iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 697 Artikel
   

Dropbox: PDF-Bearbeitung jetzt möglich, aber umständlich

Artikel auf Mastodon teilen.
5 Kommentare 5

Die im vergangenen Monat angekündigte Partnerschaft des Software-Giganten Adobe mit den Machern des Online-Speichers Dropbox trägt erste Früchte.

auftrag

Zukünftig wird die Dropbox-App nicht nur einen PDF-Drucker anbieten, mit dessen Hilfe sich auch Webseiten im eigenen Cloud-Speicher ablegen lassen, im Hausblog kündigt Dropbox nun auch die Einführung einer Bearbeitungs-Option für PDF-Dokumente an.

Leider ist das neue Feature nicht direkt in die Dropbox-Anwendung integriert: Nutzer, die ausgewählte PDF-Dokumente editieren oder um eigene Kommentaren ergänzen möchten, müssen Adobes offiziellen Acrobat Reader aus dem App Store laden und der Anwendung den Zugriff auf das persönliche Dropbox-Konto gestatten.

Erst anschließend bietet Dropbox ein entsprechendes Icon an, über das sich ausgewählte Dokumente bearbeiten lassen. Einmal angetippt, startet Dropbox den Acrobat Reader und gewährt den Zugriff auf die Inhalte ausgesuchter PDF-Dateien. Eine suboptimale Lösung, die an Apples PDF-Werkzeugkasten erinnert. iOS 9 bringt bereits ab Werk einen umfangreichen PDF-Editor mit, bietet euch diesen jedoch nur für PDF-Dokumente in eurer E-Mail App an (ifun.de berichtet).

App Icon
Dropbox Datei-Mana
Dropbox Inc
Gratis
205.83MB
App Icon
Adobe Acrobat Reade
ADOBE SYSTEMS SOFTW
Gratis
357.77MB

Apples PDF-Werkzeuge

(Direkt-Link)

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
24. Nov 2015 um 09:31 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    5 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Wieso ist das suboptimal?
    Eine eierlegende Wollmilchsau zu bauen führt nur dazu daß die App zu schwerfällig und fehlerbehaftet wird.
    Den Reader aufzurufen ist genau der richtige Weg.
    Der beste wäre in der Tat an die iOS-Funktion zu übergeben – aber das wird Apple nicht zulassen bevor Dropbox sich nicht aufkaufen ließ.

  • Kann mir kaum vorstellen, dass jemand, der wirklich so regelmäßig mit PDF-Dateien arbeiten muss, dass sich eine Dropbox Integration lohnt, mit dem Adobe Reader arbeitet.
    Nutze seit Jahr und Tag PDF Expert, wo auch ein automatischer Abgleich mit der Dropbox integriert ist.

  • Funktioniert erstaunlich gut! Einfach Reader mit Dropbox verbinden und dann gleich die gewünschte PDF in der Reader App öffnen und dann kann es losgehen :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37697 Artikel in den vergangenen 6132 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven