iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 571 Artikel

Spotlight zeigt was Safari versteckt

Eifrige Inhaltsbeschränkungen: Safari verbietet „Teen“ und „Asian“

17 Kommentare 17

Wer die Bildschirmzeit-Option „Inhaltsbeschränkungen“ dazu nutzt, die Web-Ausflüge des Nachwuchses auf halbwegs jugendfreien Bahnen zu halten, der sollte noch mal einen Abstecher in die entsprechenden iOS-Einstellungen unternehmen.

Webinhalt Beschraenken

So enthält Apples (leider nicht einsehbare) schwarze Liste, der als nicht jugendfrei eingestuften Wörter auch zahlreiche unschuldige Kandidaten wie „Teen“ und „Asian“. Sind die Inhaltsbeschränkungen aktiv, lässt sich so nicht einmal mehr nach „asian recipes“ oder „teen mental health resources“ suchen – wie dem Entwickler Charlie Stigler zuerst aufgefallen ist.

Unabhängig von der eingestellten Suchmaschine zeigt Safari hier lediglich eine leere Seite an, die von der folgenden Infomeldung begleitet wir: „Diese Webseite unter [eingestellte Standard-Suchmaschine] ist eingeschränkt und kann daher nicht geöffnet werden.“

Spotlight zeigt was Safari versteckt

In der Spotlight-Suche wird die schwarze Liste hingegen ignoriert. Hier werden (auch bei aktiven Inhaltsbeschränkungen) sowohl die ersten Suchtreffer als auch die sogenannten Siri Website Vorschläge angezeigt.

Eine Kompromisslösung: Anwender können die einstellte Standard-Suchmaschine immer erlauben und so wenigstens die Suche nach den Begriffen der schwarzen Liste zulassen.

Bildschirmzeit Wortfilter

Donnerstag, 20. Feb 2020, 16:24 Uhr — Nicolas
17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • So eine Blacklist müsste man selbst bearbeiten können.

    • Dennoch kann so eine Blacklist niemals perfekt sein weil sich begrifflich immer überschneiden wird. Im Grunde gibt es kein Lösung außer Vernunft. Aber die kann man auch nicht erzwingen

      • Dürfen die Kiddies denn nach „Eiern“ und „Ständern“ suchen?

      • Könnte man eine Blacklist mit Kombinationen erstellen, wäre das Problem gelöst.
        Teen und Asian in Verbindung mit xxx oder Porn etc. geht nicht, mit Stichwörter wie Gesundheit oder auf Produktseiten schon.
        Ich meinte mal gelesen zu haben, dass Webseiten im Horizontalbereich sich als erotische Angebote ausweisen (können/müssen), um so die Altersbeschränkungen einzuhalten. Kann man das nicht separat einstellen? So als Mix zwischen Blacklist, Whitelist und Kinderschutz.
        Heute, wo alles möglich ist … :I

      • Es gibt auch sehr viele Seiten die ursprünglich für vieles andere geamdacht sind aber auch sehr viel nicht jugendfreien content haben. Tumblr, Reddit, Twitter werden damit nicht geblockt.

  • Also das verwundert doch nicht wirklich, oder? Ich meine, beide Begriffe sind auf XXX Seiten sicher ganz weit vorne.

    • Keine Ahnung was du damit meinst..

    • Das stimmt. Man kann bei sowas besser zu viel blockieren als zu wenig

      • Wie früher gilt auch hier schon:
        Wenn man es auf einem Gerät der eigenen Kinder blockiert, gehen Sie einfach zum Kumpel wo es vielleicht nicht blockiert ist.
        Schwierig, dass wirklich zu kontrollieren.

    • Früher hat man sich die Porno Zeitung am Kiosk geholt danach hat man auf LAN Partys die Gina Filme getauscht und heute guckt man sich das im Internet an, mein Gott wir sind doch nicht in den USA. Glaubt ihr echt die Jugend kommt dann nicht an solche Filme ran ?!

      • Sicher, und ich bin da auch sehr locker. Nur als mein damals 9 Jähriger aus dem Zimmer kam und Fragte was ihm sein Freund da gezeigt hatte war sogar mir das zu viel und zu früh. YouPorn war es…
        Da habe ich den Filter erst einmal aktiviert. Und ja, natürlich haben wir in Ruhe darüber geredet. Schließlich soll er seine Sexualität erst einmal selbst entdecken.

      • Klar ist ja auch alles okay, was ich damit sagen wollte ist eigentlich nur das wenn man es zu Hause verbietet und es somit interessanter macht dann gucken sie ( die Kinder ) es wo anders. Man kann Kinder nicht vor allem schützen und so lange sich irgendwelche pornos angeguckt werden ist mir das 1000x lieber als das was früher auf rotten.com zu sehen war/ist.

  • Statt Verbotslisten einfach mehr auf das Lehren von Medienkompetenz setzen. Dann kann man sich das für den Nachwuchs sparen.

  • Ich habe die Inhaltsbeschränkung nach einem Tag wieder deaktiviert, nachdem wir eine Weile gerätselt hatten warum einige Webseiten ohne ersichtlichen Grund nicht mehr funktionieren. Ich weiß das genaue Beispiel nicht mehr, aber sinngemäß wollte der Sohn z.B. eine Webseite http://www.wassermarsch.de besuchen und wurde blockiert. Das lag daran dass in der Domain „arsch“ vorkommt, was blockiert war. Sinnbefreite Funktion.

  • Wie er das wohl rausgefunden hat …

  • Bei uns ist mal ein Bewerbung im Spam Filter hängen geblieben, in der der Kandidat von seinem Potenzial gesprochen hat.

  • Was ist eigentlich an Pornofilmen schlimm? GAR NICHTS!
    Aber Gewaltverherlichen Content im AppStore erlauben.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28571 Artikel in den vergangenen 4803 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven