iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 903 Artikel
Seit drei Tagen schlecht erreichbar

DKB: App und Webseite weiterhin mit massiven Störungen

32 Kommentare 32

Update vom 9. Januar: Die Störungen bei der DKB halten weiter an. Am nunmehr dritten Tag in der schlechten Erreichbarkeit, hat sich die Deutsche Kreditbank erneut auf ihren sozialen Kanälen zu Wort gemeldet und schreibt:

Neben App und Webseite berichten erste ifun.de-Leser auch von Problemen beim Einsatz von Apple Pay. Unter anderem hat sich Stefan bei uns gemeldet und schreibt:

Hallo liebes ifun-Team, zu eurer Meldung von gestern: Die DKB Bank ist heute (in meinem Fall) nicht über App und Web erreichbar. Telefonisch ebenfalls nicht – leider dauerbesetzt. Und die Zahlung per Apple Pay war weder im Supermarkt noch an der Tankstelle möglich.

Nach Angaben der DKB treten die erneuten Ausfälle derzeit „unregelmäßig“ auf.

Original-Eintrag vom 8. Januar: Die Deutsche Kreditbank, ein Unternehmen der BayernLB und einer der nachgefragtesten Apple Pay-Partner, hat derzeit mit massiven Erreichbarkeitsproblemen zu kämpfen.

Bereits seit gestern sind Webseite und App der Bank nicht beziehungsweise nur sporadisch erreichbar, Banking-Apps brechen den Abruf von Umsatz-Daten mit Fehlermeldungen ab.

Nun hat sich die Deutsche Kreditbank erstmals ausführlicher zum Thema geäußert. Ausschlaggebened für die schlechte Erreichbarkeit sind Angriff auf den Server-Dienstleister der Bank. Immerhin: Anzeichen für einen Datenabgriff existieren bislang nicht:

Der Server-Dienstleister der DKB wurde am 07.01.2020 einem Angriff durch Dritte ausgesetzt, der die Verfügbarkeit unserer Webseite sowie einige unserer Dienste beeinträchtigt. Es gibt aktuell kein Anzeichen für einen Datenabgriff. Gemeinsam mit unserem Server-Dienstleister haben wir umgehend Gegenmaßnahmen ergriffen und die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt. Mit den zuständigen Behörden arbeiten wir eng zusammen.

Wir bedauern es, wenn du daher teilweise nicht auf unsere Website und das Internet-Banking zugreifen kannst. Die DKB setzt alles daran, dass die uneingeschränkte Verfügbarkeit dieser Dienste so rasch wie möglich wiederhergestellt wird. Alle von dir bereits veranlassten Zahlungen wie Daueraufträge, Lastschriften oder Terminüberweisungen werden weiterhin ausgeführt. Auch Giro- und Kreditkarten können wie gewohnt eingesetzt werden.

Donnerstag, 09. Jan 2020, 18:32 Uhr — Nicolas
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich konnte mich heute einloggen und eine Überweisung durchführen. Lief problemlos und zügig.

  •  ut paucis dicam

    Bei mir hat gestern Giro Pay und Apple Pay (DKB) sowie heute App-Banking einwandfrei geklappt. Vielleicht Glück gehabt oder das „richtige Fenster“ erwischt? Ich kann jedenfalls (gestern/heute) nicht klagen.

  • Krass! Zum Glück bin ich bei der Comdirect geblieben und bin damals dann doch nicht zur DKB gewechselt. Ich fand die Webseite ziemlich veraltet und die Apps schlecht umgesetzt. Deutsche Banken haben viel Arbeit vor sich.

    • Was hätte dir das nur genützt, wäre deine Bank angegriffen worden… Hätte, hätte, Fahrradkette!

    • Was genau findest du an der DKB Seite/App veraltet? Es ist alles klar strukturiert, man findet alles auf Anhieb. Schön finde ich das App und Seite gleich aussehen. Hab noch ein Konto bei der Commerzbank, da ist alles veraltet und unübersichtlich. Wird zum Glück kaum genutzt von mir.

      • Finde die auch fürchterlich.
        Da ist vor allem wenig App. Das ist nämlich 1:1 die Webseite mit einigen wenigen Zusätzen wie FaceID.

    • Die Comdirect ist aber auch Meilenweid von gutem banking entfernt mein lieber. Alleine das man push Benachrichtigungen erst ab 100 Euro erhält ist nicht wirklich zeitgemäß. Und das banking der comdirect ist total verwirrend. Ich bin weg dort und habe gekündigt. Es gibt noch viele viele andere Punkte die mehr als störend sind. Beispielsweise auch die Grenze das man erst ab 50 Euro Bargeld holen darf. Es sei denn der Konto stand ist unter 50 Euro. Und so weiter und so weiter. Ich war alles andere als begeistert!

    • ich bin bei beiden Banken und finde gerade die von der comdirct unübersichtlich.
      Bin seit 12 Jahren bei der DKB und hatte noch nie Probleme. Auch jetzt geht bei mir alles. Gerade eine Überweisung mit Banking4 gemacht und tanken war ich auch, da habe ich mit ApplePay bezahlt.

    • Comdirekt/Commerzbank sind doch viel grottiger was App und Service betreffen. Hotline hängt man stundenlang in der Schleife, Ausfälle gab es da kürzlich auch ohne Entschuldung und Entschädigung für entstande Zinsschäden etc. etc.

      • Zinsschäden?? :D

      • Selbstverständlich. Wenn eine Buchung nicht stattfindet entstehen auf der Zielseite ggf Negativzinsen wenn ein Konto nicht bzw. nicht ausreichend gedeckt ist.

  • Welche App? Schön wenn es eine App geben würde, ab bis jetzt ist es leider nur eine Webseite in einem App-Container. Im moment kenne ich keine Produkt was mobil eine schlechtere user experience bietet.

    •  ut paucis dicam
    • Grade hab ich mich geärgert warum die App spinnt – extra neu installiert… geht nichts .. jetzt weiß ich dank Artikel das es nicht an mir liegt :D

    • Wieso schlechte Experience, die App bzw. Webseite bietet wirklich alle Funktionen.
      Wenn ich dagegen andere Apps anschaue wie die von der Sparkasse, oder der ING dann haben diese zwar eine richtige App, aber wirklich viele Funktionen bieten diese nicht. Die DKB App ist zwar nicht hübsch aber funktional deutlich besser als die meisten anderen. Und dieses Jahr gibt es ja ein Redesign, da Apple ja keine Apps mehr erlaubt, welche nur eine Webseite anzeigen.

      • >Wieso schlechte Experience

        Weil eine App ein Interface haben soll, was für touch Geräte optimiert ist. Stelle dir mal vor wie z.B iOS Einstellungen aussehen würden, wenn mann überall die Dropdowns aus dem Browser hätte und jeder Button ein Link wäre…
        Desweiteren hat man bei jeder Interaktion delays, da das Interface für die nächste „Seite“ erst auf dem Server gerendert werden muss…

        Bei so einer „App“ dann ich gleich die Seite nutzen

  • Gestern lief es wieder einwandfrei. Heute ist es dafür allerdings noch heftiger als am Dienstag …. in der App geht gar nichts mehr!

  • Karola Albrecht

    Ich habe eine e-Mail bekommen von der DKB, da drin sind sehr viele Schreibfehler, was sehr seltsam ist. Werde mich morgen bei der DKB telefonisch melden.

  • Das es beim einen geht beim andern nicht liegt auch am Netz des Users und wir die dkb Filter eingestellt sind, die dos Attacke abzuwehren.
    Daher wäre es interessant zu wissen. Bei wem es geht und wo nicht, mit der Info welcher Provider genutzt wird.

    • Bei mir läuft alles einwandfrei.

      Apple Pay, Überweisung und Zahlung mit Karte.

      Telekom Nutzer, iOS 13.3

    • Speichert das iPhone nicht ein paar „Transaktionsnummern“ auf Vorrat, damit mann auch offline mit Apple Pay bezahlen kann?
      Habe heut einmal mit AP bezahlt und es ging problemlos. (Vodafone)

      • Apple Pay generiert die Transaktionsnummern und braucht keine zu speichern.

        Ob man mit ApplePay zahlen kann oder nicht, hat rein gar nichts mit der Erreichbarkeit des Kreditinstituts zu tun.

  • ich ziehe ab! DKB hat mich in 6 Monaten 3 mal massiv enttäuscht, aber immerhin sich entschuldigt. ING, ich komme zu dir :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26903 Artikel in den vergangenen 4559 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven