iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
Update: Jetzt verfügbar

E-Mail-App Spark: Die interessanteste Neuveröffentlichung des Monats

Artikel auf Google Plus teilen.
138 Kommentare 138

Update Freitag, 12:00 Uhr: Mit leichter Verzögerung nun endlich verfügbar. Spark lässt sich inzwischen problemlos aus dem App Store laden.

Original-Eintrag vom Donnerstag: Mit dem Start ihrer kostenlosen E-Mail Applikation „Spark“ weiten die Produktivitäts-Spezialisten von Readdle ihr jetzt schon beachtliches Portfolio an empfehlenswerten iOS-Applikationen weiter aus.

personal

Bei dem heutigen Debütanten handelt es sich um eine alternative E-Mail-Applikation zum Zugriff auf beliebige E-Mail-Anbieter. Von Googles Gmail über Apples iCloud bis hin zum privaten IMAP-Server.

Wir haben die aufgeräumte E-Mail-Applikation der Documents-Verantwortlichen in den vergangenen Tagen bereits ausgiebig getestet und fühlen uns nach wie vor etwas erschlagen von den üppigen Konfigurations-Optionen.

Nach Angaben der Macher ist Spark „the most ambitious product we ever worked on“ und genau diesen Eindruck vermittelt die E-Mail-App bei ihrem Erststart auch dem Endanwender. So setzt Spark auf eine sogenannte „Smart Inbox“, mit der wichtige Mails von unwichtigen getrennt werden sollen.

app-app

Neben der chronologischen Inbox-Übersicht bietet Spark eine Hierarchie-Ansicht an, die euch neue, markierte und unwichtige Mails in getrennten Stapeln präsentiert. Readdle bezeichnet die Ansicht als Clarity-View, fasst laufende Konversationen zusammen und unterscheidet zwischen automatisiert verschickten Mails und den Schreiben echter Menschen.

Wenn ihr mit dem Gedanken spielen solltet, die Mail-App des iPhones durch Spark zu ersetzen, dann dürften euch die Smart Notifications interessieren. Die Push-Benachrichtigungen lassen sich so konfigurieren, dass sich nur wichtige Mails mit einem Signal-Ton melden.

Spark kommuniziert auf Wunsch mit Dropbox, Evernote, Google Drive und dem Online-Speicher Box und kann die Cloud-Services zum Versenden von (größeren) Anhängen nutzen.

Die Mail-App versteht sich auf die Verwaltung mehrerer Konten, lässt die Konfiguration ihres Hauptmenüs zu, erlaubt das Platzieren von Widgets und das Ein- bzw. Ausblenden der auf mehrere Karten verteilten E-Mail-Gruppen.

Spark startet heute offiziell in den App Store und ist bereits mit einer Apple Watch-Erweiterung ausgestattet.

ifun.de gegenüber hat Readdle angekündigt eine deutsche Oberfläche nachzuliefern, die dann auch deutsche Eingaben in der „Smart Search“ akzeptieren wird. Hier könnt ihr dann nach „Anhänge von Peter“ suchen und werdet mit entsprechenden Ergebnissen versorgt.

settings

Kleinigkeiten: Neben den offensichtlichen Funktionen bietet Spark zahlreiche Kleinigkeiten an, die es während der Nutzung der App zu entdecken gilt. Unter anderem lassen sich die Aktionen eurer Wischgesten konfigurieren, Kalender-Termine einsehen, Schnellantworten mit kleinen Smileys versenden, Aktionen rückgängig machen und E-Mails zur Wiedervorlage markieren.

Kurz: Wir sind angetan vom ambitionierten Projekt und freuen uns über den neuen Helfer. Ob Spark in der Lage sein wird Apples Mail-App abzulösen, müssen die kommenden Wochen zeigen.

App Icon
Spark - Mails die S
Igor Zhadanov
Gratis
80.12MB
Freitag, 29. Mai 2015, 12:30 Uhr — Nicolas
138 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bei solchen „kostenlosen“ Apps sollte man keine Geschäftskonten einbinden. Wer weiß was „alles“ zwischengespeichert wird.

    • Laut Readdle läuft nix auf den ihren Servern, sondern alles wird direkt kommuniziert..

    • Was ist dann deren Geschäftsmodel?

      • Die werden in nächster Zeit bestimme Features als Premium deklarieren, die man dann kaufen kann.

      • Twittelatoruser

        Bei Documents anscheinend, weil es besonders gut mit allen anderen Readdle Apps laufen soll. Bei Spark weiß ich noch nicht, aber vielleicht ähnlich oder derzeitig noch kostenlos sozusagen als gute Werbung, wenn es dann kostet. Oder eben später InApp-Käufe für tolle neue begehrenswerte Funktionen.

      • Twittelatoruser

        Derzeitig setze ich auf Boxer (nicht kostenlos – bei Push muss man aber auf deren Aussage vertrauen, dass sie nichts auf ihren Servern speichern, außer man hat die Zeit tiefgehendere Untersuchungen durchzuführen wie mit Wireshark u.s.w. …).

  • Wie sieht es denn generell mit Exchange Unterstützung aus?
    Danke
    Der Dingens

  • Klingt interessant. Allerdings fände ich es ganz nett etwas zum Datenschutz zu erfahren. Seit der Outlook App bekomme ich nämlich haufenweise Spam und natürlich geht die Speicherung der Kennwörter auf fremden Servern gar nicht klar… Das stand damals so auch nicht in der Beschreibung der App. Daher hoffe ich, daß das hier anders gelöst wurde…

  • Ich vertraue ausschließlich Apple Mail, sehe keinen wirklichen Sinn oder Vorteil dies zu ändern.

    • Ich bin auch mohr als skeptisch bei solchen ‚kostenfreien‘ Angeboten.
      Die Apple Mail App ist sicherlich nicht dad Gelbe von Ei, aber meine Daten Sind Mir zu wichtig, als dass ich sie an unbekannte neue Apps verteile.
      Zwar kann ich auch bei Apple nichts ausschließen, vertraue aber darauf, dass Sicherheitslücken dort schneller aufgedeckt werden (und sei es durch Dritte, die sich viel eher Apple ansehen werden als solche kleineren Anbieter) und vertraue darauf, dass Apples Geschäftsmodell durchaus dem Datenschutz bewusst hohen Stellenwert einräumt

      • Interessant. und Apple ist über jeden Zweifel erhaben? Wenn man auf eine Alternative ausweicht, dann doch eher weil so ein Alternativ-Programm einfach „bessere“ geschmeidige Features bietet. Und bei Spark sogar außerordentlich sinnvolle … Vom Style her müsste die App eigentlich von Apple sein… aber dazu reicht es nicht im Apfelbaum. Und wie stehts mit Whats App? Nutzt sicher niemand der auf Sicherheit bedacht ist, oder?

    • Twittelatoruser

      Du nicht, aber andere … z.B. ich trenne gerne wichtige E-Mail-Konten von Unwichtigen, was auch Energie spart und effizienter ist, weil dann nur die wichtigen Konten ständig überprüft werden, aber die unwichtigeren mehreren Konten in mehrere Stundenintervallen überprüft werden, was
      Akku spart. In Mail kann man die Überprüfungsintervalle nicht getrennt konfigurieren.

      • Die unwichtigen Mailkonten kannst Du auf manuell stellen, dann werden diese nur beim Start von Mail abgerufen

      • Twittelatoruser

        Stimmt, danke für den Hinweis. Ich hatte wohl aber vergessen, dass ich über ein paar E-Mail-Boxen viele oft unwichtige E-Mails bekomme ind sie nicht vermischt haben möchte mit den wichtigen E-Mails. Wegen dem vorgeschriebenem unified inbox kann man dies leider nicht trennen (außer ich würde bei den vielen E-Mail-Boxen getrennt schauen, was aber unnötig aufwendig ist, wenn man bestimmte E-Mail-Boxen gruppieren könnte). Genau diese Gruppierungsmöglichkeit nutze ich durch diesen Workaround.

  • Wäre mir zu riskant mich nur auf das Vwrsprechen der Entwickler zu verlassen. Wenn dann doch ein ‚man in the middle‘ existiert ist das Geschrei groß!

    • Twittelatoruser

      Was hat MitM mit dem Versprechen zu tun? Technisch bist du anscheinend überfordert, weil du Äpfel mit Birnen vergleichst.

      • Vielleicht meinte er, dass die Firma sich selber als MitM in den Datenverkehr zwischen dir und deinem Anbieter einklinkt.

      • Twittelatoruser

        Dies kann sein, dass er dies meinte. (Für andere: Aber dies heißt nicht MitM, weil dies einer der Endpunkte ist bei der Datenübertragung.)

      • Nochmal ausführlich für Twittelatoruser: Ich denke du hast die Schublade zu schnell zugehauen. Meinte natürlich die Entwickler und jeden, der Zugriff auf deren Server haben könnte. Kann ja nicht ahnen, dass du nicht zwischen den Zeilen lesen kannst!

      • Twittelatoruser

        Für stuXnet: Wenn du dich mit Technik auskennen würdest, dann wüsstest du, dass MitM als Begriff für Datenübertragung (also hier Transfer von E-Mails) heißt. Was du meinst, sind aber die Endpunkte, die nichts mit MitM zu tun haben. Nur Übertragen könntest du sagen, dass die Endpunkte quasi mitten im Weg zum physischen Lesen sind, aber technisch sind es Endpunkte. Und dass man auf die Sicherheit der Endpunkte achten sollte, ist eine Binsenweisheit, was ich in den Kommentaren sogar mehrmals erwähnt habe, dass mir noch nicht einigermaßen verwtändlich ist, warum dies kostenlos angeboten wird.

  • Gehört zwar nicht 100%ig zum Thema, aber warum hat dieser Herr im Video schon dieses neue Sportarmband? Denn Readdle ist doch nur eine Softwareschmiede und kein Hersteller, der sowas schon warum auch immer vorab bekommen könnte.

  • Schön zu lesen, dass es noch User gibt, die sich tatsächlich Gedanken ûber das Geschäftsmodell und Datenschutz machen. Bei dem ganzen Hinterherrennen von Facebook, whatsapp & anderen scheinheiligen Gratisapps hatte ich schon jede Hoffnung verloren…
    Vielleicht gibt es ja doch langsam ein Umdenken – zu Hoffen wär’s!!

    • Während wir hier ja alle nur den „scheinheiligen Apps“ hinterherrennen wie blökende Lämmer, weist du hundert-, ach was, mindestens hundertzehnprozentig, dass du die wichtigen Argumente auf deiner Seite hast. Du bist so richtig schlau, du bist wirklich, wirklich supercool.

      Ich brat mir jetzt ’ne Currywurscht.

      Verrätst du mir in der Zwischenzeit, welches deine ganz *konkreten* Argumente gegen Readdle i.A. und Spark i.B. sind? Ich hätte da spontan nämlich keine, gehöre aber natürlich auch nur zu den o.g. Schafen. :)

      • Du bist leider wirklich unfassbar dumm.

      • Kann nicht sein. Schafe sind klüger als du. Sie können sich sogar bis zu 100 Gesichter merken.

      • @typ: Brillant! DAS ist ein wirklich unfassbar starkes Argument, klar erläutert, gut nachzuvollziehen. Jetzt finde auch ich den Einsatz von Spark echt voll kritisch.
        Ich verneige mich in Ehrfurcht.

      • @Piet Wie man’s in den Wald hineinruft… Deine Wortmeldung ist ja auch nicht gerade mit Eloquenz gespiekt. Aber mal davon abgesehen: „vegiwhopper“ hat Recht und schreibt doch nur altbekanntes: Wer im Netz auf vermeintliche Gratisangebote setzt, bezahlt trotzdem, nämlich mit seinen Daten. Ob das der Masse an Whatsapp,Google,Evernote,Dropbox-Usern so klar ist wage ich ebenfalls zu bezweifeln. In jedem Fall kann niemand in die Zukunft schauen und voraussagen, ob einem dieser Leichtsinn nicht irgendwann teuer zu stehen kommt. Daher: Daumen runter für Deine Wortmeldung.

      • @Piet: Das war kein Argument, sondern eine Feststellung. Von dir kamen hier schon öfter extrem blöde Bemerkungen, wenn es um das Thema Datenschutz geht. Ich kann ja verstehen, wenn man nicht durchschaut, welches Unternehmen was für Daten abgreift und wie diese dann verwendet werden. Aber dann macht man sich entweder schlau, oder hält den Rand und pöbelt nicht Leute an, die zu Recht auf den fahrlässigen Umgang mit den eigenen Daten hinweisen.

  • Mich würde mal der Funktionsumfang der Watch-Erweiterung interessieren.
    Und Spam-Handling. Da finde ich Mail nämlich mehr als dürftig.

    • Twittelatoruser

      Spam-Handling? Who needs this? Just IMAP-server & server naturally sorts out the spam!

      • banal oder multilingual ?
        so international, this little man !

      • Twittelatoruser

        Ruhe, Dieter!

      • Twittelatoruser

        Oder Dieter? Wegen den paar Wörtern am Ende blieb ich bei Englisch. Oder willst du Mischmasch oder willst du andere Sprachen?

        Como tu quieras. También podemos hablar en otro lenguaje.

        Ou est une outre langue bon? Dit la langue préféré!

      • So ein paar Schimpfwörter in anderer Sprache kann ja jeder. Nun reiß dich aber mal wieder zusammen! ;-)

      • Twittelatoruser

        Brutus, ich bin angefahren, nicht wahr? ;)

      • Twittelatoruser

        Äh, abgefahren, aber angefahren passt auch zu meiner seriösen Aussage. ;)

  • Seit Mailbox gibt es für mich keine andere Mail-App mehr.

  • App kann ich nicht im Store finden ⁉️

  • MMn beste Alternative in diesem Bereich: Mail Pilot.

  • Mit welcher Mailapp kann ich eigentlich Mails zu einem bestimmten Termin im Kalender auf Wiedervorlage zwecks Bearbeitung legen. Nicht den Inhalt mit c&p in die Notizen eines Termines legen sondern die Mail bleibt im Mailprogramme, nur ein Link ist beim Termin oder der Aufgabe im Kalender hinterlegt und springt von dort ins Mailproggy. Danke für Input.

      • Twittelatoruser

        Vorsicht: Zugangsdaten extern gespeichert! Mailbox kann Mails zurücklegen, aber ist von Dropbox und die sind beste Freunde der NSA.

    • Twittelatoruser

      So etwas ähnliches ist mit Mailbox möglich (Mail für die Bearbeitung zurücklegen lediglich …). Mehr kenne ich leider nicht. Outlook (falls die App das kann) speichert die Zugangsdaten auf ihren Servern. Mailbox ist inzwischen (seit Jahren) von Dropbox ind Dropbox ist ein super Kumpel der NSA. => Lösen kann ich das Problem noch nicht, solange die Zugangsdaten nicht unbeaufsichtigt oder wahrscheinlich nicht woanders hin wandern.

    • Es gibt einige Apps, die eine Art „Snooze“-Funktion haben. Da kannste dann zumindest einstellen, dass die E-Mail zu einem bestimmten und frei wählbaren Zeitpunkt erneut erscheint. Allerdings ohne den Link im Kalender…

  • durfte sie vorab testen und naja, kann den Mehrwert nicht wirklich erkennen…
    Ein paar nette Features sind schon dabei, aber dafür fehlen auch welche, die die hauseigene App bietet.

    Interessanterweise blieb nach dem Löschen auf meinem Mail Server ein Ordner von READDLE zurück… Ein Schelm, der Böses dabei denkt…

    Das unerträgliche Windows-Blau des UI trägt ansonsten zur Übelkeit bei…

    • Twittelatoruser

      Was für Böse Sachen soll man sich als Schelm vorstellen? Sicherlich werden dort lediglich Einstellungsdaten der App gespeichert, damit alle Apps auf unterschiedlichen iOS-Geröten automagisch synchronisierte App-Einstellungen haben (wie auch vielleicht Filter-/Weiterleitungs-Einstellungen, die mit einer App konfiguriert werden und dann gleich zu der App auf anderen iOS-Geräten sein soll, ohne die Filtereinstellung auf dem Server anpassen zu müssen, was per IMAP nicht unbedingt verfügbar ist oder auf dem Server nicht konfiguriert/möglich ist). Schlecht ist nur, wenn MICROSOFT, APPLE und weitere Hersteller ähnliche Apps hätten und somit jeweils die Ordner der anderen Apps sichtbar sind und somit die Liste an nötigen Ordnern im IMAP-Client chaotisch werden lassen könnte. Aber ansonsten ist nichts Schlimmes dabei.

      • Sehe ich anders, ohne gefragt zu werden, einfach auf meinem Server Ordner anzulegen, halte ich zumindest für fragwürdig.

      • Twittelatoruser

        Ich habe auch nicht gesagt, dass dies schön ist. Aber es ist technisch verständlich, wenn nicht Einstellungsdaten zwecks Synchronisation nicht auf externen Daten gelagert werden sollen, zum einen würde dies den Datenschutz einem gewissen höheren Risiko einsetzen und es würde mehr kosten (was gerade bei kostenlosen Apps zu teuer wäre). => Also technisch verständlich. Praktisch nicht schön, aber dies lässt auch mehr Sicherheit vermuten.

  • ZemanJannik1991
  • Kann man Dateien aus iCloud Drive anhängen?

  • warum habt ihr dieses App? Warum lest ihr das hier? Bildet euch doch einfach eine eigene Meinung oder lest hier nichts mehr…

  • Wo und in welchem AppStore gibt es denn die App ⁉️

  • App ist im deutschen AppStore (noch) nicht zu laden.

    Aber:
    Was ist das denn für eine Änderung? Früher konnte ich die Region auf USA ändern um aus dem amerikanischen AppStore Apps zu laden heute geht es nur noch mit einer gültigen Adresse und Telefonnummer aus den USA, welche mit der Visa Karte identisch sein muss

    Kennt einer noch eine andere Lösung?

  • Ich nehm die gerne readdle gehört zu den besten und ich hoffe das ist ein Nachfolger für meine Lieblingsapp Sparrow – bisher hab ich noch nix gefunden und die meisten Mail Apps find ich nicht so prickelnd

  • Ich READDLE ja nichts unterstellen, aber normalerweise ist diese russische Software Schmiede nicht durch günstige Preise bekannt, siehe Calendar 5, PDF Expert etc….
    Aber warum hauen die ein aufwändig gestaltetetes Email Programm kostenlos raus?

    Zumindest wäre eine gesunde Portion Misstrauen angebracht…

  • Das sind jetzt aber schon extrem lange „wenige Minuten“?

    • Die interessanteste Neuveröffentlichung des Monats Mai oder Juni?

      • Die blödeste Frage des Monats Mai oder Juni?

      • was wäre denn eine der interessantesten neuveröffentlichungen für dich? ich persönlich denke das ist ansichtssache und freu mich schon die app zu testen. sollte die allerdings nicht als universal app kommen ist das für mich ein ko kriterium denn ich möchte nicht auf ipad und iphone unterschiedliche mailapps nutzen müssen.

  • leider scheint die app nicht universal zu sein oder sehe ich das falsch?

  • Ich benutze Spark seit der Beta Phase und bin von der Übersichtlichkeit und der Bedienung sehr angetan.
    Allerdings momentan nicht fürs iPad .

  • Gibt es denn jetzt irgendwelche Neuigkeiten zum tatsächlichen Erscheinen?

  • Na, schon wieder aus dem AppStore geflogen?

  • Im AppStore „Not Found“???
    Könnt ihr bitte eine neue Meldung / Update machen, wenn die App im Appstore erhältlich ist ???

  • finde die App nicht im Store. Kann es sein dass diese noch nicht online ist ? Und wenn ja wann soll die kommen ?

  • Das ist immer das Problem mit Vorankündigungen – besser man wartet die letzten wenigen Minuten noch ab ;-) bevor man den Artikel veröffentlicht. Das ist keine Kritik, sondern lediglich ein „learning“ aus dem eigenen Jobumfeld…

  • Vor 15 Uhr wird wahrscheinlich nichts passieren. Einfach etwas Geduld haben.
    Das AppStore Team von Apple hat die App noch nicht freigegeben.
    Readdle hofft dass sie das heute noch tun.

  • Kann es sein, dass man nur IMAP einrichten kann? :(

  • Habe es heruntergeladen. Wollte unseren Exchange einbinden in der Firma….naja alle Daten eingegeben aber leider meldet er das kein imap unterstützt wird. Die Mail APP von Apple funktioniert aber mit Exchange…komisch

  • mir fehlt einiges:

    – ich sehe nicht wie die konten angebunden sind (pop/imap)
    – ich kann kein standard konto hinterlegen (wenn man z.b. mehrer konten drin hat sehr praktsich)

  • kann mich bei iCloud nicht anmelden. Google und Gmx waren kein Problem.

    • Hallo Denner,
      für Ihre Apple ID (D●●●●●●●@denner.ch) wurde am 29. Mai 2015 ein anwendungsspezifisches Passwort erstellt.

      spark

      Wenn Sie nicht vor kurzem anwendungsspezifisches Passwort erstellt haben oder glauben, dass jemand unbefugt auf Ihren Account zugegriffen hat, sollten Sie Ihr Passwort unter Meine Apple ID unverzüglich zurücksetzen. Damit wird das primäre Passwort Ihrer Apple ID zurückgesetzt und alle bereits von Ihnen erstellten anwendungsspezifischen Passwörter werden widerrufen.

  • praktisch wiederum ist die lesebestätigung .. da wird wohl keine mail zurückgeschick.. dann kann man auch email als messanger verwenden :)

  • dev-null@mailbox.org

    Kann das Ding openPGP ? Das waere ein Kilelrfeature … dann koennte ich ENDLICH meinen Posteingang verschluesseln :) (und mit dem iphone drauf zugreifen)

    • Dafür gibt’s doch den Spezialisten iPGMail. Klappt super!

      • dev-null@mailbox.org

        Soweit ich das sehe ist das aber kein Mailclient? Ich ahbe wenig Lust alles zo Copy und pasten… ;)

        Alle Mails auf meinem Server sing PGP-Verschluesselt und ich will die einfach nur normal lesen können, indem eine Mailapp den Privatekey kennt und direkt entschlüsselt.. ohne kopierpastete

      • Twittelatoruser

        Pastete? Lecker! <:-)=

    • Ich mach das schon 2 Jahre mit dem apple Clienten und CaCert Zertifikaten.

      • Du hast da wohl was falsch verstanden .. Vollverschluesseltes Postfach ist was anderes wie ne einfache Mail zu ver/entschluesseln ;)

  • Wollte sie testen und wurde recht schnell zwangsgestoppt. Wollte ne Exchange Verbindung erstellen, was leider nicht funktionierte. Die Fehlermeldung: „Your Exchange server does not support IMAP connections. Contact system administrator.“ Mmmhhh. Die iOS Mail App schafft das problemlos. Auch auf mehreren Geräten… Alles synchron… Nicht auf IMAP Basis?! Ich weiß es nicht… Exchange halt. War ein kurzer Test… Schade

  • Bei mir gibt es Probleme mit Mail Accounts die als Benutzername nicht die mailadresse verwenden, die Verbindung schlägt zu diesen immer fehl.

  • Also ich hab die App jetzt mal ausprobiert. So auf den ersten Blick „Wow!“ sieht echt gut aus. Also im Bezug auf Funktionalität und Design.

    Die Funktionen die dabei sind, sind echt der Hammer. Habe noch nicht alle ausprobiert, aber ein paar sind richtig gut und zwar so gut, das man sich innerhalb weniger Minuten daran gewöhnt.

    Mir würde es gefallen wenn man alternativ die Accounts oben anpinnen könnte anstatt immer runter zu scrollen und wenn die Ordnerstruktur offen wäre.
    Was leider im Moment nicht möglich ist. Mehrere Mails zu selektieren und z. B. in einen Ordner zu verschieben.

    Einen Bug habe ich jedoch schon gefunden. Beim Kalender sind die Termine teilweise als Ganztägig angezeigt obwohl sie das nicht sind. Die Zeiten stimmen ab und zu nicht.

    Was ich aber hervor heben möchte. Die Watch-App! Die ist qualitativ in meinen Augen eine der besten die im Moment auf dem Markt ist. Von der Funktionalität, vom Aufbau und vom Design her.

    Ich würde mich sehr freuen wenn es Bald auch eine OSX und iPad Version geben würde. Ich würde dann ganz umsteigen.

    Also meinen Respekt haben die. Verstehe aber nicht wieso diese kostenlos ist. Da steckt ja eine Menge Arbeit dahinter.

    • Noch etwas. Was ich vergesse habe.

      Wäre auch cool, wenn man auswählen könnte von welchem iCloud-Alias man schreibt.

    • Das ist Version 1.0

      Wahrscheinlich denken sich die Programmierer dass sie die App erst ins laufen bringen und verbessern um dann gegen Mail Pilot und Mailbox antreten zu können. Wenn du in den Widgets schaust, ist da viel „Coming Soon“ zu erkennen. Wahrscheinlich werden Widgets dann kostenpflichtig sein… Jedenfalls bezweifle ich stark dass es eine Datenfalle ist…

      Bei Twitter wurde erklärt dass man zwar Amazon-Server nutzt aber nur für die Smart-Notifications. Jede weitere Datenverarbeitung soll in der App selbst geschehen.

    • … leider werden Mails immer mal wieder dupliziert und stehen dann auch zweimal auf dem Server.
      … außerdem finde ich kein „unsnooze“
      … unterschiedliche Mail-Adressen unter einem Account geht auch nicht
      … Wenn man mehrere Signaturen hat, können diese leider nicht ausgewählt werden

  • Hmmmm frage mich wie das mit dem „undo“ funktioniert.
    Wenn ich kurz nach dem Senden nochein Undo auf eine gesendete Mail machen kann, muss die doch entweder auf dem iPhone verzögert gesendet werden oder auf irgendeinem Server zwischen gespeichert werden ….

  • Kann man nirgends einstellen wie oft nach Mails geschaut wird, oder finde ich es nur nicht?
    Falls man es nicht einstellen kann, wie oft wird nachgeschaut, nur bei jedem Aufruf der App?

  • mit ics Terminen kann die app nicht umgehen.
    In der Apple Mail app ics Termin antippen & zum Kalender hinzufügen.
    Bei spark öffnet sich nur der Kalender, aber kein Termin

  • Das ist alles schön und gut. Die Funktionen sind von Gmail gut abgeschaut. Aber solang ich in iOS keine alternative Standard-App festlegen kann ist das leider zu umständlich

  • So eine SCHEI**E….habe Spark installiert und einen Mailaccount eingerichtet und prompt bekomme ich SPAM von Readdle!

    Finde ich ja mehr als unseriös…welche Daten haben die sich noch von mir kopiert?!

  • Gibt es eigentlich ne MailApp, die einzelne Konten nur zu einstellbaren Zeiten abfragt? Zum Beispiel den Firmenaccount nur von 9:00-18:00, Privat nur abends etc?

  • Die App als solche sieht toll aus, aber irgendwie werden eingehende eMail nicht von der App gemeldet, obwohl ich Notifications usw freigegeben habe. Any ideas?

  • Bei mir gehen leider meine Imap-Konten nicht. Daten stimmen. Bekomme immer die Meldung „Can’t connect to the Server“. In anderen Mail-Apps keine Probleme.

  • Mit t-online verbindet die app bisher leider nicht

  • Kann nichts senden (über iCloud Account) empfangen geht.
    Im Standard Mail Client funktioniert beides wunderbar.

  • Funktioniert nicht mit pop3-Konten.

  • Fehler: Es kommt immer wieder vor, daß Mails dupliziert werden und dann zweimal auf dem Server stehen.

    Frage: Ich finde keine „unsnooze“ Möglichkeit – sieht die jemand?

    Unbequem: Es können wohl nicht unterschiedliche eMails zu einen Account angelegt werden.

    Fehler: Unterschiedliche Signaturen können zwar angelegt aber nicht ausgewählt werden.

    Fazit: Noch zu unausgereift.

    • Unterschiedliche Signaturen können sehr wohl ausgewählt werden. In der Mail die Signatur antippen, dann öffnet sich eine Auswahl aller angelegten Signaturen. Jedoch lässt sich einzelnen Accounts keine direkte Signatur fest zugewiesen werden. Nutze bisher „mymail“, hier ist einiges viel besser gelöst.

  • Eigentlich läuft die App ganz sauber. Aber es handelt sich hierbei weder um einen Überflieger noch um eine Alternative für einige, in meinen Augen, viel bessere E-Mail-Apps. Ich nutze derzeit hauptsächlich „mymail“, hier kann ich verschiedenen Accounts bestimmte Signaturen zuweisen, kann die Häufigkeit der Kontensynchronisation auswählen, kann Vorgänge für mehrere Mails, z.B. Löschen, durch Setzen eines Auswahlhäkchen in einem Zug durchführen, kann für verschiedene Accounts unterschiedliche Benachrichtigungszeiträume (z.B. geschäftlicher Account) einrichten etc.
    Diese App ist nutzbar, läuft bei mir sauber und problemlos, aber sehr viele Funktionen fehlen mir noch.
    Kann mir irgendjemand mitteilen, wir man eigentlich den Papierkorb (Trash) löscht?

  • Update 01.06.2015
    Eigentlich läuft die App ganz sauber. Aber es handelt sich hierbei weder um einen Überflieger noch um eine Alternative für einige, in meinen Augen, viel bessere E-Mail-Apps. Ich nutze derzeit hauptsächlich „mymail“, hier kann ich verschiedenen Accounts bestimmte Signaturen zuweisen, kann die Häufigkeit der Kontensynchronisation auswählen, kann Vorgänge für mehrere Mails, z.B. Löschen, durch Setzen eines Auswahlhäkchen in einem Zug durchführen, kann für verschiedene Accounts unterschiedliche Benachrichtigungszeiträume (z.B. geschäftlicher Account) einrichten etc.
    Es lassen sich auch vereinzelt IMAP- und POP-Accounts nicht anlegen (z.B. directbox.com oder o2online.de), hier wird eine Fehlermeldung angezeigt, dass eine Verbindung zum Server nicht möglich ist bzw. dieser Account nicht hinzugefügt werden kann. In Apple-Standardmail oder „mymail“ ist dies absolut problemlos.
    Diese App ist nutzbar, läuft bei mir sauber und problemlos, aber sehr viele Funktionen fehlen mir noch.
    Kann mir irgendjemand mitteilen, wir man eigentlich den Papierkorb (Trash) löscht?

    • Hallo!
      Vielen Dank für die Kontaktaufnahme mit uns.
      Bitte akzeptieren Sie meine aufrichtige Entschuldigung für die verspätete Antwort.

      Ich habe gute Nachrichten für Sie!

      ‚Alles löschen‘ Button im Papierkorb und Spam-Ordner und ‚Bearbeiten Modus‘, einfach antippen und gedrückt halten Ihre e-Mail-Liste zu aktivieren, dass es im kommenden Update der Funke (1.0.1.) hinzugefügt werden in den App Store in etwa einer Woche verfügbar sein wird!

      Warten Sie auf ein Update!

      Alles Gute

      Tanya Mitkova,
      Readdle Support-Team.

  • Bei mir hat die App stark am Akku gezogen. Jedenfalls nach Einsehen der Benutzungsdauer in den Einstellungen. Innerhalb eines halben Tages, war sie in der 24h-Anzeige bei 20%, die Apple Mail App nur bei 3%. Habt ihr das auch so beobachten können?

  • teste sie auch gerade parallel mit meinem gmail Konto. An sich ganz nett, aber auch kein Überflieger. Habe auch noch nicht rausgefunden wie man verschiedene Accounts anlegt und den Papierkorb löscht. Außerdem wird mein Telefon dermaßen heiß, das es als Warmhalteplatte fungieren kann. Da ist noch viel Luft nach oben!

  • Bei mir funktioniert die Benachrichtigung-Funktion nicht. Mit gmail geht es, bei 1Blu(meinem Hauptprovider) kommt die Meldung, dass der Provider keine externen Verbindungen unterstützt. Gibt es hier eine Lösung? Denn die Software immer erst öffnen zu müssen um zu sehen, ob was neues da ist, ist schon ziemlich oldschool.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven