iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 500 Artikel
   

Durch die Hintertür: Choosy will Standard-Apps festlegen

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30

Während Apple mit der Veröffentlichung von iOS 3.0 den größten Kritikpunkt der iPhone-Community adressierte und im Juni 2009 endlich einen funktionierenden Copy-&-Paste Mechanismus in das iPhone-Betriebssystem implementierte, hat Cupertino auf den zweiten großen Community-Wunsch auch nach nunmehr fast acht Jahren noch immer nicht reagiert: Das iPhone lässt euch keine alternativen Standard-Applikationen festlegen.

direct

Ihr wollt eine andere Mail-Applikation benutzen? Web-Links lieber in Chrome als in Safari öffnen? Den iPhone-Kalender durch einen Dritt-Kalender wie Calendars 5 oder Pocket Informant ersetzen? Pech gehabt!

Noch immer müssen iPhone-Nutzer, geladene App Store-Alternativen zu bereits vorhandenen Programmen von Hand öffnen und können in den iOS-Systemeinstellungen leider keinen Schalter umlegen, mit dem sich etwa Camera+ zum Systemstandard für Fotoaufnahmen befördern lassen könnte.

Das Entwickler-Framework Choosy will nun einen Ausweg aus dem Dilemma anbieten; nicht mit einem Paukenschlag, sondern Schritt für Schritt, durch die Applikationen von Drittentwicklern.

So sollen iPhone-Programmierer ihre Anwendungen zukünftig mit Hilfe des Choosy-Frameworks um eine Auswahl-Funktion erweitern, mit der die Anwender selbst-bestimmte Standard-Anwendungen festlegen können.

Ein Beispiel: Ihr habt ein Foto mit eurer Lieblings-Foto-App bearbeitet und wollt das Ergebnis nun per E-Mail versenden. Drückt ihr auf den E-Mail-Button in eurer Foto-App, würde diese üblicherweise sofort Apples Mail-Anwendung öffnen. Hat der Entwickler der Foto-App jedoch Choosy integriert, bietet euch die Anwendung demnächst eine Auswahl an Mail-Anwendungen an, die auf eurem Gerät installiert sind und fragt ab, welche Mail-App für den Foto-Versand genutzt werden soll.

Eine nette Idee, mit drei offensichtlichen Problemen:

  • Die Choosy-Abfrage wird bis auf Weiteres nicht in Apples Anwendungen funktionieren, da Cupertino selbst wohl nicht auf das Framework von Dritt-Entwicklern ausweichen wird. Anders formuliert: Wer aus einer Apple-Applikation heraus eine Mail-Versenden will (etwa aus Pages) wird weiterhin an Apples Mail-Anwendung weitergeleitet. Ganz ohne Abfrage
  • Die Verbreitung dauert: Ehe sich Choosy bei allen Dritt-Anwendungen durchgesetzt haben wird (falls dies überhaupt geschehen sollte), gehen sicher noch mehrere Monate ins Land. Bis dahin könnte Apple selbst eine gescheite Lösung anbieten. Immerhin: iOS 8 steht vor der Tür.
  • Choosy konkurriert direkt mit anderen Lösungen. Auf die Schnelle fallen uns die von Facebook vorgestellten Applinks und den inzwischen immer öfter anzutreffenden x-callback-urls. Es ist unwahrscheinlich, dass die im App Store aktiven Entwickler zukünftig alle drei Standards implementieren.

Nichts desto trotz: Choosy macht einen guten Eindruck und könnte langfristig – sollte iOS 8 keine Problemlösung anbieten – häufiger in euren Anwendungen auftauchen.

Montag, 12. Mai 2014, 12:11 Uhr — Nicolas
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich würde das gerne Apples-Kamera „aussetzen“ wegen dem Hochformat.

  • Netter Ansatz, aber wie ihr schon schreibt: Solange das nicht auch für Apples eigene Apps anwendbar ist, bleibtes nur was halbgares. Warum Apple das bisher nicht selbst integriert hat, ist mir schleierhaft.

  • Ganz nett, habe ich aber bis jetzt ganz ehrlich nicht vermisst, ich finde Safari und Mail sehr gut gelungene Anwendungen.

  • Ja, ist schon etwas armselig (von Apple)!

  • Tatsächlich ärgerlich, aber Apple wird das nie ändern da sie gar kein Interesse daran haben.

    Als sinnvollste Alternative fällt mir da aber bestimmt nicht Choosy sondern natürlich der Jailbreak ein.

    Der Browser lässt sich dort ohne solchen Firlefanz mit BrowserChanger festlegen, Sparrow mit Sparrow+ etc.

    • Etwas lustig, wenn Jailbreak und Sinnvoll in einem Zusammenhang erwähnt wird. Apple wird das niemals machen wieso auch? Sie wollen doch ihr eigenes Produkt vorantreiben. War was anderes möchte soll zu Android gehen. Wie geil waren noch die Zeiten als nicht jeder Schwätzer in Besitz eines Apple Produkts war. So ein geschwätzt musste man damals noch nicht lesen.

      • Na, Du bist aber scheinbar der Schlaueste.

      • Vor allem diese Arroganz, die anscheinend Dummheit impliziert, lässt dich fragwürdig erscheinen

      • 1. Wie ich selbst geschrieben habe wird das Apple nicht machen da sie kein Interesse daran haben. Warum wiederholst du meine Argumente und bezeichnest mich als Schwätzer. Bist dann nicht du selbst einer ???
        2. Natürlich kann ein Jailbreak für viele sinnvoll sein, ein gutes Beispiel habe ich dir doch gerade genannt: freie Browserwahl ohne gefrickel.
        3. Ja, damals war alles besser, da wurden auch die Autobahnen gebaut und deine Jugend war noch straff durchorganisiert ;)
        4. Schade dass jeder Amateur hier posten darf.

      • Ne ganz einfache Frage? Wieso benutzt du Apple Produkte, wenn du damit unzufrieden bist?

      • Nur weil man Kritik äußert ist man unzufrieden mit dem Produkt? Deine Logik muss man nicht verstehen…

        Ich bin z.B. sehr zufrieden mit meinem iPhone. Dennoch würde ich viel lieber eine andere Kamera App als Standard nutzen. Es würde das iPhone für mich noch besser machen.

    • Die Jailbreak-Lösung hat nur einen gravierenden Nachteil:

      Er ist nicht für alle iOS Versionen verfügbar. Mein iPhone musste getauscht werden und nun kann ich aufgrund von 7.1 nicht mehr jailbreaken.

  • Es gibt ja schon apps die das können, zum Beispiel Fantastical. Dort kann ich auswählen ob Orte in Apples Karten oder in Google Maps geöffnet werden sollen.

  • Ich wäre ja schon froh, wenn ich diese unsinnige Aktien-App verschwinden lassen könnte.

  • Meine ‚Standards‘ sind ibisMail, iCabMobile (anstelle Safari) und CalenGoo. Dank Jailbreak geht zumindest die Umstellung des Browsers so wie es sein sollte.

  • iOS ist so konzipiert das es keiner App ermöglicht wird auf eine andere App zuzugreifen. Der Sinn dahinter ist die erhöhte Sicherheit. Warum sollte Apple das ändern? Weil jeder dahergelaufene selbst ernannte IT-Genie das als ein Nachteil hält? Ich bin für meinen Teil so wie es ist zufrieden. Falls es Probleme gibt bombardier ich den Apple Support (für was ist er denn sonst da?!?) und muss mir nicht wegen jedem Scheiß Gedanken machen über die Sicherheit meiner Daten usw.

    • Das stimmt, Apple produziert für Idioten, nicht für Experten. Eine der besten Erfindungen der letzten Jahre, ein Stecker, den die meisten iPhone Nutzer nicht falsch herum reinstecken können (einigen hier im Forum traue ich auch zu, dass die oben und unten nicht unterscheiden können).
      Über die Sicherheit seiner Daten muss sich niemand Gedanken machen, der diese einem amerikanischen Anbieter anvertraut.
      Da bei Apple aber alle Apps 100% sicher sind, wäre doch auch eine Verknüpfung möglich. Unser Heilsbringer prüft doch alle Apps.

      • Es kommen immer mal Fehler vor. Der größte Fehlerfaktor liegt bei Menschen. Also würde ich es eher als eine Art Sicherheitsarchitektur sehen. Das ist der Grund was ich an Apple mag. Das extrem weitsichtige denken. Apple unterlaufen ja auch Fehler. Ich befürchte nur das dass der neue CEO das genau so sieht…

    • Wie sind denn deine Daten gefährdet, wenn zB eine URL in Chrome statt in Safari geöffnet wird?
      Es gern nicht darum, dass eine App auf die Daten einer anderen zugreifen kann. Das fände ich auch nicht so gut. Das hat mit der hier angesprochenen Problematik auch nicht direkt was zu tun. Du verstehst es halt einfach nicht richtig.

      • Bestimmt verstehe ich das total falsch. Und bin lebe wohl in zurück gebliebenem Technik Zeitalter. Aber falls mir etwas nicht passt gehe ich eben zu Konkurrenz, und schlage mich nicht mit Problemen umher die keine sind.

      • @ DV1D Endlich einer der es auf den Punkt bringt.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19500 Artikel in den vergangenen 3389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven