iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 097 Artikel
Mit Philips Hue und tado°

E.ON Plus: Strom und HomeKit-Hardware im Abo

Artikel auf Google Plus teilen.
8 Kommentare 8

Der Energieanbieter E.ON bietet den Herstellern von Smart-Home-Accessoires zukünftig eine neue Werbeplattform bzw. den mittelbaren Zugriff auf den eigenen Kundenstamm der 32 Millionen E.ON-Nutzer an.

Eon Tado Hue

So verbindet der Versorger seine Strom- und Gas-Tarife unter der Marke E.ON Plus zukünftig mit verschiedenen Smart-Home-Komponenten wie dem intelligenten Beleuchtungssystem Philips Hue und der smarten Heizungssteuerung von tado°.

Kunden sollen die Vertragsbestandteile demnach individuell zusammenstellen und zum Start auf mehr als 60 Kombinationen zugreifen können. Je nach Tarif sind die Strom-Bestandteile dann 14-tägig wechsel- und kündbar.

„Die verschiedenen Bestandteile sind bequem unter www.eonplus.de buchbar. Je nach Auswahl der Komponenten lassen 1sich durch die intelligenten Steuerungssysteme Energieverbrauch und Energiekosten signifikant reduzieren. Mit den LED-Leuchten von Philips Hue sparen Verbraucher in einem Durchschnittshaushalt bis zu 80 Prozent an Stromkosten. Die Heizungssteuerung von tado° mindert die Heizkosten um bis zu 31 Prozent.“

Der Energieversorger, der potentielle Hardware-Partner mit einer gesonderten Business-Broschüre (PDF) anspricht, unterscheidet derzeit zwischen 12 monatliche Teilzahlungen (etwa beim Philips Hue Starter-Set) und Mindestvertragslaufzeiten (12 Monate beim tado° Heizkörper Starter Kit).

Wenig attraktive Preise

Wirklich attraktiv fallen die Kombi-Angebote allerdings noch nicht aus. Davon abgesehen, dass Neukunden hier einen Stromliefervertrag zeichnen müssen, kostet das
Philips Hue Weiß Starter Set bei E.ON Plus statte 7,50€ pro Monat. Liegen die 12 monatlichen Teilzahlungen hinter euch, habt ihr 90 Euro in die beiden drei LED-Glühbirnen und die Bridge investiert – auf Amazon kostet das Starter-Set mit zwei Lampen aktuell 70 Euro.

UPDATE: Die Grafiken auf der EON-Webseite waren etwas irreführend, im Hue-Paket sind nicht zwei sondern drei LED-Lampen.

Donnerstag, 20. Jul 2017, 9:37 Uhr — Nicolas
8 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wieder einmal ein Bauernfänger Angebot, nein danke.

  • Naja, es soll auch Leute geben die monatlich lieber 7,50€ bezahlen und unterm Strich dann 20€ mehr, als einmalig 70€.

    • Wer 70€ für das Starterset nicht auf einen Schlag aufbringen kann, hat in meinen Augen andere Sorgen als den Erwerb von Smartphone-gesteuerten Lampen. In diesem Fall rate ich zu günstigen, normalen Glühbirnen und das restliche Geld in was sinnvolles zu investieren.

  • Und wieder stelle ich hier die Frage. Nutzt hier irgendjemand Loxone für sein smarthome? Es wird immer wieder von Lösungen zum Nachrüsten berichtet aber nie von wirklich einheitlichen Systemen.

  • Ich würde niemals zu EON wechseln. Die sollen ihren überteuerten Atomstrom behalten.

  • Liebe Redaktion, bei Amazon sind es nur 2 Philips Hue und bei Eonplus sind es drei …. dann kommt der Preis gut hin …oder?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21097 Artikel in den vergangenen 3638 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven