iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 678 Artikel

Wegfall zum 27.07.2022

DKB Banking: Bald wieder ohne Strafzinsen, dafür mit Gesamtsaldo

Artikel auf Mastodon teilen.
47 Kommentare 47

Vermögende dürfen Aufatmen: Die Deutsche Kreditbank (DKB) gehört zu den Banken, die ihre Verwahrentgelte für Privat- und Geschäftskunden, nach dem Beschluss der Europäischen Zentralbank, die Leitzinsen nun wieder anzuheben, komplett wegfallen und nicht wie andere Mitbewerber einfach weiter mitlaufen lässt.

Finanzstatus Dkb App

Wie die DKB jetzt bekanntgegeben hat soll das offizielle Preis- und Leistungsverzeichnis der Online-Bank zum 27. Juli geändert werden und ab dann wieder auf die Erhebung von Negativ-Zinsen verzichten. Diese gab es bei der DKB in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.

Je nach Zeitpunkt der Kontoeröffnung verlangte die DKB in den zurückliegenden Wochen und Monaten 0,5% p.a. auf Guthaben ab 25.000 Euro (bei Kontoeröffnung ab November 2021), Guthaben ab 50.000 Euro (bei Kontoeröffnung zwischen Dezember 2021 und November 2021) und Guthaben ab 100.000 Euro (bei Kontoeröffnung zwischen Dezember 2020 und August 2021). Wer sein Konto vor dem 3. Dezember 2020 eröffnet hatte, dem wurden gar keine Negativzinsen berichten.

Dkb Apple Pay Small

Gesamtsaldo in offizieller DKB-App

Quasi zeitgleich mit der Streichung der Verwahrentgelt hat die DKB ihre neue iPhone-Applikation überarbeitet und blendet in dieser nun auch ein Gesamtsaldo ein. Eingeführt mit Version 1.14 berücksichtigt dieses in einem ersten Schritt Girokonten, Kreditkarten und Tagesgeldkonten, soll aber schon bald auch die persönliche Auswahl der zu berücksichtigenden Konten zulassen.

Zuletzt hatte sich die DKB in ihren kostenlosen Girokonten von der kostenlosen Visa-Kreditkarte verabschiedet und diese durch eine Visa-Debitkarte ersetzt, die neue Belastungen stets direkt vom Girokonto abbucht und keine herkömmliche Kreditlinie mehr zur Verfügung stellt. Wer die Visa Kreditkarte weiterhin nutzen möchte, kann dies inzwischen nur noch gegen eine monatliche Zahlung.

Laden im App Store
‎DKB
‎DKB
Entwickler: Deutsche Kreditbank AG
Preis: Kostenlos
Laden

25. Jul 2022 um 15:14 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • „Vermögende dürfen Aufatmen“ – als hätten irgend Jemanden die Zinsen die Luft zum Atmen geraubt!

    Bleibt doch mal auf dem Teppich!

    • verdammte Axt, nicht der schon wieder

      Zumal: wer war so doof und hat es soweit kommen lassen? Da wurde etwas mehr Geld in die Aktien/cryptos gesteckt und gut war. Jeder der da Zinsen zahlen musste hat es nicht anders verdient.

      • Naja, Cryptos zählen jetzt auch nicht gerade zu den vernünftigen Geldanlagen – außer für etwas Spielgeld…

      • In die cryptos…. Na dann gute Nacht, für diejenigen die Geld in Cryptos geparkt haben.

      • verdammte Axt, nicht der schon wieder

        Für mich auch nicht aber gibt Leute die damit viel Geld verdient haben (auch wenn der Anteil derer, die dort Geld verloren haben höher sein wird) und es wäre dumm das zu ignorieren.

      • Der wahre Klaus

        Jetzt wissen wir auch warum sie aufatmen können – sie können ihr Geld endlich aus den Cryptos holen.

      • Unsere ganze Welt ist darauf abgebaut, dass wenige profitieren und die Masse darunter leidet. Also ob jetzt mit den Kryptos sich hier irgendwas verändert hätte. Tatsächlich sind Kryptos ein Segen, für jeden der selbstbestimmt am Finanzmarkt teilhaben möchte. Was er daraus macht bleibt jedem selbst überlassen. Deshalb Kryptos verteufeln? Fangt doch lieber mal an der Base an…

    • Die Strafzinsen sind/waren im Vergleich zur Inflation schon eher das kleinere Problem… :-/

  • Ich bin nachhaltig beeindruckt, dass man ein Saldo berechnen kann. Ich habe munkeln hören, dass 2025 die Suche eingeführt wird.

    • Dito. Die Programmierer haben die sogenannte Summenfunktion entdeckt. Bei der Suche tippe ich eher auf 2026.

    • Habe das schon x-Mal angemerkt, dass das ja wohl das Mindeste sein kann…

    • Ja, das ist schon ein Witz das man für ne Umsatzsuche doch die Website bemühen muss.

    • Das ist ein Witz, dass man in den Umsätzen nicht suchen kann. Sollte wohl jede Banking App können

    • Moment, bin langjähriger Künde der DKB: Es gibt immer noch die „alte“ App mit dem Namen „DKB Banking“. Klar, die sieht wie ein Klon der Webseite aus und ist es vermutlich auch. Aber da gehen all die von Euch geforderten Funktionen. Die alte und die neue App kann man parallel verwenden. Die neue hat im Gegensatz zur alten ein modernes UI, aber eben nicht die volle Funktionalität. Soweit ich das verstanden habe (und auch erlebe), wird in der neuen App eben das meiste der fehlenden Funktionalität so nach und nach nachgerüstet, Funde ich eigentlich ein vernünftiges Konzept, bei dem man selbst entscheiden kann, ab Wass es im Parallelbetrieb dielte App dann nimmer braucht.

      • Und die alte App kann Visa Debit nicht. Und ich als Kunde möchte mir darüber keine Gedanken machen müssen in welcher App was funktioniert. Ich möchte *eine* App, die alles kann was ich für mein Banking brauche

      • Die Neue App kann auch keine Kontofreigaben …
        Mit der alten App kann ich meine Debit-Karte nicht bei Apple Pay hinterlegen …

        Derzeit ist das halt echt kacke! Ich verstehe nicht warum man das nicht 1:1 in nem neuen UI umsetzen kann …

  • Auch die ING schaffte das „Verwahrentgelt“ zum 01.08.2022 ab :)

  • Ich frage mich so ein bisschen, ob diese Entwicklung dann nicht auch die ganzen Gebühren für Kontoführung, Kreditkarte etc. beeinflusst. Diese Gebühren hat man ja mehr oder weniger auch nur wegen der niedrigen Zinsen eingeführt oder irre ich da?

  • verdienen die jetzt wieder genug wegen angehobenen Leitzins oder was genau ist das geschuldet ?

    • Da ja auch die Zinsen auf Kredite gerade wieder (teils ordentlich) nach oben gehen, wird es sich wohl wieder lohnen.

      ich bin nur mal gespannt, wann die ersten Immobilien im großen Stil verkauft werden, weil man das Ende der Zinsbindung mit einer bösen Überraschung versüßt bekommt. Für Viele dürften schon 1-2 % höhere Zinsen die Tilgung unmöglich machen.

      • Die Immobilienpreise fallen in manchen Orten bereits leicht. Für Immobilienbesetzer, die Spitze auf Knopf finanziert könnte es unmuckelig werden. Für Leute die jetzt planen zu bauen ist es bereits ungemütlich, weil die Kreditzinsen bereits gestiegen sind aber vor allem die Baukosten u.a. wegen Materialknappheit und Arbeitskräftemangel in die Höhe gehen.

      • Da wird wenig passieren da nahezu 65% länger als 10 Jahre abgeschlossen haben.

  • Stimmt nicht. Fotokarten gibt es weiterhin gratis. Nur die KREDITkarten kosten.

  • Leider ist der Support der DKB unterirdisch!
    Reaktionszeiten von 4 Wochen und dann nur Standard-Nachrichten ohne Bezug auf die Probleme.
    Hoffentlich nutzen sie das verdiente Geld für Kundendienst.

  • Werner Skrypalle

    Die müssen sich jetzt auch mal anstrengen. Seitdem es keine kostenlose Kreditkarte mehr gibt, sind viele weggelaufen. Das hat die DKB gespürt. Eine Debitkarte ist halt keine Kreditkarte. Das mussten trotzdem einige erst bitter erfahren im Urlaub. Nämlich als es keinen Mietwagen mit der Debitkarte gab.

  • Mich hat die DKB als ihren wahrscheinlich langjährigsten Kunden mit dieser Zwangsverwahrgeldaktion ziemlich vergrault.
    War ein blöder Balanceakt mit dem hin und herschieben.
    Das Geld bekommt die DKB von mir nicht mehr zurück zur „Verwahrung“.
    Das fühlt sich bei anderen Banken pudelwohl.
    Auch die Zwangsdegradierung der Visa zur Visa-Debit habe ich goutiert. Habe mir eine andere Visa-Karte geholt und mache die Umsätze nun mit dem anderen Institut. Weiterhin zu 0€.
    Die Krönung aber bei der DKB ist inzwischen der miese Service.
    Zwei Monate habe ich auf mein Anliegen nur automatische Mails bekommen. Niemand ging auf mein Problem ein.
    Dann nach 2 Monaten (!) erkundigt sich die DKB – ebenfalls wieder mit einer automatischen Mail – ob mein Problem den immer noch besteht. Immerhin wär es doch jetzt 2 Monate alt.
    Arme DKB. War mal meine Lieblingsbank.

  • Wer sein Konto vor dem 3. Dezember 2020 eröffnet hatte, dem wurden gar keine Negativzinsen berichten.“

    Berechnet nicht, aber man wurde per Brief und Mail mit Aufforderungen regelrecht bombardiert, der Verwahrentgeltregelung zuzustimmen, anderenfalls wurde mit Kündigung gedroht. Ich bin von Beginn an Kunde bei denen und war wirklich enttäuscht über dieses Geschäftsgebaren. Ich habe denen dann geschrieben, was ich davon halte und dass sie die Kündigung fertig machen sollen, da ich nicht unterschreiben werde. Nun ja, eine Kündigung kam nie, ich bin immer noch Kunde, aber meine Begeisterung mit der ich DKB empfohlen habe, ist dahin. Die gute Kreditkartenleistung gibt es auch bei der Hanseatic Bank (die ich damals schon vorsorglich beantragt hatte und als Alternative jetzt einsetze) und kostenfreie Girokonten gibt’s immer noch. Liebes DKB-Marketing – alle falsch gemacht!

    Und ja, es gibt Leute, die haben Immobilien und Aktiendepots und ärgern sich trotzdem über 4stellige Strafzinsen und wollen, zur Vermeidung dieser, trotzdem keine weiteren Aktien kaufen, weil sie den Zeitpunkt nicht als gut erachten und noch an der Seitenlinie parken.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37678 Artikel in den vergangenen 6129 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven