iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 501 Artikel
   

Dropbox: Neue iOS Werkzeuge für mehr Produktivität

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Dropbox spendiert seiner iOS zwei neue sehr sinnvolle Produktivitätstools. Auf der anderen Seite wird die Uplaod-Funktion für „nur Mobil-Nutzer“ eingeschränkt. Dies hat der Cloud-Speicher-Anbieter in seinem Firmen-Blog offiziell angekündigt.

Die wohl wichtigste neue Funktion innerhalb der iOS-Dropbox-App ist die Scan-Funktion. Ihr könnt nun die Dropbox-App nutzen, um Notizen, Dokumente oder Flipchart-Beiträge zu fotografieren und diese direkt in PDF-Dateien umzuwandeln, die dann in eurer Dropbox abgelegt werden. Dabei stehen Werkzeuge zur Verfügung, um eure Aufnahmen gerade zu rücken. Business-User können diese PDFs dann sogar durchsuchen. Das ist ein direkter Angriff auf Software, wie Scanner Pro von Readdle, die es demnächst wohl deutlich schwerer haben dürften, ihre zugegebener Maßen gute, Software an den Mann zu bringen.

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, Office-Dokumente schnell innerhalb der Dropbox-App zu erstellen. Das neu in die Oberfläche integrierte Plus-Zeichen ermöglicht eben, neben dem Dokumenten-Scan auch die Erstellung von Word-, Excel- oder PowerPoint-Dokumenten und ist aus einer Zusammenarbeit mit der Entwicklungsabteilung des Softwarehersteller hervorgegangen.

Dropbox Scan

In derPressemitteilung liest sich der folgende Punkt natürlich ebenfalls ausschließlich positiv:

Fotos über den Computer organisieren: Für Dropbox Basic-Nutzer, die ihr Smartphone nutzen um Erinnerungen einzufangen, ändert sich auch die Funktionsweise der Kamera-Uploads. Ab sofort müssen sie einen Computer mit ihrem Dropbox-Konto verknüpfen, damit sie Fotos leichter abrufen, organisieren oder löschen können und ihnen der Speicherplatz nicht so schnell ausgeht.

Das heißt aber nichts anderes, als das der normale Anwender eines kostenlosen Dropbox-Accounts genötigt wird, die Desktop-App zu installieren, da er sonst das Feature zum automatischen Foto-Upload nicht mehr nutzen kann. Dropbox gegründet das damit, dass viele User ihren Speicherplatz sehr schnell mit dem automatischen Upload komplett belegen. Mit Hilfe der Desktop App sollen diese ihre Dropbox besser überwachen und überflüssige Fotos löschen können.

Ein wenig ändert sich mit einem Software-Update auch die Arbeit auf dem Desktop. Dort können ab sofort Dateien und Ordner direkt im Finder freigegeben werden, ohne den Umweg über eine App oder eine Webseite gehen zu müssen.

Ruft ihr Dropbox über die Webseite auf, könnt ihr bestimmte Bereiche einer Datei kommentieren. Ihr wählt diese aus und erstellt einen Kommentar, der dann in der Seitenleiste angezeigt wird. Dies gilt für Dateien, die für die Arbeit in Gruppen freigegeben sind.

App Icon
Dropbox
Dropbox Inc
Gratis
125.77MB

Original-Video von Dropbox auf YouTube
Donnerstag, 23. Jun 2016, 10:51 Uhr — Andreas Reitmeier
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Finde die Foto zu PDF Funktion nicht in der Dropbox App. Muss man irgendwas einstellen?

  • Jetzt noch ne ordentliche Dateiverschlüsselung und ich bin happy… Und Dropbox vermutlich Pleite :)

    • Schon mal DriveOnWebpribiert? Gehostet in Deutschland in Iso 27001 zertifizierten Rechenzentren. Dateiübertragung per 256-Bit-Ssl.

      T3n nennt DriveOnWeb sogar als beste deutsche Alternative zu Dropbox.

      http://Www.driveonweb.de

      • Hat aber auch keine Dateiverschlüsselung und verlangt Mondpreise (33,50 €/Monat für 1TB).

        Und dass deine Daten bei einem deutschen Anbieter grundsätzlich besser geschützt sind, möchte ich auch erstmal bewiesen sehen. Denn wenn man sich die Transparenz-Berichte von Posteo & Co. anguckt, die Meldungen vom vorauseilendem Gehorsam der Telekom und vielen Berichten über schlampigen Umgang mit Sicherheitsbestimmungen, dann packe ich meine Daten lieber auf Google, Amazon oder Dropbox, als dass jeder Dorfpolizist die sich nach gut Dünken angucken kann.

  • Das ist ja mal eine geniale Funktion. Funktioniert einwandfrei und liefert saubere PDFs.

    Entweder auf + klicken => Dokument scannen oder ein Bild auswählen und auf die drei Punkte oben rechts klicken => als Scan speichern.

    Gruß
    Reiner

  • Ich habe schon viele Scan-Apps ausprobiert. Am einfachsten finde ich Scannable von Evernote. Sehr schnell, einfach und sehr akkurat. Mein Pro-Account läuft zwar aus, aber mit der Freigeben Funktion kann ich die Dokumente auch in Dropbox u.ä. speichern.

  • Kamera-upload funktioniert bei mir nach wie vor einwandfrei…

  • der nächste – irgendwie bringen alle die gleichen features…

    das dreht sich alles nur im kreis. 0 Fortschritt …. bedauerlich

  • Die sollten erstmal ihre Preise günstiger machen. Die Dropbox ist ja schon ein gutes Produkt aber die Preise sind einfach zu hoch.

  • Solange Condoleezza Rize da im Directors Board sitzt, die Erfinderin der totalen Überwachung, kann ich mich sehr zurück halten.

  • Kleiner Fehler: begründet statt „gegründet“ :)

  • …die Scans sind bei mir nur schwarz-weiß..?

  • Wäre toll, wenn die mal den Upload auf WLAN begrenzen würden. Derzeit kann man nur Videos vom Upload ausschließen. Und der Trigger über die Location ist auch doof. Mit Caroussel war das alles besser. Schade, dass das eingestampft wurde.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19501 Artikel in den vergangenen 3389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven