iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 358 Artikel
Bluetooth, WLAN, 1080p

DoorBird D1101V: Neue IP-Video-Türsprechanlage erhältlich

40 Kommentare 40

Mit dem DoorBird D1101V legt der Berliner Hersteller „Bird Home Automation“ eine neue IP-Türsprechanlage vor, die zum Preis 479 Euro von ab sofort weltweit erhältlich ist.

Installation Doorbird

Die Türsprechanlage besitzt lediglich eine Ruftaste und ist als Aufputz- und Unterputzvariante verfügbar. Die Türstation (PDF-Datenblatt) sendet Push-Mitteilungen, sobald die Ruftaste betätigt wird, und ermöglicht mit Besuchern per Smartphone, Tablet oder Innenstation zu sprechen und sie live zu sehen.

Der D1101V kann per WLAN oder Netzwerkkabel mit dem Internet verbunden werden. Einstellungen und Nutzerrechte können in der kostenlosen DoorBird App per Smartphone, Tablet oder IP-Innenstation konfiguriert werden. Dank des integrierten Bluetooth-Moduls können Bewohner die Türen zudem auch schlüssellos öffnen.

Zwar bringt die Türsprechanlage keine HomeKit-Unterstützung mit, aufgrund der offenen API soll der D1101V in eigene Gebäude- und Hausautomatisierungssysteme wie zum Beispiel KNX, Loxone und Control4 integrierbar sein.

„Offene API“ klingt erst mal gut, verheiratet die DoorBird D1101V aber auf Lebzeiten mit der Cloud-Infrastruktur des Anbieters. Darüber soll dann zwar auch eine kostenlose Historie mit den Bilddaten der Besucher gespeichert werden – exakte Angaben zu Umfang und Speicherplatz machen die Berliner jedoch nicht. Unsere Anfrage wartet derzeit noch auf eine Reaktion.

Laden im App Store
‎DoorBird
‎DoorBird
Entwickler: Bird Home Automation GmbH
Preis: Kostenlos
Laden

DoorBird D1101V

Mittwoch, 04. Mrz 2020, 9:12 Uhr — Nicolas
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Also zumindest die Vorgängerversion 101 lässt sich auch ohne cloud mit Home Bridge offline nutzen.

    • Klappt bei mir auch. Außer Video. Da ja zu geringe Auflösung. Aber es klingelt. Toll ist auch, dass auf allen FritzFons das Bild sofort übertragen wird und man von diesen, wie vom iPhone oder der apple watch mit dem Besucher sprechen kann. Video gibt es nur über die App.

  • Ich hoffe ich als Besucher werde vorm betätigen der Klingel darüber informiert, dass von mir ein Bild gemacht wird, dieses in an eine Cloud gesendet und das Bild dort dauerhaft gespeichert wird.
    Ehrlich, bin sonst nicht so der Datenschutzpenible, aber das nervt mich schon, dass der Käufer dieses Produkts (im Zweifel der Vermieter / Hausverwalter) Fotos von mir besitzt.

  • Und der potientalfreie Ausgang für den Türöffner ist direkt am Gerät… Die lernen es nie…

    • Ich verbessere… das Schaltrelai. Es steht wzar ’selbsthaftend‘ dabei, aber es wäre nett zu wissen ob ich das innerhalb meines Gebäude anbringen kann und vor allem die die Anbindung von Gerät -> Relais durchgeöfurt wird. Ist sicher kein BUS System. Daher auch hier: Die lernen es nie…

      • Ja. Das Türöffnerrelais ist echt eine Schande. Habe es natürlich nicht verdrahtet. Das sollte man nur für Gartentüren verwenden. Aber nie für die Haustüre

    • Ich habe den Fehler gemacht. Zwar keiner eingebrochen oder manipuliert, dafür drang Feuchtigkeit ein und hat für Kurzschlüsse gesorgt. Ist jetzt abgeklemmt….

    • Kann man nicht alternativ einfach den DoorBird IP E/A Tür Controller A1081 verwenden? Der lässt sich dann irgendwo IM Haus installieren.

      • Korrekt. Dafür ist das Gerät gedacht. Wer sparen will und es unsicher habe möchte verdrahtet direkt. Wer es vernünftig macht nimmt den Controller dazu

    • Was ist daran so schlimm, unsere Haustür ist immer abgeschlossen wenn wir nicht da sind oder schlafen!

      • Tobi, Ihr seid so vorbildlich. Aber die Welt ist halt nicht überall exakt wie bei Euch. Doof auch

  • Nach langen hin und her hatte ich damals bei der D101 einen entscheidenden Konstruktionsfehler gefunden.
    Und zwar wird das Bild über kurz oder lang im mittleren Bereich unscharf, die hemisphärische Linse lässt den Bildsensor hier erblinden. Das ganze kann leider nicht aufgehalten werden und je mehr Sonneneinstrahlung das Gerät abbekommt desto schneller ist dies der Fall.
    Leider reagiert die Firma darauf nicht und verkauft diese Modelle unbeirrt so weiter.
    Die Frage ist nur ob die Doorbird Hersteller dies nun beim neuen Modell beseitigen konnten…

    • Wir haben seit einigen Jahren die Variante mit Briefkasten in unsere Zaunanlage eingebaut. Somit ist die DoorBird Wind und Wetter ausgesetzt. Ein Erblinden des Bildsensors kann ich nicht feststellen. Dafür haben wir einen rosa Farbstich, da direkte Sonneneinstrahlung wohl die Beschichtung schädigt. DoorBird weist mittlerweile (!) darauf hin. Mein Nachbar mit einer Gira-Anlage hat komischerweise keine Probleme.
      Der allgemeinen Funktion tut das zwar keinen Abbruch und insgesamt funktioniert das System auch recht gut, aber vor Kauf und Montage sollte einem klar sein, dass DoorBird besser etwas geschützt angebracht werden sollte….

    • Das ist so nicht war, ich habe diese Problem und mir wurde ein Ersatzgerät (altes Modell, 50% Rabatt) oder das neue Modell (15% Preisnachlass) angeboten.

    • Ich Überlege schon längere Zeit, ob ich mir eine DoorBird Klingelanlage zulegen soll.
      Die Montage wäre am Gartentor, wobei die Blickrichtung streng nach Süden geht. Damit ist wohl auch das Kamera-Bild nicht optimal, weil Gegenlicht über die Sonne das Kamera-Bild bestimmt beeinflussen wird.
      Wenn dann auch noch der Bildsensor Probleme macht, wäre das sicherlich keine gute Wahl.

  • Weiß jemand ob es die neue Unterputz Variante auch wieder in RAL Farben geben wird?

  • Was ist eigentlich aus Doorbird D302 und dem Nachfolger geworden?
    Gibt es nur Presseerklärung und keine Produkte?

  • For what…?

    Es ist mir doch scheissegal, wer während meiner Abwesenheit klingelt. Ich bin
    nicht da und basta.

    Wenn es wichtig war, wird derjenige mich mit Sicherheit auf einem anderen Weg erreichen.
    Postbote/Amazon usw. können Paket gerne vor der Tür abstellen, da ist noch nie was weggekommen.
    Ich glaube auch nicht, dass das der primäre Usecase ist. Mir fällt ehrlich gesagt auch keiner ein.

    Kann mir jemand mitteilen, für was ich sowas benötige? Cam um generell zu sehen wer klingelt, ok.
    Da reicht aber auch die klassische Gegensprechanlage oder -old school- ein Türspion.
    Aber um aus der Ferne ein Gespräch aufzubauen, nur um mitzuteilen, dass ich nicht da bin…toll…
    aber ändert ja nichts an der Tatsache das ich nicht da bin.

  • Früher wohnte man auch in Höhlen! Da brauchte man so etwas nicht, stimmt.

    • Falls das die Antwort auf meine Frage ist…das ist keine Antwort.
      Vermutlich hast Du keine sinnvolle…

      Ich stelle das Konzept ja nicht in Frage, ich möchte nur wissen für was es gut ist.

      • Ach, in dem langen Text war noch eine Frage versteckt, völlig übersehen.
        Die Antwort muss jeder für sich selbst finden. Ich habe einen Einsatz für dieses System im Verbund einer automatischen Türöffnung. Da sich das Eigenheim über knapp 400qm2 und fünf Etagen erstreckt, ich das Handy eher dabei habe, als den großen Bildschirm in jedem der 5 Flure, kann ich bequem entscheiden, ob ich jemandem die Tür öffne oder eben nicht!

      • Waren ja nur die ersten beiden Worte…

        Aber kann ich verstehen, Du musst in Deinem Palast natürlich ständig Streife laufen und bis Du da an der Tür ankommst wenn jemand läutet und Du gerade im Westflügel Audienzen gibst, dass kann natürlich dauern.

        Da habe ich absolut Verständnis dafür. Gratuliere zum Usecase…schön, das Du uns an Deinem opulentem Leben teilhaben lässt.

      • Sind nicht schon ein paar Anwendungsfälle genannt worden?
        – Postbote klingelt – „Bitte leg das Paket in den Carport“
        – Bekannte Freunde klingeln – „Sind in 30Min wieder da“
        – Unbefugte Betreten das Geländer – „Bitte zieht ab“
        Bilder und Videos können gespeichert werden..
        – Dann noch die Szenarien „Ich komme nach Haus und mach mir schon mal Musik an“

        Ich glaube es gibt genug Ideen und natürlich kann auch jeder ohne das Ding leben.. aber welchen digitalen Krams braucht man wirklich?

      • – Postbote: Geht mit Abstellvertrag
        – Bekannte: Die haben kein Handy?
        – Unbekannt: Schild „Videoüberwachung“
        – Musik: Okeee…macht bei mir mein iPhone mit ioBroker

      • Neid ist einfach immer wieder die schönste Form der Anerkennung. Dankeschön!

      • Neid? Ich wüsste nicht, worauf ich bei so einem Mittelklasse-Häuschen neidisch sein sollte.

        Und wenn Du mit sowas prahlen musst, dann wirst Du es schon nötig haben…
        Ein alten Sprichwort sagt, ein leeres Faß dröhnt lauter als ein gefülltes…wie wahr…:-)

      • Sie haben damit angefangen, meine Antwort ins Lächerliche zu ziehen! Und tschüss!

  • Gibt es auch solche (Smarthome / offenen) Systeme, die innen auf den Türspion montiert werden können und von aussen nicht sichtbar sind?

  • Vielleicht hat man bei der Gelegenheit auch mal daran gedacht dass Ethernet-Stecker auch eine Tülle haben. Die war im Vorgängermodell nämlich nicht unter zu bringen. Auch der sensationelle POE-Modus wird praktisch von keinem aktuellen Switch unterstützt. (Danke für die zeitgemäße 4-Draht Verkabelung) Ansonsten Funktioniert das Teil bei mir meistens gut.

      • Natürlich kann man das Ding auch mit einem Netzteil betreiben, ist eben nur wenig Elegant und erfordert zusätzliche Kabel oder affiges gebastel auf der Patchbay.

    • Habe die Unterputz-Version der D1101V verbaut. Aus Platzgründen wurde eine recht dicke RJ45-Buchse inkl. ca. 5cm kurzem Kabel separat beigefügt und wird über 4 dünne Litzen mit der Klemmleiste des DoorBird verbunden. Vorteil: Auch aufwändigere RJ45-Stecker passen. Nachteile: 1.Man muss viel Platz hinter der Doorbird sicherstellen, damit die dicke Buchse-Stecker-Kombi verstaut werden kann. Wenn man weiß, was man tut kann man natürlich auch den Stecker seines ggf. vorkonfektionierten Patchkabels abpetzen und die (richtigen!) Litze des LAN-Kabels direkt mit der Klemmleiste am DoorBird verbinden. 2. Dieser RJ45-Verbinder an der Klemmleiste ist eine wackelige Angelegenheit – höheres Risiko eines Kabelbruchs.
      Ich nutze das erfolgreich mit einem PoE-Switch, weil ich zusätzliche Stromverkabelung und Netzteile vermeiden wollte.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28358 Artikel in den vergangenen 4771 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven