Zählt Bahnen, erkennt Schwimmstil, GPS genauigkeit beim Laufen <5m, Koppelt mit iphone, zeigt SMS an, vibriert bei Anrufen, zeigt alle infos von widgets an die auf dem iphone hochpoppen, kann eigene Widgets für die Uhr kreiieren oder laden, koppelt sich mit Trittfrequenz und Leistungsmesser, Pulsgurt etc. Und: Hält 7 Tage ohne laden. Oder 24 Stunden Dauereinsatz bei GPS, WLAN und gekoppelten Geräten. Sorry Apple.. hab iphones seit der 2. Generation, macmini, macbook pro ipad etc. aber das ist nix…!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19500 Artikel in den vergangenen 3389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven