iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 33 416 Artikel

Auf unbestimmte Zeit verschoben

E-Rezept: Gesundheitsministerium sagt Einführung zum 1. Januar ab

60 Kommentare 60

Als das Gesundheitsministerium Anfang des Monats auf die geplanten Neuregelungen in den Bereichen Gesundheit und Pflege zum 1. Januar 2022 aufmerksam machte, schien die Einführung des E-Rezeptes noch voll im Plan zu liegen. Ab dem 1. Januar, so das Bundesministerium damals, könnten alle Ärztinnen, Ärzte und Apotheken das E-Rezept nutzen und sich so vom Papier-Rezept verabschieden.

Erezept Einloesen

Daraus wird nun erst mal nichts. Wie die verantwortliche gematik GmbH heute mitteilt, habe man sich für eine Verlängerung der Testphase entschieden, um den am Projekt beteiligten Institutionen, also sowohl den Praxen und den Apotheken als auch den Krankenkassen und Softwareanbietern zu ermöglichen „noch mehr Erfahrung“ mit dem E-Rezept zu sammeln. So wird auch nach dem Jahreswechsel weiterhin auf das Muster 16-Formular, also das klassische rosa Papierrezept gesetzt.

Pläne für Rollout stehen noch nicht fest

Wann genau der flächendeckende Rollout des E-Rezeptes erfolgen wird, ist derzeit völlig unklar. Nach Angaben der neutral agierenden, nicht-kommerzielle gematik GmbH, soll das weitere Vorgehen erst in den kommenden Wochen abgestimmt werden. Eine breite Freigabe wird erst erfolgen, sobald „bestimmte Qualitätskriterien erfüllt sind“ – spezifischer wird der Projekt-Verwalter nicht.

Was nach vorsichtiger Digitalisierung mit Bedacht klingt, wird von Akteuren hinter den Kulissen eher wie ein hektischer Riss an der Notbremse beschrieben. Dieses Bild zeichnet das Fach-Portal „apotheke adhoc“ das heute in mehreren Beiträgen über das Chaos im Hintergrund berichtet. So habe das Gesundheitsministerium die Einführung erst heute in einem Schreiben an die gematik GmbH abgesagt. Zeitgleich habe sich fast das komplette „Team E-Rezept“ aus dem Bundesgesundheitsministerium verabschiedet.

Immerhin: Die Verlängerung der Testphase scheint allen Beteiligten entgegenzukommen. So atmen nicht nur die an der Umsetzung des E-Rezeptes arbeitenden Softwareanbieter auf, auch Apotheker und Ärzteverbände begrüßen den Aufschub auf unbestimmte Zeit.

21. Dez 2021 um 16:55 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    60 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    60 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 33416 Artikel in den vergangenen 5419 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven